Taste of Love - Geheimzutat Liebe
 - Poppy J. Anderson - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99

Lübbe Audio
Audio-Download
Liebesromane
267 Minuten
ISBN: 978-3-8387-8116-7
Ersterscheinung: 13.01.2017

Taste of Love - Geheimzutat Liebe

Gelesen von Cathlen Gawlich

(71)

Eine Prise davon macht jedes Essen besser – Geheimzutat Liebe
Andrew Knight ist neuer Stern am Bostoner Gastrohimmel – doch mittlerweile total ausgebrannt. Beim spontanen Kurzurlaub in Maine trifft er auf Brooke Day, die den lokalen kulinarischen Geheimtipp leitet und nicht ahnt, wer sich da bei ihr einquartiert. Gemeinsam machen sie aus dem bisher erfolglosen Geheimtipp eine In-Location, und Andrew hat zum ersten Mal seit Jahren wieder Spaß beim Kochen. Doch kann Brooke ihm verzeihen, dass er ihr nicht die Wahrheit gesagt hat?
Der erste Band der bezaubernden Liebesroman-Reihe "Taste of Love" von Bestseller-Autorin Poppy J. Anderson als Hörbuch!

Rezensionen aus der Lesejury (71)

dreijungsmama dreijungsmama

Veröffentlicht am 14.05.2017

Urlaubslektüre

"Geheimzutat Liebe" ist ein schöner sehr unterhaltsamer Roman von Poppy J. Anderson. Es ist der 1. Band der neuen Reihe der "Köche von Boston".
Hauptpersonen sind Brooke Day, die für ihre Eltern in deren ... …mehr

"Geheimzutat Liebe" ist ein schöner sehr unterhaltsamer Roman von Poppy J. Anderson. Es ist der 1. Band der neuen Reihe der "Köche von Boston".
Hauptpersonen sind Brooke Day, die für ihre Eltern in deren Restaurant aushilft, sowie der Sternekoch Andrew Knight. Es entwickelt sich eine schöne Liebesgeschichte mit kleinen Irrungen und Wirrungen und viel kulinarischen Genüssen. Originell ist, dass auf den beiden inneren Einbandseiten des Buches das jeweilige Lieblingsrezept von Brooke und Andrew abgedruckt ist. Auch das Cover ist sehr gut und ansprechend gelungen. Es ist ein leichter, gut und flüssig zu lesender Unterhaltungsroman, der einem eine angenehme entspannende und durchaus witzige Lektüre beschert.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

sabbel0487 sabbel0487

Veröffentlicht am 13.05.2017

Taste of Love: Andrew & Brooke

*Andrew Knight ist neuer Stern am Bostoner Gastrohimmel - doch mittlerweile total ausgebrannt. Beim spontanen Kurzurlaub in Maine trifft er auf Brooke Day, die den lokalen kulinarischen Geheimtipp leitet ... …mehr

*Andrew Knight ist neuer Stern am Bostoner Gastrohimmel - doch mittlerweile total ausgebrannt. Beim spontanen Kurzurlaub in Maine trifft er auf Brooke Day, die den lokalen kulinarischen Geheimtipp leitet und nicht ahnt, wer sich da bei ihr einquartiert. Gemeinsam machen sie aus dem bisher erfolglosen Geheimtipp eine In-Location, und Andrew hat zum ersten Mal seit Jahren wieder Spaß beim Kochen. Doch kann Brooke ihm verzeihen, dass er ihr nicht die Wahrheit gesagt hat?*

*_Relativ schlicht..._*
...ist das Cover zu diesem Band und doch spiegelt es sehr gut den Inhalt des Buches wieder und passt somit perfekt.

*_Für mich persönlich..._*
...ist der Schreibstil von Poppy J. Anderson ein wenig gewöhnungsbedürftig gewesen. Aber mit der Zeit habe ich mich an ihn gewöhnt und das Lesen des Buches viel mir leichter.

*_Mein Lesedebüt..._*
...was die Autorin Poppy J. Anderson angeht, habe ich mit diesem Buch hingelegt. Anfangs ein bisschen holprig aber danach ging es wohl. Man muss sich halt an den gewählten Schreibstil erst gewöhnen.

*_Ein wenig zäh..._*
...fand ich persönlich den Anfang des Buches. Was sich aber nach einer gewissen Zeit Gott sei Dank gelegt hat. Aber jeder sollte das für sich selbst empfinden.

