Rapunzel will Rache
 - Sebastian Thiel - Hörbuch
Coverdownload (75 DPI)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
Thriller
616 Minuten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7540-0690-0
Ersterscheinung: 01.10.2022

Rapunzel will Rache

Ungekürzt
Gelesen von Hannah Schepmann

(9)

Ich hätte niemals überleben dürfen ...

Es ist Heiligabend, und der kleine Ort Tannwald liegt unter einer frischen weißen Schneedecke begraben. Die junge Mira steht auf dem Kirchturm der Abtei. Sie will ihrem Leben ein Ende setzen – zu schwer wiegt die Last auf ihren Schultern. Mira, die wegen ihrer langen, blonden Haare Rapunzel genannt wird, hat jahrelang im Tannwälder Heim für schwer erziehbare Kinder gelebt. Dort wurde sie verraten, verleugnet und man brach ihr das Herz. Damit ist jetzt Schluss. Doch dann passiert etwas, das nie passieren dürfte: Sie überlebt. In der Silvesternacht wacht sie wieder auf – und in ihr reift ein verzweifelter Plan: Rapunzel wird sich rächen. Doch dazu muss sie die düsteren Pfade ihrer Vergangenheit erkunden ...

Ein neuer spannender Thriller von Sebastian Thiel, der dich tief in die Abgründe der menschlichen Seele ziehen wird.

Rezensionen aus der Lesejury (9)

claudi-1963 claudi-1963

Veröffentlicht am 09.01.2023

Als letzter Ausweg Rache

*"In der kleinen Welt, in welcher Kinder leben, gibt es nichts, dass so deutlich von ihnen erkannt und gefühlt wird als Ungerechtigkeit." (Charles Dickens)*
Mira wächst nach einem Autounfall, bei dem ihre ... …mehr

*"In der kleinen Welt, in welcher Kinder leben, gibt es nichts, dass so deutlich von ihnen erkannt und gefühlt wird als Ungerechtigkeit." (Charles Dickens)*
Mira wächst nach einem Autounfall, bei dem ihre gesamte Familie stirbt, in einem Kinderheim in Tannenwald auf. Rapunzel, wie sie wegen ihrer langen, blonden Haare auch genannt wird, muss bis dahin viel Verrat, Intrigen, Missbrauch und Lügen in ihrem Leben erdulden. Als dann auch noch ihr letzter Helfer verstirbt, sieht sie keinen anderen Ausweg mehr in ihrem Leben. Aus Verzweiflung stürzt sie sich an Heiligabend vom Kirchturm der Abtei, um ihrem Leben ein Ende zusetzen. Allerdings der Schnee und viel Glück bewahren sie vor dem Tod, stattdessen erwacht sie nach einer Woche aus dem Koma und schmiedet einen Racheplan. Doch um diesen auszuführen, muss sie alles aus ihrer Vergangenheit erfahren. Nach anfänglicher Skepsis helfen ihr die Krankenschwester Fayola Ritare und ihr Freund Joseph Clark bei diesem Plan.

