Lazarus
 - Lars Kepler - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
Krimis
915 Minuten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-8387-8952-1
Ersterscheinung: 02.03.2020

Lazarus

Joona Linna 7
Ungekürzt
Teil 7 der Serie "Joona Linna"
Gelesen von Simon Jäger
Übersetzt von Thorsten Alms, Susanne Dahmann

(97)

Hat Jurek Walter überlebt? Der gefährlichste Serienmörder Schwedens wurde vor Jahren für tot erklärt. Er war bei einem dramatischen Polizeieinsatz von mehreren Kugeln getroffen in den Fluss gestürzt. Seine Leiche wurde jedoch niemals gefunden. Als nun der Schädel von Joonna Linnas toter Ehefrau in der Wohnung eines Grabschänders entdeckt und eine perfide Mordserie aus ganz Europa gemeldet wird, ahnt Joona Linna das Unvorstellbare: Der Albtraum ist nicht zu Ende, und der grausame Serienmörder droht, alle lebendig zu begraben, die Joona lieb sind. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt …

Rezensionen aus der Lesejury (97)

hasiclown hasiclown

Veröffentlicht am 15.08.2020

Nervenkitzel pur...

Klappentext:

Das Böse verschwindet niemals wirklich. Es versteckt sich nur und kann blitzschnell zurückkehren. Niemand mordete wie Jurek Walter. Niemand fügte den Angehörigen der Opfer so viel Schmerz ... …mehr

Klappentext:

Das Böse verschwindet niemals wirklich. Es versteckt sich nur und kann blitzschnell zurückkehren. Niemand mordete wie Jurek Walter. Niemand fügte den Angehörigen der Opfer so viel Schmerz zu wie er. Und niemand glaubt, dass es, der gefährlichste Serienmörder Schwedens, die Schüsse aus einer Polizeiwaffe und den Sturz in einen eiskalten Fluss überlebt haben könnte. Niemand. Bis auf Joona Linna, Kommissar aus Stockholm. Es weiß, dass Jurek Walter nicht eher ruhen wird , bis er Joona und seine Familie zerstört hat. Und es ist nur der Anfang, als in der Wohnung eines Grabschänders der Schädel von Jonna Linnas toter Ehefrau entdeckt und eine perfide Mordserie aus ganz Europa gemeldet wird. Denn das Böse verschwindet niemals wirklich.

Cover:

Das Cover verspricht Spannung und Nervenkitzel. Man erkennt eine bläuliche Schlange und auch der Titel ist in einer glitzernden blauen Schriftfarbe verfasst. Gerade auch der glitzernde Effekt und die Spannung, die von der Schlange ausgeht, macht so den Leser auf das Buch aufmerksam.

Meinung:

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. Es ist sehr spannend und fesselnd geschrieben.

Dies ist bereits der 7. Band der Reihe um Kommissar Joona Linna. Aber auch ohne die bisherigen Bände zu kennen, kommt man sehr gut in die Geschichte und den Fall hinein. Die Bände sind in sich geschlossen und daher kann man diese auch sehr gut unabhängig von einander lesen und es sind keine großartigen Vorkenntnisse notwendig.

Dies ist mein erster Krimi aus dieser Reihe und ich war schnell sehr gebannt von diesen Beschreibungen. Jedoch sind diese nicht immer etwas für Zartbesaitete Leser, da es hier nicht an Brutalität, Nervenkitzel und Spannung mangelt, denn dieser Krimi tendiert schon sehr in Richtung Thriller und fesselt den Leser förmlich an dieser Buch.

Der Ermittler Joona Linna und seine Familie sind hierbei selbst betroffen und so versucht und ermittelt Joona teils auf eigene Faust. Die Beschreibungen sind sehr bildhaft und erschreckend detailgetreu, so dass man sich alles sehr gut vorstellen kann. Man erlebt die Szenarien förmlich mit ist und sehr gebannt an das Geschehen gefesselt.

Inhaltlich möchte ich nicht zu viel verraten, da ich von diesem Fall nicht zu viel vorweg nehmen möchte.

Sprachlich und auch erzählerisch ist hier ein kleines Meisterwerk gelungen, das keine Langeweile aufkommen lässt. Man ist förmlich gefesselt an diesen Fall und verfolgt als Leser gebannt das Geschehen mit.

Emotionen werden sehr gut vermittelt und auch die Charaktere sind sehr gut durchdacht.

