Schwarzer Schmerz
 - Leo Born - Hörbuch

ab
23.12.2022
erhältlich

Coverdownload (75 DPI)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
Thriller
720 Minuten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7540-0413-5
Ersterscheinung: 23.12.2022

Schwarzer Schmerz

Ein Mara Billinsky Thriller
Ungekürzt
Teil 7 der Serie "Ein Fall für Mara Billinsky"
Gelesen von Sabina Godec

(10)

Wer hoch steigt, wird tief fallen – sehr tief ...

In Frankfurt werden gleich mehrere Immobilienmakler grausam ermordet. Fieberhaft suchen Kommissarin Mara Billinsky und Jan Rosen nach dem Mörder, als plötzlich eine Ermittlerin aus Frankreich und ihr schwedischer Kollege um Maras Hilfe bitten. Sie jagen einen vermeintlich seriösen Geschäftsmann – der in Wahrheit eine blutige Spur durch Europa zieht und dabei jede Menge Leichen hinterlässt. Mara "die Krähe" hängt sich an seine Fährte. Noch ahnt sie nicht, was für ein tiefes Geflecht aus Beziehungen und tödlichen Abhängigkeiten der Geschäftsmann bereits gestrickt hat …

Alles, was sich ein Thrillerherz wünscht: eine starke Kommissarin, Gänsehautmomente und atemlose Spannung – der siebte Fall für die Frankfurter Kommissarin Mara Billinsky

Rezensionen aus der Lesejury (10)

Anett Anett

Veröffentlicht am 06.12.2022

Super spannend

„Schwarzer Schmerz“ von Leo Born habe ich als ebook mit 390 Seiten gelesen. Das Buch ist in 4 Teile eingeteilt mit insgesamt 93 Kapiteln. Es ist der 7. Fall für Mara-Billinsky.
Nach einigen ruhigen Wochen ... …mehr

„Schwarzer Schmerz“ von Leo Born habe ich als ebook mit 390 Seiten gelesen. Das Buch ist in 4 Teile eingeteilt mit insgesamt 93 Kapiteln. Es ist der 7. Fall für Mara-Billinsky.
Nach einigen ruhigen Wochen in der Mordkommission gibt es nun mehrere grausam ermordete Immobilienmakler. Sie arbeiteten in derselben Firma an einem großen Projekt. Man könnte denken, dass die Fälle recht schnell aufgeklärt werden können. Doch so einfach ist es dann doch nicht. Mara ist erst einmal auf sich allein gestellt. Ihr Kollege Jan Rosen hat nach den letzten Ereignissen, in die er auch selbst involviert war, beschlossen, seinen Dienst bei der Polizei zu quittieren. Doch auch hier ist er persönlich betroffen und kann nicht einfach loslassen. Er agiert jetzt eher im Hintergrund und ist nicht so präsent wie in den anderen Fällen, trotzdem ist er eine große Hilfe.
Trotz des hohen Arbeitsaufkommens lässt Mara sich auf das Angebot ihres Chefs ein und wird zusammen mit einer französischen Ermittlerin und dem Schweden Erik Nordin Mitglied eines Aufklärungsteams, welches einen Geschäftsmann jagt, der in ganz Europa seine Opfer hinterlässt.
Die Handlung wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Hauptsächlich aus Mara’s und Nordin’s Sicht. Die beiden ermitteln erst getrennt in ihren jeweiligen Fällen, bis sie zueinander finden.
Mara kennt man ja schon aus den Vorgängerbüchern. Zum Glück hat sie sich auch hier nicht geändert. Sie ist die typische Einzelgängerin, unkonventionell, ruppig, hartnäckig und lässt sich auch von hochdekorierten Geschäftsleuten nicht einschüchtern. Das macht sie nicht beliebt. In ihrem Chef Klimmt hat sie nach so vielen Jahren fast einen Verbündeten und Freund gefunden, wonach es zu Beginn ihrer Karriere so gar nicht aussah.
Erik Nordin nimmt noch einen gewissen Teil der Handlung ein. Er hat mit seinen eigenen Dämonen aus Schweden zu kämpfen. Er ist nicht unbedingt sympathisch, schweigsam, und eigentlich nicht teamfähig. Dieser Handlungsstrang mit ihm, der Französin und Mara ist noch nicht auserzählt und lässt auf eine Fortsetzung hoffen.
Jan Rosen mochte ich von Beginn an. Er ist ein eher zurückhaltender Mensch, mag keinen Außendienst, recherchiert lieber und ist das absolute Gegenteil von Mara. Trotzdem sind sie nach anfänglichen Schwierigkeiten ein tolles Team geworden und Mara vermisst ihn jetzt schon ein bisschen.
Der Schreibstil ist gewohnt locker, Spannung ist von der ersten Seite an vorhanden und wird bis zum Schluss immer weiter aufgebaut. Die einzelnen Taten sind in ihrer Grausamkeit ziemlich detailliert und anschaulich beschrieben.
Es ist ein absoluter Lesegenuss. Auch das Cover ist natürlich typisch Krähe, passt zur Handlung und zu den Vorgängern. Ich bin wieder restlos begeistert.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Angi_molly Angi_molly

