Der Mondmann - Rote Spur
 - Fynn Haskin - Hörbuch
Coverdownload (75 DPI)

19,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
Skandinavische Spannung
639 Minuten
ISBN: 978-3-7540-1066-2
Ersterscheinung: 29.09.2023

Der Mondmann - Rote Spur

Ungekürzt
Gelesen von Torben Liebrecht

(23)

Eine grausame Mordserie gibt der Kopenhagener Polizei Rätsel auf: In welchem Zusammenhang standen die Mordopfer? Und wer ist der Mörder, der am Tatort geheimnisvolle Symbole hinterlässt? Als klar wird, dass eine Verbindung zur Kultur der Inuit besteht, schaltet sich Jens Lerby in die Ermittlungen ein, zum Verdruss seines Vorgesetzten, der offenbar etwas zu vertuschen sucht. Lerby geht der Spur jedoch unbeirrt nach, die ihn schließlich nach Grönland führt, zurück zu Pallaya Shaa und ihren Leuten – und kommt so einem alten Geheimnis auf die Spur, in dem es um ein Verbrechen geht, das im Namen des Fortschritts von der dänischen Regierung an den Inuit begangen wurde: dem Projekt »Nystart« ...

Rezensionen aus der Lesejury (23)

Nele33 Nele33

Veröffentlicht am 10.10.2023

spannend und dabei informativ

"Der Mondmann-rote Spur" ist der zweite Band um den Kopenhagener Ermittler Jens Lerby.

In Kopenhagen bekommt es Lerby mit einer grausamen Mordserie zu tun. Einer Mordserie die ihn schlussendlich auch ... …mehr

"Der Mondmann-rote Spur" ist der zweite Band um den Kopenhagener Ermittler Jens Lerby.

In Kopenhagen bekommt es Lerby mit einer grausamen Mordserie zu tun. Einer Mordserie die ihn schlussendlich auch wieder nach Grönland bringt. Das Grönland indem Jens Lerby eine große Verwandlung durchgemacht hat, die seine Mitmenschen auch heute noch verblüfft. Wo ist der grantige und unausstehliche Lerby abgeblieben. Die Antwort hätte auch gerne seine Frau Eva, so dass sie Lerby diesmal nach Grönland begleitet.

In Grönland trifft man auf alte Bekannte, die Lerby auch letztes Jahr bei den Ermittlungen unterstützt haben. Sehr gut hat mir das einfließen lassen der Inuit Traditionen und deren Mythen gefallen. Grönland ist für mich immer wieder ein gern gelesener Schauplatz und die Liebe des Autoren zu diesem Land kommt in der gewählten Schreibweise sehr gut rüber. Dieses Buch ist kein üblicher Thriller sondern umfasst einiges mehr, was es zu etwas ganz besonderen im Thriller Genre macht.

Es gab viele spannende Wendungen die dieses Buch auch durch den Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit zu einem wahren Pageturner macht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

brauchnix brauchnix

Veröffentlicht am 08.10.2023

Ich hoffe, es geht bald weiter

Teil 2 der Reihe um Kommissar Jens Lerby aus Kopenhagen den es schon im ersten Mondmann-Band nach Grönland verschlagen hatte. Beim ersten Fall war er noch ganz offiziell unterwegs aber das läuft diesmal ... …mehr

Teil 2 der Reihe um Kommissar Jens Lerby aus Kopenhagen den es schon im ersten Mondmann-Band nach Grönland verschlagen hatte. Beim ersten Fall war er noch ganz offiziell unterwegs aber das läuft diesmal etwas anders. Aber der Reihe nach und keine Sorge, es wird nur mäßig gespoilert.

In Kopenhagen geschehen mehrere Morde und ziemlich bald vermutet Lerby, dass die Taten zusammenhängen. Allerdings ermittelt er mal wieder nicht so, wie seine Vorgesetzten sich das wünschen und verheimlicht ihnen auch, dass eines der Mordoper kurz vorher mit ihm telefoniert hat. Daraufhin wird er vom Fall abgezogen. Aber er wäre nicht Jens Lerby, wenn er sich davon wirklich aufhalten lassen würde. Außerdem hat er dunkle Vorahnungen, die ihm keine Ruhe lassen. Als eine Freundin aus Grönland um einen dringenden Besuch bittet, weil ihr Großvater erkrankt ist, macht er sich kurzentschlossen mit seiner Frau auf die Reise, nicht ahnend, dass der Mörder alsbald auch in Grönland zuschlägt. Aber warum das alles?