Ein Krimi, der von der Spannung, Blut und Gewalt lebt und daher nichts für Zartbesaitete Krimi-Leser ist, sondern eher für härtere Kalibier. Wer Gewalt und Blut nicht abgeneigt ist, kommt hier auf seine Kosten.

Ein spannender Krimi auf dessen weitere Bände ich sehr gespannt bin. Gute und fesselnde Unterhaltung, sowie Nervenkitzel werden hier geboten.

Fazit:

Ein Krimi, der von der Spannung, Blut und Gewalt lebt und daher nichts für Zartbesaitete Krimi-Leser ist, sondern eher für härtere Kalibier.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Botte05 Botte05

Veröffentlicht am 10.01.2020

Auferstanden von den Toten

„Hat Jurek Walter überlebt? Der gefährlichste Serienmörder Schwedens wurde vor Jahren für tot erklärt. Er war bei einem dramatischen Polizeieinsatz von mehreren Kugeln getroffen in den Fluss gestürzt. ... …mehr

„Hat Jurek Walter überlebt? Der gefährlichste Serienmörder Schwedens wurde vor Jahren für tot erklärt. Er war bei einem dramatischen Polizeieinsatz von mehreren Kugeln getroffen in den Fluss gestürzt. Seine Leiche wurde jedoch niemals gefunden. Als nun der Schädel von Joonna Linnas toter Ehefrau in der Wohnung eines Grabschänders entdeckt und eine perfide Mordserie aus ganz Europa gemeldet wird, ahnt Joona Linna das Unvorstellbare: Der Albtraum ist nicht zu Ende, und der grausame Serienmörder droht, alle lebendig zu begraben, die Joona lieb sind. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt ...“ - Zitat Buchbeschreibung

Eine bestialische Mordserie hält Europa in Atem. Eines haben die Opfer gemeinsam: sie waren allesamt Straftäter unterschiedlichster Couleur. Treibt ein Rächer sein Unwesen, welcher der Überzeugung ist, die Justiz käme ihrer Verpflichtung zur Schaffung von Gerechtigkeit nicht in vollem Umfange nach? Beim nächsten Opfer wird ein unerwartetes Artefakt gefunden, was Joona Linna auf den Plan ruft. Unmittelbar beschleicht ihn ein ungutes Gefühl. Sollte Saga Bauer Jurek Walter seinerzeit doch nicht erschossen haben?

Für Linna gibt es nur eine logische, zwingende Reaktion auf sein Bauchgefühl: er muss seine Liebsten in Sicherheit bringen, sofern sie es zulassen. Joona hat genau für diesen – eher unwahrscheinlichen – Fall vorgesorgt! Kollegen und Wegbegleiter nehmen Linna nicht ernst; gehen von einem anderen, evtl. durch Walter inspirierten Täter aus. Joona Linna hingegen betreibt eigene Recherchen, folgt alternativen Spuren und kommt dem Serienmörder sowie der Wahrheit immer näher…

Das Autorenduo hinter dem Pseudonym Lars Keppler hat mit „Lazarus“ wieder einen hervorragenden Kriminalroman geschrieben! Ich habe schon mehrere Bücher von ihnen gelesen und kenne, mag Joona Linna. Keppler bedient sich einer klaren Sprache ohne Sicherheitsschirm, so dass ich die Brutalität der Morde und Grausamkeit der Tatorte deutlich erlebe. Diese Gewalttätigkeit passt jedoch genau in die erzeugte Spannung, die beschriebene Szenarie und wirkt an keiner Stelle aufgesetzt oder unpassend. Dadurch ist dieser Krimi sicher nicht für jeden geeignet.

Ich habe diesen Schweden-Krimi „verschlungen“ und atemlose Spannung verspürt. Für mich gab es keine Längen, kein unnützes Beiwerk oder Füllmaterial. Die Autoren verstehen es hervorragend, mit den Gefühlen der Leser zu spielen und auch eine gewisse Dramatik zu erzeugen. Für mich ist Lars Keppler immer eine Lese-Empfehlung!


Lars Keppler, Lazarus, eBook, Kriminalroman, Bastei Lübbe, 14,99 €, 640 Seiten in der Print-Ausgabe, Erscheinungstermin 28.02.2019

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

myriam0610 myriam0610

Veröffentlicht am 13.09.2019

Spannend geht es um Joona Linna und Jurek Walter weiter!

