Mörderisches Santorin - Zoe und der tote Reeder
 - Christian Humberg - Hörbuch
Coverdownload (75 DPI)

19,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
Krimis
338 Minuten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7540-0442-5
Ersterscheinung: 01.07.2023

Mörderisches Santorin - Zoe und der tote Reeder

Ungekürzt
Teil 1 der Serie "Santorin Sunrise"
Gelesen von Marylu Poolman

(15)

Neustart auf der Insel der traumhaften Sonnenaufgänge – und eine Leiche …

Zoe Dahlmann hat genug: vom Frankfurter Mistwetter, von ihrem tyrannischen Chef und ihrem fremdgehenden Freund. Die Halbgriechin beschließt kurzerhand, ein neues Leben als Gastronomin auf Santorin anzufangen. Denn offenbar hat ihre Großtante ihr dort ein Restaurant hinterlassen.

Vor Ort stellt Zoe fest, dass das Restaurant eine abgelegene Bruchbude ist – und stolpert über die Leiche des ebenso bekannten wie unbeliebten Reeders Nikos Georgious. Zu allem Überfluss hält die Polizei sie für dringend tatverdächtig! Zoe weiß nicht mehr weiter. Glücklicherweise macht sie bald neue Bekanntschaften, die ihr zeigen, dass ein Neustart auf Santorin tatsächlich möglich ist … falls sie nicht in den Knast wandert.

Spannend, unterhaltsam, lecker: „Mörderisches Santorin – Zoe und der tote Reeder“ ist der erste Fall für die ermittelnde Restaurant-Chefin Zoe. Für alle Griechenland-Reisenden und für alle Krimi-Fans mit Fernweh!

Rezensionen aus der Lesejury (15)

April1985 April1985

Veröffentlicht am 30.07.2023

Eine unerwartete Erbschaft, ein renovierungsbedürftiges Restaurant und ein toter Reeder

»Der Laden meiner Großtante heißt Santorin Sunrise, nicht Sundown.« Und auch das war ein Omen, oder? Sie flog quasi in den Sonnenaufgang, einem neuen Tag entgegen. Einem neuen Leben.«

(Zitat aus ‚Mörderisches ... …mehr

»Der Laden meiner Großtante heißt Santorin Sunrise, nicht Sundown.« Und auch das war ein Omen, oder? Sie flog quasi in den Sonnenaufgang, einem neuen Tag entgegen. Einem neuen Leben.«

(Zitat aus ‚Mörderisches Santorin 1, Pos. 510)


Eine unerwartete Erbschaft, ein heruntergekommenes Restaurant und ein toter Geschäftsmann! Zoes Neustart auf Santorin gestaltet sich alles andere als einfach. Erst muss sie feststellen, dass das Restaurant, das sie geerbt hat, mehr als renovierungsbedürftig ist und dann findet sie statt einem Handwerker eine Leiche. Und weil das noch nicht reicht, wird sie auch gleich mal als Tatverdächtige Nummer 1 verhaftet.

Christian Humbergs Reihenauftakt beginnt nicht nur turbulent für Protagonistin Zoe, sondern gestaltet sich auch im weiteren Verlauf recht spannend. Denn Zoe lässt die Anschuldigungen natürlich nicht so einfach auf sich sitzen. Gemeinsam mit dem Einheimischen Leon, der ebenfalls unschuldig in die Sache geschlittert ist, beginnt sie im Fall des ermordeten Reeders Nikos Georgious Nachforschungen anzustellen und begibt sich dabei in höchste Gefahr.

Neben dem wirklich spannenden Ermittlungen, wird das Santorin Sunrise renoviert, Zoe findet in Stammgast Alexandros einen neuen Freund und Grieche Leon sorgt für Herzklopfen. Das ganze wird mit ganz viel Lokalkolorit, herzhaften Gaumenfreuden und griechischer Sonne serviert.

Was mir beim Lesen sehr positiv aufgefallen ist, ist der sehr unkomplizierte und flüssig zu lesende Schreibstil, der noch dazu sehr bildhaft ist. Bei den kulinarischen Beschreibungen ist mir tatsächlich das Wasser im Mund zusammen gelaufen.

Und auch die Charaktere konnten mich für sich einnehmen, allen voran Zoe, deren Neuanfang ich gerne mitverfolgt habe. Aber auch der hitzköpfige und öfter mal grummelige Leon und Alexandros mit seinen tollen Kochkünsten habe ich schnell mal ins Herz geschlossen.

Meine Erwartungen an den Cozy Crime wurden komplett erfüllt und ich freue mich schon sehr auf ein Wiedersehen mit Zoe in ihrem Santorin Sunrise.

»Mit Knoblauch wird alles besser. Falls nicht, war es noch nicht genug Knoblauch.«

(Zitat aus ‚Mörderisches Santorin 1, Pos. 1488)

Fazit:

Griechische Sonne, ein Kriminalfall zum Miträtseln und Mitermitteln, charmante Charaktere, Urlaubsstimmung, viele kulinarische Highlights und Lokalkolorit. Der Reihenauftakt hat meine Erwartungen mehr als erfüllt und mich bestens unterhalten.

