Vicious Love
 - L. J. Shen - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
Liebesromane
668 Minuten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-8387-8859-3
Ersterscheinung: 03.05.2019

Vicious Love

Ungekürzt
Gelesen von Karen Kasche, Sebastian Walch
Übersetzt von Patricia Woitynek

(224)

Die Erfolgsreihe aus den USA - endlich auch auf Deutsch!

Emilia LeBlanc traut ihren Augen nicht, als sie nach zehn Jahren zum ersten Mal wieder Baron „Vicious“ Spencer gegenübersteht. Vicious, der ihr das Leben einst zur Hölle gemacht hat. Vicious, der nie nett, immer furchtbar zu ihr war. Vicious, der sie ans andere Ende der USA und weg von ihrer Familie getrieben hat. Vicious, der einzige Mann, den sie je geliebt hat.
Inzwischen ist er ein erfolgreicher Anwalt und leitet mit seinen drei besten Freunden ein Multi-Milliarden-Dollar-Unternehmen. Emilia, die es kaum schafft, sich und ihre kranke Schwester über die Runden zu bringen, weiß, dass Vicious der letzte Mann ist, den sie jetzt in ihrem Leben gebrauchen kann. Und doch kann sie sich wie damals schon einfach nicht von ihm fernhalten...

Mitreißend, verboten, sexy - die Sinners of Saint werden dein Herz im Sturm erobern!

Rezensionen aus der Lesejury (224)

janaxbooklove janaxbooklove

Veröffentlicht am 06.07.2020

Aus Hass wird Liebe

In Vicious Love geht es um Emilia, deren Eltern die Haushälter der reichen Familie Spencer sind. Sie wächst zusammen mit ihrer Schwester auf dem Anwesen der Familie auf und damit auch mit Baron "Vicious" ... …mehr

In Vicious Love geht es um Emilia, deren Eltern die Haushälter der reichen Familie Spencer sind. Sie wächst zusammen mit ihrer Schwester auf dem Anwesen der Familie auf und damit auch mit Baron "Vicious" Spencer. Wegen ihm musste sie die Hölle durch machen und hat ihre Familie vor ca. 10 Jahren verlassen, denn er hat sie vertrieben. Als der nach all den Jahren vor ihr steht und ihr einen Job anbietet den sie nur schwer ablehnen kann. Emilia kann ihm zwar so gut wie nicht vertrauen, doch ihr Herz scheint es nicht zu interessiert und außerdem braucht sie dieses Geld..

10 Jahre sind vergangen und Vicious ist mittlerweile ein erfolgreicher Anwalt und führt eine Kanzlei mit seinen drei besten Freunden aus der Highschool Zeit. Er ist reich, unwiderstehlich und arrogant. Er bekommt immer was er will ohne dabei Rücksicht auf sein Umfeld zu nehmen. Da er etwas plant, was er nicht erreichen kann, benötigt er die Hilfe von Emilia. Die beiden sind zusammen aufgewachsen und seitdem er sie aus Kalifornien vertrieben hat, hat er sie nicht mehr gesehen. Doch für jemanden wie Vicious ist es nicht schwer jemanden aufzutreiben und so steht er plötzlich vor Emilias Tür. Diese ist natürlich nicht sonderlich begeistert und will ihn abwimmeln, bis er ihr ein Angebot macht, das sie nicht ausschlagen kann.

Emilia weis das sie Vicious nicht vertrauen kann und das er etwas plant. Doch ihre Schwester ist krank und benötigt Medikamente. Also nimmt Emilia das Job Angebot an und arbeitet schließlich für den Menschen der ihr das Leben zur Hölle gemacht hat.

An Emilia gefällt mir, dass sie ihm immer wieder Kontra gibt und sich nicht mehr von ihm einschüchtern lässt. So kommt es immer wieder dazu, dass die beiden sich in die Haare bekommen und somit auch immer näher.

Durch die Spannung zwischen den beiden wurde das Buch spannend und unterhaltsam. Anfangs ist Vicious natürlich super unsympathisch, doch das macht das ganze in meinen Augen auch interessant. Im Laufe des Buches erfährt man mehr über ihn und was wirklich alles hinter seiner Maske steckt und warum er so geworden ist.

Auch durch die Vorgeschichte der beiden, die man immer wieder in einzelne Kapiteln liest bleibt das ganze unterhaltsam.

Emilia hat es nicht leicht im Leben und muss für alles kämpfen. Sie ist eine starke Persönlichkeit mit Eigenheiten die mir gefallen haben. Immer wieder muss sie einstecken, und dass formt ihren Charakter. Die Autorin hat eine tolle Protagonistin erschaffen, mit der man mitfühlt und die man auf eine Art beschützen möchte aber weis das sie gelernt hat, sich selbst zu verteidigen. Auch ihre Art sich zu kleiden und der damit visuelle Unterschied zu Vicious war super.