Erst einmal vorweg & ACHTUNG SPOILER:
Ich würde jedem Leser raten zuvor „Der Sandmann“ zu lesen, den Vorgänger dieses Thrillers. Denn hier kommt es zur ersten Begegnung mit dem Massenmörder!

In „Lazarus“ ... …mehr

Erst einmal vorweg & ACHTUNG SPOILER:
Ich würde jedem Leser raten zuvor „Der Sandmann“ zu lesen, den Vorgänger dieses Thrillers. Denn hier kommt es zur ersten Begegnung mit dem Massenmörder!

In „Lazarus“ geht es direkt spannend weiter, als der nackte Schädel von Joona‘s toter Ehefrau auftaucht! Doch niemand glaubt Joona, dass dahinter der für Tod geglaubte Jurek Walter steckt. Doch für Joona gibt es keine Zweifel...

Ein spannender Thriller, der abwechselnd und unvorhersehbar ist - auch durch die Genialität des Serienmörders! Für alle Thrillerfans eine echte Bereicherung :)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

lola19 lola19

Veröffentlicht am 06.06.2019

Empfehlenswert

Lazarus
Herausgeber ist Bastei Lübbe; Auflage: 2. Aufl. 2019 (28. Februar 2019) und es hat 640 Seiten.
Kurzinhalt: Hat Jurek Walter überlebt? Der gefährlichste Serienmörder Schwedens wurde vor Jahren ... …mehr

Lazarus
Herausgeber ist Bastei Lübbe; Auflage: 2. Aufl. 2019 (28. Februar 2019) und es hat 640 Seiten.
Kurzinhalt: Hat Jurek Walter überlebt? Der gefährlichste Serienmörder Schwedens wurde vor Jahren für tot erklärt. Er war bei einem dramatischen Polizeieinsatz von mehreren Kugeln getroffen in den Fluss gestürzt. Seine Leiche wurde jedoch niemals gefunden. Als nun der Schädel von Joona Linnas toter Ehefrau in der Wohnung eines Grabschänders entdeckt und eine perfide Mordserie aus ganz Europa gemeldet wird, ahnt Joona Linna das Unvorstellbare: Der Albtraum ist nicht zu Ende, und der grausame Serienmörder droht, alle lebendig zu begraben, die Joona lieb sind. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.
Meine Meinung: Ich habe ja alle Bücher von dem Autorenpaar bis jetzt gelesen und es konnte mich kein Buch bis jetzt enttäuschen. Und so war es auch wieder hier! Es war spannend von Anfang bis Ende des Buches, obwohl es am Ende des Buches doch sehr schlecht endete, aber es gibt auch Hoffnung auf ein neues Abenteuer mit Joona Linna. Es geht wieder sehr brutal zu, manchmal fand ich die Geschehnisse sehr unrealistisch und so nicht durchführbar, aber dies hat der Geschichte keinen Abbruch getan. Manchmal konnte ich die Herangehensweise der Polizei sehr zweifelhaft, denn sie kennen Joona Linna schon länger und müssten eigentlich wissen, dass er sich selten irrt, aber es wurden ihm viele Einsätze verwehrt, deswegen kam es auch zu vielen schlechten Konstellationen, denn es wurde seine Tochter entführt, von Saga Bauer wurde der Vater von ihr selbst erschossen und ihre Schwester wurde auch entführt und starb im Krankenhaus. Alles von Jurek Walter inszeniert, was auch etwas zweifeln ließ, denn ein alter Mann, der eine Armprothese hat, kann noch so viel tun, dass viele Leichen und Entführungen stattfinden. Manchmal etwas zu sehr abgehoben.
Mein Fazit: Ich war begeistert von dem Buch und kann es jedem Thrillerfan empfehlen und warte schon gespannt auf den nächsten Teil. Ich vergebe 5 gute Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

LenaThur LenaThur

Veröffentlicht am 17.05.2019

Alles was ein guter Thriller braucht.

Einleitung: Nachdem Jurek Walter eigentlich schon seit geraumer Zeit tot sein sollte, gibt es plötzlich immer mehr Hinweise darauf, dass dies vielleicht doch nicht der Fall ist. Joona Linna ist sich sicher, ... …mehr

Einleitung: Nachdem Jurek Walter eigentlich schon seit geraumer Zeit tot sein sollte, gibt es plötzlich immer mehr Hinweise darauf, dass dies vielleicht doch nicht der Fall ist. Joona Linna ist sich sicher, dass er zurück ist, dennoch glaubt ihm zunächst niemand. Erst als es schon zu spät ist und immer mehr Menschen sterben. Joona verschwindet mit seiner Tochter, Saga weigert sich jedoch anzuerkennen, dass Jurek „von den Toten auferstanden ist“. Das ganze Buch ist gespickt mit Toden und auch unter den Hauptfiguren und deren Familien haben wie einige Tote zu beklagen.

