Taste of Love - Rezept fürs Happy End
 - Poppy J. Anderson - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
Liebesromane
253 Minuten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-8387-8890-6
Ersterscheinung: 30.11.2018

Taste of Love - Rezept fürs Happy End

Gelesen von Cathlen Gawlich

(32)

Wie ist ihr Chef nur auf diese Idee gekommen? Journalistin Vicky soll undercover recherchieren – ausgerechnet in einem Kochkurs für Männer! Gegen ein ordentliches Steak hat Vicky zwar nichts einzuwenden, gegen ihren überheblichen Kochpartner Mitch dafür umso mehr. Als es zwischen Töpfen und Pfannen richtig heiß hergeht, muss Vicky sich jedoch eingestehen, dass sie auch den Mann neben sich ganz schön scharf findet. Ob seine Küsse genauso unwiderstehlich schmecken wie sein Pecan Pie?

Rezensionen aus der Lesejury (32)

Stefanie_booksweetbook Stefanie_booksweetbook

Veröffentlicht am 13.12.2018

Toller Abschluss einer schönen Reihe

Wie gewohnt besticht dieser Roman mit tollen ausgearbeiteten Charakteren und einem wunderbaren Setting.
Die Autorin schafft es mit ihrem wunderbaren flüssigen und angenehmen Schreibstil den Leser in ihren ... …mehr

Wie gewohnt besticht dieser Roman mit tollen ausgearbeiteten Charakteren und einem wunderbaren Setting.
Die Autorin schafft es mit ihrem wunderbaren flüssigen und angenehmen Schreibstil den Leser in ihren Bann zu ziehen.
Jeder der Geschichten dieser Reihe ist besonders und es ist Schade das die Reihe nun hier zu Ende ist. Aber die Charakteren Vicky und Mitch bilden dem ganzen ein würdigen Abschluss. Beide sind mir sehr sympathisch und es war spannende zu verfolgen ob aus Freundschaft plus auch mehr werden kann.
Ich war wieder von Anfang bis Ende gefesselt und bin durch die Geschichte geflogen. Das Ende war anders als gewohnt und das hätte ich mir nun etwas anders vorgestellt, aber so sind Vicky und Mitch nun mal. Die wahren Romantiker sind sie nicht wirklich. Lach.
Ich freue mich schon auf viele weitere Geschichten von Poppy J. Anderson. Auch wenn es sich um eine Reihe handelt kann man die einzelnen Bände auch unabhängig von einander lesen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alphafrau Alphafrau

Veröffentlicht am 11.12.2018

Kochende Leidenschaft

Aus den Bestseller-Listen ist die deutsche Schriftstellerin Poppy J. Anderson nicht mehr wegzudenken, seit sie ihre ersten Bücher als Selfpublisherin veröffentlicht hat. Inzwischen gehört sie zu den etablierten ... …mehr

Aus den Bestseller-Listen ist die deutsche Schriftstellerin Poppy J. Anderson nicht mehr wegzudenken, seit sie ihre ersten Bücher als Selfpublisherin veröffentlicht hat. Inzwischen gehört sie zu den etablierten Verlags-Autorinnen und ist eine feste Bank, was moderne Liebesromane angeht. Ihr Roman "Taste of Love - Rezept fürs Happyend" bildet den 5. und letzten Teil der Reihe "Die Köche von Boston". Diesmal soll die Journalistin Vicky undercover recherchieren - ausgerechnet in einem Kochkurs für Männer! Gegen ein ordentliches Steak hat Vicky zwar nichts einzuwenden, gegen ihren überheblichen Kochpartner Mitch dafür umso mehr. Als es zwischen Töpfen und Pfannen richtig heiß hergeht, muss Vicky sich jedoch eingestehen, dass sie auch den Mann neben sich ganz schön scharf findet. Ob seine Küsse genauso unwiderstehlich schmecken wie sein Pecan Pie?

Das ausgefallene Cover ist zum Markenzeichen dieser erfolgreichen Reihe avanciert. Auf dem dunklen Hintergrund lassen sich Messer und Gabel, eine Pie-Form, Maiskolben und ein halbes Hähnchen für das Thanks-Giving ausmachen. Auch die zwingend notwendigen romantischen Herzchen fehlen nicht. Der vielversprechende Titel nimmt das Motiv "Küche" auf und macht auf die zugrunde iiegende Geschichte neugierig.

Der Plot klingt interessant, und das Setting im traditionsreichen Boston, der größten Stadt Neuenglands und Hauptstadt des US-Bundesstaates Massachussetts, ist uns aus den vorherigen Bänden der Reihe wohl vertraut.

