Die Dreitagemordgesellschaft
 - Colleen Cambridge - Hörbuch
Coverdownload (75 DPI)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
Krimis
530 Minuten
ISBN: 978-3-7540-0519-4
Ersterscheinung: 25.11.2022

Die Dreitagemordgesellschaft

Agatha Christies Haushälterin ermittelt
Ungekürzt
Gelesen von Gergana Muskalla
Übersetzt von Angela Koonen

(41)

Acht Gäste und ein Mord im Haus der QUEEN OF CRIME

Eine Schar Festtagsgäste hat sich für drei Tage in Mallowan Hall eingefunden. Das versteckt in den Hügeln von Devonshire liegende Anwesen gehört der berühmten Schriftstellerin Agatha Christie. Doch den Haushalt führt die energische Phyllida Bright, und sie ist es auch, die am ersten Morgen der Festlichkeiten in der Bibliothek einen fremden Toten findet. Sie weiß, dass Aufsehen unbedingt zu vermeiden ist und die örtliche Polizei zur Umständlichkeit neigt. Während im Garten ein Heer von Fotografen lauert, beschließt Phyllida, in die Fußstapfen ihres hochverehrten Hercule Poirot zu treten – mit ungeahnten Folgen...

Rezensionen aus der Lesejury (41)

Recensio Recensio

Veröffentlicht am 04.01.2023

Witziger, unterhaltsamer Whodunnit

Agatha Christies Haushälterin ermittelt. Wumms! Das allein hat mich schon angefixt, sodass ich mir das Buch näher angesehen hab.

Das Anwesen passt für mich perfekt zu einem Krimi-Plot: ein Anwesen in ... …mehr

Agatha Christies Haushälterin ermittelt. Wumms! Das allein hat mich schon angefixt, sodass ich mir das Buch näher angesehen hab.

Das Anwesen passt für mich perfekt zu einem Krimi-Plot: ein Anwesen in den Hügeln von Devonshire. Das ausgerechnet der berühmten Schriftstellerin Agatha Christie gehört. Wer möchte da nicht einmal Tee trinken, in Unterlagen schnüffeln und Telefongesprächen lauschen? Von der hauseigenen Bibliothek ganz zu schweigen! Und in dieser findet Phyllida einen fremden Toten. Um nicht unnötig Aufsehen zu erregen, beschließt die Haushälterin, in die Fußstapfen des einzig wahren Hercule Poirot zu treten. Mein Herz hat Luftsprünge gemacht vor Freude. Was für ein genialer Plot!

Dieser Roman ist viel mehr als ein simpler Landhauskrimi. Hier werden ganz klassische Whodunnit-Elemente mit viel Humor und Charme verknüpft, sodass daraus eine Story wird, die man einfach wegsuchtet. Dabei ist mir Phyllida sehr ans Herz gewachsen. Ich mag ihre etwas schrullige, unkonventionelle, aber gütige Art, ihre unbeholfenen Versuche, eine neue Agatha Christie zu sein. Ihre Figur wurde authentisch, modern und dennoch klassisch entworfen. Insbesondere die Dialoge mit dem Butler Mr. Dobble haben mich mehrmals zum Schmunzeln gebracht.

Auch der Fall an sich ist ziemlich unterhaltsam. Schließlich wurde der Fremde mit einem Füllfederhalter erstochen. Da gibt es mit Sicherheit weniger spektakuläre Mordwaffen. In all dem Trubel ist es nun an der Haushälterin, herauszufinden, wer der Mörder oder die Mörderin ist. Bei mehreren Verdächtigen kein leichtes Unterfangen. Ich hab ganz solidarisch mit Phyllida meine grauen Zellen angestrengt, mich aber dann doch von der Autorin in die Irre führen lassen. Am Ende wartet noch eine überraschende Wendung auf den Leser. I luv it!
Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Band.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Dackel Dackel

Veröffentlicht am 03.01.2023

a la Agatha

Die Dreitagemordgesellschaft von Colleen Cambrigde ist im November 2022 bei Lübbe erschienen und aus dem Englischen übersetzt von Angela Koonen.
Es handelt sich um den Auftakt einer Reihe, die eine bekannte ... …mehr

