Death Note - Folge 01
 - Tsugumi Ohba - Hörbuch
Coverdownload (75 DPI)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

7,90

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörspiel (CD)
Fantasy
1 CD
ISBN: 978-3-7857-5771-0
Ersterscheinung: 26.10.2018

Death Note - Folge 01

Mustererkennung
Teil 1 der Serie "Death Note"
Gelesen von David Turba, Marlin Wick, Fabian Hollwitz, Thomas Schmuckert, u.v.a.
Mit Illustrationen von Takeshi Obata
Übersetzt von Heiko Martens

(5)

Eine der beliebtesten Manga-Serien endlich als Hörspiel-Blockbuster

Der junge Light Yagami ist von der brutalen Welt um sich herum enttäuscht. Er möchte etwas verändern, für Gerechtigkeit sorgen und Verbrecher bestrafen. Eines Tages fällt ihm ein geheimnisvolles schwarzes Notizbuch in die Hände, das DEATH NOTE. Es heißt, dass jeder Mensch stirbt, dessen Namen man in dieses Buch schreibt. Fasziniert stellt Light das DEATH NOTE auf die Probe und kann schon bald nicht mehr die Finger davonlassen. Doch seine Taten bleiben nicht unbeobachtet …

Rezensionen aus der Lesejury (5)

ViktoriaScarlett ViktoriaScarlett

Veröffentlicht am 12.11.2018

Stark inszeniert und richtig spannend!

Ich rezensiere das erste Hörspiel von „Death Note“.

Meine Meinung zum Cover:
Auf dem Cover befindet sich eine Person, vermutlich Light Yagami. Er wurde im typischen Anime-Stil gezeichnet. Da es sich bei ... …mehr

Ich rezensiere das erste Hörspiel von „Death Note“.

Meine Meinung zum Cover:
Auf dem Cover befindet sich eine Person, vermutlich Light Yagami. Er wurde im typischen Anime-Stil gezeichnet. Da es sich bei Death Note ursprünglich um einen Anime handelt, finde ich das sehr passend. Außerdem gefallen mir die rote Schrift und die verdreht zu lesenden Buchstaben.

Meine Meinung zur Geschichte:
Ich habe von Death Note bisher viel gehört, aber die Anime-Serie nie gesehen. Mit Hilfe der Hörspiele wollte ich in die Welt eintauchen und freue mich, dass es geklappt hat. Es fiel mir leicht, mich in die Geschichte fallen zu lassen. Ich hörte mit Aufmerksamkeit zu und merkte gar nicht, wie schnell die knappe Stunde vorbei war. Die Geschichte ist sehr lebendig inszeniert. Ich konnte ihr gut folgen und verstand schnell, was es mit dem „Death Note“ auf sich hatte. Irgendwie faszinierte es mich, allerdings fand ich es auch befremdlich. Light Yagami hat einen guten Grundgedanken, obwohl er diesen schnell zu vergessen scheint. Es hat mich überrascht, wie schnell er skrupellos wurde. Am Anfang fragte er sich, welchen Preis er dafür zahlen muss. Mir selbst ist nach dem Beenden des ersten Hörspiels klar, dass der Preis viel höher ist, als Light jemals ahnt.

Meine Meinung zu den Sprechern:
Vor dem Hören habe ich mir im Booklet die Namen der Sprecher durchgelesen, dabei war ich mir nicht sicher, ob ich jemanden kenne. Nach dem Beginn des Hörens war mir sofort klar, dass hier einige sehr bekannte Stimmen aus Film und Fernsehen zu hören sind. Schade, dass man diese nicht mit dem richtigen Namen verbindet, sondern mit den Darstellern. Allen voran David Turba, Marlin Wick und Thomas Schmuckert, welche zu meinen Lieblingssprechern gehören. Jeder einzelne Sprecher hat in diesem Hörspiel Hervorrangendes geleistet. Zusammen haben sie ein herausragendes Hörspiel geschaffen, welches mir ein tolles Hörerlebnis ermöglichte. Sie harmonieren miteinander, haben aber alle ihre eigene „Identität“, sodass es keine Verwechslungen für mich gab.

