Weil alles jetzt beginnt
 - Linda Holmes - Hörbuch
Coverdownload (75 DPI)

16,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
Liebesromane
637 Minuten
ISBN: 978-3-8387-9571-3
Ersterscheinung: 28.08.2020

Weil alles jetzt beginnt

Ungekürzt
Gelesen von Demet Fey
Übersetzt von Alexandra Kranefeld

(20)

Evvie sitzt schon im heimlich gepackten Auto, um ihren Mann zu verlassen, da erfährt sie, dass er tödlich verunglückt ist. Doch wie sagt man der trauernden Familie, den mitfühlenden Freunden, dass dieser Mann nicht der perfekte Ehemann, Arzt, Freund war?

Dann zieht Dean, ein New Yorker Baseballstar auf der Flucht vor der Presse, bei Evvie ein. Erste Regel der WG: Ihre Ehe und seine Karriere sind tabu. Bis sie merken, dass der jeweils andere genau der ist, den sie jetzt für einen Neuanfang brauchen …

  • eBook (epub)
    11,99 €
  • Hörbuch (Download) ungekürzt
    16,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (20)

alles_aber_ich alles_aber_ich

Veröffentlicht am 31.08.2020

nicht einfach

Puh echt heftig. Stell dir vor du willst deinen Mann verlassen und am gleichen Tag stirbt er?
Stell dir vor du kannst von einem Tag auf den anderen keinen Ball mehr werfen und alle hassen dich?

Evvie ... …mehr

Puh echt heftig. Stell dir vor du willst deinen Mann verlassen und am gleichen Tag stirbt er?
Stell dir vor du kannst von einem Tag auf den anderen keinen Ball mehr werfen und alle hassen dich?

Evvie braucht Geld und Dean eine Auszeit.
Die Geschichte ist aus Erzählersicht geschrieben aber bezieht sich eindeutig mehr auf Evvie.
Kann triggern denn wie man sich denken kann war ihre Ehe nicht so einfach.

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und gerade von Evvie erfährt man im Laufe der Geschichte echt sehr viel auch Dean erhält mit der Zeit mehr Tiefe.

Es war eine etwas andere Geschichte beim Lesen. Der Schreibstil konnte mich auf jeden Fall überzeugen und macht Lust auf mehr.
Eine Geschichte die durchaus realistisch ist und nachvollziehbar. Es ist vorallem eine Geschichte nicht über die Liebe, sondern dass man immer im Jetzt leben soll und das beste daraus machen soll, nicht in der Vergangenheit leben oder ihr hinterher trauern. Es geht darum weiterzumachen egal was kommt und das man alles schaffen kann solange man Freunde und Familie hat die einem helfen und unter die Arme greifen und dass man sich trotzallem nicht selbst vergessen soll.

Das Buch hat für ein paar schöne Lesestunden gesorgt.
viel Spaß beim Lesen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Girl78 Girl78

Veröffentlicht am 09.10.2020

Ein neuer Lebensabschnitt...

Vielen Dank an NetGalley und den Lübbe-Verlag für das Rezensionsexemplar.

In "Weil alles jetzt beginnt" von Linda Holmes geht es um Evvie, die ihre Jugendliebe geheiratet hat. Doch leider verläuft ihre ... …mehr

Vielen Dank an NetGalley und den Lübbe-Verlag für das Rezensionsexemplar.

In "Weil alles jetzt beginnt" von Linda Holmes geht es um Evvie, die ihre Jugendliebe geheiratet hat. Doch leider verläuft ihre Ehe nicht so, wie sie es sich erhofft hat. Evvie leidet jahrelang still unter ihrem Mann und hat es endlich geschafft, ihn verlassen zu wollen. Als sie das Auto packt, kommt der Anruf, der alles verändert... Ihr bester Freund Andy steht ihr bei, doch auch ihm vertraut sie sich nicht an. Denn keiner wusste, wie Tim wirklich war. Eines Tages taucht Dean auf, ein Freund von Andy, um bei ihr einige Monate zu wohnen. Auch Dean hat sein Päckchen zu tragen. Beide beginnen, sich zu öffnen...

Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut. Ich mag die Farben gern.
Der Schreibstil von Linda Holmes ist angenehm und leicht. Die Geschichte wird aus der dritten Person erzählt. Mir fehlte dadurch ein wenig Tiefe und Gefühl. Ich hätte an manchen Stellen gerne gewusst, wie sich Evvie oder Dean wirklich fühlen.
Anfangs fiel es mir etwas schwer, in die Geschichte zu finden. Evvies Alltag nach dem Tod wurde sehr langatmig beschrieben. Doch als Dean auftauchte, wurde es lebendiger und interessanter.
Evvie ist eine sympatische kluge Frau, die es nicht einfach hat. Sie hatte sich in Tim unsterblich verliebt und war so glücklich, ihn zu heiraten. Nach der Hochzeit zeigte er ihr sein wahres Gesicht. Evvie litt still vor sich hin und vertraute sich niemandem an. Sie war sehr einsam.
Tim schien nach außen hin der perfekte Ehemann zu sein, der nach seinem Studium wieder in sein kleines Heimatdorf zurückkam, um sich dort als Arzt nieder zu lassen.
Dean scheint sich damit abzufinden, dass seine Karriere zu Ende ist. Er kommt in die Kleinstadt, um sich dort eine Auszeit zu nehmen. Er ist nicht so verschlossen wie Evvie und lockt sie so aus der Reserve.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat mir die Geschichte gut gefallen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

silvandy silvandy

Veröffentlicht am 26.09.2020

Anders als erwartet

Auf den Debütroman der Autorin Linda Holmes war ich schon sehr gespannt, denn die Ausgangssituation bietet viele Möglichkeiten.
Evvie ist dabei, ihren Mann zu verlassen, als sie doch noch ans Telefon geht. ... …mehr

Auf den Debütroman der Autorin Linda Holmes war ich schon sehr gespannt, denn die Ausgangssituation bietet viele Möglichkeiten.
Evvie ist dabei, ihren Mann zu verlassen, als sie doch noch ans Telefon geht. Am anderen Ende ist das Krankenhaus, das ihr erzählt, dass ihr Mann einen Autounfall hatte. Von ihrer Absicht, ihren Mann zu verlassen, wissen ihre Freunde nichts. Doch wie soll sich Evvie nun verhalten, da ihr Mann den Autorunfall nicht überlebt hat?
Evvie wurde von der Autorin recht vielschichtig und tiefgründig geschaffen und Evvies Entwicklung ist gut dargestellt und im Fokus des Romans.

Der Schreibstil der Autorin ist locker und wortgewandt und versprüht nicht nur heiteres. Vielmehr bringt die Autorin ernste und nachdenkliche Themen gut zu Papier. Die Story wird meist aus der Sicht von Evvie erzählt, was dem Leser einen tiefen Einblick in deren Charakter ermöglicht.

Der zweite Protagonist in diesem Buch ist Dean, der in Evvies Einliegerwohnung zieht und der so seine ganz eigenen Probleme hat. Seine Sportlerkarriere als Baseballspieler liegt gerade auf Eis.
Ich mochte Dean sehr gern, fast noch ein bisschen lieber als Evvie, wobei er nicht so tiefgründig wie Evvie charakterisiert wurde. Eigentlich schade, denn da wäre auch noch Potential da gewesen.

Insgesamt umfasst „Weil alles jetzt beginnt“ den Zeitraum eines Jahres, beginnend mit dem Unfall von Evvies Mann.
Wer mir ganz gut gefallen hat, das war Evvies Freund Andy, der Dean noch von seiner Schulzeit kennt. Er ist oft für Evvie da, doch irgendwann hat auch er eine Freundin, was die Freundschaft von Evvie und Andy auf eine Probe stellt.

Der Spannungsaufbau ist in meinen Augen nicht ganz so gelungen. Es dreht sich natürlich viel um die Entwicklung der Freundschaft zwischen den beiden, aber genau hier schleichen sich auch Längen ein.
Insgesamt hatte ich anhand des Klappentextes ein Buch mit mehr Romantik und Liebe erwartet, weniger die Selbstfindung der Protagonistin.