Ein Punkt der mich gestört hat, ist die Beziehung zwischen Vicious und Dean. Die beiden Verhalten sich stellenweise wie kleine Kinder und nicht wie erwachsene Männer.

In dem Buch hat mir das gewisse etwas für die fünf Sterne gefehlt. Trotzdem hat es mir gefallen und ich freue mich auf die folgenden Bücher und die Geschichte der Freunde.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Falling-for-Books Falling-for-Books

Veröffentlicht am 06.07.2020

sehr durchdachte Story

*Cover:*

Das Cover von „Vicious - Love“ strahlt mit dem schwarzen, wabernden Rauch etwas Sinnliches und Gefährliches aus, im Gegensatz zum Titel, welcher in einem schimmernden Pink harmlos wirkt, aber ... …mehr

*Cover:*

Das Cover von „Vicious - Love“ strahlt mit dem schwarzen, wabernden Rauch etwas Sinnliches und Gefährliches aus, im Gegensatz zum Titel, welcher in einem schimmernden Pink harmlos wirkt, aber absolut perfekt mit dem Schwarz harmonisiert. Dass das Pink so gar nicht zum Wort selbst passt, finde ich unglaublich klug gewählt, weil das Cover schon zeigt, wie nicht nur die Geschichte wahnsinnig durchdacht ist, sonder auch die Titelseite.

*Inhalt / Kritik:*

Emilia und Baron, von allen nur Vicious genannt, treffen zuerst in ihren High-School Jahren auf einander. Er ist reich, schön und ein absoluter Mistkerl. Sie ist arm, sanft und die Höflichkeit in Person. Sie könnten unterschiedlicher nicht sein und doch besteht diese Anziehungskraft.

Vicious ist jedoch ein absolutes Scheusal in Emilia`s Gegenwart und lässt keine Gelegenheit aus, um sie fertig zu machen. Doch nicht einmal außerhalb der Schule hat Emilia Ruhe vor ihm. Zum allem Übel ist sie nämlich die Tochter der Hausangestellten von Barons Vater und wohnt auf dem Anwesen der Spencers.

Die Geschichte von Vicious und Emilia wird aus beiden Sichtweisen erzählt, was mir besonders gut gefallen hat, da man so auch die Denkweise von Vic erfahren konnte. Sein Charakter war für mich anfangs wirklich schwer einzuschätzen. Den Spitznamen Vicious trug er nicht ohne Grund und hat diesen alle Ehre gemacht. Er war kaum sympathisch und ich fragte mich das ein und andere Mal, was Emilia in ihm sah. Es gibt viele Bücher in der sich das Mädchen in den unnahbaren Bad Boy verliebt und die wahre, liebevolle Seite zum Vorschein bringt. Doch Vicious war für mich persönlich eine Nummer zu groß, aber vielleicht macht das Emilia gerade zu etwas Besonderem, denn ich hätte ihm all die Dinge die er getan hat, niemals verzeihen können.

Im laufe der Story versteht man warum Vic so böse ist, was ihn hat so kalt und herzlos werden lassen. Ich konnte die letzten 50 Seiten etwas Sympathie empfinden, auch wenn ich der Meinung bin, dass keine Frau der Welt Vicious verziehen hätte. Ich auf gar keinen Fall, aber vielleicht bin ich auch einfach zu stolz dafür. Ich bin schon der Meinung, dass Emilia ziemlich oft ihren Stolz vergisst und zu einfach in Vicious` Armen sinkt.

Emilia fand ich im Großen und Ganzen sympathisch. Sie ist gut, sie ist nett, ein Mädchen was man gern haben muss. Ihr flippiger Kleidungsstil und ihre bunten Haare fand ich klasse auch wenn ich selbst niemals so herumlaufen würde. Ich mochte ihre Art wie sie das Beste für ihre Familie wollte und ihre eigenen Wünsche immer zurückgestellt hat. Das sie mit Dean, Vicious Freund und einer der HotHoles, zusammen war obwohl sie ihn nicht geliebt hat, fand ich jedoch etwas egoistisch. Sie war mit ihm zusammen, um es einfacher zu haben, weil sie in der Schule fast nur gemobbt wurde. Aber auch das kann man irgendwie nachvollziehen.