Poppy J. Anderson spielt geschickt mit den gängigen Klischees und präsentiert eine intellligente, selbstbewusste Protagonistin, die sich wohltuend von ihren Geschlechtsgenossinnen abhebt. Vicky ist ein betont burschikoser Typ mit kurzgeschnittenen Haaren und einer androgynen Erscheinung, der genau weiß, was sie will, und seine beruflichen Ziele mit großem Ehrgeiz verfolgt. Mit einem "Heimchen am Herd" hat sie nichts gemeinsam; ihr interesse an der Kochkunst bleibt auf einem konstant niedrigen Level, während der männliche Protagonist Mitch, der auf den ersten Blick alle Klischees eines erfolgreichen Anwalts erfüllt und im wahrsten Sinne des Wortes nichts anbrennen lässt, ein neues Hobby und eine neue Traumfrau entdeckt.

Poppy J. Anderson schreibt in einem gefälligen, lockeren Stil und würzt die schwungvolle Handlung mit einer großen Prise Sex. Mitch und Vicky sind nicht auf den Mund gefallen, bleiben sich nichts schuldig und liefern sich einen lebhaften verbalen Schlagabtausch. Im Laufe des Geschehens mündet ihre zufällige "Kochgemeinschaft" in eine lose Freundschaft plus, die nach kurzem Hin und Her - wie es dem literarischen Genre geschuldet ist - in einem klassischen Happy-End ihre Erfüllung findet.

Trotzdem hat dieser Roman nicht alle hochgesteckten Erwartungen erfüllen können. Viele interessante Aspekte wie die "undercover-Recherche" in einem von männlichen Teilnehmern besuchten Kochkurs und die journalistische Karriere von Vicky werden nicht näher beleuchtet und bilden lediglich eine Staffage für die eigentliche Liebesgeschichte. Auch die sonst üblichen Rezepte zum Nachkommen sind ausgespart worden. Aus diesem Grunde reicht es nur für vier Sterne für den gelungenen Abschluss einer kommerziell erfolgreichen Reihe, die pures Lesevergnügen bietet. Wohl bekomm's!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nitalein Nitalein

Veröffentlicht am 10.12.2018

Eine süße/ nerdige Liebesgeschichte

Inhalt:Wie ist ihr Chef nur auf diese Idee gekommen? Journalistin Vicky soll undercover recherchieren - ausgerechnet in einem Kochkurs für Männer! Gegen ein ordentliches Steak hat Vicky zwar nichts einzuwenden, ... …mehr

Inhalt:Wie ist ihr Chef nur auf diese Idee gekommen? Journalistin Vicky soll undercover recherchieren - ausgerechnet in einem Kochkurs für Männer! Gegen ein ordentliches Steak hat Vicky zwar nichts einzuwenden, gegen ihren überheblichen Kochpartner Mitch dafür umso mehr. Als es zwischen Töpfen und Pfannen richtig heiß hergeht, muss Vicky sich jedoch eingestehen, dass sie auch den Mann neben sich ganz schön scharf findet. Ob seine Küsse genauso unwiderstehlich schmecken wie sein Pecan Pie?

Meinung: Ich muss sagen, dass ich hin und weg von diesem Buch war. Die Personen konnten am Anfang nicht unterschiedlicher sein. Einmal eine taffe Wirtschafts-Journalsitin mit nerdigem Touch ;) und dann noch ein Anwalt, der weiß, dass er gut aussieht. Beide treffen sich auf Grund einer Reportage von Vicky bei einer Kochschule für Männer. Schnell entwickelt sich eine gewisse Freundschaft zwischen den beiden, die schließlich ihre Leben auf den Kopf wirft ;)

Vicky symbolisierrt für mich in dem Buch eine taffe junge Frau, die weiß, was sie im Leben will. Im Buch wird aber deutlich, dass ihr Chef, ihr nicht alles gibt, wie zum Beispiel eine heiß ersehnte "coole" Witschaftsrecherche. Dennoch wird im Buch deutlich, was Freunde und Familie für die junge Frau bedeuten.

Mitch ist eigentlich ein j´kleiner Softie :) ER kümmert sich rührend um seine Mutter, welche erst kürzlich Witwe wurde. Nur aus diesem Grund besucht er den Kochkurs, um seine Mutter an Thanksgiving bekochen zu können. Aber auch zu Vicky verhält er sich wirklich rührend, sei es gemeinsame Kochabende oder ein Kleiderkauf....

Poppy J. Anderson schafft es in jeden ihrer Romane ihren eigenen Humor mit ein zu bringen. Und genau das liebe ich an den Büchern, dennoch gibt es hin und wieder mal kleine Kritikpunkte, wie sic zum Beispiel eine Person verhält oder warum jetzt genau das Passieren musste, aber alles in allem kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen ( Genau, wie die vorherigen Bände auch)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Juna Juna

Veröffentlicht am 09.12.2018

Sorgt für gute Stimmung!

