Touch me forever
 - Amy Baxter - Hörbuch
Coverdownload (75 DPI)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
Liebesromane
491 Minuten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7540-0145-5
Ersterscheinung: 28.10.2022

Touch me forever

Ungekürzt
Teil 3 der Serie "Now and Forever"
Gelesen von Corinna Dorenkamp, Stefan Naas

(38)

Skye hat die Schauspielerei, Drogen und Alkohol hinter sich gelassen und zieht in einen kleinen Ort an der Küste New Hampshires. Hier möchte sie ihr Leben ordnen und zur Ruhe kommen.

Als CEO eines Großkonzerns hat Hunter alles, was er immer wollte - Geld. Macht. Adrenalin. Doch dann erreicht ihn ein Hilferuf seiner Schwester. Er lässt in New York alles stehen und liegen und kehrt zurück in seine Heimatstadt an der Ostküste New Englands.

Skye und Hunter treffen in der kleinen Stadt aufeinander und scheinen sich immer gesucht zu haben. Aber kann das gut gehen? Oder werden sie von ihrer Vergangenheit eingeholt?

Rezensionen aus der Lesejury (38)

Rici91 Rici91

Veröffentlicht am 19.01.2023

chönes Buch für Zwischendurch - trotz triggerndem Thema

Sie war eine gefragte Schauspielerin, bis Drogen und Alkohol alles kaputt gemacht haben. Doch zum Glück hat sie selbst den Schlussstrich gezogen und nach einem erfolgreichen Entzug, ist sie in ihre alte ... …mehr

Sie war eine gefragte Schauspielerin, bis Drogen und Alkohol alles kaputt gemacht haben. Doch zum Glück hat sie selbst den Schlussstrich gezogen und nach einem erfolgreichen Entzug, ist sie in ihre alte Heimat zurückgezogen. Wenn auch aus einem traurigen Anlass. Denn sie hat das Haus ihrer toten Tante geerbt. Da das Haus dringend renoviert werden muss und bei ihrer Ankunft ein heftiger Schneesturm wütet, landet sie in dem einzigen Hotel im Ort. Und da trifft sie auf niemand geringeren als Hunter – ihre Jugendliebe.

Hunter hat eine genauso schlimme Zeit hinter sich wie Skye und er nutzt die Zeit im Hotel als Auszeit. Er ist sprachlos, als Skye vor ihm steht. Als sie damals einfach gegangen ist, hat sie ihm das Herz gebrochen und er konnte ihr das nie richtig verzeihen. Der Schneesturm bringt die beiden dazu, einige Zeit miteinander zu verbringen und ganz langsam lernen die beiden sich neu kennen und auch lieben. Doch es gibt Dinge, die sie sich nicht direkt erzählen, denn vertrauen ist für beide nicht so einfach. Doch als dann Hunters Schwester mit ihrem neuen Freund auftaucht, bricht das ganze Kartenhaus über Skye zusammen.

Zu Beginn des Buches ahnt man nicht, was Hunter und Skye alles verbindet. Doch es ist weit mehr als nur der gemeinsame Heimatort. Beide Charaktere haben schwere Schicksalsschläge erlebt und sind tief gefallen, doch sie haben es geschafft, sich wieder aufzuraffen. Der Schreibstil ist locker und flüssig und man fliegt nur so durch die Seiten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ela247 Ela247

Veröffentlicht am 11.01.2023

Eine neue Lieblingsautorin ist gefunden

Ich bin wirklich verliebt in das Buch und ich durfte auch noch eine neue Autorin kennenlernen von der ich restlos begeistert bin.
Klar musste ich mich erst auf den Schreibstil von Amy Baxter einstellen, ... …mehr

Ich bin wirklich verliebt in das Buch und ich durfte auch noch eine neue Autorin kennenlernen von der ich restlos begeistert bin.
Klar musste ich mich erst auf den Schreibstil von Amy Baxter einstellen, aber der hat mich einfach abgeholt und eingeladen durch die Seiten hat fliegen lassen.

Besonders liebe ich ja das Kleinstadt Feeling, das mir die Geschichte gegeben hat, es ist ein so unbeschreiblich warmes Gefühl. Vor allem fühlte ich mich wie ein Teil der Geschichte und das war wie ein heißes Bad.

Skye / Ivy ist ein Charakter, dem man die Zerrissenheit und wie sehr ihre Seele verletzt wurde förmlich „ansieht“. Es gab diesen Wunsch in mir, sie vor dem Fallen zu retten. Aber auch ihre innere Stärke, die immer mehr wuchs, spürte ich je mehr ich las. Es war einfach der Prozess der Heilung und gleichzeitig der Kampf, der von der Autorin so greifbar dargestellt wurde. Auch wie ihr immer klarer wurde, wen sie alles mit in den Abgrund gezogen hat.

