Der Salon - Wunder einer neuen Zeit
 - Julia Fischer - Hörbuch
Coverdownload (75 DPI)

13,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
Saga
949 Minuten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-8387-9955-1
Ersterscheinung: 25.02.2022

Der Salon - Wunder einer neuen Zeit

Ungekürzt
Teil 1 der Serie "Salon-Saga"
Gelesen von Julia Fischer

(49)

1956. Die zwanzigjährige Leni aus dem ländlichen Hebertshausen träumt von einem Leben in der Großstadt – von eleganten Geschäften, Kinobesuchen und grenzenloser Freiheit. Als die junge Friseurin die Chance bekommt, sich bei dem vornehmen Münchner Salon Keller vorzustellen, scheint der Traum zum Greifen nah. Unterdessen hadert ihr Bruder Hans mit seinem Medizinstudium. Seine Leidenschaft gilt der Jazzmusik und einer Frau, die für ihn unerreichbar ist. Denn die schöne Charlotte ist bereits verheiratet – mit einem Mann, den sie nicht liebt. Während sie alle darauf hoffen, ihr Glück zu finden, müssen sie Entscheidungen fällen, die ihr Leben für immer verändern werden …

Rezensionen aus der Lesejury (49)

Miri84 Miri84

Veröffentlicht am 04.04.2023

60ties Lifestyle

Habe Teil 1 nach Teil 2 gelesen und bin trotzdem so in der Story drin....
Die Story rund um die junge Leni liest sich einfach kuschelig leicht und locker. Ich liebs und würd mich auch über einem dritten ... …mehr

Habe Teil 1 nach Teil 2 gelesen und bin trotzdem so in der Story drin....
Die Story rund um die junge Leni liest sich einfach kuschelig leicht und locker. Ich liebs und würd mich auch über einem dritten Teil freuen

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

siko71 siko71

Veröffentlicht am 03.04.2023

Neue Zeiten

Leni Landmann, wohnt in der Nähe von München. Wir schreiben das Jahr 1956 und neue Zeiten kehren ein. Leni arbeitet bei ihrer Mutter im Friseusalon, aber sie strebt eine eigene Karriere und einen eigenen ... …mehr

Leni Landmann, wohnt in der Nähe von München. Wir schreiben das Jahr 1956 und neue Zeiten kehren ein. Leni arbeitet bei ihrer Mutter im Friseusalon, aber sie strebt eine eigene Karriere und einen eigenen Salon an. Ihr Chef unterstützt sie, wo er nur kann, dass sie ihren Meister besteht. Ihr Bruder Hans, soll, wenn es nach seinen verstorbenen Vater gehen würde, eine Laufbahn als Mediziner einschlagen, doch der junge Student, hat eher eine Laufbahn als Trompeter für sich vorgesehen. Und da ist dann noch Charlotte, die aus ihrer gewaltsamen Ehe flieht und sich mit Hans und dem ungeborenem Kind eine Zulunft wünscht... Einge der Wünsche werden allerdings von einem Unheil überschattet...

Ein Buch, was soviel Liebe zum Detail enthält und durch seinen Schreibstil das Lesen zum Vergnügen macht. Die Hauptpersonen kommen sympatisch und bildhaft rüber. Man kann sich in jeden Einzelnen reinversetzen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, nun werde ich mich noch um Band 2 kümmern.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buchfresserchen Buchfresserchen

Veröffentlicht am 24.03.2023

Eine einfühlsam erzählte Geschichte

Die 50 er Jahre. Zeit des Aufbruchs, auch für Leni, die aus ihrem beschaulichen, kleinen Heimatdorf nach München geht, um Friseurmeisterin zu werden.

Nebenbei hat sie sich auch noch der Naturkosmetik ... …mehr

Die 50 er Jahre. Zeit des Aufbruchs, auch für Leni, die aus ihrem beschaulichen, kleinen Heimatdorf nach München geht, um Friseurmeisterin zu werden.

Nebenbei hat sie sich auch noch der Naturkosmetik verschrieben und ist frisch verliebt. Ihr scheint alles zu gelingen, was sie anpackt, oder?



Das Cover entspricht den Filmplakaten der damaligen Zeit und ließ mich sofort erkennen, das es sich um einen historischen Roman der Nachkriegszeit handelt. Mein Interesse war geweckt.

Als der Klappentext versprach das es hier bei um das Leben einer jungen, taffen Frau geht, musste ich das Hörbuch hören. Es fällt genau in mein Beuteschema.

Und so viel darf ich schon verraten, mein Spürsinn für eine tolle Geschichte hat mich nicht betrogen.



Marlene ist eine tolle Protagonistin. Sie hat Mut neue Wege zu gehen, selbst wenn Widerstand zu erwarten ist.

Aufgewachsen ist sie in einem kleinen Dorf bei München. Die Mutter. Frisörin mit eigenem Salon, war durch den Krieg alleinerziehend und auf die Unterstützung ihrer Schwiegermutter angewiesen. Von der lernte Leni auch alles was sie über Naturkosmetik weiß.

Ihr Bruder Hans soll auf Wunsch des Vaters, der jedoch immer noch vermisst wurde, Medizin studieren. Lieber wäre er jedoch Trompeter in einer Band.

Auch Hans ist zum Studium in München und so nutzt Leni hin und wieder seine Unterkunft, um mit ihm und seinen Freunden auch abends mal ins Kino, Theater oder einen Club gehen zu können.