*Meine Meinung:
Angesichts des gleichnamigen Märchens Rapunzel schreibt der Autor hier eine spannende Thrillervariante. Natürlich sind nicht alle Zusammenhänge ähnlich wie im Märchen, doch es finden sich schon einige Parallelen. Nicht nur die langen, blonden Haare, die Mira von Kind an trägt, sondern sie ist auch eingesperrt wie Rapunzel. Zwar nicht in einem Turm, dafür in einem Kinderheim, bei dem es für sie förmlich kein Entrinnen gibt. Zwar hat sie in der Holzfabrikantin Bettina Metternich, wie es scheint, eine Gönnerin und Ersatzmutter gefunden, die sich immer wieder um Mira kümmert. Allerdings, der Schein trügt den nicht nur, dass sie Alkoholikerin ist, ist sie falsch und schmiedet ihre ganz eigenen Pläne. Dass sie noch viel mehr mit ihr Vergangenheit zu tun hat, erfahre ich erst im Laufe der Geschichte. Eigenartig finde ich außerdem von Beginn an den Kaplan de Vries, der ständig mit Mira therapeutische Gespräche führt. Sind es wirklich nur Gespräche, die er mit ihr führt? Doch im Laufe des Buchs entwickeln sich fast alle Charaktere ins Gegenteil. Überdies interessant sind dabei die verschiedenen Handlungsstränge und Zeitsprünge, die der Autor hier anwendet und die Miras Geschichte noch mehr fesselt. Selbst wenn es hier nicht um die Suche nach einem Täter geht, da dieser schon recht früh bekannt ist, bleibt Miras Lebensgeschichte schockierend und ergreifend. Ihre Rache konnte ich deshalb gut verstehen, selbst wenn sie unter Drogeneinfluss mitunter etwas irrational auf mich wirkt. In welchem Ausmaß die Metternichs, das Jugendamt, vielleicht auch der Kaplan und weitere dabei ihre Einflüsse spielen lassen, das erfährt man erst nach und nach. Selbst ihre besten Freunde Jessy und Torky lassen sich beeinflussen. Gleichzeitig wird Miras Geschichte immer rasanter und gefährlicher, je mehr sie von ihrer Vergangenheit aufdeckt. Die Auflösung am Ende fand ich dann recht stimmig, passend und für mich teils überraschend. Diese etwas andere Art eines Thrillers ist sicher nicht jedermanns Sache, doch ich kann ihn nur weiterempfehlen und gebe 5 von 5 Sterne.*

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kleenkram Kleenkram

Veröffentlicht am 30.11.2022

Der Prinz und die Königin.

Manchmal entdeckt man zufällig einen neuen Autor, dessen Bücher sich dann als wahrer Glücksgriff erweisen!

Nach Dornröschen hat nur Rapunzel ihren großen Auftritt. Und der ist nicht minder glamourös und ... …mehr

Manchmal entdeckt man zufällig einen neuen Autor, dessen Bücher sich dann als wahrer Glücksgriff erweisen!

Nach Dornröschen hat nur Rapunzel ihren großen Auftritt. Und der ist nicht minder glamourös und spannend! Sebastian Thiel hat hier wieder einen klasse Thriller zu Papier gebracht, der mich total gefangen nahm. Er nimmt kein Blatt vor den Mund, schneidet Themen an, die gerne totgeschwiegen werden und lässt großartige Figuren agieren.

Er lässt seine Leser eine Weile im Unklaren, was hier wirklich vorgeht. Man ahnt zwar etwas, aber kann den wahren Kern der Geschichte nicht so richtig greifen. Deshalb fällt es auch schwer, das Buch beiseite zu legen, die Neugier treibt einen an weiterzulesen.

Erschreckend, spannend und sehr mitreißend geschrieben. Man sieht förmlich vor sich, was sich hier abspielt, hat immer ein Bild vor Augen. Rapunzels Märchen in einer anderen Fassung.

Es gibt Parallelen zum ersten Band, was mir sehr gut gefallen hat. Zwei völlig verschiedene Geschichten, die aber einiges gemeinsam haben. Das macht diese Reihe auch so besonders.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buecherkreiselgirls Buecherkreiselgirls

Veröffentlicht am 06.11.2022

Ich hätte niemals überleben dürfen...

Das Cover des Buches weckt gleich das Interesse, es ist eher düster gehalten und verspricht Spannung. Auch der Klappentext macht direkt Lust zu Lesen.

Das Buch beginnt gleich sehr beklemmend mit dem Selbstmordversuch ... …mehr

Das Cover des Buches weckt gleich das Interesse, es ist eher düster gehalten und verspricht Spannung. Auch der Klappentext macht direkt Lust zu Lesen.

Das Buch beginnt gleich sehr beklemmend mit dem Selbstmordversuch von Mira, der offensichtlich gut geplant war, aber dann doch schief geht. Mit ihrem Erwachen in der Silvesternacht geht die Geschichte dann so richtig los.

Die Geschichte spielt auf zwei verschiedenen Zeitebenen: den Tagen vor dem Ende (dem Selbstmordversuch), und den Tagen nach dem Ende. Anfangs ist es ein wenig verwirrend mit den verschiedenen Zeiten, aber man findet sich als Leser schnell ein, vor allem da die jeweilige Zeit immer zu Beginn des Kapitels steht.