Hunter ist einfach Hunter. Ich weiß, das hilft euch jetzt nicht wirklich weiter. Aber allein schon wegen ihm solltet ihr dieses Buch lesen.

Ich liebe einfach die Emotionen, die Amy Baxter hier mir beim Lesen näher bringt. Auch wie sie ernste Themen wie Abhängigkeit von Drogen und Alkohol behandelt, hat mir imponiert und einen bleibenden Eindruck hinterlassen.
Ich mag Bücher in denen ernste Themen ungeschönt dargestellt werden.

Dieses Cover ist einfach fantastisch und ich liebe es.

Fazit

Touch me Forever ist ein tolles Buch, das ich verschlungen habe. Auch wenn ich mit dem dritten Band begonnen habe, kam ich gut in die Geschichte.
Allerdings fehlte mir persönlich die ein oder andere Information zu den anderen Charakteren, was aber meinem Lesevergnügen überhaupt nicht geschadet hat.
Auf jeden Fall muss ich die anderen Bücher auch noch lesen. Denn die Reihe hat mich schon sehr beeindruckt und ich möchte die anderen Charaktere nun auch kennenlernen.
Deswegen gibt eine Leseempfehlung von mir.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

black_snapper black_snapper

Veröffentlicht am 28.11.2022

Skye und Hunter

Dieser Band ist der dritte in einer Reihe aus drei Bänden. Weil alle Teile in sich abgeschlossen sind, war es kein Problem, der Geschichte zu folgen. Wichtige Ereignisse aus den Vorgängern werden geschickt ... …mehr

Dieser Band ist der dritte in einer Reihe aus drei Bänden. Weil alle Teile in sich abgeschlossen sind, war es kein Problem, der Geschichte zu folgen. Wichtige Ereignisse aus den Vorgängern werden geschickt eingearbeitet.
Es wird die Geschichte von Skye und Hunter erzählt. Da sie sich bereits aus ihrer Jugend kennen, gibt es jede Menge aufzuarbeiten, als sie sich nach Jahren wiedersehen, denn Skye war damals ohne ein Abschiedswort gegangen und schlug eine Schauspiel-Karriere ein. Hunter startete in New York durch. Beide schleppen einiges an Ballast mit sich herum. Neben der Liebesgeschichte gibt es daher auch ernste Themen.
Man blickt in die tiefsten Abgründe der menschlichen Seele, vor allem in die von Skye. Und das finde ich auch sehr gut dargestellt. Es handelt sich hierbei nicht um eine psychologische Abhandlung, aber dennoch bekommt ihre Erkrankung genügend Raum und wird authentisch beschrieben.
Ich finde die Mischung aus ernsten, romantisch-schönen und abenteuerlichen Szenen gut gelungen. Zum Beispiel kam es für mich überraschend, daß Hunter einen Freund in Texas besucht. Die Auszeit auf der Ranch hat mir so gut gefallen, weil sie ganz unerwartet Familienidylle und Cowboyfeeling eingebracht hat.
Da mir das Buch wunderbare und kurzweilige Lesestunden geschenkt hat, möchte ich es gerne weiterempfehlen, wie im übrigen auch die King‘s Legacy-Reihe der Autorin.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Serenatime Serenatime

Veröffentlicht am 13.11.2022

schwieriges Thema gut umgesetzt

Das Cover passt sehr gut zu den ersten beiden Bänden und unterscheidet sich nur leicht in der Farbe.

Das Buch ist der abschließende Band der forever-Reihe, welche sich aber auch unabhängig voneinander ... …mehr

Das Cover passt sehr gut zu den ersten beiden Bänden und unterscheidet sich nur leicht in der Farbe.

Das Buch ist der abschließende Band der forever-Reihe, welche sich aber auch unabhängig voneinander gelesen werden können, da man die Informationen der Vorgänger nicht benötigt. Es gibt allerdings Spoiler auf die ersten Bände.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und mir gefallen besonders die beiden Sichten und die rücksichtsvollen Charaktere. Hunter ist da in so vielen Situationen unglaublich verständnisvoll und hackt nicht weiter nach, obwohl er am liebsten alles wissen will. Skye dagegen ist sehr geheimnisvoll und will von sich nicht so viel preisgeben und fragt dadurch auch ihn nicht so sehr aus. Aber auch die Nebencharaktere sind mit viel Liebe geschaffen. Besonders gefallen hat mir hierbei Sandy, sie scheint genau zu wissen, was in den Beiden vorgeht und hat für jeden ein offenes Ohr.