Taste of Love – Rezept fürs Happy End von Poppy J. Anderson

Klappentext:

Wie ist ihr Chef nur auf diese Idee gekommen? Journalistin Vicky soll undercover recherchieren - ausgerechnet in einem Kochkurs ... …mehr

Taste of Love – Rezept fürs Happy End von Poppy J. Anderson

Klappentext:

Wie ist ihr Chef nur auf diese Idee gekommen? Journalistin Vicky soll undercover recherchieren - ausgerechnet in einem Kochkurs für Männer! Gegen ein ordentliches Steak hat Vicky zwar nichts einzuwenden, gegen ihren überheblichen Kochpartner Mitch dafür umso mehr. Als es zwischen Töpfen und Pfannen richtig heiß hergeht, muss Vicky sich jedoch eingestehen, dass sie auch den Mann neben sich ganz schön scharf findet. Ob seine Küsse genauso unwiderstehlich schmecken wie sein Pecan Pie?

Meine Meinung:

Bei Taste of Love – Rezept fürs Happy End von Poppy J. Anderson handelt es sich um den letzen Roman der Köche von Boston- Reihe. Dies war auch mein erstes Buch von der Autorin. Das Cover gefiel mir auf anhieb sehr gut und es stellte sich beim lesen auch heraus das, dass Cover zur Geschichte passt.

Der Roman lies sich sehr angenehm lesen und man konnte ohne Probleme in die Geschichte einsteigen. Besonders positiv aufgefallen ist mir der sehr lockere, moderne und witzige Schreibstil. Abgerundet wird das Ganze durch einen gelungeneren Perspektiv- Wechsel zischen Vicky und Mitch.

Vicky und Mitch sind zwei sehr starke und eigenwillige Charaktere die augenscheinlich nicht Unterschiedlicher sein könnten. Vicky ist eine eigenständige Frau die weiß was sie will und immer einen Spruch parat hat. Mitch gibt den „Aufreißer“ und Macho. Doch beide haben auch eine sensible und verletzliche Seite und letztendlich mehr gemeinsam als sie Anfangs gedacht haben. Die Charaktere wirken nicht aufgesetzt und gestellt sondern lebendig und vielschichtig.

Die Geschichte von Vicky und Mitch wird schön erzählt und ist in sich stimmig. Schade fand ich jedoch das der Kochkurs eher im Hintergrund vorkam (oder am Ende garnicht mehr). Leider wurde an manchen Stellen auch das Potenzial einer lustigen „Story“ verschenkt. Alles in allem handelt es sich aber eine lustige und romantische Geschichte die sehr erfrischend geschrieben wurde. Gut finde ich auch das man die einzelnen Bände der Köche von Boston- Reihe ohne Vorkenntnisse der restlichen Bücher lesen und gut verstehen kann.

Fazit:

Bei Taste of Love – Rezept fürs Happy End von Poppy J. Anderson handelt es sich um die schöne, witzige und romantische Liebesgeschichte von Vicky und Mitch. Sorgt aufjedenfall für gute Stimmung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Rheinmaingirl Rheinmaingirl

Veröffentlicht am 09.12.2018

Kochkurs

Das Buch war angenehm und flüssig zu lesen. Vicky und Mitch passen perfekt zueinander, auch wenn sie es sich nicht eingestehen wollen. Vicky nimmt an einem Kochkurs für Männer teil, da sie einen Artikel ... …mehr

Das Buch war angenehm und flüssig zu lesen. Vicky und Mitch passen perfekt zueinander, auch wenn sie es sich nicht eingestehen wollen. Vicky nimmt an einem Kochkurs für Männer teil, da sie einen Artikel schreiben soll. Hier trifft sie auf Mitch, der kochen lernen möchte um seine Mutter zu bekochen.
Der Schreibstil ist humorvoll und die beiden Hauptcharaktere besitzen Beide sehr viel Humor und man leidet teilweise mit Ihnen. Besonders zu Beginn versteht Mitch nicht warum Vicky Ihn falsch anfreundet, aber das er das auch tut wird Ihm erst im Gespräch mit seinem Freund Adam bewusst.
Insgesamt ein tolles Buch und ein Kochkurs scheint der richtige Ort zu sein um einen Mann kennen zu lernen. Vielleicht sollte ich das auch mal versuchen;-)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Poppy J. Anderson

Poppy J. Anderson - Autor
© Tomas Rodriguez, Köln

Poppy J. Anderson hatte schon immer eine große Schwäche für das Geschichtenerzählen, ihre ersten schriftstellerischen Versuche brachte sie bereits mit zwölf Jahren zu Papier. Nach ihrem Studium nahm sie allen Mut zusammen und stellte endlich einen ihrer Texte einem größeren Publikum vor. Mit umwerfendem Erfolg: Ihre witzigen Romane, die alle in den USA spielen und von der großen Liebe handeln, begeisterten so viele Leser, dass Poppy als erste deutsche Selfpublisherin zur …

Mehr erfahren

Sprecher

Cathlen Gawlich

Cathlen Gawlich - Sprecher
© Sylke Gall

Cathlen Gawlich wurde 1970 geboren und ist eine deutsche Schauspielerin, Hörbuch- und Synchronsprecherin. Sie spielte unter anderem bei Verliebt in Berlin mit und synchronisierte bei Filmen wie Bad Teacher oder Die Tribute von Panem.

Mehr erfahren
Alle Verlage