Meine Meinung zur technischen Umsetzung:
Die Stimmen der Sprecher waren fast immer klar zu hören. Einzig bei Mr. L hatte ich Probleme, wenn seine Stimme verzerrt wurde. Es wirkte ein wenig übersteuert, sodass ich mich beim Hören anstrengen musste. Die verschiedenen Hintergrundgeräusche und Töne passen zur Geschichte und ergaben ein stimmiges Gesamtbild.

Mein Fazit:
Durch dieses Hörspiel gelang mir ein hervorragender Einstieg in die Welt des „Death Notes“. Die Geschichte konnte mich schnell überzeugen, da sie stark inszeniert und die Figuren von namhaften Sprechern gesprochen wurden. Die Sprecher harmonisieren und haben doch alle ihre eigene Identität, die das Geschehen zum Leben erweckte. Das „Death Note“ und sein Dämon haben mich überrascht. Cooler fand ich allerdings Mr. L., denn trotz seiner Eigentümlichkeit hat er etwas Interessantes an sich. Ich freue mich die nächsten Hörspiele zu hören.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

michlies michlies

Veröffentlicht am 15.10.2018

Katz und Maus mal neu deffiniert

Laut Ruby aus Save Me: "Es entgeht einem ein wichtiger Bestandteil der Allgemeinbildung wenn man es nicht gelesen hat." Mir hat der Mangan auch sehr gut gefallen. Das Katz und Maus Spiel dieser beiden ... …mehr

Laut Ruby aus Save Me: "Es entgeht einem ein wichtiger Bestandteil der Allgemeinbildung wenn man es nicht gelesen hat." Mir hat der Mangan auch sehr gut gefallen. Das Katz und Maus Spiel dieser beiden Superhirne macht wirklich Spaß zu lesen! Ich kann aber nur jedem empfehlen wirklich gut aufzupassen, es ist nichts für mal so nebenbei.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

bookicooki bookicooki

Veröffentlicht am 06.07.2022

Ein must-read unter den Mangas

Eigentlich ist es recht egal in welchem Genre man bei Mangas unterwegs ist: um Death Note kommt man nur schwer herum. Die Reihe ist nicht nur unglaublich erfolgreich sonder mittlerweile auch absolut Kult ... …mehr

Eigentlich ist es recht egal in welchem Genre man bei Mangas unterwegs ist: um Death Note kommt man nur schwer herum. Die Reihe ist nicht nur unglaublich erfolgreich sonder mittlerweile auch absolut Kult (nicht zuletzt auch durch den guten Anime als auch den bekanntlich schrecklichen Realfilm von Netflix). Neben dem übernatürlichen Mystery / Fantasy Aspekt macht Death Note für mich vor allem das Katz und Maus Spiel zwischen Kira und L aus. Diese Crime / Psychologie Thriller Handlung erstreckt sich, genau wie auch das Verhältnis zwischen Lira und Ryuk, als roter Faden durch die einzelnen Bände und fesselt sehr gut beim Lesen. Man verschlingt einen Band nach dem anderen und will wissen wie es nach jedem twist letztendlich weitergeht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kleinbrina Kleinbrina

Veröffentlicht am 23.10.2020

Steht dem Anime in Nichts nach

Da ich bereits die Anime-Serie "Death Note" und auch die Mangas sehr mochte, wollte ich der Geschichte mit einem gewissen Zeitabstand auch noch einmal als Audiobook eine Chance geben und wurde nicht enttäuscht, ... …mehr

Da ich bereits die Anime-Serie "Death Note" und auch die Mangas sehr mochte, wollte ich der Geschichte mit einem gewissen Zeitabstand auch noch einmal als Audiobook eine Chance geben und wurde nicht enttäuscht, denn die Umsetzung hat mir insgesamt gut gefallen.

