MacTavish & Scott - Folge 01: Der verschwundene Gärtner
 - Gitta Edelmann - Hörbuch
Coverdownload (75 DPI)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

1,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
Krimis
270 Minuten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8387-9487-7
Ersterscheinung: 30.10.2020

MacTavish & Scott - Folge 01: Der verschwundene Gärtner

Die Lady Detectives von Edinburgh
Teil 1 der Serie "Schottische Morde"
Gelesen von Bettina Storm

(14)

Cosy-Crime mit echt schottischem Flair und geballter Frauenpower: Die neue Serie für Fans gemütlicher Krimis!
Die junge Schottin Finola MacTavish zieht von der malerischen Isle of Skye nach Edinburgh, um dort in der Kanzlei von Anne Scott als Detektivin zu arbeiten. Gemeinsam mit dem Computergenie Lachie lösen die beiden Lady Detectives die verblüffendsten Fälle. Finola merkt dabei schnell, dass sie ein Händchen fürs Ermitteln und Beschatten hat – am liebsten in Verkleidung. Noch dazu hat sie immer die Kräutermedizin ihrer Granny zur Hand, die nicht nur bei Kopfschmerzen hilft …

Folge 1:
Die frisch nach Edinburgh gezogene Finola ist aufgeregt: Sie hat ihr ganzes Leben auf den Kopf gestellt, ist nun Detektivin – und ihr erster Fall lässt nicht lange auf sich warten. Zunächst soll sie nur herausfinden, ob Amanda, eine Freundin ihrer Chefin Anne, von ihrem Mann betrogen wird. Doch als Amandas Onkel unerwartet verschwindet, reist Finola kurzerhand bis an die Westküste Schottlands, um einem Hinweis nachzugehen. Und bei der zunächst harmlosen Suche nach dem verschwundenen Gärtner geht es plötzlich um Leben und Tod für Finola!

Rezensionen aus der Lesejury (14)

I-absolutely-heart-books I-absolutely-heart-books

Veröffentlicht am 06.08.2021

Edinburghs neue Lady Detectives

Ich gebs zu, eigentlich bin ich nur zu dem Hörbuch gekommen, da ich per Zufall bei den Dran-Bleiben-Reihen von Lübbe voll im Ellen Barksdale-Modus war und da ich die Reihe durch hatte, ist mir die aufgefallen, ... …mehr

Ich gebs zu, eigentlich bin ich nur zu dem Hörbuch gekommen, da ich per Zufall bei den Dran-Bleiben-Reihen von Lübbe voll im Ellen Barksdale-Modus war und da ich die Reihe durch hatte, ist mir die aufgefallen, da die erste Folge so günstig im Onlinestore war. Shame on me. Obwohl - nee, denn ich hab eine tolle weitere Cosy Crime Reihe entdeckt. Unaufgeregt, daber es ist ja wie gesagt Cosy Crime, da hab ich nichts anderes erwartet.

Mir gefiel sowohl die Protas, so wie der ganze Auftakt der Reihe und das Setting. Endlich mal wieder was in Schottland und zwar nicht in den Highlands, sondern in der Hauptstadt.

Der Aufbau ist klar, die Geschichte gut struktuiert und die Personen schön gezeichnet. Der Spannungsbogen ist da und man taucht gerne in den Kosmos von Finola MacTavis und Anne Scott ein ;-)



Die Sprecherin ist super und somit hab ich eine weitere, tolle Reihe von Lübbe Audio entdeckt!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

carmensbuecherkabinett carmensbuecherkabinett

Veröffentlicht am 06.04.2021

Fiona ermittelt ...

Die junge Schottin Finola MacTavish wagt einen großen Schritt und zieht von der Isle of Skye nach Edinburgh. Dort tritt sie, zunächst auf Probe, eine Stelle als Detektivin bei Anne Scott an. Nachdem Annes ... …mehr

