Ein Teil von ihr
 - Karin Slaughter - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
Thriller
1015 Minuten
ISBN: 978-3-96109-133-1
Ersterscheinung: 02.08.2019

Ein Teil von ihr

Ungekürzt
Gelesen von Nina Petri
Übersetzt von Fred Kinzel

(6)

Mutter. Heldin. Lügnerin. Mörderin?

Im Bruchteil einer Sekunde kann sich dein Leben für immer verändern….
Du hast die Nachrichten gesehen, über die Gewalt in dieser Welt den Kopf geschüttelt und weitergemacht wie immer. Nie könnte dir so etwas passieren, dachtest du.
Andrea Oliver erlebt das Entsetzlichste. Einen Amoklauf. Was sie noch mehr schockiert: Ihre Mutter Laura entreißt dem Angreifer ein Messer und ersticht ihn. Andrea erkennt sie nicht wieder. Offenbar ist Laura mehr als die liebende Mutter und Therapeutin, für die Andrea sie immer gehalten hat. Sie muss einen Wettlauf gegen die Zeit antreten, um die geheime Vergangenheit ihrer Mutter zu enthüllen, bevor noch mehr Blut vergossen wird …

Laura weiß, dass sie verfolgt wird. Und dass ihre Tochter Andrea in Lebensgefahr ist …

Rezensionen aus der Lesejury (6)

Bucheule787 Bucheule787

Veröffentlicht am 03.09.2018

Absolut genial

Karin Slaughters Bücher sind ein absolutes Muss für jeden Thriller-Fan.

So wollte ich "Ein Teil von ihr" unbedingt vorablesen.

Andrea und ihre Mutter geraten in eine Schießerei, bei der Andreas Mutter ... …mehr

Karin Slaughters Bücher sind ein absolutes Muss für jeden Thriller-Fan.

So wollte ich "Ein Teil von ihr" unbedingt vorablesen.

Andrea und ihre Mutter geraten in eine Schießerei, bei der Andreas Mutter jemanden töten muss. Jedoch versteht sie nicht, wie ihre Mutter dabei so zufrieden sein kann. Sie versucht das Geheimnis ihrer Mutter herauszufinden und taucht dabei in eine schockierende Vergangenheit hinab.

Das Buch beginnt mit einem Schocker, was einen sofort in die Geschichte hineinkatapultiert. Die Spannung wird dabei immer weiter aufrechterhalten. Vor allem die Passagen in der Vergangenheit sind spannend und schockierend.

Das Buch ist absolut empfehlenswert. Es hat mir großen Spaß gemacht es zu lesen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tauriel Tauriel

Veröffentlicht am 27.11.2018

Ein spannender Roadtrip

Nina Petri intoniert dieses Hörbuch sehr gut und ich kann diesem Thriller gut folgen.
Von dieser Autorin habe ich noch nichts gelesen oder angehört.
Sie erzählt diese Geschichte auf zwei Zeitebenen .
Die ... …mehr

Nina Petri intoniert dieses Hörbuch sehr gut und ich kann diesem Thriller gut folgen.
Von dieser Autorin habe ich noch nichts gelesen oder angehört.
Sie erzählt diese Geschichte auf zwei Zeitebenen .
Die Protagonistin Andrea erkennt nach einem Amoklauf das Wesen ihrer Mutter nicht mehr wieder und fragt sich ,welches gravierende Ereignis Sie so kaltblütig und berechnend werden lies.
Erst nach einem langen abenteuerlichen Roadtrip erschließt sich der Protagonistin Andrea und mir als Hörer der Zusammenhang der Zeitschienen .
Der Thriller ist schlüssig und lässt mich ohne weiteren Fragen zurück.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Utbo Utbo

Veröffentlicht am 16.09.2018

Spannend

An Andreas 31. Geburtstag geht sie mit ihrer Mutter essen und gerät in eine Schießerei bei der Menschen getötet werden. Kurz bevor Andrea getötet wird, stellt ihre Mutter den Täter und bringt ihn um. Diese ... …mehr

