Stumme Geliebte
 - Romy Fölck - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

1,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Audio-Download
Krimis
170 Minuten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-8387-8866-1
Ersterscheinung: 09.01.2018

Stumme Geliebte

Kurzkrimi
Gelesen von Sebastian Walch

(5)

Was machst du, wenn Geld das Einzige ist, auf das du dich verlassen willst, du aber keins mehr hast? Was machst du, wenn jemand anderes der bessere Sohn ist? Und was machst du, wenn du eine verlorene Liebe finden sollst und jemand mit allen Mitteln verhindern will, dass du sie findest?

Der junge Hamburger Anwalt Lars Kaufmann wird mit einem ungewöhnlichen Anliegen konfrontiert: Für seinen Mandanten Albert Callsen, einen vermögenden Reedereibesitzer, soll er Irene Sundermann finden. In den 1950er Jahren hatte Callsen eine Liaison mit der jungen Frau und wollte sie gegen den erbitterten Widerstand seiner Familie heiraten. Doch eines Tages verschwand Irene spurlos und für immer...

Auf der Suche nach Callsens großer Liebe verstrickt sich Lars immer tiefer in die Geheimnisse der Reederfamilie. Er muss am eigenen Leib erfahren, dass es jemanden gibt, der verhindern möchte, dass Lars weitersucht und der auch vor Gewalt nicht zurückschreckt.

Rezensionen aus der Lesejury (5)

Tynes Tynes

Veröffentlicht am 17.04.2018

Stumme Geliebte

Romy Fölck - Stumme Geliebte
eBook - 114 Seiten

Ich fange einfach mal hinten an - das Ende war toll.
Spannend, mit einer wirklich überraschenden Wende und dem Charme eines echten Krimis.
Aber der Weg ... …mehr

Romy Fölck - Stumme Geliebte
eBook - 114 Seiten

Ich fange einfach mal hinten an - das Ende war toll.
Spannend, mit einer wirklich überraschenden Wende und dem Charme eines echten Krimis.
Aber der Weg dorthin…
Der war steinig, langatmig, zeitweise langweilig, manchmal auch verwirrend.
Wäre die ganze Geschichte so wie das Ende gewesen, wären das volle 5 Sterne geworden.
Die ganze Geschichte wie zu Beginn? Da hätte ich wahrscheinlich irgendwann abgebrochen.
Mit den Charakteren wird man als Leser überhaupt nicht warm - sicher kann man nicht viel auf gut 100 Seiten erwarten, aber alle Personen blieben in meinen Augen flach und nur wenig authentisch - das geht sicher besser!
Die Geschichte ansich war spannend, aber nicht sonderlich innovativ.
Auch fand ich es anfangs schwierig, in den Erzählstil reinzufinden - aber das wird mit der Zeit.
Im Ganzen gute 3 Sterne für "Stumme Geliebte" - ein Titel, der sich auch nicht wirklich im Geschehen widerspiegelt, aber sei es drum ;-)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

KerstinTh KerstinTh

Veröffentlicht am 05.04.2018

Spannender Kurzkrimi

Lars ist ein junger Anwalt und arbeitet in der Kanzlei seines Vaters. Eines Tages bekommt er von seinem Mandanten, Herrn Callsen, einem alten Reederer, den Auftrag eine Frau zu finden, die er sechzig Jahre ... …mehr

Lars ist ein junger Anwalt und arbeitet in der Kanzlei seines Vaters. Eines Tages bekommt er von seinem Mandanten, Herrn Callsen, einem alten Reederer, den Auftrag eine Frau zu finden, die er sechzig Jahre nicht mehr gesehen hat. Doch irgendjemand scheint etwas dagegen zu haben, dass Lars diese Frau findet. Denn er wird bedroht.

Dies ist mein zweites Buch von Romy Fölck. Ich habe bereits „Totenweg“ verschlungen. Daher wusste ich, dass mir ihr Schreibstil gefällt. Er ist angenehm und flüssig zu lesen. Er ist sehr direkt, aber auch bildlich. Da es eine recht kurze Geschichte ist, fallen längere Beschreibungen, wie es in „Totenweg“ der Fall ist, weg und es entstand kein Kino im Kopf. Dennoch konnte ich mir das Geschehen bildlich vorstellen.
Die Charaktere sind auch auf diesen wenigen Seiten gut ausgearbeitet und wirken sehr authentisch. Die Handlung war sehr spannend und rasant. Schön fand ich, dass es zwischendurch die ein oder andere Irreführung gab.
Mit hat diese Geschichte sehr gut gefallen und deshalb vergebe ich volle fünf von fünf Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Luviarda Luviarda

Veröffentlicht am 24.03.2018

Kurz und knackig

Ich fand die Geschichte wirklich gut. Habe sie in einer Stunde durchgelesen. Spannung War die ganze Zeit über da und man wurde immer wieder überrascht wie die Tatsachen sich ändern.

Ich konnte mich gut ... …mehr

Ich fand die Geschichte wirklich gut. Habe sie in einer Stunde durchgelesen. Spannung War die ganze Zeit über da und man wurde immer wieder überrascht wie die Tatsachen sich ändern.