Ich kann das Buch allen Fans vom Cozy Crime sehr empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

eiger eiger

Veröffentlicht am 18.07.2023

Mord statt Moussaka

Der Krimi „Mörderisches Santorin – Zoe und der tote Reeder“ von Christian Humberg ist der gelungene Auftakt einer neuen Krimireihe. Im Mittelpunkt steht die Halbgriechin Zoe Dahlmann, die eigentlich keine ... …mehr

Der Krimi „Mörderisches Santorin – Zoe und der tote Reeder“ von Christian Humberg ist der gelungene Auftakt einer neuen Krimireihe. Im Mittelpunkt steht die Halbgriechin Zoe Dahlmann, die eigentlich keine Ambitionen als Hobbydetektivin hat. Doch auf der bezaubernden griechischen Insel Santorin gerät sie plötzlich in einen Mordfall und steht als Täterin in Verdacht.

Eine Erbschaft von der ihr unbekannten Tante Sophia kommt gerade zur rechten Zeit, denn ihr Leben in Frankfurt ist im Moment unerträglich. Sie leidet in der Theateragentur unter einem tyrannischen Chef und ihren Freund ertappt sie auf frischer Tat beim Fremdgehen. Dazu das typische schlechte Frankfurter Herbstwetter. Warum nicht einen kompletten Neustart im sonnigen Süden wagen?

Doch dieser Traum platzt schnell wie eine Seifenblase. Das Restaurant Sunrise am äußersten Ende einer Nebeninsel von Santorin ist eine renovierungsbedürftige Angelegenheit. Gäste waren schon lange nicht mehr dort. Aber ein netter und hilfsbereiter Nachbar, Alexandros, erzählt ihr von den besseren Zeiten und weckt in Zoe den Wunsch es mit der Restauranteröffnung zu versuchen.
Doch erst einmal braucht sie Handwerker und versucht ihr Glück in einer Lagerhalle, wo sie sich plötzlich neben einem Toten befindet. Es ist der bekannte, aber äußerst unbeliebte Reeder Nikos Georgious, der Patriarch der Insel. Für die Polizei steht sie unter Mordverdacht.

Wie es Zoe gelingt sich aus dieser misslichen Situation zu befreien und welche Rolle dabei der attraktive Grieche Leon spielt, erzählt Christian Humberg unterhaltsam und humorvoll. Der Autor beschreibt in diesem Krimi sehr anschaulich die wunderschöne Insel Santorin mit ihren traumhaften Meeresblicken und den weißen Häusern. Wenn Alexandros griechisches Essen zubereitet, möchte man gern zugreifen.

Es gibt einige Tatverdächtige, wie Zoe und Leon bald herausfinden. Sie recherchieren im Privat- und Berufsleben des Reeders, weil sie dem Kommissar nicht allzu viel zutrauen. Für ihn ist Zoe noch immer verdächtig, auch wenn er ihr nichts nachweisen kann.

Als Alexandros im alten Restaurant niedergeschlagen wird steigt die Spannung weiter. Welcher Zusammenhang besteht zwischen dem Mord und dem Sunrise?

in einem packenden und hochdramatischen Finale, wird der Fall logisch und in sich schlüssig gelöst. Für Zoe und Leon ist es gerade noch einmal gut gegangen, dennoch beschließt Zoe auf der Vulkaninsel zu bleiben und mit ihren neuen Freunden die Wiedereröffnung des Sunrise zu betreiben.

Der Schreibstil von Christian Humberg ist flüssig und sehr gut lesbar. Die facettenreichen Ermittlungen und Spuren werden gekonnt zu einem packenden und unerwarteten Finale geführt.

Ein gut ausgedachte Geschichte, die in sich schlüssig gelöst wurde und ein verheißungsvoller Auftakt zu einer neuen Reihe. Mich hat dieser Griechenland-Krimi gefesselt und mir eine wirklich spannende Lesezeit beschert. Deshalb vergebe ich nicht nur 5 Sterne, sondern auch eine klare und eindeutige Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

readwithnymphe readwithnymphe

Veröffentlicht am 30.07.2023

Neubeginn und Mord unter der strahlenden Sonne Griechenlands

Nachdem Zoe ihren Freund in flagranti mit einer anderen Frau erwischt hat, ist für sie klar, dass sie genug von Frankfurt hat.
Durch einen Brief erfährt sie von einer Erbschaft in Santorin. Ihre Großtante ... …mehr

Nachdem Zoe ihren Freund in flagranti mit einer anderen Frau erwischt hat, ist für sie klar, dass sie genug von Frankfurt hat.
Durch einen Brief erfährt sie von einer Erbschaft in Santorin. Ihre Großtante hat ihr das Restaurant „Santorin Sunrise“ vererbt. Der einzige Haken als sie vor Ort ankam? Das Restaurant ist auf einer abgelegeneren Insel und ziemlich verfallen und braucht dringend einen Handwerker. Jedoch findet Zoe in der Lagehalle eine Leiche.

