Traubenfest
 - Julie Dubois - Hörbuch
Coverdownload (75 DPI)

19,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
Krimis
584 Minuten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7540-1288-8
Ersterscheinung: 26.04.2024

Traubenfest

Ein Périgord-Krimi
Ungekürzt
Teil 4 der Serie "Marie Mercier ermittelt"
Gelesen von Milena Karas

(32)

Festtagsstimmung im Périgord und ein perfider Mordfall

Es ist Sommer in Saint-André, und das mehrtägige Traditionsfest Félibrée steht bevor. Dieses Mal will auch Kommissarin Marie Mercier daran teilnehmen. Doch während ihre Großtante Léonie sich als begnadete Köchin auf kulinarische Highlights freut, gibt es für Marie plötzlich einen ernsten Anlass für den Besuch: Die 16-jährige Tochter der dort ausstellenden Winzerin Jeanne Laroussine ist verschwunden. Kurz darauf spitzen sich die Ereignisse weiter zu: Ein angesehener Bürger der Stadt, der im Rahmen der Félibrée ein wichtiges Amt innehatte, wurde ermordet aufgefunden. Während das Fest in vollem Gang ist, kommen Marie und ihr Kollege Richard Martin einem makabren Verwirrspiel auf die Spur …

Inmitten der herrlichen Landschaft des Périgord, dem Feinschmeckerparadies Frankreichs, löst die charmant eigenwillige Kommissarin Marie Mercier ihren vierten Fall.

Rezensionen aus der Lesejury (32)

Kleenkram Kleenkram

Veröffentlicht am 20.05.2024

Maries vierter Fall

Zwei vermisste Mädchen und ein Mord halten die Kommissarin Marie Mercier und ihre Kollegen auf Trab.

Während der Félibrée, einem mehrtägigen Traditionsfest, sind sie auf der Suche nach Hinweisen, Spuren ... …mehr

Zwei vermisste Mädchen und ein Mord halten die Kommissarin Marie Mercier und ihre Kollegen auf Trab.

Während der Félibrée, einem mehrtägigen Traditionsfest, sind sie auf der Suche nach Hinweisen, Spuren und möglichen Tätern. Da bleibt leider keine Zeit, um an diesem Fest teilzunehmen und den kulinarischen Genüssen zu frönen.

Marie hat kaum Zeit für sich und ihre Familie, die aus ihrer Großtante, deren Freund Georges und Michel, besteht. Die Ermittlungen lassen kaum einen Moment zum Durchatmen und fordern ihre ganze Aufmerksamkeit.

Kein einfacher Fall, den sie und ihr Kollege Richard Martin, zu lösen haben. Spuren verlaufen im Sand und Zeugen gibt es so gut wie keine.

Mir hat es großen Spaß gemacht Marie zu folgen und ein bisschen vom Fest mitzuerleben, die herrliche Landschaft des Périgord kennenzulernen und mehr über ihre Familie zu erfahren.

Mir gefielen die verschiedenen Charaktere sehr gut, besonders die Mutter der verschwundenen Emma. Keine einfache Frau, die aber sehr zur Unterhaltung beiträgt.

Das Ende ist überraschend und hatte ich so nicht erwartet, dank der Wege, welche die Ermittlungen eingeschlagen haben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

busdriver busdriver

Veröffentlicht am 19.05.2024

Getrübte Festtagsstimmung

FrFranzösische Krimireihen wie diese haben eine ganz besondere Aura.

Das beginnt schon bei den einladenden Buchcovern, die den Hauch der französischen Landschaften widerspiegeln. Da bekommt man gleich ... …mehr

FrFranzösische Krimireihen wie diese haben eine ganz besondere Aura.

Das beginnt schon bei den einladenden Buchcovern, die den Hauch der französischen Landschaften widerspiegeln. Da bekommt man gleich Lust aufs Reisen.

Dazu kommt noch das hier eine charmante Kommissarin die Hauptrolle spielt.

Marie Mercier freut sich auf schöne Tage mit ihrer Großtante und ihrem Freund Michele, einen Besuch auf der Félibrée und kulinarische Köstlichkeiten.

Leider kommt es anders und Marie muss mit ihren Kollegen nach zwei vermissten Mädchen und einem Mörder suchen.

Hinweise oder Spuren gibt es kaum. Handelt es sich um Entführung, sind die beiden einfach nur weggelaufen oder handelt es sich um etwas völlig anderes?

Marie Mercier und ihrem Kollegen Richard Martin bei den spannenden Ermittlungen zu begleiten war interessant. Die beiden sind kompetent, authentisch und sehr sympathisch. Alle anderen Figuren fügten sich durch ihre Handlungen und Charaktereigenschaften perfekt ins Geschehen ein.

In Maries Privatleben einzutauchen war ein ganz besonderes Erlebnis für mich. Man lernt ihre Lieben kennen, ihre Freunde, ihr Zuhause Das bringt sie einem näher und schafft eine gewisse Vertrautheit.

Da es mein erstes Buch der Reihe war, werde ich jetzt erstmal die anderen lesen. Darauf freue ich mich schon

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

PediG PediG

Veröffentlicht am 17.05.2024

Gefühlvoll und spannend!

Das Buch hatte ich in zwei Tagen durch, und die Lektüre hat mir viel Spaß gemacht.
Mit Ihrem warmen, herzlichen Schreibstil hat mich Julie Dubois voll abgeholt. Sie zeichnet sympathische und empathische ... …mehr

Das Buch hatte ich in zwei Tagen durch, und die Lektüre hat mir viel Spaß gemacht.
Mit Ihrem warmen, herzlichen Schreibstil hat mich Julie Dubois voll abgeholt. Sie zeichnet sympathische und empathische Charaktere, denen man gern durch die Geschichte folgt und mir denen man mitfiebert.
An dieser Werk sieht man außerdem, dass ein Krimi auch ohne Gewalt auskommen und dabei spannend sein kann.

