Lazarus
 - Lars Kepler - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
Krimis
621 Minuten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-8387-8910-1
Ersterscheinung: 28.02.2019

Lazarus

Joona Linna 7
Teil 7 der Serie "Joona Linna"
Gelesen von Wolfram Koch
Übersetzt von Thorsten Alms, Susanne Dahmann

(94)

Hat Jurek Walter überlebt? Der gefährlichste Serienmörder Schwedens wurde vor Jahren für tot erklärt. Er war bei einem dramatischen Polizeieinsatz von mehreren Kugeln getroffen in den Fluss gestürzt. Seine Leiche wurde jedoch niemals gefunden. Als nun der Schädel von Joonna Linnas toter Ehefrau in der Wohnung eines Grabschänders entdeckt und eine perfide Mordserie aus ganz Europa gemeldet wird, ahnt Joona Linna das Unvorstellbare: Der Albtraum ist nicht zu Ende, und der grausame Serienmörder droht, alle lebendig zu begraben, die Joona lieb sind. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt …

Rezensionen aus der Lesejury (94)

schnad schnad

Veröffentlicht am 23.10.2020

Grausam, spannend, blutig & erschütternd: Teil 7 der Joona Linna Reihe

Als europaweit mehrere Morde geschehen, die teilweise im Zusammenhang mit Joona stehen, wird diesem klar: dahinter kann nur Jurek Walter stecken. Dieser wurde aber vor einigen Jahren von Saga erschossen, ... …mehr

Als europaweit mehrere Morde geschehen, die teilweise im Zusammenhang mit Joona stehen, wird diesem klar: dahinter kann nur Jurek Walter stecken. Dieser wurde aber vor einigen Jahren von Saga erschossen, wie kann das sein?

Während Joona und seine Tochter in der Versenkung verschwinden, geht Saga mit Nathan auf die Jagd nach dem vermeintlichen Serienkiller - aber ist es wirklich Jurek, der hinter den Morden steckt und wenn ja: was hat er vor?

In einem dramatischen Showdown löst sich das Geheimnis auf und lässt den Leser am Ende mit einem Cliffhanger erschüttert zurück.

"Lazarus" geht unter die Haut - wieder einmal hat es das Autorenduo geschafft, einen bis zum Ende spannenden Fall zu konstruieren. Auch diesmal mit einigen (teilweise unvorhergesehenen) erschütternden Verlusten. Von Psychospielchen bis hin zu roher, blutiger Gewalt ist alles dabei, was das Thriller-Genre so hergibt.

Es gibt einige Rückblenden bzw. wird auf vorangehende Ereignisse Bezug genommen - wer also die anderen Teile der Reihe noch nicht kennt, hat es etwas schwerer in die Geschichte zu kommen.

Einiges war mir zu realitätsfremd und übertrieben, weshalb der Thriller von mir nur 4 von 5 Sternen bekommt. Das Buch endet mit einem, man könnte sogar sagen mehreren, Cliffhangern. Ich bin sehr gespannt, wie es in Band 8 weitergeht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

_ekolabine _ekolabine

Veröffentlicht am 15.10.2020

eines der besten Thriller

Die Geschichte:

Der Zeitpunkt, vor dem Joona Linna Angst hat, ist gekommen. Jurek Walter ist am Leben und befindet sich in seiner aktiven Phase. Er muss seine Tochter Lumi in Sicherheit bringen und den ... …mehr

Die Geschichte:

Der Zeitpunkt, vor dem Joona Linna Angst hat, ist gekommen. Jurek Walter ist am Leben und befindet sich in seiner aktiven Phase. Er muss seine Tochter Lumi in Sicherheit bringen und den kaltblütigen Serienmörder finden und für immer auslöschen. Jurek Walter hat aber einen Komplizen gefunden, der zu allem bereit ist. Wird es Joona Linna gelingen, seine Tochter zu retten?

Buchcover und Charaktere:

Das Buchcover ist einfach nur schön. Die Schlange symbolisiert den kaltblütigen Mörder, der sich erneut auf der Jagd begibt und im Dunkeln auf ihre Beute wartet. Die Charaktere finde ich toll. Joona Linna ist mir sofort sympathisch geworden. Das Verhältnis zwischen Saga Bauer und ihrer Schwester mit Down-Syndrom hat mich oft berührt.

