Kalter Grund
 - Eva Almstädt - Hörbuch
Coverdownload (75 DPI)

6,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
Krimis
444 Minuten
ISBN: 978-3-8387-9756-4
Ersterscheinung: 29.01.2021

Kalter Grund

Pia Korittkis erster Fall
Ungekürzt
Teil 1 der Serie "Kommissarin Pia Korittki"
Gelesen von Anne Moll

(16)

Drei Leichen auf einem abgelegenen Hof und ein tödliches Geheimnis ...

Ein mysteriöser Dreifachmord auf einem Bauernhof versetzt die Bewohner eines holsteinischen Dorfes in Angst. Für Pia Korittki, neue Kommissarin bei der Lübecker Mordkommission, soll dieser Fall zur Bewährungsprobe werden. Als während der Ermittlungen ein sechzehnjähriges Mädchen spurlos verschwindet, wird die Zeit knapp. Und Pia erkennt, dass sich hinter der Fassade ländlicher Wohlanständigkeit abgrundtiefer Hass und verbotene Leidenschaften verbergen ...

Der erste Teil der erfolgreichen "Pia Korittki"-Krimi-Reihe von Bestsellerautorin Eva Almstädt!

Rezensionen aus der Lesejury (16)

Adelina Adelina

Veröffentlicht am 12.01.2018

Kalter Grund

In einem kleinen Dorf in Schleswig-Holstein geschieht ein dreifacher Mord! Pia Korittki, die noch ganz neu ist bei der Lübecker Mordkommission, übernimmt mit ihrem Kollegen Marten Unruh die Ermittlungsarbeit. ... …mehr

In einem kleinen Dorf in Schleswig-Holstein geschieht ein dreifacher Mord! Pia Korittki, die noch ganz neu ist bei der Lübecker Mordkommission, übernimmt mit ihrem Kollegen Marten Unruh die Ermittlungsarbeit. Es stellt sich bald heraus, dass die getötete Familie nicht sehr angesehen war bei den Dorfbewohnern, doch ist das schon ein Mordmotiv? Dann verschwindet ein 16-jähriges Mädchen spurlos; die Zeit drängt...

Mein Leseeindruck:

Ich liebe Kriminalromane, und dieser hat mir besonders gut gefallen! Die Ermittlungsarbeit war für mich sehr spannend zu verfolgen. Ich konnte mitraten und rätseln und wurde doch am Ende noch überrascht.

Die Figuren sind sehr gut ausgearbeitet, so dass ich mir von allen ein gutes Bild machen konnte. Auch wirken die Figuren sehr authentisch durch kleine besondere Eigenheiten.

Der Schreibstil ist dabei sehr angenehm; das Buch hat sich leicht und flüssig lesen lassen. Ich werde diese Buchreihe auf jeden Fall weiterverfolgen und freue mich schon auf den zweiten Band!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Franziska19 Franziska19

Veröffentlicht am 02.08.2017

Auf dem Grund einer Dorfgemeinschaft

Pia ist neu im Lübecker Morddezernat und bekommt von ihren männlichen Kollegen eher einen holprigen Start versprochen, da sie von der weiblichen Unterstützung nicht besonders angetan sind. Pia muss sich ... …mehr

Pia ist neu im Lübecker Morddezernat und bekommt von ihren männlichen Kollegen eher einen holprigen Start versprochen, da sie von der weiblichen Unterstützung nicht besonders angetan sind. Pia muss sich in dieser Männerdomäne erst noch durchsetzen und sich Respekt verschaffen. Dies gelingt ihr mit ihrem ersten richtigen Mordfall, dem sie, aus Personalmangel, gemeinsam mit ihren Kollegen Marten Unruh direkt vor Ort ermitteln darf. Auf einem abseits gelegenen Hof werden die drei Bewohner Malte Bennecke und seine Eltern erschossen aufgefunden. Das Dorf wird in Aufruhr versetzt. Bei den Ermittlungen wird für Pia und Marten sehr schnell ersichtlich, dass die drei Ermordeten nicht sonderlich beliebt waren. Der Vater unscheinbar und sehr zurückgezogen, die Mutter die größte Tratschtante des Ortes, die sich auch nicht zurückhielt bösartige Gerüchte in die Welt zu setzen und der Sohn ein verschwenderischer Casanova, der sich vom Leben etwas besseres versprochen hat als das langweilige Landleben. Nach den Vernehmungen werden unzählige Motive aufgedeckt, in denen es um Geld, verlorene Liebe, Eifersucht und ein tödlich verunglücktes Kleinkind geht. Die Familie hatte viele Feinde. Doch Pia gelingt es in einem halsbrecherischen Finale den wahren Mörder ausfindig zu machen. Und dann entdeckt sie auch noch Eigenschaften an ihrem Kollegen Marten, die sie nicht für möglich gehalten hat. Sehr spannend, mit einer sehr sympathisch Protagonisten. Ich empfehle den Auftakt zu dieser tollen Krimireihe sehr zu lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

