Wenn Donner und Licht sich berühren
 - Brittainy C. Cherry - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
New Adult
545 Minuten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-8387-9133-3
Ersterscheinung: 29.05.2019

Wenn Donner und Licht sich berühren

Ungekürzt
Gelesen von Yesim Meisheit, Nicolás Artajo
Übersetzt von Katja Bendels

(149)

Sich in Jasmine Greene zu verlieben, fühlte sich an wie ein warmer Sommerregen. Leicht und unbeschreiblich schön. Aber als wir uns Jahre später wieder gegenüberstehen, ist von dem Sommerregen nichts mehr übrig. Stattdessen sehe ich in ihren Augen einen tosenden Sturm. Wie lange tobt er schon dort? Wie lange hat er sich schon in ihrer Seele zusammengebraut? Ihr Herz ist für immer gebrochen, und ich hasse mich dafür, dass ich es jetzt erst bemerke – wo es vielleicht schon zu spät ist.

Rezensionen aus der Lesejury (149)

zwischen_prinzen_und_badboys zwischen_prinzen_und_badboys

Veröffentlicht am 22.07.2019

Ein Buch zum Fühlen

Habt ihr schon einmal das erste Kapitel eines Buches gelesen und danach direkt geweint? Habt ihr schon einmal gerade die ersten Seiten eines Buches gelesen und seid direkt danach in Tränen ausgebrochen? ... …mehr

Habt ihr schon einmal das erste Kapitel eines Buches gelesen und danach direkt geweint? Habt ihr schon einmal gerade die ersten Seiten eines Buches gelesen und seid direkt danach in Tränen ausgebrochen? Ich dachte eigentlich, Brittany C. Cherry kann mich nicht mehr überraschen, aber schon nach diesen wenigen Seiten hatte sie mich eines besseren belehrt. Und ob ihr es glaubt oder nicht, dass war nicht das letzte Mal, dass ich während des Lesens Tränen vergossen habe.

Die Handlung von „Wenn Donner und Licht sich berühren“ spielt in New Orleans und befasst sich zu einem sehr großen Teil mit der Musik, vor allem mit Jazz. Ich bin kein Fachmann auf dem Gebiet der Musik, und dennoch verstand ich die Bedeutung und die Wichtigkeit der musikalischen Momente sehr gut. Die Autorin hat mich in ein inneren Jazz-Fan verwandelt! Obwohl ich sowohl die Stadt als auch Jazz nicht sonderlich toll finde, hat die Autorin es geschafft, dass ich mich in all das Ringsherum verliebt habe. Dafür tragen nicht nur Ort und Musik die Verantwortung, auch die Charaktere sind einfach nur bezaubernd.

Brittany C. Cherry hat eine Geschichte von ganz wunderbaren Menschen ans Licht gebracht, denen einfach unfaire Dinge geschehen. Jasmine, die weibliche Protagonistin, ist ein starkes Mädchen, dass in der Zerrissenheit zwischen ihrem Wunsch nach Freiheit und der Liebe zu ihrer Mutter lebt. Mit Musik will sie einmal sehr weit kommen, doch nur wenn sie nach Mamas Nase tanzt, kann sie sie auch stolz machen und ihr vielleicht ein winziges Lächeln entlocken. Anders als ihr Vater, der eher ein Ersatz-Papa anstatt ihres leiblichen Vaters ist, kommt es ihr bei ihrer Tochter nur auf Profit an. Zu sehen, wie sie innerlich daran erstickt, den Vorstellungen ihrer Mutter gerecht zu werden, brach mir beinahe das Herz. Ich konnte mich beim Lesen ab der ersten Seite sehr gut in sie hineinfühlen und verstand alles, was sie empfunden hat, bis zur letzten Seite. Obwohl sie es so schwer hat bleibt sie aufgeschlossen, heiter und hilfsbereit. Eine Protagonistin, von der sich viele eine Scheibe abschneiden können.