Die Dreitagemordgesellschaft von Colleen Cambrigde ist im November 2022 bei Lübbe erschienen und aus dem Englischen übersetzt von Angela Koonen.
Es handelt sich um den Auftakt einer Reihe, die eine bekannte Autorin unter diesem Pseudonym veröffentlicht hat.
Die Aufmachung des Buches was Cover, Einband und Druck betrifft ist gefällig und erinnert an die Detektivromane aus früheren Zeiten. Die Feder vor den Kapiteln ist ein schönes Detail. Ich hätte in der Buchhandlung bestimmt auch nach dem Buch gegriffen, ohne die spannende Leseprobe gelesen zu haben.
Inhalt:Phyllida Bright die Haushälterin auf Mallowan Hall, dem Landsitz von Agatha Christie und ihrem Mann, findet am Morgen nach einer Feierlichkeit einen Toten in der Bibliothek. Mit der ihr eigenen Effizienz begutachtet sie die Leiche und den Zustand des Zimmers bevor sie die Polizei und den Butler Dobbs informiert. Phyllida ist von der Kompetenz der herbeigerufenen Beamten nicht besonders angetan und beschließt deshalb, den Fall selbst zu lösen. Sie ist eine große Verehrerin Hercule Poirots und macht sich dabei seine Ermittlungsmethoden zu Eigen.
Fazit:Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und hat mich an die Seiten gefesselt bis zum Ende. Phyllida ist sympathisch, konsequent und durch ihre Tätigkeit ist ihr nichts menschliches fremd. Sie besitzt eine schnelle Auffassungsgabe, einen Blick für Details und durch ihre perfektionistische Ader entgeht ihr nichts was im Hause vor sich geht. Das macht sie zu einer guten Detektivin und Haushälterin. Besonders gefallen hat mir der launige Blick den die Autorin auf manche Situationen wirft. z. B. die Seelenpein des Butlers Dobbs bei der Befragung durch den Inspektor im Beisein Phyllidas und ihrer Katzen. hat mich sehr amüsiert.Ich freue mich auf den nächsten Band und kann diesen hier nur wärmstens empfehlen!!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MarieausE MarieausE

Veröffentlicht am 17.12.2022

Eine würdige Nachfolgerin für Agatha Christie

Phyllida Bright führt den Haushalt von Agatha Christie und ihrem Ehemann. Sie ist tough, lässt sich die Butter nicht vom Brot nehmen und kennt Agatha C. von früher, weshalb eine Vertrautheit zwischen den ... …mehr

Phyllida Bright führt den Haushalt von Agatha Christie und ihrem Ehemann. Sie ist tough, lässt sich die Butter nicht vom Brot nehmen und kennt Agatha C. von früher, weshalb eine Vertrautheit zwischen den beiden besteht, die weit über das Verhältnis Chefin und Bedienstete hinausgeht.

Während einer Gesellschaft geschieht ein Mord - und auch noch ganz klassisch in der Bibliothek.
Während andere Angestellte vor Schreck erstarrt wären, ist Phyllida der Meinung, dass man doch "...wenn schon ein Mord im eigenen Haus passiert, man auch seinen Spaß daran haben sollte".

Und den hat sie - und wir auch!

Ganz im klassischen Stil, der Meisterin Christie sehr ähnlich, ist dieser englische Landhauskrimi geschrieben.
Der Star ist die Haushälterin, nicht etwa Agatha Christie, die hier nur eine untergeordnete Rolle spielt.
Bei der Aufklärung des Falles tappt man ganz schön im Dunkeln - genau wie es sein soll.

Ich mag das Buch sehr! Ich bin ein großer Agatha Christie Fan und kam hier voll auf meine Kosten.
Neben dem spannenden Fall lebt das Buch von seinen Charakteren, allen voran natürlich die gewitzte Haushälterin. Aber auch die weitere Figuren sind einfach herrlich beschrieben. Highlights sind auch der spießige Butler und der grummelige Chauffeur.