Ich konnte mich gut und schnell in die Geschichte und die Charaktere einfinden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Shanna1512 Shanna1512

Veröffentlicht am 01.03.2018

Schwache Geschichte

Aus dem Klappentext: Der junge Hamburger Anwalt Lars Kaufmann wird mit einem ungewöhnlichen Anliegen konfrontiert: Für seinen Mandanten Albert Callsen, einen vermögenden Reedereibesitzer, soll er Irene ... …mehr

Aus dem Klappentext: Der junge Hamburger Anwalt Lars Kaufmann wird mit einem ungewöhnlichen Anliegen konfrontiert: Für seinen Mandanten Albert Callsen, einen vermögenden Reedereibesitzer, soll er Irene Sundermann finden. In den 1950er Jahren hatte Callsen eine Liaison mit der jungen Frau und wollte sie gegen den erbitterten Widerstand seiner Familie heiraten. Doch eines Tages verschwand Irene spurlos und für immer - Auf der Suche nach Callsens großer Liebe verstrickt sich Lars immer tiefer in die Geheimnisse der Reederfamilie. Er muss am eigenen Leib erfahren, dass es jemanden gibt, der verhindern möchte, dass Lars weitersucht und der auch vor Gewalt nicht zurückschreckt Bei dem Buch handelt es sich um eine Kurzgeschichte. Leider habe ich dies erst gesehen, als ich es mir schon runtergelaufen hatte. Meist haben solche Geschichten das Problem, dass der Autor versucht, möglichst schnell ans Ziel zu kommen. So war es hier auch der Fall. Die Autorin lässt ihre Protagonisten durch die Seiten fliegen und dadurch fehlt es Ihnen komplett an Leben und Persönlichkeit. Das wenige, dass man erfährt, macht sie für mich nicht sehr sympathisch. Lars Kaufmann fand ich total nervig und unreif. Der Reeder wurde vorzeitig aus der Handlung genommen, so daß ich ihm seine Suche und unerfüllte Liebe, nicht so richtig abnehmen konnte. Wer auf eine spannende Lebensgeschichte erhofft, wird leider enttäuscht sein. Zumindest ist es mir so ergangen. Auch die Gefahren, die sich für Lars auftun, sind ein wenig an Haaren herbei gezogen. Schade, aus dem Plot hätte man eine richtig schöne, spannende Geschichte machen können, wenn man dem Buch mehr Seiten gegönnt hätte. So konnte mich das Buch nicht erreichen. Ich vergebe 2 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Rebecca1120 Rebecca1120

Veröffentlicht am 17.01.2018

unterhaltsamer Krimi für Einsteiger

Der junge Anwalt Lars Kaufmann erhält einen geheimen Auftrag. Er soll die ehemalige Jugendliebe eines millionenschweren Reedereibesitzers für ihn finden. Da keiner von Lars Auftrag wissen soll, auch sein ... …mehr

Der junge Anwalt Lars Kaufmann erhält einen geheimen Auftrag. Er soll die ehemalige Jugendliebe eines millionenschweren Reedereibesitzers für ihn finden. Da keiner von Lars Auftrag wissen soll, auch sein Vater, bei dem er in der Kanzlei angestellt ist, nicht, muss er viele Ausreden für seine Abwesenheiten erfinden. Aber das vom Reeder in Aussicht gestellte Geld lässt ihn die Risiken vergessen, denn durch dieses Geld wäre er auf einen Schlag seine Schulden los. Aber dann gerät Lars bei der Suche nicht nur einmal in lebensgefährliche Situationen...
Wer bei Krimis viele Tote oder viel Blut erwartet, wird hier enttäuscht. Aber der Leser hat dafür ein recht unterhaltsame Kriminalgeschichte um Geld, Gier, Neid und Macht.
Beim Lesen kam mir die Hauptfigur >Lars Kaufmann< reichlich naiv vor. Wie kann er glauben, dass sein bisher ihm gegenüber intriganter und neidischer Cousin sich auf einmal für ihn einsetzt? Das fand ich, zumal Lars ausgebildeter Rechtsanwalt ist, wenig glaubhaft. Außerdem fand ich die Wendungen innerhalb der Geschichte eher konstruiert. Bei diesen Wendungen, auch wenn sie überraschend kamen, fühlte ich mich als Leser nicht abgeholt. Da hätte ich mir im Vorfeld Andeutungen, Hinweise (auch falsche) gewünscht, was die Spannung beim Lesen wesentlich erhöht hätte. Das Buch eignet sich wunderbar als Strandlektüre, aber ein spannender, packender Lesestoff ist es eher nicht.
Von mir gibt's daher auch nur 3 Lese-Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lade…

Autorin

Romy Fölck

Romy Fölck - Autor
© Kerstin Petermann

ROMY FÖLCK wurde 1974 in Meißen geboren. Sie studierte Jura, ging in die Wirtschaft und arbeitete zehn Jahre für ein großes Unternehmen in Leipzig. Mit Mitte dreißig entschied sie, ihren großen Traum vom Schreiben zu leben. Sie kündigte Job und Wohnung und zog in den Norden. Mit ihrem Mann lebt sie heute in einem Haus in der Elbmarsch bei Hamburg, wo ihre Romane entstehen. Ihre Affinität zum Norden kommt nicht von ungefähr, verbrachte doch ihr Vater seine ersten Lebensjahre in …

Mehr erfahren
Alle Verlage