Als du mich sahst
 - Robinne Lee - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
Liebesromane
827 Minuten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-8387-9463-1
Ersterscheinung: 29.05.2020

Als du mich sahst

Ungekürzt
Gelesen von Emilia Wallace
Übersetzt von Nicole Hölsken

(56)

Erst war es nur ein harmloser Flirt zwischen der frisch geschiedenen Solène (39) und Hayes (20), dem Sänger einer angesagten britischen Boyband. Denn Hayes ist zwar jung, aber eben auch charmant, geistreich und sehr sexy. Doch dann wird aus Leidenschaft Liebe - trotz des Altersunterschieds. Als das wahre Leben sie einholt und ihre Liebe trotz aller Vorsicht bekannt wird, bricht die Hölle los. Die Presse belagert sie, die Fans drehen durch. Aber Hayes kämpft um sie.

Rezensionen aus der Lesejury (56)

Sioux Sioux

Veröffentlicht am 19.06.2020

Spannend, authentisch, sexy aber auch sehr sehr tragisch

„Als du mich sahst“ hat mich in dem Pool aus Liebesromanen wohl deshalb so angesprochen und neugierig gemacht, weil es von einer unmöglichen Liebe erzählen möchte. Zwei Menschen mit großen Altersunterschied, ... …mehr

„Als du mich sahst“ hat mich in dem Pool aus Liebesromanen wohl deshalb so angesprochen und neugierig gemacht, weil es von einer unmöglichen Liebe erzählen möchte. Zwei Menschen mit großen Altersunterschied, dazu noch nicht konventionell mit dem Kerl als jüngeren Part und noch dazu ein Rockstar-Leben, das nicht jeder bereit wäre, auf sich zu nehmen. Auch nicht auf sich nehmen kann. Wie wird diese Geschichte ausgehen?

Klappentext:
Erst war es nur ein harmloser Flirt zwischen der frisch geschiedenen Solène (39) und Hayes (20), dem Sänger einer angesagten britischen Boyband. Denn Hayes ist zwar jung, aber eben auch charmant, geistreich und sehr sexy. Doch dann wird aus Leidenschaft Liebe — trotz des Altersunterschieds. Als das wahre Leben sie einholt und ihre Liebe trotz aller Vorsicht bekannt wird, bricht die Hölle los. Die Presse belagert sie, die Fans drehen durch. Aber Hayes kämpft um sie.

Der Schreibstil:
Wenn man diesen Roman liest, ist man weit ab von dem, was man aus Genres wie dem New Adult gewöhnt ist. Solène ist erwachsen und genau so ist auch der Schreibstil: erwachsen. Geistreich und eloquent ausgedrückt formen sich die Sätze hier zu einem Text, der schon von sich heraus spricht. Da sind Namen, da wird Bildung festgehalten. An einigen Stellen muss man schon aufpassen, dass man nicht abdriftet, denn der erwachsene Blick blickt von viel weiter weg auf die Story, obwohl wir alles aus Solènes Perspektive erleben.
Dieser Eindruck wird durch den Absatzbau des Fließtextes verstärkt. Am Anfang musste ich mich ein wenig daran gewöhnen, dass die Kapitel viele unterschiedlich lange, manchmal auch echt kurze, Absätze enthalten, die zu Zeiten oder Gedanken springen. Wir erleben die Geschichte quasi durch einen Flickenteppich von Eindrücken, die für die Geschichte bedeutungstragend sind. Jeweils nur gegliedert durch die Namen der Städte, in denen wir uns gerade befinden. Und genau weil sie eben alle Bedeutung haben, kommt man sich deshalb trotz der ungewöhnlichen Struktur nicht verloren vor. Vielmehr genießt man die direkte Art des Textes, gewöhnt sich daran, nicht vom Kaffeetrinken am Morgen zu lesen. Für mich hat es sehr gut zur Story gepasst, denn auch Hayes Leben ist ein Flickenteppich. Einer aus Städten, Hotels, Momenten und Konzerten. Normales geht unter oder ist schlicht nicht vorhanden. Das wird dem Leser immer bewusster und schließlich auch Solène, die in diese Welt versucht, hineinzupassen. Ich fand es einfach super passend.
Zudem ließ sich das ganze Buch dadurch und durch den flüssigen Schreibstil super schnell lesen. Es verlor keine Spannung.
Besonders hervorheben möchte ich gerne noch die Momente, in denen Social Media, die Fans, all das, was Solène eben ganz weit weg erscheint, überlaut zu werden scheint. Die Autorin erschafft diesen Eindruck, indem sie wie in einem Gedankenstrom Sätze aneinanderreiht, ohne sie von den Protagonisten kommentieren zu lassen. Für mich war es die ideale Lösung, um diesen Aspekt mit in die Story zu nehmen, ohne dass das Thema zu lang gezogen wurde. Und schließlich passt es eben auch zur Story, dass es kein langes Thema werden soll.