Hauptteil: Ich hatte tatsächlich vollständig verdrängt, dass ich die vorherige Geschichte schon gelesen hatte. Es ist mir erst nach vielen Seiten aufgefallen. Mir gefällt schon das Cover sehr gut und die Tatsache, dass das Buch ein Leseband hat, macht es für mich gleich besser. Der Titel ist meiner Meinung nach perfekt gewählt. Was mich persönlich bei allen Lars KepIer Büchern stört ist, dass sie im Präsens geschrieben sind, aber das ist natürlich nur eine persönliche Abneigung. Durch die ständigen Szenenwechsel ist das Buch fast unerträglich spannend. Immer wenn es zu einem Spannungshöhepunkt kommt, verlässt man die Szene und muss wieder einige Seiten warten bis man erfährt wie es an dieser Stelle weiter geht.
Das ganze Buch zeigt, dass sich das Böse nur schwer auslöschen lässt. Viele der Figuren zeigen meiner Meinung nach ziemlich unvernünftiges Verhalten. Allerdings ist es in solch einem Fall natürlich die Hoffnung die zuletzt stirbt. Denn vor allem Saga schafft es wirklich lange sich einzureden, dass Jurek tot ist. Für den Leser ist es natürlich deutlich offensichtlicher, da man einfach mehr weiß als die Figuren, aber stellenweise ist ihre Ignoranz wirklich nervig. Sehr fasziniert hat mich Joonas ausgeklügelter Fluchtplan. Er hat ja wirklich alle Eventualitäten einkalkuliert. Joona kommt ja auch relativ gut weg, im Gegensatz zu Saga die ja wirklich alles verliert. Der Showdown war mir tatsächlich fast ein bisschen zu einfach. Jureks Tod war zu simpel. Allgemein ist das Ende etwas schwierig. Nachdem Jurek tot ist haben scheinbar alle mehr oder weniger seinen Gehilfen vergessen. Natürlich gibt das die Möglichkeit zu einer Fortsetzung, erscheint mir persönlich aber etwas unwahrscheinlich.

Schluss: Wirklich wieder ein sehr spannendes und fesselndes Buch. Anders hatte ich es von Lars Kepler auch nicht erwartet. Die beiden schaffen es einfach, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann. Überrascht hat mich, wie sehr sie ihr Personal im Laufe des Buches reduziert haben, es gab wirklich einige Tode die mich sehr überrascht haben. Dass das Ende mehr oder weniger offen ist gefällt mir gut. Ist natürlich auch nervig dass man nicht alles weiß, aber dann kann man sich wenigstens wieder auf den nächsten Band freuen. Im Allgemeinen wieder ein Buch das alle Voraussetzungen eines guten Thrillers erfüllt. Somit unvermeidliche fünf Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Lars Kepler

Lars Kepler - Autor
© Ewa-Marie Rundquist

Lars Kepler ist das Pseudonym der Eheleute Alexandra Coelho Ahndoril und Alexander Ahndoril. Jeder für sich hat bereits  erfolgreich eigene Romane veröffentlicht, bis sie sich entschieden haben ihre ganze Energie und Kreativität in ein gemeinsames Schreibprojekt zu stecken. Der Hypnotiseur, ihr Krimidebüt, war sensationell erfolgreich und wurde in über 40 Sprachen übersetzt. Die folgenden Kriminalromane mit dem Ermittler Joona Linna (Paganinis Fluch, Flammenkinder, Der Sandmann und …

Mehr erfahren

Sprecher

Simon Jäger

Simon Jäger - Sprecher
© Andreas Biesenbach

Simon Jäger, 1972 in Berlin geboren, ist neben seiner Tätigkeit als Synchronsprecher auch Autor und Regisseur. Bekannt ist er unter anderem als deutsche Synchronstimme von Matt Damon (Die Bourne Verschwörung), Heath Ledger (Brokeback Mountain), Josh Hartnett (Pearl Harbour, 40 Tage und 40 Nächte) und River Phoenix (Indiana Jones III).

Mehr erfahren
Alle Verlage