Das Musikhaus an der Alster - Lied der Sterne
 - Katja Dörr - Hörbuch
Coverdownload (75 DPI)

19,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
Saga
622 Minuten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7540-1025-9
Ersterscheinung: 02.05.2023

Das Musikhaus an der Alster - Lied der Sterne

Teil 1 der Serie "Die Musikhaus-Familiensaga in Hamburg"
Gelesen von Corinna Dorenkamp

(27)

Hamburg, 1909: Die Adelige Theresa von Eiben muss schon in jungen Jahren einen schweren Verlust ertragen. Ihr Verlobter ist in Berlin tödlich verunglückt. Es war ihr gemeinsamer Traum, ein Musikhaus zu errichten, aber nun ist alles anders. Um die Ländereien der Familie zu retten, soll sie einen Geschäftsmann heiraten, obwohl sich alles in ihr dagegen sträubt. Kurz vor der Hochzeit erhält sie jedoch ein merkwürdiges Paket ohne Absender: Eine wertvolle Geige aus einer Berliner Manufaktur. Theresa erkennt darin ihre Chance, vor der ungewollten Ehe zu fliehen. Um herauszufinden, was es mit der Violine auf sich hat, reist sie mit ihrem Klavierlehrer Georg nach Berlin. Während Theresa dort den Spuren ihres verstorbenen Geliebten folgt, erkennt sie nicht, dass ihr persönliches Glück viel näher liegt, als sie ahnt …

Der erste Teil der emotionalen und mitreißenden Familiensaga um das Musikhaus an der Alster in Hamburg. Ein Hörgenuss für alle Fans von Miriam Georg, MODEHAUS HAYNBACH und GRANDHOTEL SCHWARZENBERG.

Rezensionen aus der Lesejury (27)

AmberStClair AmberStClair

Veröffentlicht am 28.10.2023

Das Musikhaus an der Alster - Lied der Sterne (Die Musikhaus-Familiensaga in Hamburg 2)

Meine Meinung:
Dies ist der erste Teil der dreiteiligen Familiensaga von „Das Musikhaus an der Alster“. Die Geschichte ist sehr spannend und fesselnd geschrieben. Ein schöner flüssiger Schreibstil so ... …mehr

Meine Meinung:
Dies ist der erste Teil der dreiteiligen Familiensaga von „Das Musikhaus an der Alster“. Die Geschichte ist sehr spannend und fesselnd geschrieben. Ein schöner flüssiger Schreibstil so das man gut lesen kann. Auch die Charaktere kommen gut herüber und man kann sich die Personen wie sie beschrieben werden vorstellen. Leider existierte das kleine Musikhaus noch nicht, denn es muß erst noch gegründet werden. Ich hoffe das im zweiten Teil mehr darüber berichtet wird.
Ansonsten ist es eine spannende Geschichte die nicht nur historische Aspekte hatte sondern auch Ansätze von einem Krimi, was sich gut zusammenfügte und die Spannung gegeben hat.
Ein lesenswertes Buch was neugierig macht wie es weiter geht!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ChattysBuecherblog ChattysBuecherblog

Veröffentlicht am 22.09.2023

Die Geige

In 42 Kapiteln nimmt uns die, aus dem Saarland stammende, Autorin mit, auf eine Reise voller Geheimnisse und Intrigen. 

Schon zu Beginn erleben wir die Hauptprotagonistin, Theresa von Eiben, in ihrer ... …mehr

In 42 Kapiteln nimmt uns die, aus dem Saarland stammende, Autorin mit, auf eine Reise voller Geheimnisse und Intrigen. 

Schon zu Beginn erleben wir die Hauptprotagonistin, Theresa von Eiben, in ihrer schwersten Zeit. Nach dem Tod ihrer Eltern muss sie sich ihrem älteren Bruder fügen und unterordnen. Wie gut, dass Theresas Liebe: Jakob, sie heiraten möchte. Die beiden schmieden bereits Zukunftspläne, als er stirbt. In all ihrer Trauer und Verzweiflung möchte ihr Bruder, dass die eine Zweckheirat eingeht und somit das Haus vor dem finanziellen Ruin sichert. Theresa kann jedoch Jakob nicht vergessen und erhält eines Tages ein Paket, das ihre Pläne nun komplett auf den Kopf stellt.

All dieses verpackt die Autorin sehr geschickt in einen (Kriminal)Roman. Es ist nicht nur die Familiengeschichte, die durchaus emotional ist, es sind auch die Spannungselemente, die dieses Buch absolut mitreißend gestalten. Die Nachforschungen zu Jakobs Tod bringen den gewissen Pepp, so dass die Seiten nur so dahinfliegen. 

Der bildhafte Schreibstil lässt die Geschichte nachvollziehbar erscheinen und auch die Protagonisten fügen sich perfekt ins zeitliche Geschehen.

