Someone New
 - Laura Kneidl - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
New Adult
450 Minuten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8387-8907-1
Ersterscheinung: 28.01.2019

Someone New

Gelesen von Carolin Sophie Göbel

(311)

"Ich mache mir ständig Gedanken darum, was andere Menschen von mir denken. Wen sie in mir sehen. Aber nicht bei dir. Bei dir kann ich ganz ich selbst sein."

Als Micah auf ihren neuen Nachbarn trifft, kann sie es nicht glauben: Es ist ausgerechnet Julian, der wenige Wochen zuvor ihretwegen seinen Job verloren hat. Micah fühlt sich schrecklich, vor allem, weil Julian kühl und abweisend zu ihr ist und ihr nicht mal die Gelegenheit gibt, sich zu entschuldigen. Doch gleichzeitig fasziniert Micah seine undurchdringliche Art, und sie will ihn unbedingt näher kennenlernen. Dabei findet sie heraus, dass Julian nicht nur sie, sondern alle Menschen auf Abstand hält. Denn er hat ein Geheimnis, das die Art, wie sie ihn sieht, für immer verändern könnte …

Rezensionen aus der Lesejury (311)

MeinNameistMensch MeinNameistMensch

Veröffentlicht am 30.03.2020

Auf eigenen Beinen stehen

Es gibt wenig Büchern, bei denen ich mit weniger Vorerwartungen begann und dann so positiv überrascht wurde wie in diesem Fall.
Ich hatte mich auf eine unterhaltsame Liebesgeschichte für zwischendurch ... …mehr

Es gibt wenig Büchern, bei denen ich mit weniger Vorerwartungen begann und dann so positiv überrascht wurde wie in diesem Fall.
Ich hatte mich auf eine unterhaltsame Liebesgeschichte für zwischendurch engestellt, doch dieses Buch ist noch viel mehr: Eine massive Kritik an der oft noch stark verbreiteten Homophobie und Transphobie der amerikanischen Gesellschaft, ein Blicklicht so genannten Eliten, die nur Zahlen und gesellschaftliches Ansehen im Kopf und keine Liebe mehr im Herzen tragen und eine Aufforderung, sich den eigenen Träumen zu widmen und dabei auch Konsequenzen in Kauf zu nehmen, die vielleicht manchmal sehr schmerzhaft erscheinen mögen. Und vor allem zeichnet sich dieses Buch durch wundervolle Charaktere aus, die viele Narben haben, sich einander trotzdem mit der Zeit öffnen und die Liebe zulassen, die sie sich im Herzen wünschen.
Das Buch ist so lebendig und gefühlvoll geschrieben, das ich es am liebsten in einem durch gelesen hätte.
Ich kann es nur wärmstens empfehlen und freue mich schon auf Band zwei.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sera2007 Sera2007

Veröffentlicht am 29.03.2020

Dieses Buch hat mich geflasht

*Die Geschichte:*

Micah zieht aufgrund ihres Studiums in ihre erste eigene Wohnung. Dort lernt sie ihre Nachbarn kennen unter anderem Julian. Diesen kennt Micah bereits und Julian scheint nicht interessiert ... …mehr

*Die Geschichte:*

Micah zieht aufgrund ihres Studiums in ihre erste eigene Wohnung. Dort lernt sie ihre Nachbarn kennen unter anderem Julian. Diesen kennt Micah bereits und Julian scheint nicht interessiert zu sein, diese Begegnung zu wiederholen. Denn Julian hat wegen Micah seinen Job verloren. Micah versucht alles um an Julian ran zu kommen, dabei kommt sie seinem Geheimnis immer näher. Dies kann kein gutes Ende nehmen, denn auch Micah muss sich langsam fragen, ob der Weg, den sie bis jetzt geht, sie wirklich glücklich machen wird.

*Meine Meinung:*

Dieses Buch lag bei mir nun schon eine ganze Weile im SuB. Bisher hatte mich wirklich die Länge zurückgehalten, dass Buch endlich zu lesen. Aber wie es so ist, irgendwann siegt die Neugier oder eben Ene-Mene-Muh ^^

Ja was soll ich sage, ich war geflasht.

