Der Näher
 - Rainer Löffler - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
Thriller
415 Minuten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-8387-8121-1
Ersterscheinung: 24.04.2017

Der Näher

Teil 3 der Serie "Martin Abel"
Gelesen von Thomas Wenke

(13)

Ein Thriller wie ein Stich ins Herz
In der Nähe von Köln verschwinden zwei schwangere Frauen. Martin Abel, Fallanalytiker des Stuttgarter LKA, übernimmt die Ermittlungen. Kurz darauf werden die Leichen einer Mutter und ihres Kindes in einem unterirdischen Hohlraum entdeckt. Es handelt sich um eine Frau, die vor Jahren verschwunden ist. Dann taucht eine der beiden vermissten Frauen wieder auf und gibt erste Hinweise auf den Täter. Martin Abel muss sich in eine Welt zerstörerischer Fantasien hineindenken. Denn der Mörder tötet nicht nur, sondern platziert etwas im Körper der Toten ...
Das Hörbuch zum dritten Band von Rainer Löfflers fesselnder Thriller-Reihe um den Fallanalytiker Martin Abel.

Pressestimmen

"...nichts für schwache Nerven...Löffler taucht tief in die Psyche seiner Figuren ein und verwebt blutigen Horror mit ironischen Spitzen. Spannungsgeladen."
 
"...setzt mit diesem Knaller-Plot Maßstäbe in der deutschen Spannungsliteratur." 

 

Rezensionen aus der Lesejury (13)

lola19 lola19

Veröffentlicht am 28.01.2019

Perfekter Thriller

Der Näher
Herausgeber ist Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch); Auflage: 1. Aufl. 2017 (24. April 2017) und es hat 464 Seiten.
Kurzinhalt: Ein Thriller wie ein Stich ins Herz

In der Nähe von Köln verschwinden ... …mehr

Der Näher
Herausgeber ist Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch); Auflage: 1. Aufl. 2017 (24. April 2017) und es hat 464 Seiten.
Kurzinhalt: Ein Thriller wie ein Stich ins Herz

In der Nähe von Köln verschwinden zwei schwangere Frauen. Martin Abel, Fallanalytiker des Stuttgarter LKA, übernimmt die Ermittlungen. Kurz darauf werden die Leichen einer Mutter und ihres Kindes in einem unterirdischen Hohlraum entdeckt. Es handelt sich um eine Frau, die vor Jahren verschwunden ist. Dann taucht eine der beiden vermissten Frauen wieder auf und gibt erste Hinweise auf den Täter. Martin Abel muss sich in eine Welt zerstörerischer Fantasien hineindenken. Denn der Mörder tötet nicht nur, sondern platziert etwas im Körper der Toten ...

Der dritte Band aus Rainer Löfflers fesselnder Thriller-Reihe um den Fallanalytiker Martin Abel.
Meine Meinung: Ich habe ja schon einige Bücher von Rainer Löffler gelesen und die Reihe um Martin Abel gefällt mir speziell. Von Anfang an war ich in der Geschichte drin und bis zum Schluß hielt sich die Spannung. Auch wenn dieses Buch absolut nichts für zartbesaitetete Leser ist, denn hier geht es richtig an die Substanz. Und das Kopfkino lässt grüßen. Die Taten werden genau beschrieben und das Ausmaß an Perversion des Täters wird richtig schlimm. Die Protagonisten werden sehr gut beschrieben und ich konnte vieles an ihren Tun und Reden nachvollziehen. Im Nachwort wird ja erwähnt, dass es solche Taten wirklich gibt, dass ist schon sehr abgefahren, denn dies macht jeder werdenden Mutter Angst.
Mein Fazit: Ich vergebe 5 tolle Sterne für ein super Buch, welches von Anfang an gleich spannend war und welches ich nicht auf die Seite legen konnte. Ich kann auch eine klare Leseempfehlung geben. Ich hoffe jetzt sehr auf Band 4.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Thommy28 Thommy28

Veröffentlicht am 19.05.2018

Hart und krass - ein Thriller der unter die Haut geht

Einen knappen Einblick in die Handlung gibt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

Da ist er nun - der dritte teil um den Fallanalytiker Martin Abel. Wer die beiden Vorgängerbände ... …mehr

Einen knappen Einblick in die Handlung gibt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

Da ist er nun - der dritte teil um den Fallanalytiker Martin Abel. Wer die beiden Vorgängerbände gelesen hat, dem ist klar, dass ihn hier Thrillerkost von der harten Sorte erwartet. Trotzdem gelingt es dem Autor mit dem vorliegenden Band das Härteniveau nochmals zu übertreffen. Der Plot ist definitiv nichts für sensible Gemüter!