Mich hat dieser Reihenauftakt total begeistert, so dass ich mich schon auf die Fortsetzung "Melodie der Heimat" freue.


Fazit:  375 Seiten voller Geheimnisse und Emotionen.


Meine Empfehlung für Leser*innen von historischen Romanen mit Spannungselementen.


Meine Bewertung:  ⭐⭐⭐⭐⭐

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kristall kristall

Veröffentlicht am 08.09.2023

Familien-Saga

Dies ist der erste Band einer wunderbaren Familien-Saga. Das Buch beginnt im Jahr 1909 und spielt in Hamburg. Als der Verlobte von Theresa von Eiben stirbt, muss sie schwerwiegende Entscheidungen treffen. ... …mehr

Dies ist der erste Band einer wunderbaren Familien-Saga. Das Buch beginnt im Jahr 1909 und spielt in Hamburg. Als der Verlobte von Theresa von Eiben stirbt, muss sie schwerwiegende Entscheidungen treffen. Eigentlich wollten sie gemeinsam ein Musikhaus gründen, aber nun soll sie einen Geschäftsmann heiraten, obwohl sich alles in ihr sträubt. Ich fand das Buch interessant und spannend. Es spielt zu einer interessanten Zeit und an einem interessanten Ort. Theresa ist eine sympathische Figur, mit der man mitfühlt. Das Cover passt perfekt und auch der Schreibstil ist sehr schön. Eine gelungene Mischung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

niniste niniste

Veröffentlicht am 26.07.2023

Ein großer Traum

,, Das Musikhaus an der Alster- Lied der Sterne"  ist der Auftakt einer 3 teiligen Reihe von Katja Dörr. Es ist gleichzeitig ihr Debütroman,  der meiner Meinung nach sehr gut gelungen ist. Mich hat er ... …mehr

,, Das Musikhaus an der Alster- Lied der Sterne"  ist der Auftakt einer 3 teiligen Reihe von Katja Dörr. Es ist gleichzeitig ihr Debütroman,  der meiner Meinung nach sehr gut gelungen ist. Mich hat er begeistert. 

Die junge  Hamburger Adelige Theresa von Eiben träumt zusammen mit ihrem, nicht ganz standesgemäßen , Verlobten Jakob davon,  ein eigenes Musikhaus zu eröffnen.  So etwas gibt es in Hamburg 1909 noch nicht. Kurz vor der geplanten Hochzeit,  fährt Jakob nach Berlin,  um sich mit einem Investor zu treffen.  Von dort kehrt er nicht wie geplant zurück.  Therese erhält die Nachricht,  daß er bei einem Unfall ums Leben gekommen ist. Ihre Welt bricht zusammen.  Nach ihren Eltern ist es bereits der dritte Todesfall in einem Jahr, den sie verkraften muß. Ihr Bruder Wilhelm ist nun das Oberhaupt der Familie und führt die geerbten Geschäfte  mehr schlecht als recht.  Da passt es hervorragend,  daß der vermögende Franz Mayer bereit ist , ihm aus der Misere zu helfen.  Seine Bedingung: er bekommt Theresa zur Frau. So wird es beschlossen,  sie wird nicht gefragt. Als  ein an sie durch Jakobs Handschrift adressiertes Paket auftaucht, welches eine Geige aus Berliner Produktion  enthält,  will Therese  unbedingt die näheren Umstände  von Jakobs Tod erfahren und reist kurzerhand nach Berlin.  Glücklicherweise hat sie unerwartete Unterstützung durch ihren Klavierlehrer Georg.  In Berlin stoßen die Beiden auf mysteriöse Ungereimtheiten.  Bald geraten sie in sehr gefährliche Situationen. Wer hat es auf sie abgesehen? Hat  es  etwas mit Jakobs Tod zu tun? 

Katja Dörr hat nicht nur einen historischen Roman erschaffen,  sondern ihn mit mit einer  absolut spannenden Kriminalgeschichte verwoben. 

Die Charaktere sind sehr lebendig und authentisch beschrieben. Ich konnte mich jederzeit in die sympathische Theresa hineinversetzen.  Ihre Gedanken  und vor allem ihre Gefühle sind realistisch und bewegend dargestellt.  Ich habe sie , Jakob und d Georg sofort in mein  Herz geschlossen Theresa ist zwar jung und in einigem Luxus aufgewachsen,  aber dennoch macht sie eine erstaunliche Entwicklung durch. Sie weiß genau, was sie möchte  und nach einigen Rückschritten , kämpft sie für ihren Traum. 

Die Handlungsorte in Hamburg und Berlin sind durch detailreiche Beschreibungen als Bilder vor meinen Augen entstanden.  Der Schreibstil ist wunderbar leicht und äußerst flüssig zu Lesen. Der Spannungsbogen ist durchgehend hoch . Erst zum Schluss kommt Licht in die dubiosen Machenschaften und  Verwicklungen.  