Mehr verrate ich nicht.
Der Autor schaffte es, mich mit diesem zweiten Band erneut zu überzeugen. Die lebhaften Charakterzeichnungen, die vielfältigen Details über das Leben in Grönland und vor allem über die Kultur der Inuit und auch die Reflektion sowohl mit in der Vergangenheit begangenem Unrecht an den grönländischen Ureinwohnern, als auch der schwierigen Gegenwart, das wird alles wunderbar mit einem Kriminalfall verzahnt.

Ich war vom Setting begeistert, inspieriert von der Entwicklung die Jens Lerby immer noch durchmacht und sehr erfreut, dass die Geschichte bis zum Ende sehr spannend und nach einem guten Showdown sehr vielversprechend endet.

Ich hoffe, es geht ganz bald weiter mit dem Mondmann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

diekati66 diekati66

Veröffentlicht am 06.10.2023

Mord in Grönland - der Mondmann ermittelt zum 2. Mal

Eine Mordserie gibt der Polizei in Kopenhagen Rätsel auf - Kommissar Jens Lerby (bekannt aus Der Mondmann Teil 1 "Blutiges Eis") nimmt auf Anweisung seines Vorgesetzen Birger Sorensen die Ermittlungen ... …mehr

Eine Mordserie gibt der Polizei in Kopenhagen Rätsel auf - Kommissar Jens Lerby (bekannt aus Der Mondmann Teil 1 "Blutiges Eis") nimmt auf Anweisung seines Vorgesetzen Birger Sorensen die Ermittlungen auf. Nur um sie beim 2. Mordfall wieder zu verlieren, ohne erkennbaren Grund - plötzlich schaltet sich der dänische Geheimdienst ein, mit Mads Beck versteht sich Jens Lerby gar nicht. Er versteht auch nicht, wieso man ihm die Ermittlung in den beiden Mordfällen entzogen hat aber da er wenige Tage später zum Erkennungsdienst wechseln will, freut er sich auf ein paar freie Tage mit seiner Frau Eva. Doch zu früh gefreut - aus Grönland meldet sich Pally und informiert Lerby darüber, dass ihr Großvater Magnus vielleicht nicht mehr lange leben wird und er hat mehrfach nach Leribi - dem Mondmann - gefragt. Jens zögert nicht lange und fliegt sofort mit seiner Frau Eva nach Grönland, um seinen alten Freund Magnus noch einmal zu besuchen.

Kaum in Grönland angekommen, geschieht auch dort ein Mord. Und Jens Lerby erkennt sofort die Zusammenhänge zu den beiden Mordfällen in Kopenhagen. Er beginnt erneut zu ermitteln und diesmal ist es persönlich: Denn von seinem letzten Grönland-Aufenthalt kennt er die Bewohner der Inuit-Gemeinde, er ist persönlich betroffen.

Ein neuer spannender Roman in der kleinen Inuit-Gemeinde Illokarfiq in Grönland. Jens Lerby in seinem persönlichsten Fall........

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Schnuppe Schnuppe

Veröffentlicht am 05.10.2023

zurück nach Grönland

Jens Lerby´s Grönlandabenteuer ist ein gutes Jahr her. Der grantige Polizist hat durch die Erlebnisse dort einen Sinneswandel erfahren, seine Mitmenschen erleben einen zugewandten Menschen, der sich für ... …mehr

Jens Lerby´s Grönlandabenteuer ist ein gutes Jahr her. Der grantige Polizist hat durch die Erlebnisse dort einen Sinneswandel erfahren, seine Mitmenschen erleben einen zugewandten Menschen, der sich für seine Familie und den Beruf einsetzt. Um seine Frau zu unterstützen strebt er einen Abteilungswechsel an. Bevor dieser ansteht, soll er noch einen neu hereinkommenden Fall lösen. Eine grausam zugerichtete Leiche wurde gefunden und gerade als sich erste Spuren auftun, wird Lerby ausgebremst und abgezogen. Der Fall soll vertuscht werden, dies wird deutlich als eine Zeugin ähnlich verstümmelt tot aufgefunden wird. Lerby vermutet einen Serientäter, aber er wurde kaltgestellt. Eine gute Gelegenheit der Bitte der grönländischen Freunde nachzukommen und sie zu besuchen. Dem alten Magnus geht es sehr schlecht, er wird von Visionen geplagt und seinem Herzen geht es schlecht. Eva begleitet ihren Mann Jens Lerby in den unwirtlichen Norden. Sie lernt dort ganz neue Seiten an ihrem Mann kennen. Von Auszeit kann aber keine Rede sein, denn plötzlich taucht auch in Grönland eine Leiche auf, die klar von demselben Täter zurückgelassen wurde. Die Dinge beginnen sich zu überschlagen und der Fall entwickelt sich mit Wendungen und Überraschungen bis zum Finale immer spannender. Die ausgebooteten Vorgesetzten sorgen für Trouble, ebenso wie der plötzlich stark hereinbrechende Winter. Wieder spielen die Inuit und ihre Kultur eine tragende Rolle, ebenso wie Grönland selbst. Die Mystik ist perfekt in die Handlung eingepasst und alles greift super ineinander. Wie bereits im ersten Fall gibt es auch hier einen realen Hintergrund, der soziale Missstände anprangert.

