Küstenmord: Kein Wort zu viel
 - Eva Jensen - Hörbuch
Coverdownload (75 DPI)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
Krimis
492 Minuten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7540-0554-5
Ersterscheinung: 16.12.2022

Küstenmord: Kein Wort zu viel

Kriminalroman
Teil 2 der Serie "Die Ostsee-Kommissare"
Gelesen von Verena Wolfien

(20)

Eine Leiche in der Klärgrube! Der Arbeiter der Stadtreinigung ist schockiert, als er die die tote Frau entdeckt. Katja Greve und Daniel Kowalski von der Kriminalpolizei Schleswig ermitteln: Der Fundort liegt unweit einer dubiosen Firma, die Reinigungskräfte aus Osteuropa unter unwürdigen Bedingungen beschäftigt. Bald wird klar, dass die Tote dort arbeitete. Und: Katja und Daniel kannten die junge Frau aus Belarus - sie hatte in einem früheren Fall als Zeugin ausgesagt. Doch warum musste sie sterben?

Sehr norddeutsch und hochspannend - die neue Küstenkrimi-Reihe von Eva Jensen! 

Die Kommissare Katja Greve und Daniel Kowalski ermitteln an der Schlei: Daniel ist Katjas neuer Partner bei der Kripo Schleswig - korrekt, ruhig und methodisch, nicht ohne Humor, dafür aber mit Rosenkranz am Rückspiegel. Katja hingegen ist impulsiv, unkonventionell, energiegeladen - und hätte am liebsten ihren alten Partner behalten. Doch klar ist: Ihre Fälle können sie nur lösen, wenn sie zusammenarbeiten. Denn auch an der idyllischen Ostküste Schleswig-Holsteins wirft das Verbrechen dunkle Schatten … 

Rezensionen aus der Lesejury (20)

Deidree Deidree

Veröffentlicht am 20.12.2022

Guter Spannungsbogen, leicht zu lesen, sympathisches Ermittlerduo

Wir haben hier den zweiten Band der Krimireihe „Küstenmord – Kein Wort zu viel“, der mich von den ersten Seiten weg, mitgerissen hat. Auch konnte ich lange nicht erahnen wer als Mörder in Frage kommt. ... …mehr

Wir haben hier den zweiten Band der Krimireihe „Küstenmord – Kein Wort zu viel“, der mich von den ersten Seiten weg, mitgerissen hat. Auch konnte ich lange nicht erahnen wer als Mörder in Frage kommt. Zwischendurch tippte ich auf den richtigen Täter, ließ mich dann aber wieder von der Spur locken.
Die Verstrickungen und Nebenschauplätze haben für mich den idealen Raum eingenommen. Sie wurden immer wieder eingestreut, aber nie so lange, dass ich den Faden des Mordes verloren hätte. Dazu gehören für mich das Privatleben der Ermittler und auch mehrere Möglichkeiten eines Motives für den Mord.
Interessant war auch die Gleichstellung von Katja und Daniel. Zumindest ich hatte nicht das Gefühl, dass hier einer der „Boss“ ist, sondern die beiden wirklich als Partner zusammenarbeiten. Gefällt mir ausgesprochen gut.
Den Schreibstil fand ich leicht zu lesen, auch die Spannung hat sich für mich durch die Seiten gehalten. Am Ende habe ich keine offenen Fragen mehr habt. Es wurde für mich alles – das zu diesem Fall gehört - aufgelöst.
Die Cover von Band 1 und 2 habe einen gewissen Wiedererkennungswert, wobei ich jetzt bei diesem Band nicht unbedingt die Küste in der Geschichte gefunden habe. Ansonsten hat mich der Krimi völlig überzeugt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Gaby-198 Gaby-198

Veröffentlicht am 19.12.2022

Spannung mit Lokalkolorit

Eva Jensen (ein Pseudonym der Autorin Yvonne Wüstel) nimmt uns in diesem zweiten Band der Reihe "Die Ostseekommissare" mit dem Titel "Küstenmord - Kein Wort zuviel" wieder mit nach Schleswig und Umgebung. ... …mehr

