Magisterium
 - Holly Black - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

7,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
Erzählendes Kinderbuch
433 Minuten
6 CDs
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
ISBN: 978-3-8387-7463-3
Ersterscheinung: 14.11.2014

Magisterium

Der Weg ins Labyrinth
Teil 1
Teil 1 der Serie "Magisterium-Serie"
Gelesen von Oliver Rohrbeck
Übersetzt von Anne Brauner

(78)

Der vorlaute Callum ist zwölf Jahre alt, hat ein lahmes Bein und steht unmittelbar vor der Aufnahmeprüfung des Magisteriums. Dabei ist die unterirdische Schule für Zauberei der letzte Ort, an dem sich der aufmüpfige Außenseiter aufhalten will. Denn obwohl er aus einer alten Magierfamilie stammt, hat sein Vater ihn stets von der Magie ferngehalten und mit unheimlichen Geschichten über die magische Welt großgezogen. Also gibt Call sein Bestes, um bei der Prüfung durchzufallen. Doch trotz seiner schlechten Ergebnisse wird er von Meister Rufus aufgenommen. Call befürchtet das Schlimmste. Dann entdeckt er jedoch die andere Seite der Magie, findet echte Freunde, stößt auf unheimliche Geheimnisse und den "Feind des Todes".

Mit Magisterium ist den Bestseller-Autorinnen Holly Black und Cassandra Clare ein fesselnder Auftakt in eine atmosphärische Fantasy-Reihe für Jugendliche gelungen. Die Stimme von Oliver Rohrbach sorgt im Audio-Download für das passende magische Flair.

Holly Black, geboren 1971, ist vor allem durch "Die Spiderwick-Geheimnisse" international bekannt geworden. Cassandra Clare, geboren 1973, brachte 2007 ihren erfolgreichen Debütroman "Chroniken der Unterwelt – City of Bones" heraus.

Rezensionen aus der Lesejury (78)

Johanna_99 Johanna_99

Veröffentlicht am 11.11.2020

Für Fans von Harry Potter!

Allein schon das Cover fand ich unwiderstehlich schön, was auch unteranderem der Grund für meinen Kauf war. Klappentext und die beiden Autorinnen Cassie Clare und Holly Black taten ihr übriges.

Inhalt: ... …mehr

Allein schon das Cover fand ich unwiderstehlich schön, was auch unteranderem der Grund für meinen Kauf war. Klappentext und die beiden Autorinnen Cassie Clare und Holly Black taten ihr übriges.

Inhalt: Callum hat ein lahmes Bein und ist auch sonst nicht sehr beliebt bei Leuten in seinem Alter. Als er allerdings erfährt, dass er ein Zauberlehrling im Magisterium wird, ändert sich alles für den 12–jährigen Jungen. Dort lernt er seine beiden besten Freunde Tamara und Aaron kennen und merkt, dass Magie nicht immer nur schlecht ist, so wie ihm eigentlich sein Vater einredet. Gemeinsam müssen die drei sich einigen Herausforderungen und Abenteuern stellen.

Anfangs fand ich, das die Geschichte sehr an Harry Potter angelehnt ist (Freundetrio, Leben zu Hause eher bescheiden, Junge merkt, dass er besondere Fähigkeiten hat,...), im Laufe des Buches entwickelt sich das jedoch immer mehr davon weg und bekommt einen eigenen Schliff. Auch den Einfluss von Holly Black merkt man recht schnell, da die Story einen etwas düsteren und fantasievoll Touch bekommt. Der Schreibstil ist flüssig und ich kam sofort in die Geschichte hinein, doch etwas anderes habe ich von Cassandra Clare und Holly Black auch nicht erwartet. An manchen Stellen, hätte ich es gerne etwas ausführlicher geschrieben gehabt. Außerdem wären ein paar mehr Infos zu Tamara und Aaron toll gewesen, aber das kommt ja vielleicht noch in den Folgebänden.

Grundsätzlich ein Kinderbuch, das alle Harry Potter Fans toll finden werden, aber aufgrund des Schreibstils auch für Erwachsene zu empfehlen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Krokuin Krokuin

Veröffentlicht am 19.08.2020

Ganz OK, hat gutes Potential

Magisterium, verschrien als Harry Potter Verschnitt. Daher bin ich auch mit bestimmten Erwartungen an das Buch gegangen. Aber ich bin sehr froh: Von Harry Potter keine Spur!