Fazit:
Eine schöne Sommerlektüre mit einer großartigen Buchidee, deren Umsetzung mich jedoch stellenweise nicht ganz so begeistern konnte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

tkmla tkmla

Veröffentlicht am 11.09.2020

Neubeginn

„Weil alles jetzt beginnt“ von Linda Holmes zeigt, dass ein Neuanfang immer möglich ist.
Evvie hat ihre Koffer gepackt und ist auf einem letzten Rundgang durch das Haus, bevor sie ihren Ehemann Tim verlassen ... …mehr

„Weil alles jetzt beginnt“ von Linda Holmes zeigt, dass ein Neuanfang immer möglich ist.
Evvie hat ihre Koffer gepackt und ist auf einem letzten Rundgang durch das Haus, bevor sie ihren Ehemann Tim verlassen und mit ihrem Auto in unbekannte Richtung verschwinden will. Doch ein Telefonklingeln beendet ihre Pläne. Tim hatte einen tödlichen Unfall und nun ist Evvie plötzlich Witwe. Sie traut sich nicht, ihren Freunden und der Familie die Wahrheit zu sagen und ist auch ein Jahr später nicht in Trauer gefangen, wie alle denken, sondern in Scham. Als sie den Ex-Baseballprofi Dean zur Untermiete aufnimmt, ahnt sie nicht, wie ähnlich sich beide sind.

Ich kann mir Evvies inneren Konflikt durchaus vorstellen. Sie ist mit dem Golden Boy der kleinen Stadt verheiratet und keiner ahnte, wie es hinter der strahlenden Fassade aussah. Nun ist es natürlich noch schwieriger, die Wahrheit zu sagen, denn Tim wird mittlerweile zur Ikone stilisiert und niemand würde ihr glauben. Also existiert Evvie von Tag zu Tag und lebt quasi in einem Museum ihrer verhassten Vergangenheit.
Dean hat von einem auf den anderen Augenblick sein Wurftalent verloren. Er sucht Zuflucht vor der Öffentlichkeit und will einfach nur zur Ruhe kommen. Evvie bietet ihm diese Zuflucht und bald wird aus der Zweckgemeinschaft viel mehr.
Die beiden merken schnell, wie gut sie sich gegenseitig tun. Mit kleinen Schritten wagen sie Stück für Stück einen Neuanfang, der aber auch von heftigen Rückschlägen geprägt ist. Das Buch bietet keine einfachen Lösungen, auch wenn der Ausgang vielleicht abzusehen ist.
Der Schreibstil liest sich gut und ich finde auch die Charaktere tiefgründig und facettenreich gestaltet, aber leider gibt es immer wieder Längen, bei denen ich mich fast zwingen musst, nicht abzuschalten. Doch die humorvollen oder berührenden Momente dazwischen ließen mich durchhalten. Mit Evvies Art, sich in andere Leben einzumischen, aber selbst alles zu verleugnen, hatte ich manchmal meine Schwierigkeiten. Dean war mir da deutlich sympathischer, auch wenn er natürlich auch Ecken und Kanten hat. Meine Lieblingsfigur ist ihr gemeinsamer Freund Andy, mit dem ich am meisten mitfühlen konnte.

Mein Fazit:
Die ungewöhnliche Ausgangssituation bietet jede Menge Potential, was von der Autorin nicht komplett ausgeschöpft wurde. Trotzdem berührt mich die Story und ich gebe gern eine Leseempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alia-S Alia-S

Veröffentlicht am 07.09.2020

Ein warmherziges und intelligentes Buch

Evvie Drake ist seit einem Jahr Witwe und hat sich fast komplett vom öffentlichen Leben in ihrer Kleinstadt in Maine zurückgezogen. Während alle glauben, dass sie tief in ihrer Trauer versunken ist, hält ... …mehr

Evvie Drake ist seit einem Jahr Witwe und hat sich fast komplett vom öffentlichen Leben in ihrer Kleinstadt in Maine zurückgezogen. Während alle glauben, dass sie tief in ihrer Trauer versunken ist, hält sie sich eher für ein Monster. Denn ihr Mann starb in dem Moment nach einem Autounfall, als sie ihre Koffer packte, um ihn zu verlassen. Ihr bester Freund Andy vermittelt ihr einen Untermieter für ihr zu großes Haus. Sein alter Schulfreund Dean Tenney, ein berühmter Baseballspieler, will für eine Weile New York und einer Pressehetzjagd auf ihn entkommen. Seine Karriere als Profisportler scheint aufgrund körperlicher Probleme zu Ende und er muss sich über sein weiteres Leben klar werden.