Die Story behandelt natürlich aufgrund der Abhängigkeit von Skye ein schwieriges Thema. Der Umgang mit Betroffenen und deren Kontrolle über sich selbst sind schwierig und individuell. Ich finde das Ganze ist hier sehr gut gelöst. Es wird oft auch schonungslos beschrieben, was gerade für Betroffene schwierig sein wird, aber es wird somit auch nichts verharmlost und verschönert.

Insgesamt ist die Story sehr gut umgesetzt und gibt der Reihe somit einen tollen Abschluss.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SilviaOpel SilviaOpel

Veröffentlicht am 13.11.2022

Neubeginn mit Stolpersteinen

Skye hat unter dem Einfluss von Alkohol viele Fehler gemacht und damit ihrer Karriere als Schauspielerin ein Ende gesetzt. So belastet kehrt sie als Ivy zurück nach Honey Falls, wo sie viele schöne Sommer ... …mehr

Skye hat unter dem Einfluss von Alkohol viele Fehler gemacht und damit ihrer Karriere als Schauspielerin ein Ende gesetzt. So belastet kehrt sie als Ivy zurück nach Honey Falls, wo sie viele schöne Sommer bei ihrer inzwischen verstorbenen Tante verbracht hat, um dort neu anzufangen.
Hunter war ein echter Workaholic in New York, bis ihn ein Hilferuf seiner Schwester erreicht. Daraufhin lässt er dort alles stehen und liegen und eilt zurück in seinen Heimatort, um dort die Leitung des Familienhotels zu übernehmen. Und genau dort treffen die beiden nach vielen Jahren wieder aufeinander. Ihnen wird schnell klar, dass sie das Leben da wieder aufnehmen wollen, wo sie vor vielen Jahren getrennt wurden, aber es gibt da einige Geheimnisse, die das verhindern könnten.

Ich kenne die ersten beiden Bände (noch) nicht, kann aber sagen, dass ich auch so sehr gut in die Geschichte reingekommen bin. Dabei waren sehr hilfreich zunächst der lockere, leichte, flüssige Schreibstil, die Tatsache, dass die Charaktere sehr gut dargestellt werden, so dass man sich problemlos in sie hineinversetzen und mit ihnen mitfühlen kann. Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht von Ivy und Hunter geschrieben, dies hilft dabei noch zusätzlich.

Sehr gut hat mir gefallen, dass in diesem Buch das Thema Drogen- und Alkoholsucht angesprochen wird, das für viele junge Erwachsene ein Problem darstellt. Die Autorin behandelt dieses Thema sehr einfühlsam, und die Art, wie Ivy damit umgeht, finde ich absolut bewundernswert.

Eigentlich spielt diese Geschichte in der Zeit um Weihnachten rum, es hat mich etwas erstaunt, dass da nicht drauf eingegangen wurde, aber letztendlich macht das keinen Unterschied. Ich konnte das Buch kaum aus den Händen legen, und für mich ist absolut klar - dies war das erste, aber ganz sicher nicht das letzte Buch dieser Autorin! Von mir eine ganz klare Leseempfehlung an diejenigen, die eine romantische, aber nicht ganz unproblematische Geschichte suchen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Amy Baxter

Amy Baxter - Autor
© Chiara Goldmann

Amy Baxter ist das Pseudonym der Autorin Andrea Bielfeldt. Amy begann ihre Karriere als Selfpublisherin und eroberte dann mit ihren erfolgreichen Romance-Reihen SAN FRANCISCO INK und KING’S LEGACY eine große Fangemeinde. Dank ihres Erfolgs kann sie sich heute ganz dem Schreiben widmen. Zusammen mit ihrer Familie lebt und arbeitet sie in einem kleinen Ort in Schleswig-Holstein.

Mehr erfahren

Sprecherin

Corinna Dorenkamp

Corinna Dorenkamp - Sprecher
© Julia Buck

Corinna Dorenkamp, 1981 in Köln geboren und aufgewachsen, feierte 2019 ihr 30jähriges Mikrofonjubiläum, da sie schon als 8-jährige ihre ersten Rollen bekam. Neben den Hörbüchern ist sie u.a. in der Werbung zu hören, oder als Peggy Olson in „Mad Men“ oder gleich vierzehn verschiedenen Charakteren in der Emmy-ausgezeichneten Serie „Orphan Black“. Seit 2016 schreibt sie auch Dialogdrehbücher und arbeitet als Synchronregisseurin.

Mehr erfahren
Alle Verlage