Auf der gegenüberliegenden Seite haben wir Elliot. Oh, Elliot. Elliot ist ein so liebenswerter Junge, dass man ihn schon nach der ersten Begegnung am liebsten ganz fest an sich ziehen will. Mitzuerleben, wie er versucht, die Hürden des Alltags zu bewältigen und zusätzlich dazu den Stress durch die Schule und Jungs zu ertragen, die ihm das Leben schwer machen wollen, war einfach grausam. Dass er dennoch nicht aufgab, die Flinte ins Korn warf und sich in einer Ecke verkroch, macht ihn zu einem unheimlich starken Protagonisten, vor dem ich beim lesen höchsten Respekt hatte.

Und dann treffen zwei so starke und innerlich beinahe zerbrochene Charaktere aufeinander. Die Beziehung, die zwischen den beiden entsteht, ist anfangs unglaublich zart und als Leser kann man die Intensität zwischen den beiden spüren, als wäre sie zum Greifen nah. Was Jasmine und Elliot bei ihrer anfänglichen Freundschaft verbindet, geht unheimlich tief und entwickelt sich ganz behutsam zu etwas ganz Großem. Und während man das alles so toll findet und man fast wie Butter in der Pfanne zergeht, trifft dann ohne Vorwarnung ein Ereignis ein, dass all die schönen Momente überschattet. Das war das zweite Mal, dass Brittany C. Cherry mich eiskalt erwischt hat. Die ganze Zeit herrschte in meinem Kopf nur noch die große Frage WARUM??? und ich musste vor Tränen kurz das Buch zur Seite legen (okay, eigentlich habe ich es erst am nächsten Tag wieder zur Hand genommen). Durch die verschiedensten Umstände treffen Elliot und James nach langer Zeit erst wieder aufeinander, und als Leser traut man sich gar nicht mehr, auch nur auf irgendetwas zu hoffen, weil man einfach nicht will, dass die Träume im Keim erstickt werden.

Dieses Buch hat mich, obwohl es nur ein New Adult Roman war, richtig mitfiebern lassen. Ich habe gelacht, unglaublich oft geweint, war geschockt, habe geträumt und gehofft. Brittany C. Cherry schafft es, die Geschichte unglaublich romantisch zu erzählen, ohne irgendeine Spur von Kitsch. Nicht nur die Beziehung zwischen Elliot und Jasmine hat hier die tragende Rolle, auch die Familie ist sehr wichtig und nimmt einen entscheidenden Teil der Geschichte ein, was mir sehr gut gefallen hat und auch mal eine wunderbare Abwechslung darstellte.

MEIN FAZIT

Tja, gibt es noch irgendetwas hinzuzufügen? Brittany C. Cherry schafft es, beim Lesen Dämme im Herzen brechen zu lassen, lässt nichts gekünstelt oder vorhersehbar wirken und liefert einen wunderschönen, lesenswerten New Adult Roman, der einem das Herz auseinander reißt und dann ganz langsam wieder zusammenflickt (nun ja, fast). Lasst euch einfach auf die Geschichte ein, lest nicht unbedingt den Klappentext – und fühlt einfach.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Manja1982 Manja1982

Veröffentlicht am 20.07.2019

emotional und sehr berührend

Meine Meinung
Von der Autorin Brittainy C. Cherry habe ich bereits ein paar andere Romane gelesen. Nun also stand auch „Wenn Donner und Licht sich berühren“ aus ihrer Feder auf meinem Leseplan und ... …mehr

Meine Meinung
Von der Autorin Brittainy C. Cherry habe ich bereits ein paar andere Romane gelesen. Nun also stand auch „Wenn Donner und Licht sich berühren“ aus ihrer Feder auf meinem Leseplan und ich war echt gespannt auf die Geschichte hinter diesem richtig tollen Cover. Auch der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht daher habe ich auch flott mit dem Lesen begonnen.