*_Eine Geschichte..._*
...die aus zwei Perspektiven geschrieben wurde. Zum Teil aus Brooke's Sicht und zum anderen aus Andrew's Sicht, wodurch man als Leser erfährt, was so in deren Köpfen vorgeht.

*_Richtig warm geworden..._*
...bin ich mit den beiden Charakteren allerdings erst nach ein paar Kapiteln. Dann wurden die beiden mir richtig sympathisch und ich mag ihre Art, wie sie miteinander umgehen. Welches mir hier und das ein Lächeln auf die Lippen gezaubert hat. Neben den beiden Hauptcharakteren gefallen mir auch Brooke's Eltern sehr gut, die auch noch einen Hauch Humor in das Buch bringen, wodurch es gewiss nicht langweilig wird.

*_Als nicht die große Köchin..._*
...konnte ich persönlich nicht wirklich was mit dem einen oder anderen "Rezept" anfangen. Welches aber mein Interesse an der Geschichte, wie diese weitergeht nicht geschmälert hat. Denn der Humor in diesem Buch ist wirklich großartig und ich mochte besonders die neckischen Szenen zwischen den Beiden.

*_Im Großen und Ganzen..._*
...ist eine Humor- und Liebevolle Geschichte um zwei Menschen, die zwar auf den ersten Blick unterschiedlich sind, aber es doch eigentlich nicht sind. Da sie eine gemeinsame Leidenschaft teilen: das Kochen. Auch wenn sie indirekt aus verschiedenen Verhältnissen kommen.

*_Ich würde jetzt nicht sagen,..._*
...dass mich das Buch vom Hocker gehauen hat. Es hat sich für mich nicht wirklich zu einem wahren Pageturner entwickelt, wo man dieses nur schwer aus der Hand legen kann. Aber ich bin trotzdem schon gespannt wie der nächste Teil der Reihe geworden ist. Denn lesenswert ist die Reihe allemal.

*_Nach einem holprigen Start..._*
...wird die Geschichte rund um die beiden immer besser. Von mir persönlich bekommt das Buch allerdings keine volle Sternenanzahl, sondern "nur" vier. Es ist aber gewiss nicht nur ein Buch für Liebhaber des Kochens.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ninasan86 Ninasan86

Veröffentlicht am 11.05.2017

Eine leichte Geschichte über das Kochen und die Liebe

Zum Inhalt:

Eine Prise davon macht jedes Essen besser – Geheimzutat LiebeAndrew Knight ist neuer Stern am Bostoner Gastrohimmel – doch mittlerweile total ausgebrannt. Beim spontanen Kurzurlaub in Maine ... …mehr

Zum Inhalt:

Eine Prise davon macht jedes Essen besser – Geheimzutat LiebeAndrew Knight ist neuer Stern am Bostoner Gastrohimmel – doch mittlerweile total ausgebrannt. Beim spontanen Kurzurlaub in Maine trifft er auf Brooke Day, die den lokalen kulinarischen Geheimtipp leitet und nicht ahnt, wer sich da bei ihr einquartiert. Gemeinsam machen sie aus dem bisher erfolglosen Geheimtipp eine In-Location, und Andrew hat zum ersten Mal seit Jahren wieder Spaß beim Kochen. Doch kann Brooke ihm verzeihen, dass er ihr nicht die Wahrheit gesagt hat?



Über die Autorin:

Poppy J. Andersons Kindheitstraum war es, Autorin zu werden und all die Geschichten zu erzählen, die ihr durch den Kopf spukten. Wie das Leben jedoch so spielt, machte sie erst das Abitur, studierte dann Germanistik und Geschichte, fand sich im Ausland wieder und begann anschließend eine Doktorarbeit über internationale Sicherheitspolitik. Das Schreiben blieb ihr ständiger Begleiter, bis sie Ende 2012 ihren ersten Roman veröffentlichte. Von da an gab es kein Halten mehr. Ungefähr zwei Jahre und einige Bücher später wurde sie zur ersten deutschen Selfpublisherin, die über eine Million Bücher verkauft hatte. All ihre Romane kamen auf Platz 1 des Kindle-Rankings.
Mittlerweile veröffentlicht sie ihre Romane auch über Verlage (Rowohlt und Lübbe), bleibt dem Selfpublishing jedoch weiterhin treu.