Das Cover gefiel mir von Anfang an, als das Buch erschienen ist. Es wirkt durch die wunderschöne Farbkombination erfrischend und auffällig genug um bemerkt zu werden. Das Cover war wirklich das Erste, was mich zum Kauf des Buches verleitet hat.

Der Schreibstil der Autorin ist toll. Er ist klar und modern. Das Buch lies sich wirklich flüssig und schnell lesen. Mir hat besonders gefallen, dass das Buch sehr "einfach" geschrieben war. Keine unmengen an Schachtelsätze, die man zweimal lesen muss um den Sinn dahinter zu verstehen. Wirklich toll.

Die Charaktere waren mir wirklich sehr sympatisch. Ich mochte wirklich alle von ihnen gut leiden. Klar gab es Ausnahmen, aber das liegt wohl nicht an den Charakteren selbst, sondern, dass sie einfach die Buhmann-Rolle hatten. Sowas braucht ein Buch halt auch. ;-)

Kommen wir zur Geschichte. Und hier muss ich leider vorab warnen... Es könnten *SPOILER* enthalten sein. Oder sagen wir besser es *SIND AUF ALLE FÄLLE SPOILER* enthalten.

Nach dem ich das Buch beendet hatte, war ich wirklich geflasht. Ich hätte am Anfang nicht mit so einer Geschichte gerechnet. Nicht mit den Familienhintergründen, nicht mit diesen ernsten und wichtigen Themen.
Aber beginnen wir ganz am Anfang.

Am Anfang erfährt man in welchen Kreisen Micah so aufgewachsen ist. Man merkt schnell, dass sie nicht eines der versnobbten Kinder einer reichen Familie ist. Sie lehnt sich kategorisch gegen diese Welt auf. Sie ist ehr eine normale junge Frau, die das Glück hatte in eine Welt geboren zu werden, wo Geld keine Rolle spielt. Trotzdem ist sie nicht abgehoben und behandelt dadurch Menschen nicht wie zweite Klasse. Im Gegensatz zu ihren Eltern.
Besonders die Mutter kommt direkt am Anfang nicht gut weg. Sie wirkte bereits am Anfang sehr unsympatisch.

Da ich hier allerdings nicht die ganze Geschichte präsentieren will, machen wir mal einen kleinen Sprung. Man erfährt im Laufe des Buches, warum Micah nicht an der Uni ihrer ersten Wahl studieren wird, sondern dass sie in ihrer Heimatstadt bleibt, weil ihr Zwillingsbruder verschwunden ist. Dieser ist schwul und wurde von ihren Eltern vor die Tür gesetzt. Das fande ich besonders schlimm. Man hätte es auch nicht treffender ausdrücken können, als Micah ihre Eltern als homophob betitelt. Das war das erste Mal, dass ich Micah wirklich als starken Charakter wahrgenommen habe.

Im Laufe des Buches hat mich Micah immer mehr von sich überzeugt. Die Dialoge und das Verhalten, das Micah bei den wöchentlichen Essen bei ihren Eltern an den Tag legt, ist wirklich zum schießen. Ich habe mich köstlich amüsiert.
Eins meiner Lieblingsbeispiele:
Seite 218: "Machen Sie sich keine Sorge, Mrs. Owens. Ich nehme das mit Humor." Meine Mom lächelte: "Das ist die beste Art Michaella zu nehmen." - "Nein, die beste Art ist von hinten", murmelte ich, aber dieses Mal so leise, dass es nur Jesper hören konnte.
Bei diesem Satz musste ich losprusten ^^

Relativ schnell bei der Geschichte, habe ich Julian's Geheimnis geahnt, allerdings wusste ich es wirklich nicht 100%. Aber geahnt hatte ich es aufgrund seiner Narben. Am Ende hat sich mein Verdacht ja bestätigt und ich muss zugeben, dass ich es wirklich sehr toll fande. Ich war immer wieder richtig emotional. Julian hat einen so schwierigen Weg hinter sich und geht weiterhin durch so viel Scheiße, dass ich es toll fande, wie Micah zu ihm gestanden hat.
Sowohl Micah, als auch Julian sind mit Eltern gesegnet, die echt übel zu ihren eigenen Kindern sind. Doch ich fande Julians Familie noch um einiges heftiger als die von Micah.

Bevor ich hier wirklich noch die ganze Geschichte erzähle, komme ich zu meinem Fazit.