An Andreas 31. Geburtstag geht sie mit ihrer Mutter essen und gerät in eine Schießerei bei der Menschen getötet werden. Kurz bevor Andrea getötet wird, stellt ihre Mutter den Täter und bringt ihn um. Diese Gräultat wurde gefilmt und ins Internet gestellt. Andrea die völlig fassungslos ist, das ihre 55 jährige Mutter, eine angesehene Logopädin, zu so einer Tat fähig war. Ihre Mutter wird in der folgenden Nacht überfallen und bedroht. Andrea muss fliehen und erhält von ihrer Mutter genaue Instruktionen diesbezüglich. In einem zweiten Erzählstrang wird eine Gruppe radikaler junger Leute beschrieben, die vor 30 Jahren aktiv waren.
Andrea beginnt sich zu fragen, wer ist ihre Mutter eigentlich und welche Menschen wurden durch das Video im Internet auf sie aufmerksam.
Das Buch ist ein typischer Karen Slaughter, wie immer sehr gut!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alphafrau Alphafrau

Veröffentlicht am 31.07.2018

Blast from the past

Jedes Jahr warte ich sehnsüchtig auf einen neuen Roman von Karin Slaughter, der renommierten amerikanischen Schriftstellerin, die seit 2001 international erfolgreiche Kriminalromane veröffentlicht. Nun ... …mehr

Jedes Jahr warte ich sehnsüchtig auf einen neuen Roman von Karin Slaughter, der renommierten amerikanischen Schriftstellerin, die seit 2001 international erfolgreiche Kriminalromane veröffentlicht. Nun liegt ihr neues Werk "Ein Teil von ihr" auf meinem Schreibtisch, und ich möchte meine Eindrücke mit euch teilen.

Andrea Mitchell ist 31 Jahre alt und weiß alles über ihre Mutter. Sie ist überzeugt, dass keine Geheimnisse zwischen ihnen stehen. Bis ein Besuch im Einkaufszentrum in einer brutalen Attacke endet, bei der ihre Mutter Laura ins Visier gerät. Plötzlich lernt Andrea eine Seite von ihr kennen, die nichts mit dem ruhigen, gutmütigen Charakter der Frau gemein hat, die sie aufgezogen hat. Wenige Stunden später wird Laura von skrupellosen Verfolgern heimgesucht. Auf der Suche nach einer Antwort folgt Andrea verzweifelt den Spuren in die Vergangenheit. Denn sie muss die verborgene Identität ihrer Mutter ans Licht bringen. Sonst kann es für keine von ihnen eine Zukunft geben.

Das Cover halte ich für wenig spektakulär. Der Einband ist in einem unäuffälligen blauen Farbton gehalten, von dem sich die nichtssagende Fotografie, die mit einem Schmetterling an den Umschlag gepinnt wurde, wenig abhebt Der Titel bleibt ebenfalls vage und greift die enge, symbiotische Beziehung von Mutter und Tocher auf.

Der Plot ist alles andere als neu, aber er hat mein Interesse geweckt. Karin Slaughter ist bekannt für ihre etwas reißerisch aufgemachten, extrem blutigen, aber nichtsdestotrotz spannenden Bücher, in denen brutale Gewaltszenen an der Tagesordnung sind. Auch in diesem Roman sind Andrea und ihre Mutter in einem Alptraum gefangen. Sie geraten in eine Schießerei, und Andrea sieht fassungslos mitan, wie sich ihre (krebskranke) Mutter einem Amokläufer entgegenstellt, ihm ein Messer entreißt und ihn vor ihren Augen tötet, ohne mit der Wimper zu zucken. Karin Slaughter beschäftigt sich in diesem Buch mit einem grundsätzlichen Problem. Was wissen wir über unsere nächsten Angehörigen? Was wissen wir überhaupt voneinander? .

Die Charaktere handeln authentisch, sind aber alles andere als sympathische Personen, mit denen man sich identifizieren könnte. Stilistisch gesehen, bewegt sich dieser Roman zwischen verschiedenen Erzählebenen. Auch die Perspektive des Erzählens wechselt in den einzelnen Kapiteln. Aus der Gegenwert werden wir ruckartig in die Vergangenheit zurückgeworfen, erleben die Geschichte mal aus der Sicht von Andrea, mal aus der Sicht ihrer Mutter, und es liegt an uns, die losen Fäden zu einer komplexen, vielschichtigen Geschichte zu verbinden.