Um es gleich zu sagen: das ist ein wirklich gutes Buch. Linda Holmes hat eine fantastische Art, Menschen als auch deren Umfeld zu kreieren und ihnen Authentizität und Glaubwürdigkeit zu verschaffen. Sie fängt die leichte Schrulligkeit von amerikanischen Kleinstadtbewohnern auf verständnisvolle und liebenswerte Weise so ein, dass man nicht über sie lacht sondern über die
kleinen Anekdoten, die dort erzählt werden. Natürlich ist jemand wie Evvie, die ihren allseits beliebten Mann und damit auch den Arzt der Stadt verloren hat, im Fokus aller. Sei es, um sie zu bemitleiden oder sich um ihren Gemütszustand kümmern zu wollen.

Evvie hingegen will diese Aufmerksamkeit nicht, da sie sich selbst als Monster sieht, das diesen in der Realität so gar nicht tollen Mann verlassen wollte, als er sein Leben verlor. Sich schuldig fühlend und zugleich völlig unentschlossen, meidet sie Nachbarn und Freunde. Einzig ihr bester Freund seit Kindertagen, Andy, bleibt ihr nahe. Aber auch er kennt ihr Geheimnis nicht.

Dean seinerseits hat mit dem Verlust seines Baseballteams zu kämpfen und muss sich ebenfalls neu orientieren. Auch da, typisch Kleinstadt, wird er freundlich aufgenommen und bekommt Möglichkeiten für die Zukunft aufgezeigt, die er nicht erwartet hat. Dass Evie und er sich über die gemeinsame Wohnsituation zwangsläufig näher kommen, tut beiden gut.

Allerdings geschieht das sehr, sehr langsam. Wie beiden zunächst erst Freunde und dann Liebende werden, erzählt die Autorin über viele Kapitel hinweg in einer ruhigen, unaufgeregten, manchmal etwas ausufernden Weise. Ich war durchaus geneigt, mal ein Kapitel zu überblättern, damit es schneller voran geht. Andererseits passte es zur Charakteristik der Geschichte und ich habe Holmes diesen ruhigen Fluss nicht wirklich übel genommen.

Schwer getan habe ich mich ein wenig mit dem Thema Baseball, über das in der Story doch eine Menge vorkommt. Nichts gegen Sportromanzen, aber Baseball ist im europäischen Raum natürlich kaum so populär wie in den USA. Es mag eine Minderheit geben, die sich mit Fachbegriffen und Regeln auskennt - aber das macht es vielleicht für einige zu einer uninteressanten Lektüre.

Bei aller Verarbeitung von Trauer und Schuld gibt es auch viele humorvolle Momente. Es reicht nicht unbedingt für lautes Gelächter, aber immerhin für ein Schmunzeln oder amüsiertes Lächeln. Das Buch mag nicht dem Standard einer romantischen Komödie entsprechen, aber es immer realistisch und glaubwürdig. Holmes schreibt über Menschen wie Du und Ich, den Wert von Freundschaft, Zusammenhalt und nicht über Alphamännchen, Mafia-Bosse oder CEOs, die momentan viel in diesem Genre vorkommen.

Das mag ein wenig am Trend der Zeit vorbeigehen, aber wenn man etwas Außergewöhnliches lesen will, ist man hier gut bedient.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Linda Holmes

Linda Holmes - Autor
© Tim Coburn

Linda Holmes ist Podcasterin, Autorin, Radiomacherin, Interviewerin, ehemalige Anwältin, A capella-Sängerin (wenngleich nur ein einziges Mal im College), gelegentliche Brotbäckerin, Amateurfotografin, kurz: eine Verrückte (wie sie selbst von sich sagt), die im Leben sehr viel Glück gehabt hat.

Mehr erfahren

Sprecherin

Demet Fey

Demet Fey - Sprecher
© Jeanne Degraa

Demet Fey, 1982 in Herten geboren, absolvierte ihr Schauspielstudium in Köln. Seit erfolgreichem Abschluss mit 23 Jahren arbeitet Demet Fey in unterschiedlichen Bereichen als Sprecherin, so z.B. für Hörbuch- und Hörspiel-Produktionen, für Dokumentationen und Werbung. Desweiteren leiht sie ihre Stimme zahlreichen Schauspielerinnen und Trickfilmfiguren und ist seit 2017 als Trailerstimme des Deutschlandfunk zu hören.

Mehr erfahren
Alle Verlage