Die junge Schottin Finola MacTavish wagt einen großen Schritt und zieht von der Isle of Skye nach Edinburgh. Dort tritt sie, zunächst auf Probe, eine Stelle als Detektivin bei Anne Scott an. Nachdem Annes Mann gestorben ist, versucht Anne, die Kanzlei zusammen mit dem Computergenie Lachie am laufen zu halten. Finola soll die beiden im Außendienst unterstützen. Doch kann die Kanzlei wirklich gerettet werden?
Der erste Fall lässt nicht lange auf sich warten. Amanda, eine Freundin von Anne, möchte wissen, ob ihr Mann fremd geht. Was wie ein einfacher Fall aussieht, bei dem Finola vor allem Spaß am Verkleiden und Beschatten findet, artet schnell in einen gefährlichen Folgeauftrag aus, als plötzlich der Onkel der Auftraggeberin verschwunden ist. Was ist mit dem Onkel geschehen? Finola macht sich auf die Suche und tappt schon bald in eine gefährliche Falle…

Der Auftakt der Reihe um MacTavish und Scott bietet einen spannenden Einstieg in die Reihe. Lernt man zunächst in aller Ruhe Finola und Anne kennen und bekommt einen Einblick in die Kräutermedizin von Finolas Granny, nimmt die Geschichte schon bald Fahrt auf.

Als der Onkel von Amanda plötzlich verschwindet, scheinen sich die Ereignisse zu überschlagen. Wände des Schweigens werden aufgebaut und Finola muss mit viel Feingefühl und Menschenkenntnis an den Fall herangehen. Wie gut tut da eine Auszeit bei Laurie im Café, wo man mit einer Tasse Kaffee und einem Cupcake einfach entspannen und dem neusten Klatsch lauschen kann.

Neben Finola war Laurie mein liebster Protagonist in diesem Buch. Anne und Lachie blieben mehr im Hintergrund, wie es auch ihrer Aufgabe entspricht.

Die Autorin Gitta Edelmann hat mit der Serie genau meinen Nerv getroffen. Angesiedelt im beschaulichen Edinburgh versucht eine Psychotherapeutin Fälle zu lösen, zu ermitteln und dabei so wenig wie möglich aufzufallen.

Die Bücher sind mit rund 150 Seiten nicht umfangreich und lassen sich schnell und gut lesen. Kaum hatte ich den ersten Band beendet, griff ich schon nach dem nächsten, denn ich wollte Finola und Laurie nicht so einfach und schnell wieder verlassen.

Fazit:
Ein spannender und sehr gelungener Auftakt einer neuen Reihe, die fesselt und süchtig macht. Mich hat sie schon gefangen genommen und ich bin schon fleißig am Weiterlesen. Denn so beschaulich Edinburgh auch sein mag, hier ist was los … und Finola ermittelt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

summersoul summersoul

Veröffentlicht am 19.02.2021

Wird es Finola und Anne gelingen, die beiden Fälle aufzuklären?

*Zum Inhalt: *
Finola MacTavish hat ihr altes Leben hinter sich gelassen, um als Privatdetektivin in der Detektei von Anne Scott anzufangen. Ihr erster Fall lässt nicht lange auf sich warten. Sie wird ... …mehr

*Zum Inhalt: *
Finola MacTavish hat ihr altes Leben hinter sich gelassen, um als Privatdetektivin in der Detektei von Anne Scott anzufangen. Ihr erster Fall lässt nicht lange auf sich warten. Sie wird beauftragt, den Ehemann von Annes Freundin Amanda Erskine, zu beschatten, da Amanda vermutet, dass dieser sie mit einer anderen Frau betrügt. Doch soll dies nicht der einzige Fall bleiben. Denn kurz nachdem Finola mit der Beschattung von Amandas Ehemann beginnt, hat diese einen weiteren Auftrag für Finola und Anne. Denn ihr Onkel ist spurlos verschwunden. Wo kann dieser nur stecken? Haben die beiden Fälle vielleicht sogar etwas miteinander zu tun?

*Meine Meinung:*
Die Geschichte wird größtenteils aus der Sicht von Finola MacTavish erzählt, die eine Stelle als Privatdetektivin in der Detektei von Anne Scott antritt und das, obwohl Anne sie womöglich nur drei Monate beschäftigen kann. Da einige Abschnitte aber auch aus der Sicht von Anne Scott geschildert werden, bekommen wir sowohl von ihr als auch von Finola einen guten Eindruck. Wir lernen die beiden Frauen im Laufe der Handlung immer besser kennen und erfahren, was in ihnen vorgeht und welche Sorgen und Ängste sie plagen.

