Cold Case - Das verschwundene Mädchen
 - Tina Frennstedt - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
Thriller
438 Minuten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-8387-9251-4
Ersterscheinung: 31.01.2020

Cold Case - Das verschwundene Mädchen

Teil 1 der Serie "Cold Case-Reihe"
Gelesen von Tessa Mittelstaedt
Übersetzt von Hanna Granz

(99)

Spannung pur von Schwedens neuer Top-Thrillerautorin

Er lauert Frauen in den frühen Morgenstunden auf. Er überfällt sie in ihren Wohnungen. Er tötet sie – und verschwindet. Als an einem Tatort Spuren auftauchen, die auf einen alten Vermisstenfall hinweisen, übernimmt Tess Hjalmarsson, Expertin für COLD CASES, die Ermittlungen. Hängt das spurlose Verschwinden der damals 19-jährigen Annika, deren Fall nie gelöst wurde, tatsächlich mit den aktuellen Serienmorden zusammen? Tess ermittelt unter Hochdruck. Ein Rennen gegen die Zeit beginnt. Denn eines ist sicher: Der Serienmörder wird wieder zuschlagen …

Rezensionen aus der Lesejury (99)

Magischebuecherwelt Magischebuecherwelt

Veröffentlicht am 09.02.2020

Eine sehr spannende Story!

Meinung

Ich hatte unglaublich viel Lust dazu, wieder einmal einen richtig guten Thriller zu lesen. Denn tatsächlich lese ich Thriller kaum und habe bisher auch noch nicht so viele gelesen, mag das Genre ... …mehr

Meinung

Ich hatte unglaublich viel Lust dazu, wieder einmal einen richtig guten Thriller zu lesen. Denn tatsächlich lese ich Thriller kaum und habe bisher auch noch nicht so viele gelesen, mag das Genre aber eigentlich ganz gern und gelegentlich habe ich dann auch große Lust dazu, einen zu lesen. Da kam mir das neue Buch "Cold Case - Das verschwundene Mädchen" von Tina Frennstedt sehr gelegen. Der Klappentext sprach mich auf Anhieb an, sodass ich direkt wusste, dieses Buch soll es werden, diesen Thriller möchte ich unbedingt lesen. Als das Buch ankam, musste ich also direkt mit dem Lesen anfangen und freute mich riesig auf die Story.

Das Cover versprach einen rasanten und düsteren Thriller. Dieses strahlt Bedrücktheit und Enge aus. Es besitzt irgendwie eine geheimnisvolle Seite und es gab mir bereits das richtige Gefühl, um mit dem Lesen der Geschichte zu beginnen. Es wurde also genau richtig gestaltet und passte einfach wahnsinnig gut zur Geschichte, die ebenfalls sehr düster ist.

Als ich mit dem Lesen anfing, war ich also bereits in der perfekten Stimmung für das Buch. Da kam mir der Schreibstil wirklich entgegen, der zwar leicht zu lesen war, aber überaus viel Spannung besaß. Die Autorin Tina Frennstedt hat ein Händchen dafür, Spannung aufzubauen und fesselnd zu schreiben. Es gab kaum eine Seite, die nicht in irgend einer Art und Weise spannend war. Langatmige oder langweilige Stellen konnte ich nicht sonderlich finden, sodass ich wirklich überrascht wurde.

Die Story um die ermordeten Frauen war sehr spannend und interessant. Es beginnt eine rasante Ermittlung, die einen Vermisstenfall umfasst, der mit den Serienmorden an den verschiedenen Frauen zutun haben könnte. Doch gibt es dort wirklich Parallelen und können diese Fälle so aufgedeckt und gelöst werden? Die Expertin und Protagonistin Tess Hjalmarsson ermittelt und möchte den Fall aufdecken. Wird sie es schaffen?

Tatsächlich hört sich die Story rund um den Serienmörder nicht nur spannend an, sie ist einfach gewaltig und wahnsinnig stark. Ich las wie gebannt und konnte nicht aufhören. Ich wollte einfach unbedingt erfahren, wie die Geschichte ausgehen würde.

Die Expertin Tess Hjalmarsson war mir auf Anhieb sympathisch und ich mochte sie sehr. Ich wollte, dass sie den Vermisstenfall aus der Vergangenheit aufdecken kann und den Täter findet. Ihre Arbeit konnte mich direkt überzeugen und sie als Figur besaß einen starken Charakter.

Wie die Geschichte ausgeht, kann ich natürlich nicht verraten. Das Ende war jedoch würdig für dieses Buch und gefiel mir ziemlich gut.

Fazit

Nachdem ich wirklich Lust auf einen neuen Thriller hatte, las ich diesen hier mit großer Begeisterung. Auf Anhieb konnte mich das Buch von Autorin Tina Frennstedt überzeugen und fesseln. Hinter jeder Ecke lauerte eine Gefahr oder eine Spur. Die Ermittlungen waren zum Greifen nahe und unglaublich spannend, wie die gesamte Geschichte. Ein Thriller, der mich gänzlich überzeugen konnte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Muppets33 Muppets33

Veröffentlicht am 03.02.2020

Spannend!