In den Tagen vor dem Ende erfährt man, wie Miras Kindheit und Jugend abgelaufen sind und was sie alles durchmachen musste. Je weiter man in der Zeit vorankommen, umso mehr Grausamkeiten kommen ans Tageslicht. In der Zeit nach dem Ende bekommt man mit, wie Mira ihren Rachefeldzug plant und durchführt.

Die Spannung ist im Buch immer vorhanden und als Leser ist man ständig am rätseln was diese oder jene Person wohl zu verbergen hat, oder was Mira mit den einzelnen Aktionen bezweckt.

Der Schreibstil des Autoren ist angenehm zu lesen und ich kann das Buch jedem, der spannende und rätselhafte Geschichten mag nur empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

scouter scouter

Veröffentlicht am 25.10.2022

Ein modernes Märchen

Mira ist eine Waise, die in einem Waisenhaus in Tannenwald lebt und hofft von einer Familie adoptiert zu werden. Wegen ihrer langen blonden Haare wird sie Rapunzel genannt. Dabei trifft sie auf Diana Metternich, ... …mehr

Mira ist eine Waise, die in einem Waisenhaus in Tannenwald lebt und hofft von einer Familie adoptiert zu werden. Wegen ihrer langen blonden Haare wird sie Rapunzel genannt. Dabei trifft sie auf Diana Metternich, die Eigentümerin der hiesigen Holzfabrik, des größten und einflussreichsten Arbeitgebers in dem Ort. Sie leidet und die Aufenthalte bei Diana sind für sie Highlights. Zusammen mit ihren Freunden Torkel und Jessy verbringt sie die Zeit im Waisenhaus. Eines Tages geht sie auf den Turm der Kirche und stürzt sich auf das Pflaster. Doch das ist noch lange nicht das Ende.
„Rapunzel will Rache“ von Sebastian Thiel ist ein sehr spannender Thriller. Der Autor beschreibt die Situation aus zweierlei Perspektive mit den Bezeichnungen „vor und nach dem Ende“. Das ist schon mal sehr ungewöhnlich, aber gleich zu Beginn wird aufgeklärt, wieso es zu dieser Aufteilung kommt. Die Aufteilung macht diesen Thriller noch spannender als es schon am Anfang scheint. Es wird im Laufe der Story immer klarer, was sich in dem Waisenhaus alles abgespielt hat. Die Aufklärung ist schon sehr stark beschrieben und das Verständnis für Rapunzel nimmt immer mehr zu. Das, was sich nach dem Ende abspielt, scheint alles als sehr abwegig, doch nach und nach nahm bei mir als Leser die Sympathie für Mira zu und ebenso die Sucht nach Aufklärung. Die Hauptperson Mira/Maria/Rapunzel ist die Gute in dieser Story und dieses wird nach und nach auch immer klarer. Ihre Helfer Fayola und Joseph sind die begleitenden Engel in dieser Geschichte und fangen Mira immer wieder auf. Diana ist das genaue Gegenteil von Mira und auch das wird erst im Laufe des Thrillers immer deutlicher. In dem Rahmen, in dem Mira sympathischer wurde, erschien Diana als das absolute Böse. Ihre Rolle war zwar schon von Anfang an sehr zwielichtig, doch bis zum Ende nimmt das Ganze noch zu. Spannend ist der Thriller schon von Anfang an, doch zum Ende hin wird diese Spannung noch greifbarer.
Ich habe zu Beginn ein bisschen gebraucht, bis ich verstanden habe, was in diesem Thriller alles geschieht, doch dann bin ich von dieser Story in den Bann gezogen worden. Deshalb kann ich diesen Thriller mit gutem Gewissen empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Athene100776 Athene100776

Veröffentlicht am 21.10.2022

Spannend bis zum Ende

Mira kommt nachdem sie im Kindesalter bei einem Unfall ihre Eltern verloren hat, in das Kinderheim in Tannwald. Die alte Abtei wird von ihren Gönnern Familie Metternich, die eine Holzverarbeitung betreiben, ... …mehr

Mira kommt nachdem sie im Kindesalter bei einem Unfall ihre Eltern verloren hat, in das Kinderheim in Tannwald. Die alte Abtei wird von ihren Gönnern Familie Metternich, die eine Holzverarbeitung betreiben, finanziert. So richtig wohl fühlt sich Mira nicht, unliebsame Gespräche mit dem Kaplan stehen auf dem Plan, genauso wie der Unterricht bei der strengen Lehrerin, die die Kinder nur schikaniert. Mira erlebt in ihrem Leben so vieles , was ihr nicht gut tut, dass sie sich an Heiligabend das Leben nehmen will und sich von der Brüstung der Abtei stürzt....