Call ist ein junger Magier, ... …mehr

Magisterium, verschrien als Harry Potter Verschnitt. Daher bin ich auch mit bestimmten Erwartungen an das Buch gegangen. Aber ich bin sehr froh: Von Harry Potter keine Spur!

Call ist ein junger Magier, der seine Kraft nicht unter Kontrolle hat und dessen Vater auch alles dafür tut, das sein Sohn nicht ins Magisterium gehen muss um ein vollwertiger Magier zu werden. Doch dann wird Call ausgewählt bei einem der bedeutendsten Lehrer ausgebildet zu werden. Call gewöhnt sich an das Leben als Magier und beginnt es sogar zu mögen. Er findet Freunde und lernt viel über seine Welt und seine Vergangenheit.

Die Geschichte hat einen zähen Start, passend wie Calls Zeit im Magisterium. Doch nach der Eingewöhnung wird es rasanter und die Ereignisse überschlagen sich. Call wird vor eine große Wahl gestellt und muss sich entscheiden in welche Richtung seine Zukunft gehen soll.

Ansich ist die Geschichte gut und flüssig geschrieben. Call ist manchmal sehr undurchsichtig und schlägt Wege ein, mit denen man nicht rechnet. Aber es sind eben noch junge Schüler, bei denen man nie weiß an was man ist. Call geht oft eigene Wege und riskiert auch Regelverstöße und Strafen, wird aber nie mit den Konsequenzen konfrontiert.

Alles in allem ein recht solides Buch, was aber sehr ausbaufähig ist. Call könnte etwas mehr Konturen bekommen. Zudem überschlug sich am Ende alles, hier wäre etwas mehr Raum gut möglich gewesen. Besonders da die Geschichte zu Beginn eher schleppte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

_-Cinderella-_ _-Cinderella-_

Veröffentlicht am 06.06.2020

Guter Start der Reihe

Allein das wunderschöne Cover ist schon ein Kauf- und Lesegrund. Es sieht mit seinem Spiegelcover einfach wunderbar aus und der bronzefarbene Schnitt erst. Ich bin von dem Äußeren hin und weg. Der Klappentext ... …mehr

Allein das wunderschöne Cover ist schon ein Kauf- und Lesegrund. Es sieht mit seinem Spiegelcover einfach wunderbar aus und der bronzefarbene Schnitt erst. Ich bin von dem Äußeren hin und weg. Der Klappentext klang auch sehr vielversprechend und so war das Buch auch schon gekauft.

Von Cassandra Clare habe ich bisher City of Bones, City of Ashes, City of Glass und Clockwork Angel gelesen, welche mir trotz der erschlagenden Seitenzahlen - zumindest damals kam es mir so viel vor - super gefallen haben. Dementsprechend hatte ich auch hohe Erwartungen an ihre neue Reihe, die sie zusammen mit der Autorin Holly Black geschrieben hat. Ich finde man merkt gar nicht, dass mehr als ein Autor an dem Buch geschrieben hat. Bei einem Buch mit mehreren Autoren fand ich den Schreibstil dermaßen abgehackt und unfertig, sodass ich bei Magisterium schon so meine Bedenken hatte. Zum Glück haben die beiden Autorinnen mir bewiesen, dass es auch anders geht.

Wie schon angedeutet war die Schreibstil super und hat mich stetig dazu animiert weiter zu lesen. Die 336 Seiten wurden aus der Ich-Perspektive des Protagonisten Callum geschrieben, dessen Gedanken und Gefühle sehr gut an mich weitervermittelt wurden. Ich habe von Beginn an mit Call mitgefiebert, gelitten, gebangt und gehofft.

Callum ist der Hauptcharakter in der Magisterium Reihe. Sehr markant ist sein lahmes Bein, welches er seit seiner frühsten Kindheit hat. Doch er lässt sich von seinem körperlichen Manko nicht unterkriegen und kann es gar nicht leiden, wenn die Lehrer in seiner Schule ihn schonend in Watte packen wollen. Sein Vater hat ihm von Anfang an eingetrichtert, dass das Magisterium böse ist und er auf keinen Fall dort hingegen darf um in Magie unterrichtet zu werden. Zu seinem Überraschen wird er von dem Magier Master Rufus ausgewählt und wird als sein Lehrling ins Magisterium geschickt. Dort muss er lernen was es heißt Magie auszuüben, Freundschaften zu schließen und warum sein Vater mit solch einer Verbissenheit verhindern wollte, dass Call ins Magisterium geht.