Eva Jensen (ein Pseudonym der Autorin Yvonne Wüstel) nimmt uns in diesem zweiten Band der Reihe "Die Ostseekommissare" mit dem Titel "Küstenmord - Kein Wort zuviel" wieder mit nach Schleswig und Umgebung. Das ungleiche Ermittlerduo Katja und Daniel ist noch auf der Suche nach Harmonie im Team. Im aktuellen Fall müssen die Todesumstände einer kaum noch zu identifizierenden Leiche, die zufällig in einer Klärgrunbe gefunden wurde, aufgeklärt werden. Die Ermittlungen erweisen sich als sehr zäh und verzwickt. Die privaten Spannungen im Team werden dabei nicht zu sehr in den Vordergrund gerückt. Die akribische Recherche im Büro, die endlosen Befragungen sowie die detaillierte Auswertung von Spuren in der Kriminaltechnik und in der Rechtsmedizin geben einen Einblick in den manchmal frustierenden und aufwendigen Alltag der Ermittler. Immer wieder neue Ansätze, die sich aus dieser Arbeit ergeben, halten die Spannung bis zum verblüffenden Schluss.
Der mitreißende Schreibstil macht das Buch zu einem echten Pageturner. Dabei gefällt mir die Aufteilung in einzelne Ermittlungstage - die wiederum in Kapitel unterteilt sind und je ein Zitat aus dem Talmud vorangestellt bekommen.
Dieser zweite Band einer neuen Reihe kann gut unabhängig vom ersten Band gelesen werden. Diesen ebenso spannenden Teil trotzdem zu lesen lohnt sich aber, um die Entwicklung der zwischenmenschlichen Beziehung von Katja und Daniel zu verfolgen.
Ich gebe eine klare Kaufempfehlung und freue mich bereits auf den dritten Band, der im Sommer 2023 erscheinen soll.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lundi Lundi

Veröffentlicht am 19.12.2022

Der Tod im Norden

Das Buch KÜSTENMORD – KEIN WORT ZU VIEL von Eva Jensen ist der zweite Band aus der Reihe „Die Ostsee-Kommissare“.



Der Fundort der Leiche, mit der sich die Kommissare Katja Greve und Daniel Kowalski ... …mehr

Das Buch KÜSTENMORD – KEIN WORT ZU VIEL von Eva Jensen ist der zweite Band aus der Reihe „Die Ostsee-Kommissare“.



Der Fundort der Leiche, mit der sich die Kommissare Katja Greve und Daniel Kowalski in ihrem aktuellen Fall befassen müssen, ist nicht wirklich angenehm – es handelt sich um eine Klärgrube. In dieser wurde eine junge Frau entdeckt, die dort vor ein paar Monaten abgelegt wurde.

Die beiden beginnen mit den Ermittlungen und stoßen immer wieder auf die Firma BlitzBlank, die vor einiger Zeit schon einmal in einem anderen Fall für Misstrauen sorgte. Denn diese Reinigungsfirma beschäftigt weibliche Arbeitskräfte aus Osteuropa, die unter fragwürdigen Bedingungen leben und arbeiten. Und bald wird klar, dass eine Frau aus diesen Reihen tatsächlich die Tote ist.

Katja und Daniel ermitteln in alle Richtungen, landen aber immer wieder bei der Reinigungsfirma. Das ganze Team rund um die beiden arbeitet mit Hochdruck, kommt aber nur langsam voran….Bis zu dem Punkt, an dem etwas Überraschendes passiert und die Auflösung anschließend sehr schnell gelingen kann.



Ein richtig guter Kriminalroman, der einen über die ganze Zeit des Lesens in Atem hält. Die Spannung wird insbesondere zum Schluss hin nochmal gesteigert und lässt einen staunend zurück.

Gut gefallen hat mir auch, dass zwar aus dem Privatleben der beiden Ermittler erzählt wird, das aber nicht zur Hauptsache wird, sondern ein Nebenstrang bleibt und nicht von der eigentlichen Story ablenkt.