HotSummer HotSummer

Veröffentlicht am 01.12.2019

Gelungener Auftakt

Pia Korittki ist eine ehrgeizige Frau. Anders kann ich es nicht sagen. Erst seit kurzem arbeitet sie bei der Mordkommission in Lübeck. Als Neue hat sie es schwer: Sie ist eine Frau und wird als unerfahrenes ... …mehr

Pia Korittki ist eine ehrgeizige Frau. Anders kann ich es nicht sagen. Erst seit kurzem arbeitet sie bei der Mordkommission in Lübeck. Als Neue hat sie es schwer: Sie ist eine Frau und wird als unerfahrenes Frauchen abgestempelt, dem nichts zugetraut wird. Die Meisten finden sie anscheinend unsympathisch ohne viel mit ihr bisher gesprochen zu haben. Die sich demnach persönlich gar kein Bild von Pia bisher machen konnten. Als Leser merkt man wie Pia dies zusetzt und dass sie sich eine bessere Beziehung zu ihren Kollegen wünscht. Allerdings steckt sie den Kopf nicht in den Sand und beißt sich durch.

Ein dreifacher Mord in Grevendorf gibt ihr gewissermaßen die Chance sich zu beweisen. Zusammen mit Marten Unruh bearbeitet sie den Fall, welcher sie nur widerwillig als Partner akzeptiert.
In Grevendorf lernen wir einige interessante Personen kennen und wir erfahren auch mehr über Pias Privatleben und ein bisschen was über ihre Vergangenheit. Durch die gezwungene Zusammenarbeit beim Fall mit Marten scheinen die beiden sich nach einiger Zeit einigermaßen gut leiden zu können. Leider hat sich mir nicht ganz erschlossen, wie Pia zu dieser Situation steht. Martens Position beschreibt Eva Almstädt uns etwas deutlicher.

Pia ist eine mutige Frau, was mir das Ende des Buches in doppelter Weise gezeigt hat. Einmal begibt sie sich waghalsig in eine gefährliche Situation, der sie gerade so und auch mit etwas Glück entkommen kann. Beim zweiten Mal zieht sie knallhart einen Schlussstrich, vielleicht war dieser aber zu voreilig gezogen, mir fehlten dort noch etwas detailliertere Beschreibungen zu dem warum, weshalb, wieso. Andeutungen wurden gemacht, allerdings wurde nicht mehr aufgeklärt, ob diese der Wahrheit entsprechen oder nicht.
Bei den 3 Todesopfern bleibt es natürlich nicht. Das Buch ist spannend geschrieben, entweder lesen wir etwas über die Ermittlung oder lernen Pia etwas besser kennen. Bis zum Schluss hatte ich keine richtige Vermutung wer der Täter denn nun sein könnte. Eine Möglichkeit habe ich gleich ausschließen können, das erschien mir dann doch zu einfach.

Aber lasst euch selbst überraschen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tefelz Tefelz

Veröffentlicht am 04.05.2019

Überzeugender Start

Nachdem nun glaube ich, der 13. Teil dieser Reihe heraus gekommen ist, habe ich angefangen , mich damit zu beschäftigen und mir den ersten Teil der Pia Korittki Reihe besorgt und gelesen. Anscheinend gibt ... …mehr

Nachdem nun glaube ich, der 13. Teil dieser Reihe heraus gekommen ist, habe ich angefangen , mich damit zu beschäftigen und mir den ersten Teil der Pia Korittki Reihe besorgt und gelesen. Anscheinend gibt es einen Grund warum diese Serie beliebt ist. Den Grund gibt es....

Geschichte: Pia ist neu im Morddezernat Lübeck und ihre neuen " Kollegen" behandeln sie wie einen absoluten Anfänger, dazu noch "Frau" in einem Männerjob, also hat sie nichts zu lachen und wird in nichts einbezogen. Als auf einem Bauernhof in Ostholstein eine Familie ( Vater , Mutter , Sohn) erschossen werden, darf sie als Assistentin des erfahrenen Martin Unruh, der sich zuvor mit Händen und Füßen dagegen gewehrt hat, dorthin reisen und ermitteln. Anfangs steht nur eine Nachbarfamilie unter Verdacht, da ein starkes Motiv vorhanden ist, doch im Laufe der Befragungen gibt es mehr Motive als ihnen lieb ist. Als dann auch noch ein 16 Jähriges Mädchen spurlos verschwindet, spitzt sich die Lage zu....