Beide Frauen waren mir gleich sympathisch und gerade bei Finola merkt man, wie sehr sie in ihrem neuen Job als Privatdetektiven voll und ganz aufgeht. Dabei beweist sie nicht nur, dass sie ein schlaues Köpfen hat, sondern sie legt auch viel Einfallsreichtum bei ihrer Tarnung an den Tag, damit sie von Amandas Ehemann nicht entdeckt wird.

Die Autorin hat die Figuren und Handlungsorte so bildreich und detailliert beschrieben, dass ich sie mir alle gut vorstellen konnte. Zudem fühlte ich mich durch ihre Beschreibungen, als wenn ich mit Finola durch die Straßen der Orte gewandert wäre. Dieses Gefühl unterstützt hat außerdem die Stimme der Sprecherin des Hörbuchs, die ich als angenehm empfunden habe.

Was die beiden Aufträge von Finola und Anne angeht, sind wir immer auf dem gleichen Wissenstand wie die beiden und können so mit ihnen zusammen versuchen, die einzelnen Puzzleteile Stück für Stück zum ganzen Puzzle zusammenzusetzen. Das hat mir sehr gut gefallen, denn dadurch konnte ich nicht nur mitraten, sondern habe mich als Teil des Teams gefühlt.

*Fazit:*
Wir begleiten Finola und Anne bei ihren ersten beiden Fällen. Dabei wissen wir immer so viel wie die beiden, wodurch ich mich als Teil des Ermittlerteams gefühlt habe. Nun bin ich gespannt, welche Fälle noch auf die beiden Frauen warten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kristall kristall

Veröffentlicht am 04.01.2021

Unterhaltsam

Die junge Schottin Finola MacTavish steht im Mittelpunkt dieser neuen unterhaltsamen Detektivreihe. Sie zieht nach Edinburgh, um bei Anne zu arbeiten, die eine Detektei betreibt. Bei ihrem ersten Fall ... …mehr

Die junge Schottin Finola MacTavish steht im Mittelpunkt dieser neuen unterhaltsamen Detektivreihe. Sie zieht nach Edinburgh, um bei Anne zu arbeiten, die eine Detektei betreibt. Bei ihrem ersten Fall soll sie den Mann der Freundin ihrer Chefin beschatten und herausfinden, ob er eine Affäre hat. Schon bald wird es auch für Finola richtig gefährlich. Ich finde die Reihe spannend, aber auch sehr kurzweilig und interessant. Die Figuren sind authentisch und aufregend, genauso wie der Fall. Besonders schön ist hier der Schauplatz der Handlung. Auch der Schreibstil und das Cover gefallen mir. Ich hatte richtig viel Lesespaß und kann das Buch empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ViktoriaScarlett ViktoriaScarlett

Veröffentlicht am 29.11.2022

Ein überzeugender Auftakt

Der Auftakt der Serie hat mich mit seiner taffen Ermittlerin überzeugt und bot mir zwar eine ruhige, jedoch gut geschriebene Geschichte. Im folgenden Text erzähle ich dir spoilerfrei mehr.

Meine Meinung ... …mehr

Der Auftakt der Serie hat mich mit seiner taffen Ermittlerin überzeugt und bot mir zwar eine ruhige, jedoch gut geschriebene Geschichte. Im folgenden Text erzähle ich dir spoilerfrei mehr.

Meine Meinung zur Geschichte:
Der Auftakt der Geschichte schickte mich sofort mitten in das Geschehen, denn ich stieg Seite an Seite mit Finola aus dem Bus. Gemeinsam kamen wir in Edinburgh an und begaben uns in ihre neue Unterkunft. Auf dem Weg kam es zu einer ersten eigenwilligen Begegnung und alsbald danach lernte ich Anne Scott kennen. Das Setting ist typisch dem eines Cosy Crime Krimis. Gitta Edelmann wählte eine ruhige und unaufgeregte Erzählweise. Ich fühlte mich schnell wohl und konnte mich beim Hören entspannen.

