Dornteufel
 - Eva Almstädt - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
Thriller
470 Minuten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-8387-9553-9
Ersterscheinung: 28.05.2021

Dornteufel

Gelesen von Stephan Benson

(32)

In Manhattan stürzt eine junge Frau von der Feuertreppe. Das Gesicht der Toten ist das einer Greisin. Der Polizist Ryan Ferland ermittelt. – Ein blinder Passagier wird von der Besatzung eines Schiffs entdeckt. Statt ihm zu helfen, übergibt man ihn an eine dubiose Hilfsorganisation. – Eine Ingenieurin macht in den indischen Labors eines Kosmetikkonzerns eine ungeheuerliche Entdeckung. Doch niemand glaubt ihr. – Wie hängen diese Fälle zusammen? Ferland stößt auf eine unglaubliche Verschwörung ...

Rezensionen aus der Lesejury (32)

Susi Susi

Veröffentlicht am 19.02.2021

spannend

Eine Kosmetikfirma macht eine revolutionäre Entdeckung, aber das daraus entwickelte Produkt hat seine Tücken, die natürlich vor der Welt verborgen werden müssen. Aber wie weit wird der Konzern gehen, um ... …mehr

Eine Kosmetikfirma macht eine revolutionäre Entdeckung, aber das daraus entwickelte Produkt hat seine Tücken, die natürlich vor der Welt verborgen werden müssen. Aber wie weit wird der Konzern gehen, um sein Geheimnis zu hüten ?

Sehr spannender Krimi. Ich habe eins der Ostseebücher von der Autorin gelesen und es hatte mir nicht so gut gefallen, bzw. keinen bleibenden Eindruck hinterlassen. Dies Buch hier ist wesentlich besser und spannender. Ein großer Teil ist durch den Prolog zwar schon vorhersehbar, sodass viele überraschenden Wendungen nicht wirklich überraschend waren, was den Buch aber keinen Abbruch tat, da es dennoch spannend war. Der Schreibstil liest sich flott und ich fand, dass das Buch ein richtiger Pageturner war, den man kaum weglegen wollte. Vielleicht lese ich doch wieder was von der Autorin (was ich nach dem Ostseekrimi nicht tun wollte, weil das nur ein 08/15 Krimi war). Das Cover finde ich auch klasse. Kann mir auch gut eine Verfilmung vorstellen. Eine wichtige Erklärung fand ich etwas schwach, aber egal, es hat Spaß gemacht zu lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Clemens Clemens

Veröffentlicht am 03.01.2021

Wer schön sein will muss leiden!

"Dornteufel" ist der erste Thriller der Autorin Eva Almstädt und mehr als eine gelungene Alternative zu ihren bisher veröffentlichen Ostseekrimis!

Vor den Augen des Polizisten Ryan Ferland stürzt sich ... …mehr

"Dornteufel" ist der erste Thriller der Autorin Eva Almstädt und mehr als eine gelungene Alternative zu ihren bisher veröffentlichen Ostseekrimis!

Vor den Augen des Polizisten Ryan Ferland stürzt sich eine verzweifelte junge Frau in Manhattan von einem Haus. Ihre Haut ist mit Schuppen übersät und fühlt sich ledern an wie wenn man den Dornteufel, eine Echsenart, streicheln würde.
Die junge Ingenieurin Julia Bruck wird von ihrem Arbeitgeber nach Indien geschickt, um die Klimaanlage des Kosmetikkonzerns Serail Almond zu kontrollieren und funktionsfähig zu halten, da ihr Vorgänger auf mysteriöse Weise verschwunden ist.
Bei der Ausführung ihrer Arbeit entdeckt Julia Ungereimtheiten und Schwachstellen im Lüftungssystem und wundert sich über das geradezu diktatorische Sicherheitssystem des Konzerns.
Was verbirgt sich dahinter?
Ist der Vorgänger tatsächlich nur verschwunden?

Eva Almstädt gelingt es in ihrem ersten Thriller gleich von Beginn an einen Spannungsbogen bis zum Ende der Handlung zu erzielen.
Sie nimmt den Leser mit auf eine Reise über beinahe den kompletten Erdball.
Mal befinden wir uns in New York, dann in Bihar in Indien, auf einem Containerschiff, in Hamburg, in Paris und in den Pyrenäen.
Alle diese Orte werden von Eva Almstädt nach und nach miteinander verbunden und führen zu einem schlüssigen Ende.