Mein Fazit und meine Rezension:

Ich liebe es zu kochen - ja, wirklich! Auch, wenn ich nicht immer die Zeit dazu habe, mir neue Rezepte auszudenken und an ihnen herum zu feilen, wie beispielsweise die Protagonisten des Romans von Poppy J. Anderson! Leider bin ich keine gelernte Köchin - vielleicht ist es auch besser so? *g*

In dieser Geschichte geht es wirklich um das, was der Titel verspricht: die Lust am Kochen und die eine Zutat für die wahre Liebe! Andrew Knight ist ein berühmter Koch. Er hat ein sehr gut laufendes Restaurant in der Haute Cuisine aufgebaut und ist glücklich - oder doch nicht? Etwas fehlt ihm. Seine Tante (und Managerin) ist der Meinung, dass ihm das Interesse der Öffentlichkeit fehlt und möchte ihren Neffen zu einer TV-Kochshow überreden, doch eines weiß Drew ganz sicher: die Aufmerksamkeit fehlt ihm nicht! Im Gegenteil. Sein Restaurant ist sehr gut besucht, immer einige Wochen im Voraus ausgebucht und erhält eine exquisite Kritik nach der anderen. Doch ist es das, was seine Leidenschaft ausmacht? Drew hat sich gegen seine Familie gestellt: eine Familie voller Juristen, auch er sollte einer werden, doch stattdessen hat er sein Jurastudium abgebrochen und sich seiner Leidenschaft, dem Kochen, gewidmet. Seine Wahl kann niemand aus seiner Familie nachvollziehen und somit ist es für Drew noch schwieriger, glücklich und endlich zufrieden mit sich selbst zu sein. Sein einziger Ausweg ist die Flucht nach vorn: er packt seine Tasche und macht kurzerhand Urlaub ... und landet aufgrund eines Unfalls in einer kleinen Stadt in Maine, ausgeliefert der resoluten Brooke, die versucht das kleine Restaurant "Crab Inn" vor dem Ruin zu bewahren. Dabei ist Brooke noch nicht einmal Gastronomin oder ausgebildete Köchin, sondern eine Journalistin, die ihren Eltern unter die Arme greift. Drew entdeckt seine Chance und versucht im entfernten Maine seine Leidenschaft fürs kreative Kochen wieder zu erlangen, natürlich ohne Brooke von seiner Kochkarriere zu berichten... doch ob das lange gut geht?

Für mich war es die erste Geschichte, die ich von Poppy J. Anderson gelesen habe, allerdings habe ich schon zuvor viel von ihr gehört und meist war das nur Gutes! Mit dieser Geschichte hier hat sie auch bewiesen, dass sie ihre Leser unterhalten kann.

Mit Brooke Day hat sie einen starken, aber auch sehr aufbrausenden Charakter erschaffen, der mit einer Leidenschaft fürs Kochen geboren wurde, es aber dann vorgezogen hat, ein Journalismusstudium abzuschließen. In meinen Augen eine sehr schöne Wende, doch scheint ihr ihr Journalistenberuf nicht sonderlich viel bedeutet zu haben, wenn sie diesen so einfach an den Nagel hängen kann. Natürlich steckt auch dahinter keine einfache Entscheidung: Brooke hilft ihren Eltern, die das "Crab Inn" eigentlich führen, da ihre Mutter erkrankt ist und dreimal wöchentlich zur Dialyse muss.

Als dann auch noch Drew in ihr Leben tritt, der sich auch auf einer Art "Selbstfindungstrip" befindet, ist das Chaos perfekt! Zwei starke Charaktere treffen aufeinander, die innerlich zerrüttet sind und nichts Richtiges mit sich anfangen können, doch fangen sich beide gegenseitig auf. Natürlich ohne es zu merken ;)

Poppy J. Anderson hat mit diesem Roman eine Geschichte geschaffen, die mitreißend und auch komisch ist, mir zeitweilig aber zu langatmig war. Die Protagonisten sind sehr gut ausgebildete Charaktere, doch hat mich Brooke mit ihrer Art und Weise (allein beim Lesen!) am Rande des Wahnsinns getrieben! Wäre ich nicht erpicht darauf gewesen zu wissen, wie die Geschichte weiter geht, hätte ich den Reader wohl zur Seite gelegt. Was mir auch aufgefallen ist: gegen Mitte der Geschichte wird auf ein großes Ereignis hingefiebert - und auf einmal ist es rum und keiner weiß, was damit war? Was zu Beginn also zu langatmig war, wird gegen Ende zu kurz. Das müsste man meiner Meinung nach noch etwas besser ausbalancieren.

