Akte Nordsee - Der Teufelshof
 - Eva Almstädt - Hörbuch

ab
27.05.2024
erhältlich

Coverdownload (75 DPI)

19,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
Krimis
600 Minuten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7540-0880-5
Ersterscheinung: 27.05.2024

Akte Nordsee - Der Teufelshof

Ungekürzt
Teil 2 der Serie "Fentje Jacobsen und Niklas John ermitteln"
Gelesen von Jona Mues

(83)

Anwältin Fentje Jacobsen ist auf die Hochzeit ihres Freundes aus Kindertagen eingeladen. Als eine Nachbarin am nächsten Morgen das frisch vermählte Paar auf dem Hof der Familie aufsuchen will, findet sie die Eltern des Bräutigams ermordet, den Sohn schwer verletzt vor. Nur die Schwiegertochter konnte sich retten.

War es ein Überfall oder ein Familiendrama? Als die Polizei Letzteres vermutet, will Fentje die Unschuld ihres Freundes beweisen. Dabei trifft sie auf den Journalisten Niklas John, der im Interesse der überlebenden Ehefrau ganz eigene Ziele verfolgt.

Dieses Mal werden sie bestimmt nicht gemeinsam ermitteln. Aber dann bricht ein Feuer aus ...

Rezensionen aus der Lesejury (83)

2610anne 2610anne

Veröffentlicht am 07.02.2024

Spannend wie erwartet

Vorweg, ich lese die Bücher von Eva Almstädt sehr gerne. Sowohl die Ostsee-Reihe, als auch jetzt die Akte Nordsee.
Zugeben muss ich, dass ich bei den Büchern der Akte Nordsee, so auch hier beim Band "Teufelshof" ... …mehr

Vorweg, ich lese die Bücher von Eva Almstädt sehr gerne. Sowohl die Ostsee-Reihe, als auch jetzt die Akte Nordsee.
Zugeben muss ich, dass ich bei den Büchern der Akte Nordsee, so auch hier beim Band "Teufelshof" immer eine gewisse Zeit benötige, um in die Handlung einzusteigen.

Die Handlung ist sehr durchdacht.
Es ist auch dieses Mal wieder schön zu lesen, wie Fentje ihre eigenen Ermittlungen betreibt. Man merkt, dass sie wenig Zeit für sich aufbringt, da ihre Großeltern und die Schafe auf dem Hof neben ihrer Tätigkeit als Anwältin viel Zeit in Anspruch nehmen.
Ich finde gelungen, wie sich der Journalist John wieder einbringt und die beiden dann ermittlungstechnisch wieder zusammenarbeiten und auf einen grünen Zweig kommen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

knuddelbienchen knuddelbienchen

Veröffentlicht am 21.09.2023

Tödliche Familienfeier!

Rechtsanwältin Fentje Jacobsen betreibt ihre Kanzlei vom Hof ihrer Großeltern in Nordfriesland aus. Als der Nachbarssohn Henning seine Anna heiratet, ist die gesamte Nachbarschaft eingeladen, auch ihre ... …mehr

Rechtsanwältin Fentje Jacobsen betreibt ihre Kanzlei vom Hof ihrer Großeltern in Nordfriesland aus. Als der Nachbarssohn Henning seine Anna heiratet, ist die gesamte Nachbarschaft eingeladen, auch ihre Familie. Nach der rauschenden Feier wird am nächsten Morgen das Elternpaar des Bräutigams in seinem Schlafzimmer erschossen aufgefunden, der Bräutigam ist verletzt und seine Frau verschwunden.

Henning engagiert seine Nachbarin als seine Anwältin, da er und seine Frau unter Verdacht stehen. Fentje beginnt selbst Nachforschungen anzustellen, ebenso der Journalist Niklas John, der Anna von früher kennt. Fentje und Niklas haben schon einmal zusammen einen Kriminalfall gelöst und arbeiten auch hier in ihrem zweiten Fall wieder miteinander und erleben beide gefährliche und spannende Situationen.