Auch die Charaktere Aaron und Tamara finde ich super ausgearbeitet. Wie Call sind alle sehr authentisch und charismatisch. Aaron ist der perfekte Held, ihm scheint alles super zu gelingen, aber bei Näherem hinsehen sieht man, dass er dieses Heldensein auch braucht. Durch Pflegefamilien war der einzige Ausweg für ihn das Magisterium. Tamara entstammt einer Zaubererfamilie die großes von ihr erwartet und sie gar nicht als eigenständige Person sieht, worunter sie sehr leidet.

Ich habe die meisten der Charaktere in Magisterium sofort in mein Herz geschlossen und es hat mich wie andere Leser vor mir ein bisschen an die berühmte Zaubererreihe Harry Potter erinnert. Aber mit dem Zauberersein, einem Dreiergespann an Freunden und der Zauberschule hören die Gemeinsamkeiten auch schon auf. Call ist so anders als Harry und ich finde man darf die Beiden gar nicht miteinander vergleichen. Auch die Geschichte weißt sehr viele Unterschiede und neue Ideen auf. Für Fans der großen Zaubererreihe ist das Buch sicherlich etwas, wenn man nicht die Vergleiche sucht.

Der erste Band der Magisterium Reihe konnte mich für sich gewinnen. Der Schreibstil ist super. Ich habe gar nicht gemerkt, dass mehr als ein Autor an dem Buch gearbeitet hat, was ich sehr gut finde. Es war ab dem Prolog, fast bis zur letzten Seite spannend und sehr, sehr fesselnd. Ich wollte es besonders zum Ende hin nicht aus der Hand legen, da ich unbedingt wissen musste, wie es nun enden wird. Mit der großen Wendung im letzten Drittel hätte ich so niemals mit gerechnet und die Autorinnen konnten mich damit echt schockieren. Für Fans der großen Zaubererreihe Harry Potter ist das Buch auch sicherlich etwas. Ich empfehle aber nicht nach den Vergleichen zu suchen. Für die volle Punktzahl hat mir noch das kleine i-Tüpfelchen gefehlt, was aber sicherlich im zweiten Band noch kommen wird.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tinchen13 Tinchen13

Veröffentlicht am 02.06.2020

Magisterium - Band 1

Callum ist 12 Jahre alt und hat es auf der Schule nicht unbedingt leicht. Denn er hat ein „lahmes“ Bein. Er kann zwar laufen und es bewegen, doch nicht wie alle anderen Kinder. An einem Tag muss er bei ... …mehr

Callum ist 12 Jahre alt und hat es auf der Schule nicht unbedingt leicht. Denn er hat ein „lahmes“ Bein. Er kann zwar laufen und es bewegen, doch nicht wie alle anderen Kinder. An einem Tag muss er bei einer besonderen Prüfung antreten, zu der er von seinem Vater gebracht wird.

„Bist du bereit?“ Call zuckte die Achseln – wie sollte man für etwas bereit sein, das einem angeblich das ganze Leben versauen konnte, wenn man es falsch anging?“ (Zitat – Magisterium – Der Weg ins Labyrinth – OneVerlag)

Und dann änder sich sein Leben drastisch, denn er erfährt, dass er Zauberlehrling im Magisterium werden darf.
Dort wird er von Master Rufus ausgewählt, um mit zwei weiteren Zauberlehrlingen ausgebildet zu werden.
Was für Callum unerwartet kommt ist, dass er von den beiden andere Lehrlingen einfach angenommen wird und in ihnen sogar wahre Freunde findet, mit denen er die unterschiedlichsten Aufgaben meistert, Abenteuer erlebt und natürlich auch Unsinn macht. Dabei erfährt er auch mehr über die Geschichte des Magisteriums, über die sein Vater ihn bisher im Unklaren gelassen hat. Und über seine Mutter, die kurz nach seiner Geburt starb.

Holly Black und Cassandra Clare haben hier eine außergewöhnliche, neue Welt erschaffen und geben vollen Einblick in Callums Gedankenwelt.
Was mich im Moment noch hin und wieder irritiert, ist die Lesestimme im Hörbuch. Denn Oliver Rohrbeck kennt man vor allem als die Stimme von Justus Jonas, bei den drei???.