Mein Fazit:
Unbedingt lesen!
Ich bin selten so schnell über mehr als 400 Seiten geflogen. Die auftretenden Personen kann man schnell zuordnen und Dank der Überschriften findet der Leser sich auch sofort in den jeweiligen Örtlichkeiten zurecht.
Ob ich nach diesem Thriller je wieder zu einer Hautcreme greifen werde, weiß ich nicht.
Aber wie heißt es so schön: Wer schön sein will muss leiden!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Leseratte77 Leseratte77

Veröffentlicht am 25.11.2020

Der Preis der Schönheit

„Dornteufel“ von Eva Almstädt ist ein Thriller, in dem sich die Spannung von Beginn an bis zum Ende hin steigert. Das Buch liest sich sehr gut und man versucht sich von Kapitel zu Kapitel alles zusammen ... …mehr

„Dornteufel“ von Eva Almstädt ist ein Thriller, in dem sich die Spannung von Beginn an bis zum Ende hin steigert. Das Buch liest sich sehr gut und man versucht sich von Kapitel zu Kapitel alles zusammen zu reimen.
Julia Bruck wird als Ingenieurin für Versorgungstechnik über ihre Firma bei einem Kosmetikkonzern in Indien eingesetzt. Die Forschungsmethoden von Serail Almond sind suspekt und sie macht schnell Erfahrungen mit unglaublichen Entdeckungen. Parallel dazu springt in New York eine junge Frau in den Tod und der Ermittler ist vom Aussehen des Models geschockt und ermittelt. Der Dritte im Bunde; ein junger Flüchtling auf der Reise in die Freiheit, so denkt er, die außergewöhnlich geplant ist. Alle Teile werden wie ein Puzzle zusammengesetzt und man ahnt bald die grausame Wahrheit.
Ein höchst interessantes Thema, spannend erzählt und manchmal denkt man, dass es das auch in Wirklichkeit geben könnte. Das Buch hat mir sehr gut gefallen und ich empfehle es mit 5 Sternen weiter.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alexa45 Alexa45

Veröffentlicht am 25.11.2020

Vielseitige Spannung auf mehreren Ebenen...

*Zum Buch:* In New York wird Rebecca, die in Paris lebt, zum Selbstmord ihrer Schwester Moira gerufen. Detektive Ferland ermittelt, weil ihm ein Detail nicht einleuchten will. Moiras Haut sieht nicht aus ... …mehr

*Zum Buch:* In New York wird Rebecca, die in Paris lebt, zum Selbstmord ihrer Schwester Moira gerufen. Detektive Ferland ermittelt, weil ihm ein Detail nicht einleuchten will. Moiras Haut sieht nicht aus wie die einer 22-jährigen Frau, sondern schuppig wie die einer Greisin. Rebecca blockt weitere Ermittlungen ab. Zur selben Zeit werden zwei Flüchtlinge aus Afghanistan auf einem Seefrachter als blinde Passagiere entlarvt und weitergegeben an eine Hilfsorganisation, die sich um Flüchtlinge kümmert. In Indien fängt Julia Bruck aus Hamburg als Ingenieurin für Klimatechnik bei Serail Almond an, einer großen Kosmetikfirma, die in der dortigen Firma Forschung betreibt. Dort entdeckt sie Ungeheuerliches und muss bald darauf fliehen… Auf der Suche nach der Wahrheit stellen sich Julia immer wieder neue Hindernisse in den Weg und bald weiß sie nicht, wem sie noch trauen kann…

*Meine Meinung:* Die Autorin verknüpft hier unheimlich spannend drei Handlungsstränge zu einem. Wenn einem zu Beginn des Buches der Zusammenhang auch noch nicht klar ist, hat man doch irgendwann so eine Ahnung… Mitreißend führt uns die Autorin hier langsam zum Ziel, nämlich die Machenschaften des Kosmetikkonzerns aufzudecken. Dabei schwebt Julia permanent in Gefahr und es müssen auch viele Menschen ihr Leben lassen, die mit ihr in Kontakt stehen… Bis Julia aber selber die Zusammenhänge erkennt, dauert es ein wenig.