Der Anfang des Krimis war sehr spannend, Zoe ist keine bloße Zeugin und wird direkt als Hauptverdächtige verhört.
Bei den weiteren Kapiteln hat man Zoes Leben in Frankfurt mitverfolgt und es mit ihr gemeinsam verabscheut. Die Handlungen im Krimi bauen sich langsam auf und es ist sehr entspannend zu lesen. Durch die Beschreibungen der leckeren Gerichte, kriegt man selbst Lust dorthin zu reisen und kulinarisch und geschichtlich alles zu erforschen. Dabei ist der Krimi perfekt für eine Strandlektüre :-D Außerdem habe ich noch nie so viele Wortwitze über Frankfurt gehört (Bsp. Mainhattan - wie kommt man auf sowas? ;-) ).

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Mary81 Mary81

Veröffentlicht am 28.07.2023

Ein Krimi mit Urlaubsfeeling

Mir hat der Krimi sehr gut gefallen und es hatte auch etwas von Urlaubsfeeling wenn man ihn gelesen hat.
Über Zoe musste ich zwischendurch schon schmunzeln, wieviel Pech man haben kann wenn man doch eigentlich ... …mehr

Mir hat der Krimi sehr gut gefallen und es hatte auch etwas von Urlaubsfeeling wenn man ihn gelesen hat.
Über Zoe musste ich zwischendurch schon schmunzeln, wieviel Pech man haben kann wenn man doch eigentlich ein neues Leben starten möchte.
Der Krimi war spannend und man ist nur so durch die Seiten geflogen. Die Beschreibung der Landschaft war so großartig gemacht, dass ich das Gefühl hatte ich stehe genau dort. Über die Arbeit der örtlichen Polizei konnte man nur den Kopf schütteln und laut lachen. Die haben keinerlei Ahnung gehabt von Ermittlungen bei Mordfällen. Gut das es Zoe und ihre beide neuen Freunde dann in die Hand genommen haben. Und das Ende war überhaupt nicht zu erahnen. Es war echt eine Überraschung, wer am Ende der Mörder war.
Ein toller Auftakt zu einer Reihe mit Zoe die Hobby Detektivin. Ich bin gespannt welche Fälle sie noch lösen wird. Ich freue mich schon auf weitere Bände mit ihr.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

hilde hilde

Veröffentlicht am 23.07.2023

Urlaubskrimi

Zoe Dahlmann hat von ihrer Großtante ein Restaurant geerbt. Das kommt ihr sehr gelegen, bietet es ihr doch die Chance Frankfurt am Main, ihrem miesen Chef und ihrem untreuen Freund den Rücken zu kehren.
Gesagt, ... …mehr

Zoe Dahlmann hat von ihrer Großtante ein Restaurant geerbt. Das kommt ihr sehr gelegen, bietet es ihr doch die Chance Frankfurt am Main, ihrem miesen Chef und ihrem untreuen Freund den Rücken zu kehren.
Gesagt, getan und ab geht es nach Griechenland.

Allerdings hat sie die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Vor Ort wartet eine Überraschung auf sie, aber anders als erwartet.

Zu allem Überfluss stolpert sie über eine Leiche und wird als Tatverdächtige verhört...
Zusammen mit zwei Einwohnern versucht sie der Sache auf den Grund zu gehen.

Drei interessante Charakter, die neben ein paar Nebenfiguren, den Hauptteil bestreiten. Der Ort und das drumherum sind gut beschrieben.
Die Handlung ist aufregend, unterhaltsam und bietet auch die nötige Krimispannung.

Ein tolles Buchcover, dass passender nicht sein könnte. Es weckt nicht nur die Lust auf dieses Buch, es verströmt auch Fernweh.

Ein leichter Urlaubskrimi, der sich gut liest. 4 1/2*

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Christian Humberg

Christian Humberg - Autor
© Marko Nieder

Christian Humberg verfasst Romane, Comics, Theaterstücke und Sachbücher für Kinder und Erwachsene. Er schrieb unter anderem bereits für Star Trek und Perry Rhodan Neo, und seine Werke wurden in mehr als ein halbes Dutzend Sprachen übersetzt und vielfach für die Bühne adaptiert. Seine Kolumnen und Artikel erscheinen bundesweit in der Presse. Christian Humberg ist häufig auf Conventions zu finden. Noch häufiger zu finden ist er vor seinem PC-Monitor, der ihm die Sicht auf den Mainzer Dom …

Mehr erfahren

Sprecherin

Marylu Poolman

Marylu Poolman - Sprecher
© Niklas Berg

Marylu Poolman (*1985 in Leipzig) wurde nach ihrer Schauspielausbildung auf der ARTURO Schauspielschule bekannt durch die Rolle der Julia Winterberg in der RTL-Daily-Soap "Ahornallee", die sie 2007 übernahm. 2010 folgte das vierjährige Engagement bei "Unter uns". Anschließend wirkte sie in diversen TV- und Kinoproduktionen mit; zuletzt in der Netflix-Serie "ÜberWeihnachten". Marylu Poolman ist seit 2008 in Hörspielproduktionen und als Werbestimme zu hören. Seit 2020 erscheinen in …

Mehr erfahren
Alle Verlage