Meine Meinung:
Ich fange gerne mit den Protagonisten an, von denen ich sehr begeistert war.
Sowohl Solène als auch Hayes sind sehr kultiviert und gebildet. Sie haben eine tolle Art, sich miteinander zu unterhalten. Meist sind es nur kurze Sätze. Dadurch, dass sie jedoch ganz genau sagen, was sie meinen, sind sie umso bedeutungsvoller. Dazu kommt, dass die beiden sich auch vieles zwischen den Zeilen sagen. Ich fand, die Autorin hat das brillant hinbekommen und es war jedes Mal wieder ein Genuss für mich, einem Dialog der beiden zu folgen.
Wenn man mich jetzt fragt, ob ich den Altersunterschied auch fernab von konkreten Aussagen darüber bemerkt habe, dann muss ich das definitiv bejahen.
Solène steht fest im Leben, hat eine Tochter und ist sich der Verantwortung, die das mit sich bringt, sehr sehr bewusst, arbeitet selbstständig und mit viel Leidenschaft und hat lässt sich die ganze Geschichte über nicht von der rosaroten Brille, die in nahezu greifbarer Nähe liegt, locken. Man merkt, dass sie älter ist, wenn sie die möglichen Folgen von etwas sieht, während die Jungs sich keine Gedanken darum machen, und man merkt, dass sie älter ist, wenn sie ihren Mutterinstinkt einschaltet. Denn der ist ihr wohl ins Innerste gebrannt.
Ich fand den Altersunterschied aber in der Beziehung nicht so tragend. Viel mehr hatte ich das Gefühl, dass die beiden sehr viel voneinander lernen und voneinander profitieren.
Hayes ist jung, sexy und überstürzt manchmal die ein oder andere Entscheidung.Wie das eben so ist, wenn man jung ist. Ich musste mir das Alter bei ihm, im Gegensatz zum Blick auf Solène, aber immer wieder vergegenwärtigen. Klar, Solène Blick auf ihn, ist der einer älteren Frau. Sie erkennt das Jungenhafte in ihm, sieht manchmal noch das Kind, das er einmal war, aber sie sieht auch immer wieder den Mann Hayes Champell. Und genau den, habe auch ich sehr sehr oft gesehen. Hayes ist charmant, ein kluges Köpfchen, interessiert sich, hört genau zu, macht sich Gedanken, ist in so manchen Entscheidungen viel mehr er selbst als Solène und kämpft.