Ich bin mir noch nicht sicher, ob „Magisterium“ mich begeistert oder nicht … aber ich höre mir Band 2 auf jeden Fall noch an.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Carlosia_reads_books Carlosia_reads_books

Veröffentlicht am 01.06.2020

Ein toller Einstieg in eine neue Welt...

Cover
Dieses Cover gefällt mir wirklich sehr gut. Es ist durch seine Farben eher schlicht, jedoch unglaublich bverspielt und dadurch auffällig. Etwas ganz besonderes hier ist vor allem der Buchschnitt ... …mehr

Cover
Dieses Cover gefällt mir wirklich sehr gut. Es ist durch seine Farben eher schlicht, jedoch unglaublich bverspielt und dadurch auffällig. Etwas ganz besonderes hier ist vor allem der Buchschnitt der großartig geworden ist.

Thematik
In dem Buch geht es um ein Kind das sein Leben lang darauf trainiert worden ist, die Prüfung die vor ihm liegt nicht zu bestehen, doch es kommt anders als gedacht.

Charaktere
Callum steht in dieser Geschichte im Mittelpunkt und macht einen guten Job bei der Prüfung. Er ist der erste der Minuspunkte sammelt, jedoch wird er trotz allem angenommen. Dies stellt sein Leben auf den Kopf und er muss eine Wahl treffen…

Handlungsort
Das Magisterium in dem diese Geschichte vor allem spielt ist ein geheimnisvoller Ort der so viele Rätsel mit sich bringt. Mit der Zeil lernt man einige Orte dort kennen, jedoch merkt man schnell das dies nur ein kleiner Teil des ganzen ist. Die Ort die vorkommen sind sehr gut beschrieben und ich hatte beim hören ein gutes Bild vor Augen.
Umsetzung Diese Geschichte hat eine tolle Einleitung und man fiebert mit Callum mit. Man merkt sehr gut wie der Charakter eigentlich keine lust auf die sogenannte Schule hat, jedoch lernt man sie mit der Zeit schätze.

Fazit
Insgesamt hat mir der erste Teil wirklich gut gefallen. Der Einstieg in die Welt ist gelunge und man bekommt für diese ein gutes Gefühl. Die Charaktere gefallen mir auch gut da sie sich mit der Zeit entwickel und an sich selber wachsen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Cassandra Clare

Cassandra Clare - Autor
© Cassandra Clare

Cassandra Clare wurde als Kind amerikanischer Eltern in Teheran geboren und verbrachte die ersten zehn Jahre ihres Lebens in Frankreich, England und der Schweiz. Da ihre Familie ständig umzog, wurden Bücher ihre besten Freunde. Nach dem Studium war Cassandra Clare in New York und Los Angeles für verschiedene Magazine tätig. Sie lebt mit ihrem Mann und drei Katzen in Amherst, Massachusetts. 2006 machte sie das Schreiben von Fantasyromanen zu ihrer Hauptbeschäftigung.

Mehr erfahren

Autorin

Holly Black

Holly Black - Autor
© Cassandra Clare & Holly Black

Holly Black wurde 1971 in New Jersey geboren. Sie wurde durch ihre Fantasy-Reihe Die Spiderwick-Geheimnisse bekannt, die auch verfilmt und zu einem internationalen Bestseller wurde. Holly Black lebt mit ihrer Familie und mit vielen Tieren in Amherst, Massachusetts. 

Mehr erfahren

Sprecher

Oliver Rohrbeck

Oliver Rohrbeck - Sprecher
© Olivier Favre

Oliver Rohrbeck, am 21. März 1965 in Berlin geboren, ist Schauspieler und Synchronsprecher. Bereits als Kind trat er in der "Sesamstraße" auf. In seiner Jugendzeit spielte er Theater (z.B. die Rolle des Luftgeistes Ariel in William Shakespeares Der Sturm). Mit 18 Jahren besuchte Oliver Rohrbeck die Schauspielschule.Er ist bekannt für seine Sprechrollen als Justus Jonas, der erfolgreichen Hörspiel-Serie "Die Drei Fragezeichen" und Julian bei den "Fünf Freunden". …

Mehr erfahren
Alle Verlage