*Mein Fazit:*

Die Geschichte hat mich wirklich geflasht und ich bereue es schon ein bisschen, dass das Buch so lange hat warten müssen um gelesen zu werden.
Ich fand es gut und wichtig, dass mal solche Themen angesprochen werden. Es war für mich wirklich emotional. Es hatte wirklich alles. Es war witzig und voller Liebe. Leider auch voller Missbilligung und Hass, aber am Ende einfach nur wunderschön. Ich kann euch dieses Buch wirklich nur empfehlen. Mir fällt wirklich zu diesem Buch nur ein Wort ein und das ist MEGA.
*LEST ES*

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Samira1996 Samira1996

Veröffentlicht am 28.03.2020

Eine tolle Liebesgeschichte mit wichtigen Themen!

Micah kommt aus einer wohlhabenden Familie. Man sollte meinen Micah hätte alles was sie begehrt, aber leider ist das nicht so.
Micahs Eltern möchten, dass sie eine Anwältin wie ihre Eltern wird und Jura ... …mehr

Micah kommt aus einer wohlhabenden Familie. Man sollte meinen Micah hätte alles was sie begehrt, aber leider ist das nicht so.
Micahs Eltern möchten, dass sie eine Anwältin wie ihre Eltern wird und Jura studiert. Aber ihrer eigentlichen Liebe gilt der Kunst. Dennoch tritt Micha ihr Jura Studium an, jedoch mit einem bestimmten Hintergrund.
Ihr Bruder Adrian ist von ihren Eltern rausgeschmissen wurden, ausgestoßen könnte man schon sagen. Aus einen heutzutage unverständlichen Grund, weil sie seine Sexualität nicht anerkennen.
Micah möchte unbedingt eine Familienzusammenführung und sie tut alles dafür das es dazu kommt.

Dieses Buch hat mich von Anfang an in den Bann gezogen.

Micah ist eine tolle Protagonistin, sie ist ein sehr offener und gefühlvoller Charakter und würde alles für die, die sie liebt, machen. Diese Eigenschaft schätze ich sehr an ihr und macht sie sehr sympathisch.

Des Weiteren ist sie ein sehr direkter Charakter und sie ist definitiv nicht auf den Mund gefallen.

Ich finde man sollte immer ehrlich sein, auch wenn die Wahrheit manchmal weh tut.

Julian ist ein sehr verschlossener Charakter und versucht, so wenig wie möglich über sich selbst zu sprechen. Er hält viel vor Micah geheim, was ihr natürlich nicht entgeht. Aber anstatt drüber zu reden, weicht Julian Micah aus und will Abstand gewinnen.
Julian verfolgt ein Ziel und versucht, dies sehr zielstrebig zu erreichen. Was ich auch sehr an ihm schätze.

Auch die Nebencharaktere Auri und Cassi habe ich sehr ins Herz geschlossen. Ich mochte beide auf Anhieb. Das die beiden ihre eigene Geschichte in Somone Else bekommen haben, hat mich umso mehr gefreut.

Die beiden Freundinnen (Lilly und Aliza) von Micah konnte ich auch auf Anhieb sehr gut leiden, denn die Freundschaft zwischen ihnen ist sehr beneidenswert.
Es hat dem Buch einen gewissen Charme verliehen und hat das Buch umso besser gemacht.

Die Autorin hat in diesem Buch sehr viele Themen angesprochen, die ich meiner Meinung nach sehr wichtig finde.

Dieses Buch zeigt einem, dass man nicht den Menschen auf seine Sexualität beurteilen sollte, sondern dass, die inneren Werte zählen sollten.

Leider leiden viel zu viele Menschen unter Mobbingangriffen und trauen sich somit nicht, sich zu outen.
Laura hat hier sehr wichtige Punkte angesprochen und auch einem die Realität näher gebracht.

Auch Angst spielt in diesem Buch eine sehr große Rolle. Angst die Wahrheit zu sagen, diese zu verdrängen und Angst vor den Folgen, wenn man die Wahrheit erzählt.

...

"Und manche Geheimnisse wachsen durch diese Angst, bis sie zu Monstern in unserem Schrank werden. Bis wir uns irgendwann nicht mehr trauen, ihn zu öffnen. Nicht einmal in Anwesenheit einer Person, der wir unser Leben anvertrauen würden..."