Und genau darum, weil beide so sind wie sie sind, quasi auf einer Wellenlänge, deren Harmonie man immer wieder spürt, passte es für mich als Leserin. Es war wirklich schön, mitzuerleben, wie die beiden sich ineinander verlieben, obwohl es nicht so sein sollte, nicht so sein darf. Wie die beiden buchstäblich ihr Herz mehr und mehr dem anderen überlassen und gar nicht richtig wissen, auf was sie sich da einlassen.
So und ein Punkt, den man wohl ansprechen sollte, wenn man über ihre Beziehung spricht: die beiden haben viel Sex. Manchmal habe ich mich gefragt, ob die beiden nicht doch zu viel in ihre Beziehung hineininterpretieren. Zumal alles wirklich traumhaft erscheint, wenn sie zusammen sind. Es ist kein Alltag, den sie erleben, sondern ein Jet-Set-Leben, dass wohl über den üblichen Jahresurlaub hinausgeht. Wie echt ist die Beziehung?
Die Autorin bekräftigt die Liebe immer wieder in den Details. Quasi das blanke Erkennen, anhand kleiner Eigenarten. Details, die man an dem Menschen liebt. Die kein anderer kennt. Manchmal war ich da ein wenig skeptisch, weil es immer so schwärmend klingt. Besonders von Solène aus, deren Perspektive wir nunmal erleben. Als könne sie ihr Glück nicht fassen, einen so hübschen Kerl bekommen zu haben. Man könnte hier kritisieren. Man könnte hier fragen: Liebt sie nur die Vorstellung von ihm?
Aber letztlich habe ich die Liebe der beiden zwischen den Zeilen, zwischen den Seiten gespürt. Es ist nur die Frage, ob sie auch in der „realen“ (in der Nicht-Popstarwelt) so ausgesehen hätte.

Und damit kommen wir zu Punkt zwei der Beziehung. Denn wie im Klappentext schon angedeutet, ist da noch ein anderes Problem. Ein weitaus Größeres wie ich finde. Denn dieses macht letztlich alles kaputt.
Ich fand es sehr gut, wie sich die Spannung, der ganze Prozess der „Aufdeckung“ zog. Die Spannung steigerte sich immer weiter. Erst waren die beiden noch wie ein Fels in der Brandung. Nach und nach sprüht die Gischt aber wohl zu hoch.
Die Autorin lässt diese beiden Mächte als Naturgewalten auf die Beziehung auswirken und macht dem Leser so mehr und mehr deutlich, worum es eigentlich geht. Das nicht alles Traum sein kann. Dass die Vernunft siegen muss. Dass es nicht reicht, sich zu lieben.

Ob sie es schaffen werden? Ich kann nur sagen, dass man nach dem Ende dasitzt und wie ich, über alle Liebesgeschichten der Welt nachdenkt.

Fazit:
Ein Buch, dass Liebe zeigt, erleben und kämpfen lässt, sich aber noch viel mehr auf die Umstände drumherum konzentriert. Die Protagonisten sind wortgewandt, führen interessante Gespräche, sind sehr sympathisch und für sich sehr besonders.
Ebenso ist auch die Art, wie das Buch geschrieben ist, besonders. Im ersten Moment ist es vielleicht ungewohnt, es passt aber super zur Story und lässt sich wirklich wunderbar lesen.
Für mich eine Geschichte, die ich in Erinnerung behalten werde und für sehr authentisch halte.

5 von 5 Sterne von mir.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

hapedah hapedah

Veröffentlicht am 10.06.2020

Ungewöhnliche Liebesgeschichte

Weil ihr Ex-Mann die gemeinsame Tochter wieder mal im Stich lässt, sagt Galeristin Soléne ihre Termine ab und begleitet die zwölfjährige Isabelle und deren Freundinnen zu einem Meet-and-Greet mit der angesagten ... …mehr

Weil ihr Ex-Mann die gemeinsame Tochter wieder mal im Stich lässt, sagt Galeristin Soléne ihre Termine ab und begleitet die zwölfjährige Isabelle und deren Freundinnen zu einem Meet-and-Greet mit der angesagten Boyband August Moon. Zwischen dem Sänger Hayes und Soléne knistert es schon beim ersten Treffen und so beginnen die Beiden eine lockere Affäre und treffen sich zwischen ihren vielen Terminen rund um die Welt, doch bald entwickeln sie tiefe Gefühle füreinander. Dass Soléne bereits 39 Jahre alt ist und Hayes gerade erst 20 ist nur eines ihrer Probleme, auch sein Status als Prominenter, der von Fans und Medien belagert wird, bringt Komplikationen mit sich.