Die Beziehung zwischen Dean und Vic war so gut wie im ganzen Buch angespannt was mehr als verständlich war. Vicious bezeichnet Emilia die ganze Zeit als "Sein", tut aber am Anfang Nichts um dies zu beweisen. Dean so ins Abseits zu stellen war einfach nur hinterhältig und nicht eines Freundes würdig, ganz zu Schweigen von den Dingen die dann in New York passieren. Auch hier weiß ich nicht, wie diese beiden eine so lange Freundschaft aufrecht erhalten konnten.

*Fazit:*

Das Buch besitzt einen schönen, roten Faden mit einer guten, spannenden Story, wenn sie auch kleine Schwächen aufweist. Für mich waren die Charaktere an manchen Ecken zu hart und an anderen wieder zu weich. Das Ende war überraschend gut und man möchte wissen wie es mit den HotHoles weitergeht. In TWISTED LOVE, der zweite Band der Sinners of Saint Reihe erfahren wir die Geschichte eines weiteren Mitglieds der HotHoles Bande. Von mir bekommt VICIOUS LOVE 4 von 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ele_reads_books ele_reads_books

Veröffentlicht am 03.07.2020

Hate to Love at its best

Vorab kann ich schonmal sagen. Ich habe zu diesem Buch dieselbe Hass-Liebe aufgebaut, wie zuvor schon zu All Saints High. Vicious war einfach furchtbar und trotzdem habe ich ihn geliebt.

Die Geschichte ... …mehr

Vorab kann ich schonmal sagen. Ich habe zu diesem Buch dieselbe Hass-Liebe aufgebaut, wie zuvor schon zu All Saints High. Vicious war einfach furchtbar und trotzdem habe ich ihn geliebt.

Die Geschichte spielt in zwei verschiedenen Zeiten. Zum einen in der Gegenwart, in der Emilia mit ihrer Schwester Rosie in einer winzig kleinen Wohnung in New York wohnt und versucht über die Runden zu kommen. Zum anderen erfährt man in den Kapiteln, die zehn Jahre zuvor spielen, was damals in den Highschool zwischen Vic und Emilia passierte, und wieso sie ihm so sehr misstraut.

Emilia lernt man gleich als unglaublich starke Protagonistin kennen, die sich aufopferungsvoll um ihre kleiner Schwester Rosie kümmert und deshalb ihre eigenen Wünsche und Träume hinter anstellt. Um für Rosies Medikamente aufzukommen, bricht sie ihr Studium ab und müht sich fortan mit zwei Jobs ab. Bei ihrem Zweitjob als Kellnerin läuft sie schließlich auch Vicious nach 10 Jahren wieder über den Weg und sofort merkt man, dass die zwei mehr verbindet – im guten wie auch im schlechten Sinn -, als nur die Tatsache, dass ihre Eltern für seine Eltern gearbeitet haben.

Baron „Vicious“ Spencer ist auch nach 10 Jahren scheinbar immer noch so unausstehlich, wie zu Emilias Highschoolzeit. Kaltblütig, berechnend, rachsüchtig und unglaublich besitzergreifend – so lernt man Vicious kennen. Und obwohl er sich sicher ist, was er in Bezug auf Emilia will, nämlich sie, kann man durchaus verstehen, wieso Emilia trotz der enormen Anziehungskraft nichts mit ihm zu tun haben will. Durch Emilias Entschlossenheit beginnt Vicious langsam sich zu verändern, was schließlich auch der Grund ist, wieso ich ihn doch noch mochte.

In den Rückblicken zur Highschoolzeit lernt man auch die anderen drei HotHoles besser kennen. Und ich war einfach ab Sekunde eins an totaler Trent Fan. Auch Dean mochte ich zu Beginn des Buches sehr, was sich mit der Zeit allerdings wieder gelegt hat.

Vicious Love hat mich, wie zuvor auch schon all Saints High, total überrascht und überrumpelt. Obwohl man es oft nur so sagt, war es bei diesem Buch tatsächlich so, dass ich nach jedem Kapitel dachte „Ach komm, nur noch ein Kapitel, aber dann ist Schluss für heute“. Dementsprechend habe ich das Buch auch an einem Tag durchgesuchtet.

Ich freue mich schon wahnsinnig auf die restlichen Bände der Sinners of Saint Reihe, weil ich den Schreibstil von L.J. Shen einfach unglaublich finde. Keine andere Autorin schafft es, dass man sich tatsächlich in solche HotHoles verliebt und man während einer Geschichte so oft die Seiten wechselt und zwischen Liebe und Hass schwenkt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

readingwithsimi readingwithsimi

Veröffentlicht am 28.06.2020

Verherrlicht Mobbing

Rezension enthält Spoiler!