Fentje war mir schon von Anfang an sehr sympathisch. Die junge Frau arbeitet nicht nur als Anwältin, sie hilft auch noch auf dem Bauernhof mit, kümmert sich um ihre Nichte im Teenageralter und ihre Großeltern. Mit ihren eigenständigen Ermittlungen bringt sie sich in Gefahr, kann sich aber geschickt wieder retten. Niklas ist ein netter junger Mann und sie nähern sich etwas an, kann sein, dass da mehr draus wird.

Dieser spannende Regional-Krimi aus dem hohen Norden hat mir sehr gut gefallen, ich hoffe auf eine baldige Fortsetzung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Venatrix Venatrix

Veröffentlicht am 02.08.2023

Eine gelungene Fortsetzung

Der Klappentext verrät ja schon einiges. Die Polizei schießt sich auf die bereits einmal geschiedene und nun neu vermählte Anna als Täterin ein, die noch dazu aus Estland stammt. Wer die eingefleischten ... …mehr

Der Klappentext verrät ja schon einiges. Die Polizei schießt sich auf die bereits einmal geschiedene und nun neu vermählte Anna als Täterin ein, die noch dazu aus Estland stammt. Wer die eingefleischten Dorfbewohner eine Nordseeinsel kennt, weiß, dass man mindesten 50 Generationen dort ansässig sein muss, um als Einheimischer gelten zu dürfen. Man hat es ja schon immer gewusst, dass die da sich nur einen guten deutschen Mann angeln will. Und außerdem, der Tatort ist ja als Teufelshof bekannt - da kann es ja nur Mord und Totschlag geben.

Das macht das Ermitteln für Fentje und den Journalisten Niklas nicht einfacher.

Auch in ihrem zweiten Krimi mit Fentje Jacobsen versteht es Eva Almstädt Spannung aufzubauen und sie auch bis zur letzten Seite zu halten. Selbst ich als alte Krimi-Tante habe den Täter lange nicht auf dem Radar gehabt.
Die Autorin Eva Almstädt schreibt in gewohnter Form - leicht und flüssig. Das Lokalkolorit der Halbinsel Eiderstädt spielt auch eine große Rolle.

Bin schon neugierig wie sich die Beziehung zwischen Fentja und Niklas, die sich ja derzeit nur beruflich annähern, weiterentwickelt. Es scheint ja hier doch ein wenig zu knistern.

Fazit:

Eine gelungene Fortsetzung, der ich gerne 5 Sterne gebe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Laudibooks_ Laudibooks_

Veröffentlicht am 31.07.2023

Tolle Lokalkolorit mit einem spannenden Kriminalfall

Darum geht es.
Auf der Halbinsel Eiderstedt wird eine große Hochzeit gefeiert. Auch Rechtsanwältin Agentur Jacobsen ist bei ihrem Freund aus Kindertagen eingeladen. Am nächsten Tag kommt es zu einem brutalen ... …mehr

Darum geht es.
Auf der Halbinsel Eiderstedt wird eine große Hochzeit gefeiert. Auch Rechtsanwältin Agentur Jacobsen ist bei ihrem Freund aus Kindertagen eingeladen. Am nächsten Tag kommt es zu einem brutalen Fund. Die Eltern des Bräutigams werden tot aufgefunden. Der Bräutigam ist schwer verletzt. Nur die Braut konnte sich retten und steht völlig unter Schock. Was ist in der Nacht passiert? Wer steckt hinter dieser schrecklichen Tat?

Mein Leseeindruck:
Die Autorin Eva Altstädt schreibt in gewohnter Form - leicht, flüssig und mit sehr gekonnter Lokalkolorit. Die Frage, wer hinter der grausamen Tat steckt, ließ mich durch den kompletten Kriminalroman mitfiebern. Das Eingangsszenario hat die Spannung gleich hochgeschraubt. Jede Seite hat mich immer mehr und tiefer in die Handlung gezogen. Über das Wiedersehen mit der Anwältin Fentje Jacobsen und dem Journalisten Niklas John habe ich mich sehr gefreut. Der Kontrast zwischen den beiden ist herrlich. Beide haben so eine köstlich verschrobene Art. Ich finde sie sehr sympathisch. Übrigens sind die Fälle der Autorin alle in sich abgeschlossen. Nur das private Drumherum entwickelt sich weiter. Bis zum Schluss ist der Täter unbekannt gewesen und ich hatte wilde Vermutungen in alle Richtungen.