"Als du mich sahst" von Robinne Lee hat mich von der ersten bis zur letzten Zeile gefesselt, ich habe das Buch in einem Rutsch durch gesuchtet. Dabei ist es der Autorin gelungen, etwas Kritik an gesellschaftlichen Klischees in ihre Erzählung einzubringen, gerade das Konzept, das Soléne und ihre Partnerin in ihrer Galerie vertreten, sprach für sich. Die beiden Protagonisten habe ich sehr gemocht, da die Geschichte aus Solénes Sicht erzählt wird, konnte ich sie sehr gut kennen lernen. Hayes wird beschrieben, wie Soléne ihn wahr nimmt, manchmal fand ich ihn geradezu unrealistisch perfekt. Trotz seiner jungen Jahre wirkte er oft schon sehr reif und passte damit ziemlich gut zu der gebildeten Galeristin - die Beiden waren als Paar einfach traumhaft. Und obwohl mir nicht jede Entscheidung gefallen hat, die sie getroffen haben, hatte ich einige wirklich schöne Lesestunden mit der Geschichte, so dass ich den Roman gerne weiter empfehle.

Fazit: Die ungewöhnliche Liebesgeschichte hat mich durch die sympathischen Protagonisten und den wunderbaren Schreibstil überzeugt, ich konnte den e-Reader bis zum Ende nicht mehr aus der Hand legen, deshalb gebe ich gern eine Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SteffiPM79 SteffiPM79

Veröffentlicht am 09.06.2020

Solène & Hayes 💔

Beschreibung:
Erst war es nur ein harmloser Flirt zwischen der frisch geschiedenen Solène (39) und Hayes (20), dem Sänger einer angesagten britischen Boyband. Denn Hayes ist zwar jung, aber eben auch charmant, ... …mehr

Beschreibung:
Erst war es nur ein harmloser Flirt zwischen der frisch geschiedenen Solène (39) und Hayes (20), dem Sänger einer angesagten britischen Boyband. Denn Hayes ist zwar jung, aber eben auch charmant, geistreich und sehr sexy. Doch dann wird aus Leidenschaft Liebe ― trotz des Altersunterschieds. Als das wahre Leben sie einholt und ihre Liebe trotz aller Vorsicht bekannt wird, bricht die Hölle los. Die Presse belagert sie, die Fans drehen durch. Aber Hayes kämpft um sie.

Mein Eindruck/ mein Fazit:
Die Buchbeschreibung hat mich fasziniert, endlich mal eine Frau, die sich in einen jüngeren Mann verliebt. Leider ist dieses Thema in unserer Gesellschaft nach wie vor immer noch verpönt. Man fragt sich warum, denn wenn es anderes herum wäre, ist es für viele kein Problem und in gewissen Kreisen sogar an der Tagesordnung. Dabei ist es doch egal wer wen liebt, ob Mann Frau, Mann Mann oder Frau Frau liebt, jeder sollte selbst entscheiden dürfen wen er sein Herz schenkt. So begleiten wir Solène und Hayes bei dieser Erfahrung. Die beiden treffen sich bei einem Meet and Greet, dass Solènes Tochter besucht – hier lernt Solène den 19 Jahre jüngeren Sänger Hayes kennen. Die beiden treffen ein Arrangement und verlieben sich mit der Zeit ineinander. Kaum ist ihre Beziehung öffentlich geworden, legt die Gesellschaft den beiden sehr viele Steine in den Weg. Aber nicht nur den beiden wird das Leben schwer gemacht – auch Solènes Umfeld wird in Mitleidenschaft gezogen. Beim Lesen ihrer Geschichte ist mir das Herz gebrochen, für Solène und für Hayes - man merkt das die beiden sich wahnsinnig lieben, aber reicht die Liebe allein aus, um glücklich bis ans Ende ihrer Tage miteinander zu leben? Der Roman wird mir noch einige Zeit in Erinnerung bleiben und mich beschäftigen. Von mir erhält das Buch verdiente 5 Sterne ★★★★★ mit dem kleinen Hinweis, dass man nach dem Lesen ein gebrochenes Herz haben wird.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Crazy_Mone42 Crazy_Mone42

Veröffentlicht am 08.06.2020

Mega

Erst war es nur ein harmloser Flirt zwischen der frisch geschiedenen Solène (39) und Hayes (20), dem Sänger einer angesagten britischen Boyband. Denn Hayes ist zwar jung, aber eben auch charmant, geistreich ... …mehr