Bisher kann ich von dem Autor Sebastian Thiel nur zeitgenössische Kriminalromane, die mir sehr gut gefielen, nun wollte ich testen, ob mich auch seine Thriller überzeugen können. Dieses ist ihm perfekt gelungen.
Schon das Cover des Buches sprach mich sofort an und es gab nur eine Frage in meinem Kopf. " WARUM?"
Bereits auf den ersten Seiten war ich von dem Charakter Mira gefesselt, sie wird sehr lebendig und anschaulich beschrieben, so dass ich schon Bedenken hatte , in ihr eine Freundin zu sehen.
Mira erzählt uns ihre Geschichte, mal lustig, dann wieder traurig, hoffungsvoll und völlig am Ende, doch eins bleibt in ihren Erzählungen immer, die Spannung.
Das Buch erzählt verschiedene Zeiten, doch durch die gute Kennzeichnung hatte ich als Leser kein Schwierigkeiten, die Zusammenhänge zu verfolgen.
Die anderen Charaktere, die Miras Weg kreuzen kommen in der Geschichte nicht zu kurz, bei einigen hatte ich sofort das Gefühl, die Person gehört zu den "Bösen" , die andere Person hingegen zu den "Guten", doch der Autor hat ein Händchen dafür, den Leser zuweilen in die Irre zu leiten, denn bis zum Schluss hält er noch einige menschliche Abgründe bereit, die von mir als Leser gut nachvollziehbar waren.
Die Geschichte selber berührte mich sehr , ist in sich gut strukturiert, sehr spannend und realistisch erzählt. Beim Lesen wollte ich das Buch kaum aus der Hand legen, weil ich einfach wissen wollte, wie geht es weiter.
Die Auflösungen, es sind in der Tat mehrere, sind glaubhaft, wenn auch sehr abgründig und nachvollziehbar.
Durch den Schreibstil fesselt Sebastian Thiel die Leser an sich, denn das hatte ich bereits bei mir persönlich an den Kriminalromanen bemerkt, ich wollte die Geschichte immer weiter verfolgen.
Doch der Thriller ist nur nur düster und spannend, er weist ebenso hier und da lustige Dialoge auf und lockere Erlebnisse geben dem Leser die Möglichkeit Atem zu holen, bevor im nächsten Kapitel wieder das Böse zuschlägt.

Alles in allem ein toller Thriller, der dem Leser spannende Lesestunden bereitet und den ich guten Gewissens weiterempfehlen kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Sebastian Thiel

Sebastian Thiel - Autor
© Sebastian Röttges

Sebastian Thiel ist Schriftsteller mit Leib und Seele. Als Basis seiner Romane dienen historische Ereignisse und Personen, die er zu fantasievollen Geschichten verwebt. Seit mehreren Jahren ist der Niederrheiner freiberuflicher Autor und widmet sich komplett dem Schreiben. Nach mehreren Spitzenplatzierungen ist das seine erste Thriller-Reihe bei beTHRILLED. www.sebastianthiel.net www.instagram.com/sebastianthiel_autor

Mehr erfahren

Sprecherin

Hannah Schepmann

Hannah Schepmann - Sprecher
© Hannah Schepmann

Hannah Schepmann, Jahrgang 1995, stammt aus einer beliebten Schauspieler- und Sprecherfamilie, die in Bergisch Gladbach lebt. Sie kam schon früh mit dem Sprechen in Berührung und hat z.B. bei YODA ICH BIN! ALLES ICH WEISS! mitgewirkt und ZEITENZAUBER von Eva Völler mit viel Tiefe und überzeugenden Emotionen eingelesen.

Mehr erfahren
Alle Verlage