Ihre Charaktere hat die Autorin wunderbar gezeichnet und dann ins Geschehen integriert. Ich empfand sie alle als vorstellbar und die Handlungen waren für mich zu verstehen.
Jasmine hat nicht unbedingt eine unbeschwerte Jugend. Sie muss trainieren um dem Wunsch ihrer Mutter, ein Star der Popmusik zu werden, gerecht zu werden. Ihre Meinung dazu zählt nicht. Der Druck, den ihre Mutter auf sie ausübt ist nicht zu verachten. Mir persönlich tat Jasmine total leid, denn sie konnte sich nicht selbst entfalten. Doch Jasmine lässt es über sich ergehen, denn sie will einfach nur gut bei ihrer Mutter dastehen, will so ihre Zuneigung bekommen.
Elliot wirkte zu Anfang schwach, in der Schule ist er ein Außenseite, wird gemobbt. Zudem sieht er nicht unbedingt gut aus und sein Selbstbewusstsein ist quasi nicht vorhanden.. Dabei ist Elliot ein toller Kerl, mit dem Herz am richtigen Fleck.
Mir gefiel es sehr gut wie sich die beiden Protagonisten im Handlungsverlauf entwickeln, sie sie im Verlauf wachsen und immer reifer und erwachsener werden.

Es sind aber nicht nur die Protagonisten, die mir sehr gut gefallen haben. Auch die Nebencharaktere sind der Autorin richtig gut gelungen. Ich als Leser konnte mir auch sie vorstellen und die Handlungen verstehen.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und leicht zu lesen. Ich bin sehr gut ins Geschehen hineingekommen, konnte dann ohne Probleme folgen und alles nachvollziehen.
Die Handlung selbst hat mich dann einfach gefangen genommen und tief im Herzen berührt. Sie ist so wunderbar, so herzzerreißend und ja auch sehr gefühlvoll und emotional. Es war eine echte Achterbahnfahrt der Gefühle, auf die mich die Autorin hier geschickt hat.
Es gibt hier zwei Zeitebenen, zum einen die Vergangenheit und die Gegenwart. Ich habe in jeder Situation mit den Charakteren mitgefiebert, habe gehofft und gelitten.

Das Ende ist dann zwar passend und auch gut gehalten. Mir persönlich allerdings war es doch etwas zu viel, zu viel Kitsch. Ein bisschen weniger wäre hier sicherlich mehr gewesen.

Fazit
Insgesamt gesagt ist „Wenn Donner und Licht sich berühren“ von Brittainy C. Cherry ein Roman, der mich richtig einfangen konnte.
Sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein flüssig zu lesender sehr angenehmer Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als emotional, spannend, dramatisch und wirklich bewegend empfunden habe, haben mir wunderbare Lesestunden beschert und mich überzeugt.
Absolut zu empfehlen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Hannab_2019 Hannab_2019

Veröffentlicht am 20.07.2019

Liebe, Überraschung und Verlust

Zu diesem Buch kann man einfach nur sagen, dass es so unglaublich gut ist♥️ Mich hat es auf mehreren Ebenen echt begeistert: zunächst einmal ist ihr Schreibstil leicht und flüssig zu lesen. Ihre ... …mehr

Zu diesem Buch kann man einfach nur sagen, dass es so unglaublich gut ist♥️ Mich hat es auf mehreren Ebenen echt begeistert: zunächst einmal ist ihr Schreibstil leicht und flüssig zu lesen. Ihre Texte sind manchmal philosophisch angehaucht und genau das fand ich manchmal sehr magisch an diesem Buch ? Außerdem überrascht einen die Story manchmal auch wenn es nicht immer positive Überraschungen für die Charaktere sind.
Zusammenfassend gehört dieses Buch auf jeden Fall zu meinen Jahreshighlights ♥️

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

miracleofwords miracleofwords

Veröffentlicht am 18.07.2019

Ich habe gehofft und wurde doch enttäuscht.

Zusammenfassung:
Obwohl Jasmine und Elliot aus zwei völlig unterschiedlichen Welten kommen, verbindet die Beiden etwas – Beide fühlen sich einsam. Durch ihre gemeinsame Leidenschaft, die Musik, kommen ... …mehr

Zusammenfassung:
Obwohl Jasmine und Elliot aus zwei völlig unterschiedlichen Welten kommen, verbindet die Beiden etwas – Beide fühlen sich einsam. Durch ihre gemeinsame Leidenschaft, die Musik, kommen die zwei Jugendlichen sich näher. Und trotz dessen, dass sie sich ergänzen und gegenseitig Kraft spenden, meint es das Schicksal nicht gut mit ihnen. Sie werden von einander getrennt. Jasmine zieht weit weg. Elliot bleibt zurück. Jahre später als sie sich wieder gegenüber stehen, ist nichts mehr so wie es früher einmal war. Beide haben sich in unterschiedliche Richtungen weiter entwickelt. Ist es nach all der Zeit noch möglich, dass die Beiden sich wieder ergänzen und eins werden?