Fazit:
5/5 ⭐️ Großartige Lokalkolorit mit einem spannenden Kriminalfall!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

EvaG EvaG

Veröffentlicht am 30.07.2023

Familiendrama oder Überfall?

Die Halbinsel Eiderstedt wird von einem fürchterlichen Ereignis erschüttert... Denn das Ehepaar Lucy und Gustav Fehnsen werden erschossen in ihren Betten aufgefunden, zusätzlich wurde deren Sohn Henning ... …mehr

Die Halbinsel Eiderstedt wird von einem fürchterlichen Ereignis erschüttert... Denn das Ehepaar Lucy und Gustav Fehnsen werden erschossen in ihren Betten aufgefunden, zusätzlich wurde deren Sohn Henning angeschossen. Nur Hennings Frau Anna konnte flüchten und sich verstecken. Und das alles in der Hochzeitsnacht von Henning und Anna. Rechtsanwältin Fentje Jacobsen übernimmt Hennings Verteidigung. Doch schnell wird klar, dass sie sich nicht auf die Ermittlungen der Polizei verlassen kann, hat diese sich doch sehr schnell auf Anna eingeschossen und diese sogar in Untersuchungshaft genommen. So beginnt sie selbst, sich auf Spurensuche zu begeben. Dabei trifft sie immer wieder auf Journalist Niklas John, der wohl ebenfalls sehr interessiert an dem ganzen Fall ist - weiß sie doch nicht, dass Anna seine große Jugendliebe war.

Eva Almstädt gelingt es immer wieder, ihre Leser von Beginn des Krimis an zu fesseln. So auch in diesem zweiten Teil rund um die Rechtsanwältin Fentje und Journalist Niklas. Der Kriminalfall ist sehr facettenreich und es treten immer wieder neue Verdächtige auf, die aber allesamt nie ganz klar als Täter in Erscheinung treten, sodass die Neugier und Spannung mit jeder Seite weiter ansteigt.

Bereits auf den ersten Seiten war ich gefesselt und konnte das Buch kaum mehr aus der Hand legen. Einzig die Arbeit hat mir einen Strich durch die Rechnung gemacht, allerdings habe ich direkt nach Feierabend weitergelesen, so neugierig war ich auf den weiteren Verlauf. Die Ermittlungen rund um den Doppelmord und den versuchten Mord innerhalb der Familie Fehnsen sind durchweg spannend und ein Täter bis zu den letzten Seiten nicht zu erahnen, was ich perfekt gelungen finde. Somit überzeugte mich dieser Krimi rundum - auch weil er sehr realistisch wirkt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Eva Almstädt

Eva Almstädt - Autor
© Luisa Esch

Eva Almstädt, 1965 in Hamburg geboren und dort auch aufgewachsen, absolvierte eine Ausbildung in den Fernsehproduktionsanstalten der Studio Hamburg GmbH und studierte Innenarchitektur in Hannover. Seit 2001 ist sie freie Autorin. Die Autorin lebt in Hamburg. 

Mehr erfahren

Sprecher

Jona Mues

Jona Mues - Sprecher
© Matthias Baus

Jona Mues, geboren 1981 in Hamburg, studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Nach Engagements am Schauspielhaus Zürich und an den Hamburger Kammerspielen ist er seit 2009 festes Ensemblemitglied am Theater Koblenz. Er war in zahlreichen Kino- und Fernsehfilmen zu sehen, wie zum Beispiel Tatort und Der Baader Meinhof Komplex. Neben der Schauspielerei ist er als Hörbuch- und Hörspielsprecher tätig.

Mehr erfahren
Alle Verlage