Der Schreibstil ist gut und die Kombination aus dem aktuellen Fall, der Serie von Überfällen, Vergewaltigungen und Mord, die auf den schon vor Jahren aktiven „Valby-Mann“ schließen lassen und dem eigentlichen ... …mehr

Der Schreibstil ist gut und die Kombination aus dem aktuellen Fall, der Serie von Überfällen, Vergewaltigungen und Mord, die auf den schon vor Jahren aktiven „Valby-Mann“ schließen lassen und dem eigentlichen Cold Case-Fall, des vor 16 Jahren verschwundenen Mädchen Annika finde ich gelungen.
Besonders, als sich ein Zusammenhang zwischen den beiden Fällen herauskristallisiert und einen (mich) erst einmal auf eine falsche Fährte führt. Man fängt an, selbst zu kombinieren und zu rätseln, wer der Täter gewesen sein könnte.
Die Ermittlerin Tess finde ich authentisch und sympathisch und mir gefällt auch , dass ihre privatem Probleme mit in die Geschichte einfließen.

Mir hat das Buch auf jeden Fall sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf eine Fortsetzung der Serie.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

mrsmietzekatzemiauzgesicht mrsmietzekatzemiauzgesicht

Veröffentlicht am 02.02.2020

Spannung ohne Ende!

Worum geht es?

Er lauert Frauen in den frühen Morgenstunden auf. Er überfällt sie in ihren Wohnungen. Er tötet sie – und verschwindet. Als an einem Tatort Spuren auftauchen, die auf einen alten Vermisstenfall ... …mehr

Worum geht es?

Er lauert Frauen in den frühen Morgenstunden auf. Er überfällt sie in ihren Wohnungen. Er tötet sie – und verschwindet. Als an einem Tatort Spuren auftauchen, die auf einen alten Vermisstenfall hinweisen, übernimmt Tess Hjalmarsson, Expertin für COLD CASES, die Ermittlungen. Hängt das spurlose Verschwinden der damals 19-jährigen Annika, deren Fall nie gelöst wurde, tatsächlich mit den aktuellen Serienmorden zusammen? Tess ermittelt unter Hochdruck. Ein Rennen gegen die Zeit beginnt. Denn eines ist sicher: Der Serienmörder wird wieder zuschlagen.

Quelle: Bastei Lübbe

Meine Meinung

Zuerst war ich skeptisch ob das Buch was für mich ist, da ich schon einige Thriller von skandinavischen Autoren gelesen habe und sie alle mir nicht so wirklich gefallen haben. Zum Glück hab ich mich doch für den 1. Fall des Cold Case Team entschieden! Was mich so überzeugen konnte? Das erzähle ich dir jetzt.

Zuerst einmal hat mich der Schreibstil sofort abgeholt. Alles war verständlich, es wurden keine hochtrabende Worte benutzt die eh kein Mensch kennt, es war genau richtig was die Beschreibungen angeht und vor allem war es sehr sehr spannend. Obwohl wir es mit zwei unterschiedlichen Fällen zu tun haben und zeitweise auch mit unterschiedlichen Zeitsträngen war ich zu keiner Zeit verwirrt. Auch das ist ein sehr großer Pluspunkt.

Der Fall an sich hat mir auch echt zugesagt. Es war wirklich spannend und interessant bis zur letzten Seite. Durch die kleinen Hinweise, die der Verlag uns zugeschickt hat, hatte ich richtig das Gefühl bei den Ermittlungen dabei zu sein. Den richtigen Täter habe ich trotzdem nicht rausbekommen. Aber als ich den Namen gelesen hatte fiel es mir wie Schuppen von den Augen. Dann war plötzlich alles glasklar.

Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Richtig begeistert war ich davon, dass die Leiterin des Cold Case Team, Tess Hjalmarsson, homosexuell ist. Das hab ich so in dem Genre noch nicht gelesen und allgemein finde ich das es viel zu selten in Büchern vorkommt. Die Figuren waren alle authentisch und besonders die etwas kratzbürstige Marie habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Ich mag es in Thrillern nicht so gerne, wenn auf das Privatleben der Ermittler eingegangen wird doch hier fand ich es überhaupt nicht schlimm.

Fazit

Das Cold Case Team konnte mich absolut von sich und ihrer Arbeit überzeugen. Tina Frennstedt hat hier einen ganz tollen Thriller geschaffen, der nicht nur für hartgesottene Leser sondern auch für Softies tolle Lesestunden bereit hält. Mit authentischen Figuren, einem spannenden Schreibstil und einer interessanten Handlung konnte das Buch richtig bei mir punkten.