Die verschiedenen Sichtweisen auf das Geschehen und die verschiedenen Zeitebenen haben den positiven Leseeindruck verstärkt - auch wenn mir der Schreibstil nach wie vor nur bedingt gefällt. Gut gelungen ist die Weiterentwicklung der Protagonisten, die mir bisher etwas "hölzern" vorgekommen sind. Sehr schön eingefangen hat der Autor die Atmosphäre in einem Kleinstadtpolizeirevierund in einer kleinen Stadt im Bergischen Land.

Zusammenfassend ein brutal, harter Thriller mit überraschendem Finale.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MoniqueO_76 MoniqueO_76

Veröffentlicht am 13.02.2018

Rasant, spannend und schockierend!

Wieder einmal ein Martin Abel-Fall, der mich total begeistert hat. Ich mag ihn einfach, diesen Abel. Diesmal landet der Fallanalytiker in Gummersbach, um dabei behilflich zu sein, einen Vermisstenfall ... …mehr

Wieder einmal ein Martin Abel-Fall, der mich total begeistert hat. Ich mag ihn einfach, diesen Abel. Diesmal landet der Fallanalytiker in Gummersbach, um dabei behilflich zu sein, einen Vermisstenfall aufzuklären. Nichts spektakuläres, er soll sich ja eigentlich ausruhen und nach dem letzten Fall wieder zu Kräften zu kommen. Aber es kommt natürlich ganz anders als erwartet ....



Rainer Löffler hat es wieder geschafft, die Spannung Stück für Stück zu steigern. Durch seinen lockeren Schreibstil und die sympathisch gestalteten Charaktere klebt man förmlich an den Seiten. Bisher bekannte Charaktere werden weiter vertieft und neu auftauchende sind dem Leser gleich irgendwie vertraut und sympathisch, z. B. Doris Stange.



Auch die kleinen Einblicke in die Vergangenheit des Mörders und Abels Gedankenspiele fand ich sehr gelungen. So erhält der Leser eine andere Perspektive auf das Geschehen. Die Ereignisse sind definitiv schockierend und nichts für schwache Nerven. Beim "Mitermitteln" wurde ich das eine oder andere Mal auf die falsche Fährte geführt und war am Ende dann doch etwas überrascht.



Mein Fazit:

Grandioser Teil 3 um Martin Abel. Ein rasanter, spannender und schockierender Thriller. Ich habe das Buch förmlich verschlungen und freu mich wahnsinnig auf den nächsten Fall. Alle Daumen hoch!!!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kerstin1 Kerstin1

Veröffentlicht am 29.12.2017

Spannung pur

Inhalt: In der Nähe von Köln verschwinden zwei schwangere Frauen. Martin Abel, Fallanalytiker des Stuttgarter LKA, übernimmt die Ermittlungen. Kurz darauf werden die Leichen einer Mutter und ihres Kindes ... …mehr

Inhalt: In der Nähe von Köln verschwinden zwei schwangere Frauen. Martin Abel, Fallanalytiker des Stuttgarter LKA, übernimmt die Ermittlungen. Kurz darauf werden die Leichen einer Mutter und ihres Kindes in einem unterirdischen Hohlraum entdeckt. Es handelt sich um eine Frau, die vor Jahren verschwunden ist. Dann taucht eine der beiden vermissten Frauen wieder auf und gibt erste Hinweise auf den Täter. Martin Abel muss sich in eine Welt zerstörerischer Fantasien hineindenken. Denn der Mörder tötet nicht nur, sondern platziert etwas im Körper der Toten ...
Meinung: Ich glaube der Autor hat sich bei diesem Buch selbst übertroffen. Es war flüssig und wirklich vom Anfang bis zum Schluss spannend geschrieben, so dass es mir wirklich schwerfiel das Buch zur Seite zu legen.
Schon im Prolog bekommen wir eine Vorstellung mit was für einem Typ Täter wir es zu tun bekommen und das nicht von der angenehmen Seite. Teilweise waren die Abschnitte so real beschrieben, das das Gänsehautfeeling gratis dazu war. Wäre es ein Film gewesen hätte ich bestimmt öfters meine Augen geschlossen.
Das Opfer sucht sich stets Frauen die schwanger sind und speziell noch einen Zwilling haben. Was er den Frauen antut um seine eigenes Gleichgewicht wieder herzustellen ist grauenhaft aber auch spannend zugleich.
Mit Abel als Protagonisten fand ich das Buch wirklich sehr gut. Aber auch die anderen waren sympathisch beschrieben. Zahlreiche Wendungen waren dabei mit denen man nie gerechnet hätte. Da ich die ersten Bände nicht gelesen habe, muss ich dies auf die schnelle nachholen.
Ein wirklich gelungener Thriller, den man am besten nicht im dunklen lesen sollte :-) Eine grandiose Leistung und für mich persönlich mehr als 5 Sterne wert.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Landbiene Landbiene