Sehr angesprochen hat mich allerdings das Thema des Buches! Kochen und Liebe! Liebe geht durch den Magen, das sagt man nicht einfach so ;) Und man merkt auch, dass es zwischen den Beiden einfach brodeln muss! Die Leidenschaft zum Kochen, zum Experimentieren in der Küche und zum Ausdenken neuer Gerichte, hat die Autorin wirklich sehr gut beschreiben können und die Liebe ist dabei auch nicht zu kurz gekommen. Einzig und allein die weiteren Charaktere, die Eltern von Brooke, die Bürgermeisterin der Kleinstadt, ihre beste Freundin und sogar der Mechaniker - die waren doch sehr oberflächlich und nur darauf aus, dass Brooke so schnell wie nur möglich unter die Haube kommt und am besten direkt noch ein Kind in die Welt setzt. Ich denke ja mal nicht, dass diese Auffassung in jeder Kleinstadt vertreten wird. Mich hat es doch etwas genervt und in eben solchen Passagen konnte ich dann auch verstehen, wenn Brooke aus der Haut gefahren ist und unwirsch wurde. Da musste ich ihr einfach Recht geben.

Letzten Endes handelt es sich hierbei um eine Geschichte, die man wirklich gut zum Zeitvertreib und als Unterhaltung lesen kann. Meines Erachtens könnte noch etwas daran gefeilt werden, weil es schon eine zu typische Geschichte dieser Art war, aber trotz allem war sie gut und flüssig zu lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buchbahnhof Buchbahnhof

Veröffentlicht am 06.05.2017

Wunderbare Liebesgeschichte mit Herz und Humor

Ich rezensiere hier jetzt vermischt das Buch und das Hörbuch, denn ich habe tatsächlich bei diesem Buch beides quasi parallel genutzt. Mit dem Hörbuch, dass ich auf der LBM vom Bastei Lübbe Verlag geschenkt ... …mehr

Ich rezensiere hier jetzt vermischt das Buch und das Hörbuch, denn ich habe tatsächlich bei diesem Buch beides quasi parallel genutzt. Mit dem Hörbuch, dass ich auf der LBM vom Bastei Lübbe Verlag geschenkt bekommen habe, habe ich im Auto angefangen. Schnell hatte mich die Geschichte in ihren Bann gezogen. So sehr, dass ich gar nicht aus dem Auto aussteigen wollte, aber leider fahre ich jeden Tag nur rund eine Stunde Auto. Zum Glück hatte ich mir, auch auf der LBM, das Buch gekauft, so dass ich abends zuhause einfach an der Stelle, an der ich im Hörbuch ausgestiegen bin, weiterlesen konnte. Das zurückswitchen auf Hörbuch morgens im Auto war dann wieder etwas anstrengend, weil man im Buch doch leichter die richtige Stelle findet. Aber, es geht. Den überwiegenden Teil habe ich aber als Hörbuch gehört.

Brooke hat mir total gut gefallen. Sie ist schlagfertig, aber nicht zickig. Ich mag das bei Frauen, wenn sie nicht gleich bei jeder Kleinigkeit zur Mimose werden. Sie weiß sich gegen Drews Sprüche zur Wehr zu setzen, wobei ich bei Drew oft das Gefühl hatte, dass er einfach ein bisschen merkwürdig sozialisiert ist und gar nicht gemerkt hat, dass das Kompliment, dass er Brooke gerade gemacht hat, durchaus auch als Beleidigung aufgefasst werden kann. Er war, was das Zwischenmenschliche angeht, irgendwie so herrlich naiv, trotz dessen, dass er eigentlich ein sehr erfolgreicher Koch mit eigenem Geschäft ist.

Brooke ist, wie bereits gesagt, eine schlagfertige und vor allem starke junge Frau. Aufgrund der Krankheit ihrer Mutter und dem dadurch bedingten Ausfall ihres Vaters für die Arbeit im Restaurant, nimmt sie die Arbeit dort ganz allein auf sich. Ich hatte den Eindruck, dass sie Probleme damit hat, Hilfe anzunehmen, aber sich dann doch auf das Experiment mit Drew einlässt.

Gut eingefangen fand ich (als Dorfkind) das Kleinstadtleben. jeder, angefangen von ihren Eltern, über die Bürgermeisterin bis hin zum Automechaniker mischt sich in Brookes Leben ein, weiß was für sie am besten ist und alle wollen nur eines: Brooke unter die Haube bringen. Als wäre dies das Wichtigste auf der Welt. Passt total!

Einen kleinen Kritikpunkt habe ich. Von einem Track auf den anderen gingen die Protagonisten vom „Sie“ zum „Du“ über. Ich dachte, dass da eine wichtige Szene für das Verständnis aus dem Text für das Hörbuch herausgekürzt worden sei und schaute im Buch nach. Nein… auch dort geht es von einem Kapitel zum nächsten und Brooke und Drew snd plötzlich beim „Du“. Für mich war das ehrlich gesagt nicht nachvollziehbar, wie es dazu kam.