Erzählt wird hierbei die Geschichte des Schülers Light Yagami. Light ist ein hochintelligenter junger Mann, der von seinen Mitmenschen enttäuscht ist, da sehr viele Verbrechen begangen werden und Light für ein friedvolles Leben kämpfen möchte. Als er ein geheimnisvolles Notizbuch entdeckt, das sich als ein sogenanntes Death Note entpuppt, sieht er seine Chance, etwas auf der Welt zu verändern. Das Death Note ist ein Notizbuch, in dem man Namen eintragen kann, die tatsächlich zu einem bestimmten Zeitpunkt sterben. Light macht es sich zur Aufgabe, Verbrecher in das Death Note einzutragen, ohne dabei jedoch die Folgen zu erkennen. Dabei wird ihm auch der Shinigami Ryuk zur Seite gestellt, der das Death Note erst in die Menschenwelt gebracht hat.

Zugegeben: Wer die Mangas und auch die Serie bereits kennt, wird hier nicht viel Neues entdecken, dennoch hat mir die Inszenierung gut gefallen. Etwas gewöhnungsbedürftig sind dagegen die Sprecher. Diese machen zwar allesamt einen guten Job und harmonieren auch miteinander, allerdings hat man für die Hörbuchproduktion leider nicht die Synchronsprecher aus dem Anime bekommen, was ich doch sehr schade finde.

Hat man sich an die (neuen) Stimmen jedoch erstmal gewöhnt, bekommt man hier eine sehr gute Hörbuchfassung, die ungefähr die ersten vier Episoden der Serie abdeckt.

Ich freue mich somit auf die weiteren Hörspiel-Episoden und werde auch weiterhin in das "Death Note"-Universum eintauchen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sanni09 Sanni09

Veröffentlicht am 11.12.2018

super!

Ich habe schon viel gutes über Death Note gehört, dass als Manga ziemlich berühmt ist. Nun gibt es von Lübbe Audio eine Hörspiel Reihe der Story. Ich kannte bisher nur den netflix Film, den ich gut fande ... …mehr

Ich habe schon viel gutes über Death Note gehört, dass als Manga ziemlich berühmt ist. Nun gibt es von Lübbe Audio eine Hörspiel Reihe der Story. Ich kannte bisher nur den netflix Film, den ich gut fande aber auch schon hörte, dass die richtige Botschaft hinter Story wenig rüber kommt. Und dem muss ich jetzt zustimmen.


Der Einstieg fiel mir leicht, da ich die Grundstory von der Verfilmung schon kannte. Das Hörspiel ist wirklich sehr gut gemacht. Die Stimmen passen gut zu den einzelnen Charakteren. Sie sind glaubhaft und kommen gut rüber.


Der Protagonist Light Yagimi findet dieses Buch, womit er Menschen töten kann - er benutzt es für Verbrecher. Aber genau das wirft die große Frage auf - Darf man über anderer Leben entscheiden? Was ist moralisch vertretbar? Viele Fragen, um genau die es in der Story geht.


Es konnte mich unglaublich schnell fesseln, denn die Spannung ist gleich zu Beginn da.

In der Death Note Reihe von Lübbe Audio als Hörspiel gibt es zurzeit sechs Bände, die nächsten sechs folgen im Februar 2019. Jede Folge etwas unter eine Stunde Hördauer. Für meinen Geschmack hätte man das etwas mehr zusammenfassen können, denn eine Stunde Hördauer ist wenig für eine CD.


Die Story ist super und die Umsetzung als Hörspiel hat mir wunderbar gefallen - ich werde die Weiteren Bände auch noch hören.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lade…

Sprecherin

Arianne Borbach

Arianne Borbach - Sprecher
© Arianne Borbach

Arianne Borbach absolvierte ihr Schauspielstudium an der Schauspielschule Ernst Busch in Berlin. Neben ihrer Theaterarbeit tritt sie im Fernsehen auf und synchronisiert unter anderem Uma Thurman, Catherine Zeta-Jones, Gwyneth Paltrow, Cate Blanchett und Helen Hunt.

Mehr erfahren
Alle Verlage