Eine wunderbare Mischung aus Spannung, Witz und Beschaulichkeit. Mit interessanten Einblicken auch in das harte Leben der Bediensteten bei feinen Herrschaften.
Für alle Fans von Agatha Christie und Cosy Crimes eine dicke Weiterempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Caro08 Caro08

Veröffentlicht am 15.12.2022

Agatha Christies Haushälterin auf einem Level mit Miss Marple und Hercule Poirot

Eine illustre Gästeschar findet sich im herrschaftlichen Anwesen von Agatha Christie / Mallowan und ihrem zweiten Ehemann Max ein und nichts Geringeres als ein delikater Mord geschieht in der Bibliothek. ... …mehr

Eine illustre Gästeschar findet sich im herrschaftlichen Anwesen von Agatha Christie / Mallowan und ihrem zweiten Ehemann Max ein und nichts Geringeres als ein delikater Mord geschieht in der Bibliothek. Die smarte Haushälterin Phyllida Bright findet die Leiche und begibt sich, auch aufgrund der augenscheinlichen Schwerfälligkeit der örtlichen Polizei, sofort auf Tätersuche und läuft zu einer unwiderstehlichen Höchstform auf.

Der kriminalistische Auftakt der amerikanischen Autorin Colleen Cambridge besticht mit englischem Witz und kriminalistischem Feingeist rund um die Hausangestellten und deren Herrschaft von Mallowan Hall. Ganz zeitgenössisch gelingt, selbst der hohen Erwartungshaltung zum Trotz, mit einer Leichtigkeit und Komplexität die Aufklärung der völlig unvorhersehbaren menschlichen Abgründe, in die Täter und Opfer hineingestolpert sind. Die Recherche und geistige Brillanz wurde von der Autorin in die mehr als fähigen Hände der mit viel Esprit ausgestatteten Haushälterin gelegt. Kurz gesagt: In Phyllida Bright haben die Helden von Agatha Christie eine ebenbürtige Nachfolgerin gefunden.

Die mit einem messerscharfen Verstand gesegnete Mrs Bright schafft scheinbar mühelos den Spagat zwischen der geistigen Höchstleistung des Mordaufklärens und der Führung eines mannigfaltigen Haushaltes. Häubchen ab: sowohl vor Colleen Cambridge als auch vor ihrer mit raffinierter Finesse ausgestatteten Protagonistin Phyllida Bright – diese Namen sollte man sich in jedem Fall gut einprägen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SuSch123 SuSch123

Veröffentlicht am 12.12.2022

Für Fans von Agatha Christie ein absolutes Muss, für alle anderen auch

Wer einen Einblick in das (mögliche) Leben von Agatha Christie haben möchte, ganz privat und authentisch, und dabei noch sich von einem Krimi unterhalten lassen möchte, sollte dieses Buch lesen. Es ist ... …mehr

Wer einen Einblick in das (mögliche) Leben von Agatha Christie haben möchte, ganz privat und authentisch, und dabei noch sich von einem Krimi unterhalten lassen möchte, sollte dieses Buch lesen. Es ist witzig, clever und spannend. Ein Mord im Haus der "Queen of crime", die Spürnase - eine clevere und pragmatische Haushälterin und dazu viele interessante weitere Charaktere. Einfach eine wunderbare Mischung für das perfekte Lesevergnügen. Ich hoffe sehr, dass es Fortsetzungen gibt, denn die Personen sind mir so schnell ans Herz gewachsen und das Buch ist so gut geschrieben, ich muss unbedingt mehr davon haben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Colleen Cambridge

Colleen Cambridge - Autor
© Danielle Ross

Colleen Cambridge ist das Pseudonym einer New-York-Times-Bestsellerautorin, die mit  Romanserien in unterschiedlichen Genres international erfolgreich ist. Murder at Mallowan Hall ist der Auftakt einer Kriminalromanserie mit der scharfsinnigen Amateurermittlerin Phyllida Bright als Haushälterin von Agatha Christie. Colleen Cambridge lebt mit ihrer Familie und zwei Hunden im Mittleren Westen der Vereinigten Staaten.

Mehr erfahren

Sprecherin

Gergana Muskalla

Gergana Muskalla - Sprecher
© Margarita Brenner-Grigorova

Gergana Muskalla, 1979 in Sofia geboren, studierte Schauspiel an der Folkwang Universität der Künste in Essen und arbeitete 8 Jahre lang an verschiedenen Bühnen des Landes. Seit 2013 ist sie hauptberuflich als Sprecherin tätig und in zahlreichen Produktionen des Hessischen Rundfunks, dem ZDF, arte, 3Sat und dem SWR zu hören. Sie hat u. a. den Kommentar für Marcin Wierzchowskis Dokumentation "Hanau – eine Nacht und ihre Folgen" gesprochen, die 2022 mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet …

Mehr erfahren
Alle Verlage