Veröffentlicht am 16.11.2017

Der Näher

Eigene Inhaltsangabe.



Der Fallanalytiker Martin Abel soll es etwas ruhiger angehen lassen und wird nach Gummerbach versetzt um dort einen Fall von 2 verschwundenen Frauen aufzuklären, obwohl diese ... …mehr

Eigene Inhaltsangabe.



Der Fallanalytiker Martin Abel soll es etwas ruhiger angehen lassen und wird nach Gummerbach versetzt um dort einen Fall von 2 verschwundenen Frauen aufzuklären, obwohl diese Abschiedsbriefe hinterlassen haben. Der Fall scheint klar und Abel nicht sonderlich interessiert....Doch dann wird eine Frau in einem Hohlraum gefunden. Tot, einbetoniert und mit einem Fötus in der Hand...Der Fall nimmt Fahrt auf und Abel knüpft erste Verbindungen. Sind dem Täter auch die verschwundenen Frauen in die Hände gefallen?



Schreibstil:

Der Schreibstil von Reiner Löffler ist angenehm und flüssig zu lesen. Er schreibt bildlich, aber überschüttet den Leser nicht mit unnötigen Details was mir gut gefallen hat. Die Geschichte wurde aus mehreren Perspektiven geschrieben. Natürlich von Abel, aber auch der Opfer, Täter und verschiedenen Nebenprotagonisten. Das macht die Story spannend und abwechslungsreich. Die Kapitel sind recht lang, aber durch einzelne Abschnitte getrennt. Nummerierte Kapitel fände ich angenehmer, ist aber kein Manko.



Allgemeine Meinung:

Dies war mein erstes Buch von Reiner Löffler und wurde positiv überrascht. Der Fallanalytiker Martin Abel war mir sympathisch. Er ist ein Ermittler mit Ecken und Kanten, der seinen Weg gradlinig verfolgt und sich nicht aufhalten lässt. Auch vor "Ärger" mit den Kollegen lässt er sich nicht abschrecken. Auch wenn ich Martin Abel vorher nicht kannte, weil ich keines der vorigen Bände gelesen hatte, fiel mir der Einstieg in sein Privatleben nicht schwer. Der Fall an sich war ganz nach meinem Geschmack. Reiner Löffler hat hier eine skurrile und grausame Geschichte erschaffen die mich gefesselt hat. Besonders gut hat mir seine Erklärung am Ende gefallen, in dem er berichtet wie er zu der Geschichte inspiriert wurde. Positiv ist auch zu erwähnen, dass am Ende alles vollständig aufgeklärt wurde und keine Frage offen blieb.



5 von 5 Sternen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Rainer Löffler

Rainer Löffler - Autor
© Rainer Löffler

Rainer Löffler, geb. 1961 und im "Hauptberuf" technischer Kaufmann, begann mit dem Schreiben beim deutschen MAD-Magazin unter Herbert Feuerstein. Danach folgten einige erfolgreiche Science-Fiction-Romane für die Serien Atlan und Perry Rhodan. Gleich sein erster Thriller Blutsommer landete auf Platz 12 der Spiegel-Bestsellerliste. Der Näher ist sein dritter Thriller um den Fallanalytiker Martin Abel. Rainer Löffler lebt mit seiner Frau und drei Kindern in der Nähe von Stuttgart.

Mehr erfahren

Sprecher:in

Thomas Wenke

Thomas Wenke ist Schauspieler und Sprecher. Seine Schauspielausbildung absolvierte er in Hamburg und wandte sich nach einigen Engagements an Theatern dem Sprechen zu. Ob Synchron, Werbung oder Hörbuch – Thomas Wenke ist in allen Genres zuhause. Zudem tritt er öfters in der Münchner Lach- und Schießgesellschaft auf. Thomas Wenke lebt in München.

Mehr erfahren
Alle Verlage