(S.373)

Ich fande dieses Zitat aus dem Buch sehr passend und es entspricht der Wahrheit, wenn wir nicht versuchen etwas dagegen zu unternehmen.
Für die Seele eines Menschen ist es wichtig, sich seinen Dämonen zu stellen und mutig dagegen anzukämpfen.

Die Liebesgeschichte zwischen den beiden hat mir wirklich sehr gefallen.

Sie hat sich nicht allzu schnell entwickelt, was ich sehr realitätsnah empfand.

Es sind einige Probleme aufgetreten, die beide jedoch überwunden haben.

Besonders hat mich das Ende berührt. Ich hab mit so einem Ende wirklich gar nicht gerechnet und Micah habe ich sehr bewundert.

Der Schreibstil von der lieben Laura ist der Wahnsinn, ich konnte mich sofort in das Buch hineinversetzen. Sie schreibt sehr locker, authentisch und gefühlvoll.

Dieses Buch wird von Micah aus der Ich-Perspektive erzählt und damit wird der authentische Schreibstil noch einmal verstärkt.


Mein Fazit:

Das Buch ist eine absolute Leseempfehlung!

Ich habe bisher noch kein New Adult Buch in dieser Thematik gelesen und war sehr überrascht vom Ende.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kaffee_und_buecher kaffee_und_buecher

Veröffentlicht am 27.03.2020

Wundervoller Schreibstil und ein wichtiges Thema

In "Someone New" geht es um Micah und Julian, die sich auf einer Party von Micahs Eltern kennenlernen und später, als Micah in ihre erste eigene Wohnung zieht, Nachbarn werden. Die beiden verstehen sich ... …mehr

In "Someone New" geht es um Micah und Julian, die sich auf einer Party von Micahs Eltern kennenlernen und später, als Micah in ihre erste eigene Wohnung zieht, Nachbarn werden. Die beiden verstehen sich gut und fühlen sich auch schnell zueinander hingezogen, aber sowohl Micahs als auch Julians Geheimnis stehen lange Zeit zwischen den beiden und gefährden ihre Beziehung.

Micah war mir die meiste Zeit über sehr sympathisch, ich fand es allerdings von beiden Protagonisten sehr anstrengend, dass sie ihr "Geheimnis" so extrem lang für sich behalten haben und diese Geheimnisse dadurch extrem aufgebauscht wurden.

Julian war mir anfangs sehr sympathisch, da er sehr lieb, höflich und zuvorkommend war. Anfangs war er eben ein "Traum-Typ". Allerdings ist er mir später ziemlich unsympathisch geworden, da er sein Geheimnis fast bis zum Ende des Buches nicht verraten hat und diese Geheimnistuerei sehr anstrengend war.

Insgesamt habe ich das Buch aber trotzdem sehr gemocht, und es war eine romantische und aufwühlende Geschichte. Auch das Cover ist unbeschreiblich schön und der Schreibstil von Laura Kneidl hat mich auch sehr begeistert!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

NeleLiv NeleLiv

Veröffentlicht am 21.03.2020

Someone new - eine berührende, wichtige Geschichte

"Someone New" beschreibt die einzigartige Liebesgeschichte zwischen den Protagonisten Micah und Julian. Die zwei Studenten begegnen auf ihrem Weg vielen Hindernissen. Da sind zum einen das Rätsel um Micahs ... …mehr

"Someone New" beschreibt die einzigartige Liebesgeschichte zwischen den Protagonisten Micah und Julian. Die zwei Studenten begegnen auf ihrem Weg vielen Hindernissen. Da sind zum einen das Rätsel um Micahs Bruder und der Streit mit ihren Eltern, wodurch die Jurastudentin fast verzweifelt, aber auch Julian verbirgt Geheimnisse, welche den Beiden im Weg stehen.

Ich habe das Buch gekauft, da mir zum einen das Cover super gut gefiel (es wirkte auf mich irgendwie geheimnisvoll) und weil mich der Klappentext neugierig gemacht hat. Vor allem der Satz: „Ich mache mir ständig Gedanken darum, was andere von mir denken.“, denn so ist es doch. Jeder von uns hat dieses Satz schonmal gesagt oder zumindest gedacht.
Und ich muss sagen, der Kauf hat sich gelohnt:
Laura Kneidl hat mich mit ihrem Roman sehr berührt. Ich fand es beeindruckend, wie sie die Gefühle der Protagonistin Micah in Worte gefasst hat und auch wenn ich noch nie in einer ähnlichen Situation war, hatte ich doch das Gefühl, genau zu wissen, wie es Micah gerade geht. Das zu schaffen ist eine Meisterleistung!