Meine Meinung:
„Wenn Donner und Licht sich berühren“ ist das erste Buch, welches ich von Brittainy C. Cherry gelesen habe. Im Vorfeld habe ich schon sehr viele positive Meinungen zu dem Roman gelesen, weshalb meine Erwartungen dann ziemlich hoch waren. Der Klappentext hat mich ziemlich angesprochen. Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut und es fing vielversprechend an. Sowohl Jasmine als auch Elliot waren mir beide am Anfang sehr sympathisch. Durch den tollen Schreibstil von Brittainy C. Cherry konnte ich mich ohne Bemühungen in die Charaktere hineinversetzen. Es war toll mit anzusehen, wie „Jazz“ und „Eli“ sich annähern und immer mehr Zeit miteinander verbringen. Wie beide durch den jeweils anderen glücklicher wurden, trotz den kräfteraubenden Umständen. Die Gemeinsamkeit mit der Liebe zur Musik war ein tolles Detail. Dadurch sind die Beiden überhaupt erst aneinander geraten. Und dass die Musik sie verband, fand ich wirklich toll. Dort wurde einem gezeigt, dass es egal ist, aus welcher Familie man kommt. Wenn man die gleiche Leidenschaft teilt, kann man zusammen harmonieren. Jasmine und Elliot sind das perfekte Beispiel dafür.
Zu dem Zeitpunkt hat mich das Buch begeistert und ich habe geglaubt, dass es mich bis zum Ende hin überzeugen würde. Leider war dies nicht so. Aus dem Klappentext habe ich raus gelesen, dass Jasmine diejenige sein wird, die von ihrem Leben verschluckt wird. Die sich verschließt und „für immer gebrochen“ ist. Es war im Nachhinein andersherum. Nachdem Jasmine zurück nach New Orleans kommt, trifft sie auf einen Elliot, dessen Charakter sich um 180 Grad gedreht. Damit hätte ich kein Problem gehabt. Ich habe nur etwas anderes erwartet, denn im Klappentext wird Jasmine genannt, die sich verändert haben soll. Somit wurde ich enttäuscht. Daraufhin begann das Buch etwas theatralisch zu werden. Während am Anfang noch einige Momente vorhanden waren, die mich zum Lachen gebracht haben, fehlte dieser Charme ab dem Zeitsprung komplett. Die Autorin hat sich komplett auf die Gefühle der Charaktere fokussiert. Es ging nur noch um Schmerz und Liebe und Trauer. Mit einem Jungen, der das Mädchen von sich stößt und sie ihn letztendlich doch erreicht. Eine Storyline, die man schon so oft gelesen hat. Neben den fehlenden Szenen mit Charme, passierte sehr viel. Es geschah eine schockierende Sache nach der Anderen. Dabei hätte man die Schicksalsschläge viel mehr auskosten können. Aber leider waren diese meist nach geschätzten fünf Kapiteln wieder überwunden. Dazu kam die schnell vergehende Zeit. Viele Zeitsprünge über Wochen, sodass die Entwicklung zwischen den Charakteren sehr schnell voran geschritten ist. Und das war wirklich sehr schade. Dadurch war das Ende vorhersehbar.
Und obwohl die zweite Hälfte des Buches mich zutiefst enttäuscht hat, haben mich die Idee, die Aufmachung und die erste Hälfte der Geschichte es nicht bereuen lassen dieses Buch gelesen zu haben.