Ich freue mich über das passendes Ende für diesen so gefühlvoll und spannend geschriebenen Krimi!

Das war bestimmt nicht meine letzte Lektüre von Julie Dubois!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Accilia Accilia

Veröffentlicht am 14.05.2024

Mordermittlung statt Feierlichkeiten für Marie

Ich durfte von dem Krimi „Traubenfest“ ein Rezensionsexemplar lesen und möchte mich dafür bedanken, meine Meinung wurde davon aber nicht beeinflusst. Es ist ein richtig schöner Regionalkrimi der im traumhaften ... …mehr

Ich durfte von dem Krimi „Traubenfest“ ein Rezensionsexemplar lesen und möchte mich dafür bedanken, meine Meinung wurde davon aber nicht beeinflusst. Es ist ein richtig schöner Regionalkrimi der im traumhaften Périgord spielt und viel vom Lokalkolorit, nebst regionaler Küche einfängt. Für mich war es ein Kurzurlaub zwischen zwei Buchdeckeln, wobei ich im echten Urlaub natürlich nicht über eine Leiche stolpern will, hier sorgt der Kriminalfall aber für Spannung. Obwohl „Traubenfest“ bereits der vierte Fall der Kommissarin Marie Mercier ist und natürlich auch ihr Privatleben einen Teil der Handlung einnimmt, kommt man auch als Neueinsteiger sofort mit den Zusammenhängen zurecht, denn wie es sich für eine gute Krimireihe gehört, wird jeder Fall innerhalb des Bandes aufgelöst.
Bei Krimis bin ich generell vorsichtig, damit ich nicht aus Versehen zu viel verrate und anderen Lesern so den Spaß und vor allem die Spannung verderbe. Deswegen verweise ich hier nur den Klappentext und gebe den Inhalt nicht in eigenen Worten wieder: Eigentlich sollte das Traditionsfest Félibrée für gute Laune und kulinarische Köstlichkeiten stehen, aber das Verschwinden einer Jugendlichen überschattet die Feierlichkeiten. Ganz zu schweigen von der Auffindung einer Leiche. Statt das Fest zu genießen sucht Marie und ihr Kollege Martin die Lösung für gleich zwei Fälle.
Mich konnte auch dieser Fall in seinem Aufbau mitreißen und ehrlich gesagt bin ich auf die eine oder andere falsche Spure reingetappt. Aber es ist wirklich ein verzwickter Fall, der mit immer neuen Spuren und Wendungen konstant spannend bleibt. Zugleich kommt aber auch die Besonderheiten des Périgords wunderbar zur Geltung. In Verbindung mit einem bildhaften und lockeren Schreibstil uns überzeugenden Charakteren war „Traubenfest“ für mich ein Regionalkrimi, den ich gerne weiterempfehle.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lisa--- Lisa---

Veröffentlicht am 13.05.2024

Gelungene Fortsetzung

Das Traditionsfest Félibrée steht in Saint-André bevor. Doch so richtig genießen kann es Kommissarin Marie Mercier nicht, denn sie ist in ermittlerischer Mission unterwegs: Die jugendliche Tochter der ... …mehr

Das Traditionsfest Félibrée steht in Saint-André bevor. Doch so richtig genießen kann es Kommissarin Marie Mercier nicht, denn sie ist in ermittlerischer Mission unterwegs: Die jugendliche Tochter der ausstellenden Winzerin ist verschwunden. Dann passiert auch noch ein Mord und die Lage spitzt sich zu...
Zuerst einmal ist der Krimi sehr angenehm geschrieben und lässt sich flüssig lesen. Es gibt immer wieder Wendungen, sodass man gut miträtseln und -fiebern kann und das Buch spannend bis zur letzten Seite ist. Auch für Neueinsteiger in die Reihe ist es kein Problem mitzukommen, da vieles nochmal erklärt wird und der Krimi für sich abgeschlossen ist. Toll ist, dass besonders der Lokalkolorit nicht zu kurz kommt und man sich "wie mittendrin im Périgord" fühlt. Das Cover ist ebenfalls gut gestaltet und passt wie immer perfekt zur Reihe.
Ein spannender Krimi zum Wohlfühlen!
Absolut zu empfehlen für Kenner der Reihe und die, die es werden möchten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Julie Dubois

Julie Dubois - Autor
© Julie Dubois

Julie Dubois ist eine deutsche Autorin mit französischen Wurzeln, die viele Jahre in Berlin zuhause war. Heute lebt sie zwischen Deutschland und dem Périgord, das sie zu dem stimmungsvollen Romansetting Saint André inspiriert hat. TRÜFFELGOLD ist der Auftakt einer Krimiserie um die deutsch-französische Kommissarin Marie Mercier.

Mehr erfahren

Sprecher

Milena Karas

Milena Karas - Sprecher
© Frank Trompetter

Milena Karas, 1982 in Köln geboren, studierte am Hamburger Schauspiel-Studio Frese. Seit ihrem Abschluss 2006 hat sie in zahlreichen TV-Produktionen mitgewirkt, u.a. in Der letzte Bulle, Dr. Psycho oder Geld Macht Liebe. Zuletzt stand sie unter der Regie von Sönke Wortmann für seine neue Komödie Das Hochzeitsvideo vor der Kamera. Außerdem ist Milena Karas bei Live-Lesungen zu hören, z.B. regelmäßig auf dem Harbour Front Literatur Festival in Hamburg und auf der Lit.Cologne.

Mehr erfahren
Alle Verlage