Der erste Teil der Geschichte befasste sich mit Finolas ankommen in ihrer neuen Heimat, den ersten Ermittlungen rund um den vermutlichen Fremdgeher und Finolas Können als Detektivin. Wer einen rasanten Einstieg erwartet, ist hier falsch. Es wird eine Weile geschildert, wie Finola den Mann in verschiedenen Verkleidungen folgte. Langweilig war mir nie, denn mit dem neuen Fall um den verschwundenen Onkel und dazwischen anderweitig gesäten Szenen entstand ein solides Maß einer Grundspannung. Erzählt wurde das Geschehen über zwei Handlungsstränge aus der Sicht von Finola und Anne.

Was ich von Anne halten sollte, war mir anfangs nicht klar. Einerseits wollte sie die Detektei weiterführen, andererseits hatte sie große Sorgen. Auch Finola war zuerst etwas schwierig einzuschätzen. Je näher ich beide kennenlernte, desto besser konnte ich mich in sie hineinfühlen. Weitere Protagonisten blieben etwas blass und waren nur Nebenfiguren.

Der verschwundene Gärtner schickte das Geschehen bald in eine andere Richtung. Am Ermittlungsort angekommen hatte ich einen Verdacht. Lag ich richtig? Ich gelangte vor Finola zu den richtigen Schlüssen. Auf mein Hörerlebnis nahm dies nur wenig Einfluss, denn mir gefiel der Ablauf der Ereignisse. Die junge Frau hat wahrlich ein Talent für Verkleidungen, doch auch Anne schien Ahnung von ihrer Materie zu haben. Beide müssen zwar noch in ihre Aufgabe hineinwachsen, doch haben sie das Potenzial für ein gutes Team. Parallel zu all dem gab es weitere seltsame Aktivitäten zu verfolgen, die Anne aus Angst niemanden anvertrauen wollte.

Schlussendlich kamen beide auf die heiße Spur und aus einer brenzligen Situation wurde eine Lebensgefährliche. Es gelang mir mit Leichtigkeit ein wenig mit zu fiebern. Der Ausgang war gut und schlecht zugleich. Was das bedeutet musst du allerdings selbst herausfinden. Etwas freute mich ganz besonders. Gleichzeitig konnte ich verstehen, dass Finola einer bestimmten Situation entfliehen wollte. Mit dem letzten Kapitel wurde ein Stein für die Fortsetzung ins Rollen gebracht, der eine böse Vermutung bei mir auslöste.

Meine Meinung zur Sprecherin:
Ich hörte zum ersten Mal ein Hörbuch mit Bettina Storm. Sie las die Geschichte sehr ruhig und emotionsneutral. Als in der zweiten Hälfte das Spannungslevel erhöht wurde, hörte man das auch bei ihrem Vorlesen. An die Klangfarbe ihrer Stimme musste ich mich erst gewöhnen. Mit der Zeit fand ich, dass sie gut zur Story und dem Setting passte.

Mein Fazit:
In der ersten Folge von »MacTavish & Scott« wurde ich in ruhiger Form in das Setting eingeführt und durfte die beiden Hauptprotagonistinnen kennenlernen. Nach einer kurzeitigen Eingewöhnung nahm das Geschehen seinen Lauf und zeigte mir, wie Finola heimisch wurde und ihre ersten Ermittlungen durchführte. Obwohl die Erzählweise eher gemächlich war, langweilte ich mich zu keiner Zeit. Vielmehr fühlte ich mich gut unterhalten und verfolgte aufmerksam was geschah. Der Fall um den verschwundenen Onkel frischte das Geschehen auf und ließ in der zweiten Hälfte die Spannung steigen. Die letzten 3-5 Kapitel fand ich besonders gut. Das Hörbuch ist bestens für ein lockeres Zwischendurch hören und Entspannung geeignet.

Ich vergebe 4 von 5 möglichen Sternen!

Das Hörbuch wurde von mir über Audible gehört und anschließend freiwillig rezensiert.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sprecherin

Bettina Storm

Bettina Storm - Sprecher
© Alexander Kern

Bettina Storm absolvierte ihr Schauspielstudium 2009 in Linz. Nach Engagements quer durch die deutsche Theaterlandschaft und Gastspielen mit der Uraufführung des Monodramas "Schlafen Fische?" auf internationalen Theaterfestivals lebt sie heute in Köln und arbeitet mit Begeisterung am Mikrofon.

Mehr erfahren
Alle Verlage