Meine Meinung:

Das Buch habe ich bei einem Gewinnspiel des Verlags Bastei Lübbe gewonnen und durfte es vor dem Erscheinungsdatum schon in den Händen halten. Es war mein erstes Buch von Lars Kepler und obwohl es sich um den siebten Fall des Ermittlers Joona Linna handelt und das Buch auf einen Vorgänger basiert, konnte ich die Geschichte sehr verfolgen. Mir fehlte keinerlei Information, da das für den siebten Fall relevante aus dem Vorgänger kurz erwähnt wurde.
Der Schreibstil der beiden Autoren ist einfach genial! Die Spannung spürte man schon in den ersten Kapiteln und diese wurde bis zum Ende aufrechterhalten. Es gab viele brutale Szenen, bei denen ich Gänsehaut bekommen habe. Das nennen ich mal einen guten Thriller! Klar, gab es einige etwas unrealistische Szenen gegen Ende. Diese waren aber nicht übertrieben und für die Auflösung wichtig.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

heinoko heinoko

Veröffentlicht am 26.08.2020

Absurder Quatsch


So ein tolles Cover! Und solch ein enttäuschendes Buch dahinter!
Deshalb mache ich es mir mit der Inhaltsangabe ausnahmsweise leicht und gebe die Verlagsankündigung wider: „Hat Jurek Walter überlebt? ... …mehr


So ein tolles Cover! Und solch ein enttäuschendes Buch dahinter!
Deshalb mache ich es mir mit der Inhaltsangabe ausnahmsweise leicht und gebe die Verlagsankündigung wider: „Hat Jurek Walter überlebt? Der gefährlichste Serienmörder Schwedens wurde vor Jahren für tot erklärt. Er war bei einem dramatischen Polizeieinsatz von mehreren Kugeln getroffen in den Fluss gestürzt. Seine Leiche wurde jedoch niemals gefunden. Als nun der Schädel von Joona Linnas toter Ehefrau in der Wohnung eines Grabschänders entdeckt und eine perfide Mordserie aus ganz Europa gemeldet wird, ahnt Joona Linna das Unvorstellbare: Der Albtraum ist nicht zu Ende, und der grausame Serienmörder droht, alle lebendig zu begraben, die Joona lieb sind. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt ...“
Klingt gut. Da ich von dem Autorenpaar Ahndoril (alias Lars Kepler) noch nichts gelesen hatte, hatte ich hohe Erwartungen an den Krimi. Aber je weiter ich las, desto enttäuschter wurde ich. Was ist das für ein Schreibstil? Eine Art schlichter Telegrammstil? Heftchen-Roman-würdig. Dialoge pseudointellektuell, aber nichts als hohl. Von den Protagonisten will ich gar nicht erst reden. Sie passen wohl eher ins Reich der Fantasy. Und was die Geschehnisse betrifft, konnte ich regelmäßig wechseln zwischen Ekel und Abscheu und Kopfschütteln über unlogische, unrealistische, unzusammenhängende Handlung. Primitive Brutalität macht noch keine Spannung. Und ein unkaputtbarer Superheld auch nicht. Ich sage es ganz kurz: Für mich war das Buch absurder Quatsch!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Magnolia Magnolia

Veröffentlicht am 16.08.2020

Rasant, spannend, beklemmend

„Lazarus“ - ein neuer Fall des Autorenduos Lars Keppler.

Jurek Walter, der gefährlichste Serienmörder Schwedens, wurde vor Jahren für tot erklärt. Aber jetzt sieht alles danach aus, dass er dennoch ... …mehr

„Lazarus“ - ein neuer Fall des Autorenduos Lars Keppler.

Jurek Walter, der gefährlichste Serienmörder Schwedens, wurde vor Jahren für tot erklärt. Aber jetzt sieht alles danach aus, dass er dennoch überlebt hat. Als in der Wohnung eines Grabschänders der Schädel von Joona Linnas toter Ehefrau entdeckt und eine perfide Mordserie aus ganz Europa gemeldet wird, ahnt Joona Linna: Der Albtraum ist nicht zu Ende.

Joona Linna hat den untrüglich siebten Sinn, wenn es um Jurek Walter geht. Er weiß, wie gefährlich er ist und er wusste immer, dass seine Kollegin Saga Bauer ihn damals nicht getötet hat, auch wenn ihm keiner glaubt. Die drei Ratschläge von ihm: Erstens… versuche nicht, mit ihm zu sprechen, ihn zu verhaften… bringe ihn sofort um. Zweitens… er ist nicht allein… Drittens… er hält sich nicht an Absprachen… wird dir alles nehmen… Niemand kennt diesen grausamen Mörder so gut wie Joona.

Ein Spiel für Jurek Walter möchte ich fast sagen. Und ein Wettlauf mit der Zeit für Joona und Saga. Spannend, grausam, brutal, nichts für schwache Nerven. In der Story war ich gleich drin und zu Anfang konnte ich das Buch auch noch mal zur Seite legen, aber je weiter ich gelesen habe, desto mehr musste ich dran bleiben. Das Ganze wurde zunehmend rasanter, beklemmender. Die Story steigert sich – fast nicht auszuhalten.

Ich kenne zwar nicht die ganze Reihe, aber auch wenn man neu hier einsteigt, hat man bald ein Gespür für die einzelnen Figuren, gut wie böse. Ein wieder mal gut geschriebener, Spannung erzeugender Thriller.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

hasiclown hasiclown

Veröffentlicht am 15.08.2020

Nervenkitzel pur...