Der 2. Fall des Cold Case Team kommt im Januar 2021 raus. Ich kann es kaum erwarten!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nicoletta49 Nicoletta49

Veröffentlicht am 21.03.2020

Gelungener Auftakt für Tess Hjalmarsson

"Das verschwundene Mädchen" ist der 1. Teil der "Cold Case"-Reihe von Tina Frennstedt. Ein alter Vermisstenfall und ein Serienmörder halten die Ermittlerin Tess in Atem. Wird es ihr gelingen, den Schuldigen ... …mehr

"Das verschwundene Mädchen" ist der 1. Teil der "Cold Case"-Reihe von Tina Frennstedt. Ein alter Vermisstenfall und ein Serienmörder halten die Ermittlerin Tess in Atem. Wird es ihr gelingen, den Schuldigen zu finden?

Das düstere Cover mit eisiger Atmosphäre in Rot/ Blau-Tönen hat mich unheimlich neugierig gemacht und gespannt habe ich zu lesen begonnen. Das Buch, das meiner Meinung nach nicht unbedingt ein Thriller ist, startet mit unheimlich viel Tempo. Der Schreibstil der Autorin ist kurweilig und atmosphärisch, schon nach wenigen Seiten kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Tess und Marie, zwei ungewöhnliche Kommissarinnen ermitteln gemeinsam. Tess ist ein unheimlich interessanter Charakter, dessen Privatleben eine große Rolle spielt. Auch das Thema Homosexualität wird behandelt, was einmal etwas Abwechslung zu anderen Kriminalromanen bietet. Erzählt wird die Geschichte in zwei Zeitebenen, was noch einmal für zusätzliche Spannung sorgt.

Bis zum Schluss darf sich der Leser nicht sicher sein, wer der Schuldige ist. Ich war z. B. absolut falsch gelegen - die Auflösung hat mich mehr als überrascht. Aber so soll ein spannendes Buch ja auch sein - falsche Fährten und Rätselraten bis zum Schluss! Mir persönlich hat "Das verschwundene Mädchen" sehr gut gefallen - ich mag spannende Geschichten ohne großes Blutvergießen. Ich bin schon gespannt auf den den 2. Teil von "Cold Case"!

Ich kann für das Buch eine absolute Leseempfehlung aussprechen und gebe 4,5 Sterne!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lesekaiser Lesekaiser

Veröffentlicht am 11.03.2020

Cold Case: Das verschwundene Mädchen

Klappertext:
Er lauert Frauen in den frühen Morgenstunden auf. Er überfällt sie in ihren Wohnungen. Er tötet sie - und verschwindet. Als an einem Tatort Spuren auftauchen, die auf einen alten Vermisstenfall ... …mehr

Klappertext:
Er lauert Frauen in den frühen Morgenstunden auf. Er überfällt sie in ihren Wohnungen. Er tötet sie - und verschwindet. Als an einem Tatort Spuren auftauchen, die auf einen alten Vermisstenfall hinweisen, übernimmt Tess Hjalmarsson, Expertin für COLD CASES, die Ermittlungen. Hängt das spurlose Verschwinden der damals 19-jährigen Annika, deren Fall nie gelöst wurde, tatsächlich mit den aktuellen Serienmorden zusammen? Tess ermittelt unter Hochdruck. Ein Rennen gegen die Zeit beginnt. Denn eines ist sicher: Der Serienmörder wird wieder zuschlagen...

Schreibstiel:
Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen, so, dass man keine Probleme hat, irgendwo hängen zu bleiben.

Cover:
Definitiv ein Hingucker! Das Cover schaut eindeutig so aus wie ein Triller Buch aussehen muss! Auf der Vorderseite ein etwas düsteres Bild

Inhalt:
Das Ende kommt etwas übereilt und zugleich etwas Überraschend. Das Buch ist an eingen Stellen wirklich eine Folter!

Fazit:
Die Geschichte finde ich sehr spannend und auch gut umgesetzt. Außerdem hat mir die Landkarte auf der Innenseite des Covers sehr gut gefallen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Tina Frennstedt

Tina Frennstedt - Autor
© Gabriel Liljevall

Tina Frennstedt arbeitet als Kriminalreporterin beim schwedischen Fernsehen und ist – wie die Protagonistin ihrer COLD-CASE-Krimireihe – Expertin für Mordfälle, die jahrzehntelang nicht aufgeklärt wurden. Ihre Reportagen sind preisgekrönt und bilden den realitätsnahen Hintergrund für ihre Krimis, deren Schauplatz das südschwedische Österlen ist. Der erste Band, COLD CASE – DAS VERSCHWUNDENE MÄDCHEN, war ein großer Erfolg und wurde in Schweden als bestes Krimidebüt 2019 …

Mehr erfahren

Sprecher

Tessa Mittelstaedt

Tessa Mittelstaedt ist Film- und Theaterschauspielerin und Hörbuchsprecherin. Bekannt wurde sie vor allem durch ihre Rolle als Franziska Lüttgenjohann im Kölner Tatort und als Staatsanwältin in der ARD-Vorabendserie Heiter bis Tödlich: Morden im Norden. Außerdem ist ihre unverwechselbare Stimme in vielen Hörbüchern zu hören.

Mehr erfahren
Alle Verlage