Das Schönste an dem Buch ist das Cover. Für mich war es eine typische Liebesgeschichte, die allerdings (negativ) dadurch herausstach, dass der männliche Protagonist die liebe ... …mehr

Rezension enthält Spoiler!

Das Schönste an dem Buch ist das Cover. Für mich war es eine typische Liebesgeschichte, die allerdings (negativ) dadurch herausstach, dass der männliche Protagonist die liebe Emilia nur fertig gemacht hat.
Deswegen kann ich ihre Gefühle zu ihm absolut und unter gar keinen Umständen nachempfinden. Natürlich könnte man jetzt mit ‚Was sich liebt, das neckt sich‘ argumentieren, aber das war schon kein Necken mehr, sondern pures Mobbing.
Emilia ist ein vielschichtiger und kompetenter Charakter, deren einzige Schwäche die Anziehung zu Baron ist.
Baron ist - entschuldigt meine Ausdrucksweise - ein Ar***loch. Anders kann und will ich ihn nicht beschreiben. Seine ‘geheime Liebe’ jahrelang belästigen und fertig machen, aber dann vor Eifersucht fast sterben, ist sehr dramatisch und übertrieben. Natürlich hatte er eine schwere Kindheit, die ihn anscheinend zu dem gemacht haben, aber das ist dennoch keine Ausreden sich anderen gegenüber so zu verhalten.
Emilia versucht ihre Schwester und sich über Wasser zu halten und findet dann keinen anderen Ausweg, als sich an Baron zu wenden, der auf einmal in dem Lokal steht, in dem sie kellnert.
Nach langem Überlegen geht sie auf sein Angebot ein und schon beginnt die Achterbahn der Gefühle.
Wobei ich anfangs gar keine Gefühle gespürt habe und nur durch Emilias Perspektiven ihre Liebe zu ihm erzählt wurde, bauten sich diese zumindest gegen Ende des Buches auf.
Was ich sehr schade finde ist, dass sie nicht bei Barons Freund Dean geblieben ist, mit dem sie eine Zeit lang zusammen war und der ihr auch gut getan hat. Ich fand es sehr schade, dass sie mit jemanden zusammenkommt, der sie überhaupt nicht verdient hat und der sie nicht respektiert.
Das einzig schöne an der Beziehung zwischen Baron und Emilia war das ‚anonyme‘ Briefe schreiben in ihrer Vergangenheit, in denen Baron die einzigen Male menschlich rüber kam.
Von mir leider keine Empfehlung und ich werde die Reihe auch nicht weiterlesen, auch wenn mir Dean zugesagt hat.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

linabee linabee

Veröffentlicht am 17.06.2020

Ein guter Auftakt für den man langsam fällt und dann komplett

Das Cover fand ich schonmal sehr schön. Es hat einen neugierig gemacht, da es schlicht, aber mysteriös aussieht.

Der Schreibstil war flüssig und leicht zu lesen. Das war mein erstes <buch von L.J.Shen ... …mehr

Das Cover fand ich schonmal sehr schön. Es hat einen neugierig gemacht, da es schlicht, aber mysteriös aussieht.

Der Schreibstil war flüssig und leicht zu lesen. Das war mein erstes <buch von L.J.Shen und ich fand es zwar anfangs gewöhnungsbedürftig, aber ich habe angefangen diese Bücher zu lieben!

Die Geschichte und die Charaktere waren sehr facettenreich. Es hatte schockierende Stellen und es war schon eine "heftige" Handlung. Aber eigentlich fand ich es sehr erfrischend und mal was neues. Emilia hab ich sehr gemocht. Auch Rosie hab ich ans Herz geschlossen. Die Hotholes haben mir gut gefallen, jedoch hatte ich mit Vicious meine Schwierigkeiten. Im Laufe das Buches aber macht er eine starke Charakterentwicklung durch und langsam hab ich mich auch in ihn verloren.

Es war ein sehr gelungener Auftakt der Reihe und ich freue mich schon sehr auf MEHR!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

L. J. Shen

L. J. Shen - Autor
© L. J. Shen

L. J. Shen lebt mit ihrem Ehemann, ihrem Sohn und einer faulen Katze in Kalifornien. Wenn sie nicht gerade an ihrem neuesten Roman schreibt, genießt sie gern ein gutes Buch mit einem Glas Wein oder schaut ihre Lieblingsserien auf Netflix.

Mehr erfahren

Sprecherin

Karen Kasche

Die Sprecherin Karen Kasche hat schon zahlreiche Hörbücher eingesprochen, wie die Hörbuchserien Shadows of Love und Collide. Sie begeistert die Hörer mit ihrer warmen und sinnlichen Stimme.

Mehr erfahren
Alle Verlage