* :SPOILER: Achtung Spoiler! (Das Fazit ist wieder spoilerfrei und ich habe es kenntlich gemacht) *

Laura Kneidl hat sich mit dem Roman an Themen gewagt, die in unserer heutigen Gesellschaft oft Tabuthemen sind. Das ist ein sehr mutiger Schritt und meiner Meinung nach ein sehr wichtiger!
Es darf nicht sein, dass sich Leute nur wegen ihrer Sexualität verstecken müssen. Schwul oder lesbisch sein ist kein Defekt oder Fehler. Homosexuelle Menschen sind nämlich genau das: Menschen. In einer Zeit, in der sich alle für Meinungsfreiheit einsetzen, sollte es doch selbstverständlich sein, dass ein jeder seine Sexualität so ausleben kann wie er will, solange er anderen nicht schadet. Someone New befasst sich mit genau diesem Thema. Mit dieser Homophobie die in einigen Kreisen leider auch heute noch existiert. Ein anderes angesprochenes „Tabuthema“ ist das „Trans-Sein“. Dabei verhält es sich meiner Meinung nach genau wie beim „Schwul-Sein“.
Beides sollten keine Tabuthemen mehr sein. Beides sollte von allen akzeptiert, angenommen und wertgeschätzt werden. Laura Kneidl hat deshalb genau das richtige getan und in dem Buch auf die falsche Einstellung der Gesellschaft aufmerksam gemacht, denn ganz ehrlich, wer hat Julian während des Lesens nicht in sein Herz geschlossen? Und wer von denjenigen hätte ihn nach dem Lüften seines Geheimnisses nicht mehr mögen können? Ich auf keinen Fall, denn er ist auch auf der letzten Seite noch derselbe Mensch, der er auf der ersten Seite war, wenn auch etwas aufgeschlossener.

*FAZIT*

Ich empfehle Someone New jedem weiter, der gerne in lebendige Geschichten eintaucht. Laura Kneidl schafft es in ihrem Roman, ihre Leser in die Welt ihrer Protagonisten zu entführen. Sie schafft es, dass man als Leser mit ihren Charakteren mitfiebert und mitlacht, aber auch mitweint, wenn es mal bergab geht. Das reine Gefühlschaos und trotzdem ist es eins der Bücher, die in meinem Kopf bleiben. Die Geschichte hat mich persönlich sehr getroffen und zum Nachdenken angeregt und wird mich so schnell nicht wieder loslassen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Laura Kneidl

Laura Kneidl - Autor
© Olivier Favre

Laura Kneidl schreibt Romane über alltägliche Herausforderungen, phantastische Welten und die Liebe. Sie wurde 1990 in Erlangen geboren und studierte Bibliotheks- und Informationsmanagement in Stuttgart. Inspiriert von ihren Lieblingsbüchern begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Roman zu arbeiten. Nach einem längeren Aufenthalt in Schottland lebt die Autorin heute in Leipzig, wo ihre Wohnung einer Bibliothek ähnelt. Sie ist auf Instagram und Twitter (@laurakneidl) aktiv und tauscht sich …

Mehr erfahren

Sprecherin

Carolin Sophie Göbel

Carolin Sophie Göbel - Sprecher
© Patrick Dollmann

Die gebürtige Koblenzerin Carolin Sophie Göbel ist Schauspielerin sowie Synchron- und Hörbuchsprecherin. Ihre Schauspielengagements führten sie nach Stuttgart, Leipzig und Frankfurt, wo sie u. a. als »Luise« in Kabale und Liebe und als »Hermia« im Sommernachtstraum zu sehen war. Als Sprecherin leiht sie ihre Stimme regelmäßig der Augsburger Puppenkiste, 3sat und dem ZDF. 2016 wurde sie für ihre Arbeit von Audible mit dem Hörbuch-Nachwuchssprecher-Preis ausgezeichnet.

Mehr erfahren
Alle Verlage