Look who's back
 - Timur Vermes - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörspiel (Download)
Sonstige Belletristik
111 Minuten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-8387-8722-0
Ersterscheinung: 08.11.2017

Look who's back

Full Cast Audio Drama
Gelesen von David Threlfall, Alex Tregear, Ben Crowe, u.v.a.

(24)

Look who's back

Rezensionen aus der Lesejury (24)

ojosefine ojosefine

Veröffentlicht am 29.05.2019

Beklemmend

Erwartet hatte ich Klamauk. Thema und Buchcover ließen mich das vermuten, außerdem hatte ich Ausschnitte der Verfilmung gesehen. Aus dem Grund wollte ich das Buch lange nicht zur Hand nehmen.

Der Roman ... …mehr

Erwartet hatte ich Klamauk. Thema und Buchcover ließen mich das vermuten, außerdem hatte ich Ausschnitte der Verfilmung gesehen. Aus dem Grund wollte ich das Buch lange nicht zur Hand nehmen.

Der Roman ist weit entfernt von Klamauk, die Story simpel: Adolf Hitler erwacht auf einem brachliegenden Grundstück mitten in Berlin im Jahre 2011, muss sich in der veränderten Welt zurechtfinden und wird schließlich zum TV- und YouTubestar.
Das ist liest sich zunächst sehr spaßig. Die Orientierungsversuche in der neuen Welt, seine Wahrnehmung und seine ersten Kontaktaufnahmen sind urkomisch (die Kioskszenerie, "Yilmaz' Blitzreinigung", die "verwirrten" Frauen im Park, der Besuch im NPD-Büro usw.). Der erste humorige Eindruck trügt. Je vertrauter sich Herr Hitler mit den Gegebenheiten macht, desto klarer wird dem Leser, wie präzise seine Beobachtungen sind, wie logisch seine Schlussfolgerungen, zumindest in seiner Weltsicht. So beengt diese auch sein mag, schafft er es in kürzester Zeit sich den Verhältnissen nicht etwa nur anzupassen sondern sie für seine Zwecke zu nutzen. Was anfangs amüsant war, wirkt mehr und mehr nur beklemmend.

Ich habe diesen Roman nicht gern gelesen, denn am Ende ist das, was bleibt, nur Unbehagen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

mistellor mistellor

Veröffentlicht am 25.03.2019

War nicht mein Fall

Ich gebe zu, ich verstehe nicht den Hype, der um dieses Buch gemacht worden ist. Mich hat es jedenfalls nicht sehr begeistert.

Gut, die Idee an sich ist nicht schlecht. Aber ich denke, dass man aus dieser ... …mehr

Ich gebe zu, ich verstehe nicht den Hype, der um dieses Buch gemacht worden ist. Mich hat es jedenfalls nicht sehr begeistert.

Gut, die Idee an sich ist nicht schlecht. Aber ich denke, dass man aus dieser Idee hätte viel mehr machen können.
Einige Stellen des Buches waren auch ganz lustig, aber mich störten auch hier die Klischees.
Ich denke, dass ist der Hauptgrund, warum mir das Buch nicht so gut gefiel. Es werden zu viele Klischees benutzt, wie z.B. die Beschreibung der "alten Nazis".
Zu Gunsten des Buches möchte ich sagen, dass mir der Schriftstil gut gefallen hast. Auch die Personenbeschreibungen sind gelungen.
Von daher kann ich dem Buch 3 Sterne geben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ely-Calya Ely-Calya

Veröffentlicht am 29.01.2019

Er ist wieder da

Adolf Hilter erwacht im Jahr 2011 in Berlin.
Ein sehr lustig mit Witz geschriebener Roman. …mehr

Adolf Hilter erwacht im Jahr 2011 in Berlin.
Ein sehr lustig mit Witz geschriebener Roman.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Hellena92 Hellena92

Veröffentlicht am 10.11.2018

2011 vielleicht witzig. Ich amüsiere mich heute aber besser über AFD und Co.