Am Anfang skeptisch, da es mittlerweile von Regionalkrimis nur so wimmelt , angefangen von Ostfriesland bis Starnberger See und vieles davon einfach nur Durchschnitt bleibt, war ich sehr gespannt ob diese Reihe etwas neues oder anderes zu bieten hat. Und siehe da , weit ab von jeglichem Kitsch oder Klischee, entsteht hier in Person von Pia Korittki eine starke junge Frau, die sicherlich genug Probleme mit sich hat, aber sich überhaupt nicht einschüchtern lässt und sehr stark auftritt. Die Atmosphäre ist dicht und zieht einen in das Buch hinein.

Flüssig geschrieben mit Protagonisten, die nachvollziehbar sind und verschiedenen Motiven , so dass genug Zeit zum rätseln bleibt, aber ohne etwas an den Haaren herbei zu ziehen. Der Plott war logisch aufgebaut und das Ende überraschend, wie es in einem guten Krimi sein sollte und hat mich überzeugt.

Eine Frau setzt sich durch, ohne weichgespülte Romantik oder Heulerei und Gejammer. Somit ein sehr guter Roman, sicherlich mit etwas Luft nach oben, aber richtig unterhaltsam, der Lust auf mehr dieser Reihe macht und sicherlich nicht der letzte Ostsee Roman bleibt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jackolino Jackolino

Veröffentlicht am 18.06.2023

Pia Korittkis erster Fall in Lübeck

Auf einem Bauernhof in Ostholstein werden drei Leichen gefunden, fast eine ganze Familie ist ausgelöscht worden. Nun waren die Beneckes nicht gerade Sympathieträger, es gibt also einige Menschen, die ein ... …mehr

Auf einem Bauernhof in Ostholstein werden drei Leichen gefunden, fast eine ganze Familie ist ausgelöscht worden. Nun waren die Beneckes nicht gerade Sympathieträger, es gibt also einige Menschen, die ein Motiv hatten.
Die Kripo Lübeck wird mit dem Fall betraut. Pia Korittki ist neu im Team und stößt überall auf Ablehnung. Keiner traut ihr etwas zu, niemand will mit ihr zusammenarbeiten und am liebsten würde man sowieso eine Frau als Tippse im Büro versauern lassen. Da kommt ihr der Mord und die Arbeitsüberlastung der Kollegen mit anderen Fällen gerade recht. Sie wird Marten Unruh zugeteilt.
Die beiden beginnen mit ihren Ermittlungen und wie das so ist in einem Dorf in Holstein, sind die Menschen nicht gerade mitteilsam. Sie erzählen nicht mehr als absolut notwendig ist und damit wird wertvolle Zeit vertan.
Mehrere Menschen hatten Motive: Da ist die Nachbarsfamilie, deren kleine Tochter von Malte Benecke überfahren wurde, da ist die Schwester von Malte, die einzige Überlebende, die nun, nachdem sie ihr ganzes Leben lang übersehen wurde, alles erbt, da sind gehörnte Partner, von denen Malte für eine kurze Zeit die Frau ausgeliehen hatte, es gibt einen sich anbahnenden Rechtsstreit um Grund und Boden.
Der Krimi ist spannend erzählt und wie wir heute wissen, hat Pia Korittki sich im Team ja wunderbar durchgesetzt. Sie ist aber auch ausgesprochen tough, nicht nur Verbrechern, sondern auch sich selbst und Kollegen gegenüber. In ihrem eigenen Leben läuft damit auch nicht immer alles rund, aber sie kann nicht so leicht aus ihrer Haut.
Als Cosy würde ich den Krimi nicht bezeichnen, die Stimmung ist meistens eher düster und kalt, was natürlich auch an der Jahreszeit liegt. Es ist auf keinen Fall ein verkappter Reiseführer. Aber blutrünstig ist er auch nicht, er beschränkt sich darauf, einen Tatort nüchtern zu beschreiben.
Ich hatte schon einige Bücher von Eva Almstädt gelesen, habe aber auch gerne mal die Gelegenheit wahrgenommen, den Ausgangskrimi zu lesen, der später von Weltbild in einem Doppelband mit dem zweiten Krimi der Reihe, mit „Engelsgrube“ verlegt wurde.



Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Eva Almstädt

Eva Almstädt - Autor
© Luisa Esch

Eva Almstädt, 1965 in Hamburg geboren und dort auch aufgewachsen, absolvierte eine Ausbildung in den Fernsehproduktionsanstalten der Studio Hamburg GmbH und studierte Innenarchitektur in Hannover. Seit 2001 ist sie freie Autorin. Die Autorin lebt in Hamburg. 

Mehr erfahren

Sprecherin

Anne Moll

Anne Moll - Sprecher
© Janine Guldener

Anne Moll wurde 1966 geboren und studierte an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin sowie an der Hochschule für Musik und Theater Rostock. Sie machte sich auf den verschiedensten Bühnen einen guten Namen. Sie ist zudem als Synchron-, Hörbuch- und Rundfunksprecherin sehr erfolgreich.

Mehr erfahren
Alle Verlage