Veröffentlicht am 01.12.2022

Geniale Fortsetzung

Meinung: Endlich der 7. Fall für meine Lieblingsermittlerin Mara Billinsky. Das Warten hat sich auf jeden Fall gelohnt.
Das Cover finde ich wieder mal genial, es passt so zu der Geschichte und zu Mara. ... …mehr

Meinung: Endlich der 7. Fall für meine Lieblingsermittlerin Mara Billinsky. Das Warten hat sich auf jeden Fall gelohnt.
Das Cover finde ich wieder mal genial, es passt so zu der Geschichte und zu Mara. In Frankfurt wird eine Frauenleiche aufgefunden. Alles deutet auf einen Selbstmord hin, doch Mara glaubt nicht daran. Nach der Obduktion glaubt sie, dass die Frau grausam ermordet worden ist. Kurz darauf werden andere Mietglieder des Immobilienbüros ermordet. Fieberhaft sucht Mara Billinksy nach dem Mörder, leider hat sie nicht so viele Leute in ihrem Team. Jan Rosen will seinen Job schmeißen, da er nicht mehr klarkommt. Als sein Cousin ermordet wird, will er seinen Job doch wieder aufnehmen. Plötzlich bitten eine Ermittlerin aus Frankreich und ihr schwedischer Kollege um Maras Hilfe. Der Chef hat schon zugestimmt, jetzt muss nur die Krähe damit klarkommen. Sie jagen einen vermeintlich seriösen Geschäftsmann - der in Wahrheit eine blutige Spur durch Europa zieht und dabei jede Menge Leichen hinterlässt. Mara hängt sich an die Fährte des Mörders. Wird sie ihn stoppen? Das müsst ihr selbst herausfinden!

Der Schreibstil ist wie immer, locker, leicht, fesselnd und sehr bildhaft. Die Spannung ist von der ersten Seite vorhanden und steigert sich mit jeder gelesenen Seite. Die Story hat wieder alles, was das Herz eines Thriller-Fans höherschlagen lässt. Die Charaktere sind wieder mal so gut ausgearbeitet, wirken real und authentisch. Ich konnte zu jedem eine Bindung aufbauen. Ich habe von Anfang an eine Person verdächtigt, jedoch lag ich sowas von daneben.

Ich kann diesen Thriller jedem empfehlen, vor allem für alle Mara Billinksy Fans ein MUSS!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

VeSoe VeSoe

Veröffentlicht am 02.12.2022

Spannende Mordserie in der Frankfurter Immobilienbranche

Ich habe keines des Vorgängerbücher der Reihe gelesen und auch sonst kein Buch von Leo Born und war vollkommen offen und sehr neugierig auf die Story.

In der Frankfurter Immobilienbranche geschehen in ... …mehr

Ich habe keines des Vorgängerbücher der Reihe gelesen und auch sonst kein Buch von Leo Born und war vollkommen offen und sehr neugierig auf die Story.

In der Frankfurter Immobilienbranche geschehen in kurzer Zeit einige grausame Morde, alle Opfer scheinen miteinander in Verbindung zu stehen wegen eines großen und bedeutenden Projekts in Frankfurt.
Die Kommissarin Mara Bilinsky - die mich im Übrigen etwas an Lisbeth Salander erinnert - ermittelt in der aalglatten und undurchsichtigen Welt der Luxusgeschäftsimmobilien und geht dabei psychisch und physisch regelmäßig an ihre Grenzen. Sie vertraut sehr auf ihre Intuition, womit sie auch ziemlich erfolgreich ist, Unterstützung bei der Arbeit im Background und bei der Recherche erhält sie von ihrem Kollegen, der eigentlich den Dienst quittieren wollte und mit ihr zusammen ein Dreamteam bildet: Sie die sehr direkte und aneckende Kommissarin, er der ruhige und gründliche "Nerd" im Hintergrund.
Ein paralleler Handlungsstrang ist die Suche nach einem international gesuchtem "Big Fish", für den ein Team aus einem schwedischen Kollegen und einer französischen Kollegin gemeinsam mit Mara Bilinsky im Einsatz ist. Auch hier prallen innerhalb des Teams sehr unterschiedliche Charaktere und Vorgehensweise aufeinander und Mara weiß vor lauter Arbeit an den beiden Fällen nicht mehr, wie sie alles bewältigen soll.
Die Mordserie in der Immobilienbranche kann aufgeklärt werden, der andere Fall bleibt offen, eine Fortsetzung ist hiermit natürlich schon geplant.