Die Figuren sind bis in die Nebenfiguren gut ausgearbeitet und wirken sehr glaubhaft. Schön, dass man hier auf alte Bekannte trifft und erlebt, wie sie sich weiterentwickelt haben. Das Cover und der Titel sind wieder sehr passend und haben einen Bezug zum Inhalt.

Mir hat dieser spannende Band ausgezeichnet gefallen, der private Cliffhanger lässt mich auf einen dritten Teil hoffen, bei dem ich auf jeden Fall wieder mit dabei wäre.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Katzenmicha Katzenmicha

Veröffentlicht am 05.10.2023

So spannend...

Der GrönlandThriller „DER MONDMANN – ROTE SPUR“ von Fynn Haskin handelt von einer Mordserie in Kopenhagen. Die den Kommissar Jens Lerby beschäftigt und die ihn zurück nach Grönland führt.Wo er schon im ... …mehr

Der GrönlandThriller „DER MONDMANN – ROTE SPUR“ von Fynn Haskin handelt von einer Mordserie in Kopenhagen. Die den Kommissar Jens Lerby beschäftigt und die ihn zurück nach Grönland führt.Wo er schon im ersten Thriller „DER MONDMANN– BLUTIGES EIS“ ermittelt hat-den ich leider nicht gelesen habe.

Jens Lerby ist Profiler in Kopenhagen,er gilt als sehr schwierig und hat sich aber nach einem Fall in Grönland sehr verändert.Nun ist Lerby wieder zurück in Grönland, um den schwer kranken Schamanen Magnus zu besuchen.Mit diesem hat er sich bei einem früheren Fall angefreundet.In Grönland -Illokarfiq wird er pötzlich in einen rätselhaften Kriminalfall hineingezogen.Es entwickelt sich eine blutige Spur aus der Vergangenheit weiter,mit Freunden und gegen alte Feinde ermittelt er, um das Rätsel lösen zu können…..

Der Autor Fynn Haskin hat einen fließenden und spannenden Schreibstil.Leider habe ich das erste Buch der Reihe nicht gelesen,aber auch so war es sehr spannend.Was mir sehr gut gefallen hat ,das man tief in die Lebens- und Mythenwelt Grönlands eintauchen konnte.Was alles sehr interrisannt war-sehr gerne 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Fynn Haskin

Fynn Haskin wurde im rauen Winter 1969 geboren – vielleicht ist das der Grund, warum er schon früh eine Vorliebe für Schnee und Eis entwickelt hat. Seinen Urlaub verbringt der Reisejournalist und Weltenbummler bis zum heutigen Tag auf Bergeshöhen oder in den kühlen Regionen dieser Erde. Kaum eine Gegend hat ihn so begeistert wie Grönland. Besonders die spektakuläre Landschaft und die Kultur der Inuit haben ihn nachhaltig beeindruckt und zu Der Mondmann inspiriert.

Mehr erfahren

Sprecher

Torben Liebrecht

Torben Liebrecht - Sprecher
© Pascal Bünning

Torben Liebrecht, geboren 1977, steht seit seinem 15. Lebensjahr vor der Kamera und hinter dem Mikrofon. Der vielseitige Schauspieler spielte u. a. Rudolf Dassler in dem vielbeachteten Biopic „Duell der Brüder“ und wurde für seine Rolle in der kanadischen Weltkriegsserie „X Company“ mit dem Canadian Screen Award als bester Nebendarsteller ausgezeichnet. Torben Liebrecht ist u. a. die deutsche Feststimme von Tom Hardy („Venom“), Richard Armitage („Der Hobbit“) und Chiwetel …

Mehr erfahren
Alle Verlage