Ja, nun habe ich es getan. Ich habe dieses ultra gehypte Hörbuch nun auch gehört. Mein Mann sagte, der Film sei nicht annähernd so gut, wie das Hörbuch... Ich fand den Film schon voll daneben. Das Hörbuch ... …mehr

Ja, nun habe ich es getan. Ich habe dieses ultra gehypte Hörbuch nun auch gehört. Mein Mann sagte, der Film sei nicht annähernd so gut, wie das Hörbuch... Ich fand den Film schon voll daneben. Das Hörbuch hat mich nun auch nicht vom Hocker gerissen.


Ich finde man kann über Hitler lachen, darf man auch, aber hier wird nicht über Hitler gelacht meine Lieben. Wir lachen über uns Menschen, die ihn immer noch lieben würden. Wäre es wirklich so? Ich bekam beim Hören Gänsehaut, weil unsere Welt momentan so weit nach Rechts rückt, dass ich jetzt nicht auch noch ein Hörbuch darüber brauche.
Wäre Hitler dann wieder Medien- präsent, wenn er hier und jetzt in unserer Zeit auftauchen würde? Puh. Harter Tobak, wie ich finde.
Ich brauche das Hörbuch nicht, denn ich amüsiere mich definitiv besser über AFD Politiker und Wähler.

Lobend erwähnen will ich aber Herbst. Der ein unglaublich guter Sprecher ist.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Davido Davido

Veröffentlicht am 05.08.2018

Ausbaufähige Satire

Nachfolgend werde ich das Buch "Er ist wieder da" von Timur Vermes rezensieren.
Das Cover ist relativ schlicht gehalten, macht aber sofort darauf aufmerksam, um welches Thema es in diesem Buch geht. Durch ... …mehr

Nachfolgend werde ich das Buch "Er ist wieder da" von Timur Vermes rezensieren.
Das Cover ist relativ schlicht gehalten, macht aber sofort darauf aufmerksam, um welches Thema es in diesem Buch geht. Durch den flüssigen Schreibstil lässt sich das Buch relativ locker durchlesen, auch wenn man durchaus Pausen braucht, um den Inhalt zu "verarbeiten".
Die Figur Adolf Hitler ist nach meinem jetzigen Stand gut rechechiert und lässt sich durchaus mit dem "Echten" Hitler vergleichen. Die könnte auch daran liegen, dass der Autor Geschichte studiert hat und somit man ein gewisses Wissen auch erwartet.
Meiner Meinung nach kann man aus dem Buch durchaus einige Sachen lernen. Nicht nur, dass man auf Dinge aufmerksam wird, die man so vorher nicht wusste. Man betrachtet auch die Welt aus einem anderen Blickwinkel und sieht, was der Social Media Wahn mit uns macht und wie wichtig "virtuelle" Klicks für uns sein können.
Durch die Ich-Form erhält man einen guten Einblick in den "fiktiven" Hitler und so skurril es auch klingen mag, möglicherweise erwischt man sich dabei, wie man einiger seiner Analysen zustimmt (z.B. der Klimaschutz, der hoch angepriesen wird).
Trotz alledem ist das Buch nicht für jeden geeignet. So sehe ich den Humor als sehr langweilig. Ich konnte kaum lachen und dies ist eigentlich ein zentraler Bestandteil einer Satire. Des Weiteren gibt es meiner Meinung nach zu viele innere Monologe und ich konnte gegen Ende mich kaum motivieren, das Buch zu Ende zu lesen, da vieles auch lang gezogen wurde.
Im Großen und Ganzen würde ich das Buch trotzdem durchaus empfehlen, da man einiges lernen kann, auch wenn es jetzt nicht der größte Knaller für mich war.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Timur Vermes

Timur Vermes - Autor
© Cristopher Civitillo

Timur Vermes wurde 1967 in Nürnberg als Sohn einer Deutschen und eines Ungarn geboren. Er studierte in Erlangen Geschichte und Politik und arbeitete anschließend als Journalist und Ghostwriter. Er schrieb bis 2001 für die Abendzeitung und den Kölner Express und später für mehrere Magazine. Sein 2012 erschienener Roman Er ist wieder da ist eines der erfolgreichsten deutschen Debüts der letzten Jahrzehnte.

Mehr erfahren
Alle Verlage