Fazit:
Dieser Roman von Brittainy C. Cherry verkörpert eine schöne Liebesgeschichte, die ausdrucksstarke sympathische Charaktere beinhaltet. Bis zu dem Zeitsprung eine überragende Leistung der Autorin. Danach handelt es sich nur noch um ein theatralisches Gefühlschaos ohne Charme und Besonderheiten, welches dem Klappentext nicht gerecht werden kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Zeilenlauscher Zeilenlauscher

Veröffentlicht am 15.07.2019

Was ist deine Wahrheit?

Wenn Donner und Licht sich berühren gehört zu den Büchern, die schon vor Erscheinen überall präsent sind. Das Cover gehört mit seiner schlichten aber trotzdem außergewöhnlichen Art zu den Besonderen. ... …mehr

Wenn Donner und Licht sich berühren gehört zu den Büchern, die schon vor Erscheinen überall präsent sind. Das Cover gehört mit seiner schlichten aber trotzdem außergewöhnlichen Art zu den Besonderen. Allerdings hätte ich mir das Buch, wenn ich ganz ehrlich bin nicht unbedingt gekauft. Ich habe schon viel Gutes von der Autorin gehört, allerdings hatte ich die Bücher aus dem LYX Verlag in die Kategorie eingeordnet die nichts (mehr) für mich ist. Ich dachte bei den Büchern, die ich bisher aus dem Verlag gelesen habe, ich gehöre nicht mehr zu der Zielgruppe von Young bzw. New Adult.

Deshalb war es Zufall oder man kann es auch Schicksal nennen, dass dieses Buch mich in meiner ersten Bücherbüchse erwartet hat. Brittainy C. Cherry hat mich mit ihrem neuen Buch vom Gegenteil überzeugt.

Jasmine und Elliot, verschiedener könnten zwei Teenager nicht sein. Sie beliebt, er Mobbingopfer. Doch so schwarz-weiß ist die Welt nicht. Man sagt nicht umsonst: „Nicht alles was glänzt ist Gold.“ Die beiden sind genau das was sie füreinander brauchen. Jazz versucht Elliot zu helfen, ob es ihr geglückt ist müsst ihr selbst herausfinden. Die beiden machen schwere Zeiten durch so viel kann ich euch verraten.
Diese Geschichte hat viele Emotionen in mir geweckt. Ich war wütend, genervt, schockiert, sprachlos und traurig, aber nicht, weil ich das Buch so schrecklich fand. Die Autorin schaffte es tiefe Gefühle in mir hervorzurufen. Ich habe mit Jasmine und Elliot gelitten, mit ihnen Tränen vergossen, aber auch mit ihnen die positiven Dinge erlebt.
Die Autorin verzichtet meiner Meinung nach auf ein großes Umschreiben der Umgebung und des Settings, schafft es aber dafür umso besser die Gefühle der Protagonisten nachempfinden zu können.

Eine Leseempfehlung für alle die auf heftige Stories stehen, gerne mitfühlen und eventuell auch weinen. Und auch für solche die wie ich New Adult bereits abgeschrieben haben.


Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Brittainy C. Cherry

Brittainy C. Cherry - Autor
© Olivier Favre

Brittainy C. Cherrys erste große Liebe war die Literatur. Sie hat einen Abschluss der Carroll Universität in Schauspiel und Creative Writing und schreibt hauptberuflich Theaterstücke und Romane. Sie lebt mit ihrer Familie in Milwaukee, Wisconsin.

Mehr erfahren

Sprecher

Nicolás Artajo

Nicolás Artajo - Sprecher
© Gerlind Klemens

Nicolás Artajo, Jahrgang 1985, steht seit seinem dritten Lebensjahr vor der Kamera und spielte seitdem in über 25 Filmen mit. 2001 begeisterte er die Jury des Deutschen Synchronpreises, die ihn für den Film "Billy Elliot" nominierte. 2009 spielte er den Prinzen in der Märchenverfilmung "Schneewittchen" und mit "Slumdog Millionär" erreichte er 2010 den 2. Platz beim Deutschen Hörbuch Publikumspreis (Hörkules). Seit 2011 moderiert Nicolás Artajo die erfolgreiche Bastelsendung …

Mehr erfahren
Alle Verlage