Für mein Empfinden hat Karin Slaughter einen anspruchsvollen und soliden, aber mitunter zähen Psychothriller abgeliefert. Leider konnte mich dieses Buch aufgrund der etwas zu konstruiert wirkenden Handlung nicht völlig überzeugen, und ich kann nicht mehr als vier Sterne vergeben. Karen Slaughter kann weitaus mehr - vielleicht stellt sie es in ihrem nächsten Werk wieder unter Beweis.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

sandra8811 sandra8811

Veröffentlicht am 06.01.2019

Leider ging der Spannungsbogen nach ca. einem Drittel rasant in die Tiefe und blieb da unten...

Wie kam ich zu dem Hörbuch?
Ich habe das Buch öfter im Laden stehen sehen und schon viel gutes von Karin Slaughter gehört.

Cover:
Das Cover finde ich genial. Das zerkratze Foto und der Schmetterling darüber ... …mehr

Wie kam ich zu dem Hörbuch?
Ich habe das Buch öfter im Laden stehen sehen und schon viel gutes von Karin Slaughter gehört.

Cover:
Das Cover finde ich genial. Das zerkratze Foto und der Schmetterling darüber wirken zur gleichen Zeit verstörend und wundervoll.

Inhalt:
In einem Restaurant marschiert ein Junge ein, der wie wild um sich schießt. Nur knapp überleben Andrea und ihre Mutter Laura dieses Horror-Szenario. Andrea fehlen die Antworten auf ihre Fragen. Ihre Mutter verhält sich immer seltsamer und dann taucht auch noch ein Fremder zuhause auf, was dazu führt, dass Andrea die Flucht ergreifen muss.

Handlung und Thematik:
Das Hörbuch begann so spannend, dass ich gar nicht genug davon bekommen konnte. Besonders das erste Drittel hat mich sehr gefesselt. Leider plätscherte irgendwann alles nur noch so dahin und die Handlung wirkte notdürftig zusammengeschustert und gar nicht wie ein Thriller. Die ständigen Sprünge in die Vergangenheit waren anfangs sehr verwirrend. Die Weltveränderungsarmee fand ich irgendwie komisch und schwach inszeniert. Das Ende war vorhersehbar und unspektakulär…

Charaktere:
Mit den Charakteren konnte ich irgendwie wenig anfangen. Andy wirkte weder schwach noch stark, sie hatte so gar nichts an sich was in mir Sympathie oder Unsympathie weckte. Auch ihre Mutter hatte wenige Punkte die es einem möglich machten sich eine Meinung zu bilden. Sie war für mich eher die Mitläuferin die zur richtigen Zeit die richtigen Handlungen durchgeführt hat.

Sprecher:
Auch wenn mich die Handlung nicht ganz überzeugt hat, fand ich Nina Petri als Sprecherin passend. Die Variation ihrer Stimme, das Tempo usw. hat alles perfekt gepasst. Sie war der Grund, warum ich das Hörbuch bis zum Ende gehört habe.

Persönliche Gesamtbewertung:
Spektakulärer Beginn, der Spannungsbogen sank jedoch nach einem Drittel rasant in die Tiefe und blieb dort unten. Die Handlung war absolut nicht mein Fall und die Charaktere leider auch nicht. Nina Petri als Sprecherin fand ich dafür großartig. Mich konnte das Gesamtpaket leider nicht überzeugen, daher keine Empfehlung von mir.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Karin Slaughter

Karin Slaughter - Autor
© Alison Rosa

Karin Slaughter ist eine der populärsten und gefeiertsten Schriftstellerinnen weltweit. Ihre Bücher erscheinen in 120 Ländern und haben sich insgesamt über 35 Millionen Mal verkauft. Zu ihrem Gesamtwerk zählt die "Georgia-Serie" um die Ermittler Will Trent und Sara Linton, und die Psychothriller "Pretty Girls" sowie "Die gute Tochter" und "Ein Teil von ihr", die bereits für Netflix und die große Leinwand verfilmt werden. Karin Slaughter stammt aus Georgia und lebt zurzeit in Atlanta. …

Mehr erfahren

Sprecher

Nina Petri

Nina Petri - Sprecher
© Olivier Favre

Nina Petri, geboren 1963, studierte an der Westfälischen Schauspielschule Bochum und war bereits in zahlreichen nationalen sowie internationalen Film- und Fernsehproduktionen zu sehen, u. a. in Lola rennt und Emmas Glück. Für ihre Arbeit vor der Kamera wurde sie mit dem Bayerischen Filmpreis und dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet. Darüber hinaus ist sie eine der bekanntesten Hörbuchinterpretinnen Deutschlands.

Mehr erfahren
Alle Verlage