Ihr Freundeskreis erweitert sich.



Außerdem möchte ich noch ihre Freundinnen Charlotte und Zsa Zsa erwähnen, die eine große Rolle in ihrem Leben spielen.



Auch Karl und Gregor, Hans Freunde begleiten einen großen Teil von Lenis Weg.



Irgendwie scheinen alle eine große Familie zu sein und der Zusammenhalt ist auch in schweren Zeiten erstaunlich.



Leni scheint alles zu gelingen, was sie mutig anpackt. Aber auch sie hat ihr Päckchen zu tragen und als sie einen großen Verlust erleiden muss, rollten auch bei mir die Tränen, so sehr hat mich ihre Geschichte gepackt.



Auch die 50 er Jahre und die Stimmungen des Aufbruchs kamen sehr gut rüber. Ich fühlte mich beim Hören in die Zeit zurück versetzt und konnte ganz in die Geschichte eintauchen.



Auch die Sprecherin hat einen tollen Job gemacht. Vielen, lieben Dank.



Jetzt freue ich mich schon sehr drauf, wenn in meiner Onleihe der zweite Teil frei wird, um zu hören, wie es mit Leni und ihren Lieben weiter gehen

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Blubie Blubie

Veröffentlicht am 07.03.2023

Super recherchiert, liebenswerte Protagonisten und charmant geschrieben

Hui, da habe ich aber in letzter Zeit massives Glück bei historischen Büchern, denn auch dieses war exzellent und ein absoluter Pageturner.
Diesmal befand ich mich in den 50er Jahren in München und der ... …mehr

Hui, da habe ich aber in letzter Zeit massives Glück bei historischen Büchern, denn auch dieses war exzellent und ein absoluter Pageturner.
Diesmal befand ich mich in den 50er Jahren in München und der Arbeitsplatz dieser Hauptprotagonistin ist ein Friseursalon.
Natürlich gibt es auch hier eine Familiengeschichte, aber eigentlich stehen in dieser Story eine Gruppe junger Menschen, unterschiedlicher Herkunft und mit unterschiedlichen Problemen und Anliegen im Fokus.
Wir befinden uns zwar in den 50er Jahren, aber ganz ohne Pferdeschwanz-Petticoat-Rock‘n Roll Kitsch. Wiederaufbau, Kriegsschuld, Besatzungszeit, ländliche Frömmelei, Burschenschaften und die unterdrückte Frau sind Themen, die Julia Fischer unter anderem in diesem Roman unterbringt. Viel Zeitgeschehen, kulturell wie politisch, lässt sie elegant in die Salonklatschgespräche einfließen und formt ein perfektes atmosphärisches Bild dieser Zeit. Und der bayrische Dialekt macht alles sehr charmant. Fischers zahlreiche Protagonisten sind liebevoll herausgearbeitet und agieren authentisch.
Großartig! … für meinen Geldbeutel leider weniger, denn ich MUSS jetzt unbedingt den zweiten Band haben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nati Nati

Veröffentlicht am 25.01.2023

Wunderbare Zeitreise

In dem kleinen Ort Hebertshausen in der Nähe von München beendet Leni im Salon ihrer Mutter die Friseurlehre. Sie träumt davon ihr Leben in der Großstadt zu verbringen. Als sie eine Stellenanzeige vom ... …mehr

In dem kleinen Ort Hebertshausen in der Nähe von München beendet Leni im Salon ihrer Mutter die Friseurlehre. Sie träumt davon ihr Leben in der Großstadt zu verbringen. Als sie eine Stellenanzeige vom Salon Keller in München entdeckt, fährt sie heimlich dort hin, um persönlich vorzusprechen.
Auch ihr Bruder lebt bereits in München. Der Wunsch seines Vaters war, dass Hans Medizin studiert, doch er wäre lieber auf die Musikhochschule gegangen. Mit Freunden verbringt Hans seine Abende im Jazz-Keller, hier trifft er auf Charlotte, die unerreichbar für ihn ist, denn sie ist bereits verheiratet mit einem Mann, den sie nicht liebt. Leni und Hans müssen Entscheidungen treffen, die ihr Leben verändern werden.
Julia Fischer hat einen sehr anschaulichen lebendigen Erzählstil und führt ins Jahr 1956. Der damalige Zeitgeist ist sehr gut eingefangen. Obwohl die Kriegszeit noch in Erinnerung ist, sind die Wünsche und das Lebensgefühl hautnah spürbar. Das Wirtschaftswunder beginnt und Träume werden wahr. Viele Themen werden angesprochen und damalige Ereignisse mit der Geschichte verwoben. Mir hat diese wunderbare Zeitreise ausgesprochen gut gefallen und spannende Lesestunden bereitet, so dass ich nun auf die Fortsetzung gespannt bin.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Julia Fischer

Julia Fischer - Autor
© privat

Julia Fischer ist eine deutsche Schauspielerin, Sprecherin und Schriftstellerin. Die Mutter dreier Kinder und Tochter des Komödienstadel-Regisseurs Olf Fischer und der Schauspielerin Ursula Herion lebt mit ihrer Familie in München und hat schon als Kind auf Pumuckel-Schallplatten und im Kinderfunk mitgewirkt, später den Beruf der Schauspielerin ergriffen sowie verschiedene Magazine im Bayerischen Fernsehen moderiert. In den letzten Jahren kamen unzählige Hörbuchproduktionen …

Mehr erfahren
Alle Verlage