Diese Geschichte hat mich von Anfang an  so sehr gefesselt,  daß die Seiten nur so flogen und ich mich kaum davon lösen konnte. Ich habe mich mit Theresa gefreut,  habe bitterlich geweint,  gehofft und gebangt. Ihre Geschichte,  ihr Schicksal  hat mich sehr berührt.  Die ganze Zeit habe ich gehofft,  daß es für sie gut ausgehen wird. 

Auf den zweiten Teil ,, Melodie der Heimat" , der bereits am 1. 7.23 erschienen ist , bin ich schon jetzt ganz gespannt.  Eine Leseprobe davon befindet sich am Ende des Buches. Es scheint spannend weiter zu gehen.  Der 3. Teil ,, Klang des Schicksals " wird am 1.9.23 folgen. 

Von ganzem Herzen empfehle ich diese äußerst spannende und hervorragende Zeitreise nach Hamburg und Berlin im Jahr 1909. 

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

sandyebt78 sandyebt78

Veröffentlicht am 10.07.2023

Toller historischer Roman zu Beginn des 20. Jahrhunderts

Ich durfte bereits ein Rezensionsexemplar lesen! Zusätzlich hörte ich mir noch parallel das neu erschienene Hörbuch dazu an! Das Mädchen aus gutem Hause, Theresa von Eiben lebt mit ihren Eltern und ihrem ... …mehr

Ich durfte bereits ein Rezensionsexemplar lesen! Zusätzlich hörte ich mir noch parallel das neu erschienene Hörbuch dazu an! Das Mädchen aus gutem Hause, Theresa von Eiben lebt mit ihren Eltern und ihrem Bruder in dem familieneigenen Gutshaus in Hamburg. Doch dann sterben ihre Eltern und lassen die Geschwister mit einem Berg an Aufgaben zurück. Und dann ist Theresa nur mit dem jüngsten Spross einer Klavierbauerfamilie verlobt, der nichts erben wird. Nachdem Jakob und sie bald heiraten möchten, ist alles so weit gut und Jakob verfolgt seine Pläne für ein Musikhaus weiter und möchte sich mit einem reichen Investoren aus Übersee in Berlin treffen.

Doch dieses Treffen verläuft für Jakob nicht wie erhofft, sondern er hat dort einen tödlichen Unfall!

Und ihr Bruder lässt ihr nur wenig Raum zum Trauern, denn aufgrund der finanziellen Schwierigkeiten, möchte er, dass sie sobald wie möglich heiratet und fädelt daher eine Ehe mit einem vielversprechenden Emporkömmling ein- ob Theresa ihn mag oder nicht!

Doch genau dann fällt Theresa ein Paket in die Hände, das Jakob ihr noch aus Berlin zugesandt hat!

Da ihr der Bruder selbst das verschwiegen hat, beschliesst sie, nach Berlin zu reisen und aufzuklären, was es mit dem Paket und dem ungeklärten Unfall auf sich hat! Und sie hat wahnsinniges Glück, denn am Bahnhof trifft sie auf ihren früheren Klavierlehrer Georg.

Und Georg merkt, was los ist und fast den Entschluss, dass er sie in die große und gefährliche Stadt begleitet!

Und Theresa ist wahnsinnig froh, dass sie bei ihrem Vorhaben nicht alleine ist! Ab dann wird der Roman rasanter und spannender und erinnert mehr an einen historischen Krimi mit einer Romanze zwischen Georg und Theresa! Der Auftakt für die Familiensaga hat mir sehr gut gefallen und mir sagen beide Format- Buch und Hörbuch sehr zu! Meine Empfehlung!-SandraFritz-magicmouse

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Katja Dörr

Katja Dörr kommt aus dem beschaulichen Saarland, von wo aus sie ihre Figuren gern quer durch Deutschland oder gleich um die halbe Welt streifen lässt. Sie studierte in Trier und Nottingham Jura und arbeitet als Syndikusrechtsanwältin für ein großes Handelsunternehmen. Katja lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Saarbrücken. Neben ihrer Tätigkeit als Schriftstellerin spielt sie am liebsten Gitarre und Bass, besucht Konzerte oder macht lange Spaziergänge mit ihrem Hund Lenny. Wer mehr …

Mehr erfahren

Sprecherin

Corinna Dorenkamp

Corinna Dorenkamp - Sprecher
© Julia Buck

Corinna Dorenkamp, 1981 in Köln geboren und aufgewachsen, feierte 2019 ihr 30jähriges Mikrofonjubiläum, da sie schon als 8-jährige ihre ersten Rollen bekam. Neben den Hörbüchern ist sie u.a. in der Werbung zu hören, oder als Peggy Olson in „Mad Men“ oder gleich vierzehn verschiedenen Charakteren in der Emmy-ausgezeichneten Serie „Orphan Black“. Seit 2016 schreibt sie auch Dialogdrehbücher und arbeitet als Synchronregisseurin.

Mehr erfahren
Alle Verlage