Erst war es nur ein harmloser Flirt zwischen der frisch geschiedenen Solène (39) und Hayes (20), dem Sänger einer angesagten britischen Boyband. Denn Hayes ist zwar jung, aber eben auch charmant, geistreich und sehr sexy. Doch dann wird aus Leidenschaft Liebe — trotz des Altersunterschieds. Als das wahre Leben sie einholt und ihre Liebe trotz aller Vorsicht bekannt wird, bricht die Hölle los. Die Presse belagert sie, die Fans drehen durch. Aber Hayes kämpft um sie

Ich hab den klappentext gelesen und musste unbedingt die Geschichte dazu lesen.
Es ist ja nichts ungewöhnliches wenn der Mann der ältere von beiden ist. Ich habe schon die ein oder andere Geschichte dazu gelesen aber ich glaube das hier die Frau die ältere ist hab ich glaub ich nur ein oder zwei mal gelesen. Und ich muss sagen die Geschichte ist mega

Hayes ist so sympathisch so liebevoll und man merkt das er in Soléne mehr sieht als nur eine ältere Frau.fur ihn ist der Altersunterschied egal. Und wenn man bedenkt was er drei jahre zuvor erlebt hat dann kann man auch verstehen warum er sich reife erfahrende Frauen bevorzugt.
Anfangs war es flirt. Soléne flog ihm hinterher und verbrachten schöne Tage und meistens ruhige und unbeobachtet.
Was ich anfangs sehe komisch fand. Hayes ist der Sänger der angesagtesten boyband August Moon wie kann man da solange unentdeckt bleiben. So richtig fahrt auf genommen hat die Geschichte irgendwo bei 150

Über das Ende war ich sehr traurig
Aber wenn ich recht informiert bin wird der 2 Teil auch noch geschrieben.

Ich bin gespannt auf jedenfall für alles 5szerne

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

jadomat jadomat

Veröffentlicht am 31.05.2020

WOW!!!

Als du mich sahst
von Robinne Lee


Wunderschönes, zutiefst emotionales Buch
Wow, was für eine tolles Buch !!! Ich habe zu Beginn mit einer ungewöhnlichen Liebesgeschichte gerechnet und diese und sehr ... …mehr

Als du mich sahst
von Robinne Lee


Wunderschönes, zutiefst emotionales Buch
Wow, was für eine tolles Buch !!! Ich habe zu Beginn mit einer ungewöhnlichen Liebesgeschichte gerechnet und diese und sehr viel mehr darüber hinaus bekommen. Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen, da es mich von der ersten Minute an gefesselt hat. Spannung, Dramatik und heißes Prickeln und Knistern zwischen den Protas. Sie kommen ehrlich und authentisch rüber. Sieht es am Anfang noch aus, als kämen sie von verschiedenen Planeten, so unterschiedlich sind sie, stellen sie doch im Laufe des Buches fest, dass sie viele Gemeinsamkeiten haben. Aber reicht das auch für eine gemeinsame Zukunft aus? Das müsst ihr selber lesen. Der Schreibstil war sehr angenehm und hat gut zur Geschichte gepasst.


Vielen Dank an den Bastei Entertainment Verlag und netgallery für das Rezensionsexemplar. Dieses hat aber meine Meinung in keinster Weise beeinflusst!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Robinne Lee

Robinne Lee ist Schauspielerin, Autorin und Produzentin. Sie wuchs im Westchester County im Bundesstaat New York auf und hat einen Abschluss der Yale-Universität sowie der Columbia Law School. Robinne ist aus zahlreichen Kino- und Fernsehfilmen bekannt, wie z.B. in "Hitch – Der Date Doktor", "Sieben Leben" an der Seite von Will Smith und "Fifty Shades of Grey – Gefährliche Liebe", so wie "Fifty Shades of Grey – Befreite Lust". Zurzeit lebt sie mit ihrem Ehemann und ihren zwei Kindern in …

Mehr erfahren
Alle Verlage