Fazit: Mir hat die Story sehr gut gefallen, es gib einige Twists, die man so nicht erwartet hätte und mir hat der Schreibstil gefallen. Die verschiedenen Perspektiven und auch die Schilderung der der Morde sind glaubwürdig und spannend, für meinen Geschmack nicht zu extrem.

Eine Fortsetzung würde ich gerne lesen!!!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ulla23Ka Ulla23Ka

Veröffentlicht am 03.12.2022

Starker, brutaler 7. Band!


INHALT: In Frankfurt werden mehrere Immobilienmakler bestialisch ermordet aufgefunden. Mara Billinsky ermittelt mit Hilfe von Jan Rosen, der eigentlich aus dem Polizeiberuf ausscheiden will. Als die beiden ... …mehr


INHALT: In Frankfurt werden mehrere Immobilienmakler bestialisch ermordet aufgefunden. Mara Billinsky ermittelt mit Hilfe von Jan Rosen, der eigentlich aus dem Polizeiberuf ausscheiden will. Als die beiden auf eine Spur stoßen, gesellen sich unverhofft eine Ermittlerin aus Frankreich und deren schwedischer Kollege zu ihnen. Gemeinsam jagen sie einen Geschäftsmann, der die Taten begangen haben soll und eine blutige Spur durch Europa zieht. Gelingt es Mara - die zunächst wenig begeistert von ihren neuen Kollegen ist - den
Fall zu lösen? Denn Mara tappt plötzlich wieder im Dunkeln........

MEINE MEINUNG:
Zunächst möchte ich vorausschicken, dass ich bisher alle Bände in chronologischer Reihenfolge gelesen habe und auch die Entwicklung der Protagonisten miterlebt habe. So ergibt es sich, dass mir ein paar Bände besonders gut gefallen und andere weniger. Aber das ist ja auch normal.
Leo hat sich übrigens die Messlatte mit Mara Billinsky sehr hoch gesteckt.
Aber nun zum aktuellen Band.
Der Plot beginnt direkt sehr spannend und macht Lust zügig weiterzulesen. Der Schreibstil gefällt mir gut und ist wie immer detailverliebt und flüssig zu lesen. Wennn es um die Morde und Tatorte geht, wird der Leser mit Gänsehauteffekten beschert, denn wer Leo kennt, weiß, dass er sich immer etwas Besonderes einfallen lässt.
Manchmal wünschte ich mir allerdings genauere bzw. deutlichere Ausführungen, sowie in den Anfangsbänden. Manchmal wurden mir Szenen zu schnell abgehandelt. Ebenso wünschte ich mir mehr humorvolle Schlagabtäusche - zwischen Klimmt (schön, dass er wieder im Dienst war) und den anderen Kollegen - die den Plot immer aufgeheitert haben. Zumindest waren einige vorhanden. Ansonsten ist der Plot sehr düster.
Anfangs habe ich auch Rosen bei der Ermittlungsarbeit vermisst und hatte schon Angst, dass Leo B. ihn ganz verschwinden lassen würde. Doch die Idee ihn zukünftig in Recherche Arbeiten einzubinden finde ich gut. Ebenso gefällt mir der neue schwedische Ermittler, der als Ablöse für Rosen, zu Klimmts Team stößt. Er scheint ein ähnlich kaputter Typ wie Mara zu sein und ich glaube, dass sie in Zukunft ein gutes Team werden, nach dem Prinzip: Wir hassen und wir lieben uns. Ob mir die Französin gefällt, weiß ich noch nicht, da von ihr noch nicht viel bekannt ist (Das finde ich glatt verdächtig).
Die Idee, den Plot rund um die Immobilien Welt zu ermitteln, fand ich gut und war mal was anderes als Menschenhandel und Prostitution, sowie in den Vorgängerbänden.