Klappentext:

Das Böse verschwindet niemals wirklich. Es versteckt sich nur und kann blitzschnell zurückkehren. Niemand mordete wie Jurek Walter. Niemand fügte den Angehörigen der Opfer so viel Schmerz ... …mehr

Klappentext:

Das Böse verschwindet niemals wirklich. Es versteckt sich nur und kann blitzschnell zurückkehren. Niemand mordete wie Jurek Walter. Niemand fügte den Angehörigen der Opfer so viel Schmerz zu wie er. Und niemand glaubt, dass es, der gefährlichste Serienmörder Schwedens, die Schüsse aus einer Polizeiwaffe und den Sturz in einen eiskalten Fluss überlebt haben könnte. Niemand. Bis auf Joona Linna, Kommissar aus Stockholm. Es weiß, dass Jurek Walter nicht eher ruhen wird , bis er Joona und seine Familie zerstört hat. Und es ist nur der Anfang, als in der Wohnung eines Grabschänders der Schädel von Jonna Linnas toter Ehefrau entdeckt und eine perfide Mordserie aus ganz Europa gemeldet wird. Denn das Böse verschwindet niemals wirklich.

Cover:

Das Cover verspricht Spannung und Nervenkitzel. Man erkennt eine bläuliche Schlange und auch der Titel ist in einer glitzernden blauen Schriftfarbe verfasst. Gerade auch der glitzernde Effekt und die Spannung, die von der Schlange ausgeht, macht so den Leser auf das Buch aufmerksam.

Meinung:

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. Es ist sehr spannend und fesselnd geschrieben.

Dies ist bereits der 7. Band der Reihe um Kommissar Joona Linna. Aber auch ohne die bisherigen Bände zu kennen, kommt man sehr gut in die Geschichte und den Fall hinein. Die Bände sind in sich geschlossen und daher kann man diese auch sehr gut unabhängig von einander lesen und es sind keine großartigen Vorkenntnisse notwendig.

Dies ist mein erster Krimi aus dieser Reihe und ich war schnell sehr gebannt von diesen Beschreibungen. Jedoch sind diese nicht immer etwas für Zartbesaitete Leser, da es hier nicht an Brutalität, Nervenkitzel und Spannung mangelt, denn dieser Krimi tendiert schon sehr in Richtung Thriller und fesselt den Leser förmlich an dieser Buch.

Der Ermittler Joona Linna und seine Familie sind hierbei selbst betroffen und so versucht und ermittelt Joona teils auf eigene Faust. Die Beschreibungen sind sehr bildhaft und erschreckend detailgetreu, so dass man sich alles sehr gut vorstellen kann. Man erlebt die Szenarien förmlich mit ist und sehr gebannt an das Geschehen gefesselt.

Inhaltlich möchte ich nicht zu viel verraten, da ich von diesem Fall nicht zu viel vorweg nehmen möchte.

Sprachlich und auch erzählerisch ist hier ein kleines Meisterwerk gelungen, das keine Langeweile aufkommen lässt. Man ist förmlich gefesselt an diesen Fall und verfolgt als Leser gebannt das Geschehen mit.

Emotionen werden sehr gut vermittelt und auch die Charaktere sind sehr gut durchdacht.

Ein Krimi, der von der Spannung, Blut und Gewalt lebt und daher nichts für Zartbesaitete Krimi-Leser ist, sondern eher für härtere Kalibier. Wer Gewalt und Blut nicht abgeneigt ist, kommt hier auf seine Kosten.

Ein spannender Krimi auf dessen weitere Bände ich sehr gespannt bin. Gute und fesselnde Unterhaltung, sowie Nervenkitzel werden hier geboten.

Fazit:

Ein Krimi, der von der Spannung, Blut und Gewalt lebt und daher nichts für Zartbesaitete Krimi-Leser ist, sondern eher für härtere Kalibier.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Lars Kepler

Lars Kepler - Autor
© Ewa-Marie Rundquist

Lars Kepler ist das Pseudonym der Eheleute Alexandra Coelho Ahndoril und Alexander Ahndoril. Jeder für sich hat bereits  erfolgreich eigene Romane veröffentlicht, bis sie sich entschieden haben ihre ganze Energie und Kreativität in ein gemeinsames Schreibprojekt zu stecken. Der Hypnotiseur, ihr Krimidebüt, war sensationell erfolgreich und wurde in über 40 Sprachen übersetzt. Die folgenden Kriminalromane mit dem Ermittler Joona Linna (Paganinis Fluch, Flammenkinder, Der Sandmann und …

Mehr erfahren

Sprecher

Wolfram Koch

Wolfram Koch - Sprecher
© Malte Jäger

Wolfram Koch, geboren 1962 in Paris, gab sein Kinodebüt bereits als Dreizehnjähriger in der Romanverfilmung Ansichten eines Clowns. Er arbeitet frei unter anderem am Schauspiel Frankfurt und am Deutschen Theater in Berlin. Außerdem ist er häufig in Film und Fernsehen zu sehen, so z.B. als Frankfurter Tatort-Kommissar. 2017 wurde Wolfram Koch für den Fernsehfilm Dead Man Working mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Mit seiner sonoren Stimme überzeugt Wolfram Koch ebenfalls als …

Mehr erfahren
Alle Verlage