Wir lesen hier eine lockerleichte Liebesgeschichte, die keine großen Überraschungen bereit hält, aber durch den wunderbar bildhaften Schreibstil von Poppy J. Anderson und der ebenso wunderbaren Erzählstimme von Cathlen Gawlich punktet. Ich mochte das Hörbuch von der ersten bis zur letzten Minuten und kann es wirklich empfehlen. Von mir gibt es 5 Federn.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Athene1989 Athene1989

Veröffentlicht am 05.04.2017

Ein Buch,das zum Schmunzeln und Verlieben einlädt

Poppy J. Anderson hat mit ihrem Buch Geheimzutat Liebe meinen Geschmack getroffen. Die Liebesgeschichte zwischen Brooke Day und Andrew Knight hat den richtigen Mix aus Humor,Missverständnissen und Leidenschaft,die ... …mehr

Poppy J. Anderson hat mit ihrem Buch Geheimzutat Liebe meinen Geschmack getroffen. Die Liebesgeschichte zwischen Brooke Day und Andrew Knight hat den richtigen Mix aus Humor,Missverständnissen und Leidenschaft,die jederzeit zwischen den beiden spürbar ist.
Brooke ist eine sture Frau,die für ihre Eltern alles geopfert hat und sich abmüht das Restaurant "Crab Inn" ihres Vaters über Wasser zu halten,während Andrew nicht gegensätzlicher sein könnte. Der Großstädtler leitet ein erfolgreiches Restaurant und soll seine eigene TV-Show bekommen. Dennoch ist Drew nicht mehr glücklich und entscheidet sich zu einem Spontanurlaub. Doch ein Autounfall macht seinen Plan zunichte und auch die zickige Brooke,mit der er dadurch Bekanntschaft macht,ist nicht nach seinem Geschmack. Doch auch wenn die beiden sich anfangs unsymphatisch sind,nimmt Brooke ihn mit ins Crab Inn und die beiden fangen an, sich anzufreunden und auch das Knistern zwischen ihnen wird immer mehr. Doch über ihnen hängt eine Wolke,denn Drew war nicht ganz ehrlich zu Brooke...
Poppy J. Anderson hat wunderbar die Reise zwischen Brooke und Andrew beschrieben,wie sie sich langsam anfreunden,den anderen immer mehr zu schätzen lernen und sich langsam ineinander verlieben. Die einzelnen Gefühle sind nachvollziehbar und man leidet mit den Charakteren,die versuchen mit ihrer eigene Vergangenheit und Gegenwart umzugehen und daraus das Beste zu machen,so schwer dies auch manchmal ist. Auch die Leidenschaft zum Kochen,die die beiden Charaktere miteinander verbindet,kommt jederzeit sehr gut rüber und man spürt die Liebe dahinter.
Ich habe das Buch an einem Tag durchgelesen. Ich konnte es einfach nicht aus den Händen legen,weil ich immer wissen wollte,wie es zwischen den beiden weiter geht. Außerdem hat mich das Geplänkel der beiden immer wieder zum Schmunzeln gebracht. Und gerade der Epilog ist ein wunderbarer Abschluss zu einem hervorragend gelungenem Buch.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sprecher

Cathlen Gawlich

Cathlen Gawlich - Sprecher
© Sylke Gall

Cathlen Gawlich wurde 1970 geboren und ist eine deutsche Schauspielerin, Hörbuch- und Synchronsprecherin. Sie spielte unter anderem bei Verliebt in Berlin mit und synchronisierte bei Filmen wie Bad Teacher oder Die Tribute von Panem.

Mehr erfahren

Autorin

Poppy J. Anderson

Poppy J. Anderson - Autor
© Tomas Rodriguez, Köln

Poppy J. Anderson hatte schon immer eine große Schwäche für das Geschichtenerzählen, ihre ersten schriftstellerischen Versuche brachte sie bereits mit zwölf Jahren zu Papier. Nach ihrem Studium nahm sie allen Mut zusammen und stellte endlich einen ihrer Texte einem größeren Publikum vor. Mit umwerfendem Erfolg: Ihre witzigen Romane, die alle in den USA spielen und von der großen Liebe handeln, begeisterten so viele Leser, dass Poppy als erste deutsche Selfpublisherin zur …

Mehr erfahren
Alle Verlage