FAZIT:
Auf jeden Fall ein sehr spannender 7. Band, der den Namen Thriller zurecht trägt und nichts für schwache Nerven ist.
Zu 100 % holte mich der Thriller allerdings nicht ab, denn gegen Mitte/Ende wirkte die Ermittlungsarbeit verzettelt und etwas undurchsichtig.
Deshalb 4 Krähen🦅🦅🦅🦅 von 🦅🦅🦅🦅🦅

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

claudi-1963 claudi-1963

Veröffentlicht am 01.12.2022

Leiden heißt erkennen

*"Jedem Menschen, dem du Vertrauen schenkst, drückst du ein Schwert in die Hand, mit dem er dich beschützen oder vernichten kann." (Pinterest)*
Frankfurt wird durch eine brutale Mordserie erschüttert. ... …mehr

*"Jedem Menschen, dem du Vertrauen schenkst, drückst du ein Schwert in die Hand, mit dem er dich beschützen oder vernichten kann." (Pinterest)*
Frankfurt wird durch eine brutale Mordserie erschüttert. Auffällig ist, dass alle Opfer in der Immobilienbranche gearbeitet und für das Silberturmprojekt in einem Team waren. Eines der Opfer ist ausdem mit Jan Rosen verwandt, sodass dieser trotzdem er aufhören wollte, doch zusammen mit Mara ermittelt. Zudem wird europaweit ein Geschäftsmann gesucht, der Tote hinterlässt, weshalb ein Schwede und eine Französin Mara dringend in ihr Team beordern. Ob dieser Geschäftsmann etwas mit ihren derzeitigen Toten zu tun hat? 

*Meine Meinung:
Der siebte Band der Reihen um Ermittlerin Mara Billinsky überzeugt wieder mit einem beeindruckenden Krähen Cover. Eingeteilt ist das Buch in 4 Teile, mehreren Kapiteln und verschiedenen Handlungssträngen. Leider empfand ich den Schreibstil an einigen Stellen etwas zäh und langatmig und durch das neue Team sogar verwirrend. Vielleicht wäre es besser gewesen, nicht beides in ein Buch zu packen. Außerdem bleibt die Suche nach dem europäischen Geschäftsmann sowieso etwas zu oberflächlich und am Ende sogar offen, was nach einer Fortsetzung schreit. Diesem geht es wahrlich heftig zu, innerhalb kurzer Zeit haben wir mehrere Opfer, die brutalen Mitteln gefoltert und getötet werden. So ist diese ausführliche Beschreibung dieser Foltern sicher nicht jedermanns Sache. Eines jedoch muss man dem Autor lassen, er macht es wieder spannend bis zum Schluss. Erst da wird es dann wieder einmal gefährlich für Billinsky. Allerdings war schon ein wenig über den Täter überrascht. Nach meiner Vorstellung hätte ich ihm das in vielerlei Hinsicht niemals zugetraut. Schwach empfand ich nur seine Motivation zum Töten. Ich hatte dahinter ein schlagkräftigeres Motiv erwartet, welches solche brutalen Morde wirklich etwas besser gerecht fertig hätten. Da Jan Rosen ja eigentlich aufhören möchte, empfand ich es gut, dass der Autor uns weiter in sein Leben und sein Zweifeln blicken lässt. Gut ausgewählt sind auch wieder die Charaktere. Besonders die Snobs und aalglatten Typen aus der Immobilienbranche konnten mich überzeugen. Dagegen wenig überzeugt hat mich der eiskalte, unnahbare Schwede Erik Nordin und die smarte, sympathische Französin Colette Pelletier, die beide mit Mara zusammen als neues Team agieren. Wie sich diese drei zusammenraufen, können wir sicher gespannt sein, vor allem da mit Mara und Erik zwei Alphatiere aufeinanderprallen. Der Frankfurter Fall fand ich deshalb wirklich überzeugend, während der Internationale eher in den Startlöchern stecken geblieben war. Ich hoffe nur, dass wir noch etwas mehr von den beiden Ermittlern erfahren werden und gebe nur 4 von 5 Sterne. *

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Leo Born

Leo Born - Autor
© Olivier Favre

Leo Born ist das Pseudonym eines deutschen Krimi- und Thriller-Autors, der bereits zahlreiche Bücher veröffentlicht hat. Der Autor lebt mit seiner Familie in Frankfurt am Main. Dort ermittelt auch – auf recht unkonventionelle Weise - seine Kommissarin Mara Billinsky.   

Mehr erfahren

Sprecherin

Sabina Godec

Sabina Godec - Sprecher
© Sabina Godec

Sabina Godec war bereits lange Zeit leidenschaftliche Schauspielerin und Interpretin klassischer Theaterrollen, bevor ihr Weg sie von der Bühne an das Mikrofon führte. Ihre variantenreiche Stimme setzt sie mittlerweile in allen Feldern des Sprechens ein – sei es als Station Voice für 3sat, bei den Aufnahmen von Hörbüchern und Hörspielen oder bei der Synchronisation von Filmen und Computerspielen.

Mehr erfahren
Alle Verlage