Auch die beiden Ermittler sind sehr sympathisch und nahbar, so dass ich hoffe, dass es noch weitere Romane mit Klara und Daniel geben wird.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Joern_Schneider Joern_Schneider

Veröffentlicht am 19.12.2022

Morden im Norden

Eine nackte Leiche in der Klärgrube, eine dubiose Putzfirma die ihre Mitarbeiterinnen wie Sklaven hält, eine tragische Liebesgeschichte und ein Ende, wo die Emphatie sowohl den Opfern wie den Tätern und ... …mehr

Eine nackte Leiche in der Klärgrube, eine dubiose Putzfirma die ihre Mitarbeiterinnen wie Sklaven hält, eine tragische Liebesgeschichte und ein Ende, wo die Emphatie sowohl den Opfern wie den Tätern und dem Ermittlerteam gilt und das alles in einer spannenden Handlung eingebunden - das ist Krimigenuß vom Feinsten!
Und ganz in der Tradition von ky, dem Vater des politischen Krimis, wird der Leserin und dem Leser die eklatanten Mißstände der modernen Sklaverei beim Einsatz von Frauen aus Osteuropa vor Augen geführt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Misssophie Misssophie

Veröffentlicht am 24.12.2022

Solider Krimi mit spannender Story und unerwartetem Ende

Eine unbekannte nackte Frau in einer Klärgrube, eine nicht ganz saubere Reinigungsfirma, die Frauen aus Osteuropa unter schlechtesten Bedingungen als Reinigungskräfte beschäftigt und eine Verbindung der ... …mehr

Eine unbekannte nackte Frau in einer Klärgrube, eine nicht ganz saubere Reinigungsfirma, die Frauen aus Osteuropa unter schlechtesten Bedingungen als Reinigungskräfte beschäftigt und eine Verbindung der Toten zu einem alten Fall. Das Ermittlerteam um Katja Greve und Daniel Kowalski stößt auf jede Menge unbekannte Faktoren, die ihnen die Lösung des Falles nicht gerade einfacher machen. Wer ist die Tote in der Klärgrube, warum musste sie sterben und wer ist ihr Mörder.

"Küstenmord - Kein Wort zu viel" ist mein erster Kriminalroman von Eva Jensen gewesen und hat mich wirklich von Anfang an absolut abgeholt. Die Handlung und die Geschichte um die Tote in der Klärgrube ist spannend geschrieben und das Ende wenig vorhersehbar. Schleswig als Schauplatz gefiel mir ebenfalls sehr gut. Das Ermittlerduo Katja Greve und Daniel Kowalski funktioniert hervorragend und es macht Spaß mit den beiden auf Ermittlungstour zu gehen, Neben der Aufklärung des Mordes fand ich es auch hervorragend gelungen, dass auch Faktoren des Privatlebens der Ermittler einen Raum gefunden haben. So konnte ich neben der Mördersuche auch noch rätseln, was es nun mit Daniels Liebesleben auf sich hat. Alles in allem ist "Küstenmord-kein Wort zu viel" ein äußerst solider, gut geschriebener Krimi, der sich aufgrund des Schreibstils und der äußerst gelungenen Story gut und flüssig lesen lässt. Definitiv nicht das letzte Buch von Eva Jensen, dass seinen Weg in mein Regal gefunden hat.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Eva Jensen

Eva Jensen - Autor
© Sarah Porsack

Eva Jensen ist gebürtige Hamburgerin und hat in einem Dorf in der Nähe von Schleswig eine zweite Heimat gefunden. Dort genießt sie Landschaft und Natur an der Schlei und den Charme der Norddeutschen. Wenn es dort regnet, und das tut es sehr oft, schreibt sie. Eva Jensen ist ein Pseudonym der Autorin Yvonne Wüstel.

Mehr erfahren

Sprecherin

Verena Wolfien

Verena Wolfien - Sprecher
© Janine Guldener

Verena Wolfien, geboren 1977, stand u.a. am Altonaer Theater, am Ernst-Deutsch-Theater sowie am Ohnsorg-Theater auf der Bühne und ist in zahlreichen Filmen und TV-Serien zu sehen. Außerdem wirkt sie als Sprecherin in verschiedenen Hörspielproduktionen mit und leiht ihre Stimme Hörbüchern und Dokumentationen.

Mehr erfahren
Alle Verlage