Mit diesem Buch begibt sich der Leser auf eine Weltreise, die ihn von Hamburg nach Indien, New York, Paris, in die Pyrenäen und auch weit über das Meer führt… Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und die Kapitel sind mit den jeweiligen Orten gekennzeichnet, so dass der Leser immer weiß, wo auf der Welt er sich gerade befindet! Die Kapitel sind nicht zu lang, so dass man immer noch eins lesen kann und so fast gar nicht aufhören kann.

Die Charaktere sind gut dargestellt, zumindest die der Hauptpersonen. Da man aber im Laufe des Buches viele Menschen kennenlernt, werden nicht alle so genau beschrieben. Manche Charaktere mag man nicht von Anfang an, aber nachdem man deren Geschichte gelesen hat, empfindet man dann doch plötzlich Mitleid. Denn das Buch hat wirklich einen grausamen Hintergrund!

*Mein Fazit:* Ich kann dieses Buch auf jeden Fall weiterempfehlen! Ich durfte es vorab im Rahmen einer Leserunde lesen und mir hat das Lesen sehr viel Spaß gemacht! Es handelt sich um ein aktuelles Thema spannend erzählt, das genauso irgendwo auf der Welt heute passieren könnte!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

schlossherrin schlossherrin

Veröffentlicht am 23.11.2020

Dornteufel

Dieser Thriller ist etwas anders, als die sonst üblichen Ostseeromane von Eva Almstädt. Ein junge Frau begeht in Manhattan Selbstmord. Aber ihr Gesicht ist das eine alten Frau. In einem anderen Handlungsstrang ... …mehr

Dieser Thriller ist etwas anders, als die sonst üblichen Ostseeromane von Eva Almstädt. Ein junge Frau begeht in Manhattan Selbstmord. Aber ihr Gesicht ist das eine alten Frau. In einem anderen Handlungsstrang wird die Ingenieurin Julia Bruck nach Indien in einen großen Kosmetikkonzern abkommandiert. Dort ist sie für die Belüftungsanlagen zuständig. Doch sie macht in einem Labor eine fürchterliche Entdeckung und muß fliehen und um ihr Leben bangen. Rebecca , die Schwester der Toten, die in Paris lebt, möchte Moira so schnell wie möglich beerdigt haben und die ganze Angelegenheit vergessen. Und es passieren weitere Morde. Ein weiterer Handlungsstrang berichtet von zwei Flüchtlinge, die in einem Containerschiff als blinde Passagiere ihren Weg nach Europa machen wollen. Ein Krimi voller Intrigen, Geheimnisse. Ein jeder der Protagonisten scheint etwas zu verheimlichen zu haben. Warum wird Julia auch noch in Deutschland verfolgt und warum glaubt ihr ihre beste Freundin nicht und tut das als Unsinn ab? Die Autorin schreibt in einem fesselnden Stil, der Spannungsbogen erhöht sich von Seite zu Seite und man weiß überhaupt nicht mehr, wer Freund und Feind ist. Menschen verschwinden spurlos. Die Sprache ist leicht verständlich, man zittert und leidet mit den Figuren im Buch. Entgegen anderer Meinungen finde ich das Thema gut, die vielen Handlungsstränge und Personen geben dem Ganzen einen interessanten Touch. Und am Ende laufen alle Geschehnisse ineinander und man kann die einzelnen Handlungen durchaus verstehen. Die Autorin hat in diesem Buch aktuelle Ereignisse zu einem Thriller zusammengefaßt und wir dürfen hoffen, dass so etwas im wirklichen Leben nicht geschieht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Eva Almstädt

Eva Almstädt - Autor
© www.ostsee-schleswig-holstein.de

Eva Almstädt, 1965 in Hamburg geboren und dort auch aufgewachsen, absolvierte eine Ausbildung in den Fernsehproduktionsanstalten der Studio Hamburg GmbH und studierte Innenarchitektur in Hannover. Seit 2001 ist sie freie Autorin. Die Autorin lebt in Hamburg. 

Mehr erfahren

Sprecher

Stephan Benson

Stephan Benson - Sprecher
© Kathrin Weick

Stephan Benson lebt nach Theaterengagements u.a. am Staatstheater Stuttgart, am Schauspielhaus Zürich und am Hamburger Thalia Theater als freischaffender Künstler in Hamburg. Seither ist er als Schauspieler in Serien, Krimi-Reihen und Fernsehfilmen ebenso zu sehen wie in Film- und Theaterproduktionen. Er ist außerdem ein renommierter Hörbuch- und Synchronsprecher.

Mehr erfahren
Alle Verlage