Die Frauen der Kamelien-Insel
 - Tabea Bach - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (CD)
Frauenromane
444 Minuten
6 CDs
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7857-5651-5
Ersterscheinung: 28.09.2018

Die Frauen der Kamelien-Insel

Roman
Gelesen von Elena Wilms

(37)

Wie viel Vertrauen braucht die große Liebe?

Nach einem rauschenden Hochzeitsfest auf der Kamelien-Insel wünschen sich Sylvia und Maël - bislang vergeblich - ein Kind. Da steht plötzlich Maëls einstige große Liebe Chloé mit ihrem siebenjährigen Sohn vor der Tür, den sie zur Überraschung aller als Maëls Kind vorstellt. Doch das ist nicht alles: Chloé will Maël zurückgewinnen. Kann Sylvia um ihre große Liebe kämpfen, ohne sich zwischen Vater und Sohn zu stellen? Und dann droht der Kameliengärtnerei auch noch das Aus, eine Gefahr, die Sylvia und Maël nur gemeinsam abwenden können.

Der zweite Teil der mitreißenden Saga um Vertrauen und Verrat und eine Kameliengärtnerei in der Bretagne
 

Rezensionen aus der Lesejury (37)

Buchstabenpoesie Buchstabenpoesie

Veröffentlicht am 03.10.2019

Die Kamelien-Insel lädt zum Träumen ein!

*Inhalt*
Mael und Sylvia könnten glücklicher nicht sein. Sie haben vor kurzem geheiratet und auch durch den Verkauf einer ganz besonderen Kamelie, scheinen die Geldsorgen aus dem Weg geschafft. Doch eines ... …mehr

*Inhalt*
Mael und Sylvia könnten glücklicher nicht sein. Sie haben vor kurzem geheiratet und auch durch den Verkauf einer ganz besonderen Kamelie, scheinen die Geldsorgen aus dem Weg geschafft. Doch eines fehlt Mael zum perfekten Glück. Er wünscht sich nichts sehnlicher als ein gemeinsames Kind mit Sylvia zu haben. Doch so leicht wie das klingt ist es gar nicht, denn Sylvia wird einfach nicht schwanger. Dennoch erfüllt sich Mael’s größter Wunsch von einer Sekunde auf die Andere, als plötzlich Chloé mit ihrem 7-jährigen Sohn auf der Kamelien Insel auftaucht und diesen zu Mael’s Sohn erklärt. Doch mit dem Auftauchen von Chloé kommt es zu ganz neuen Problemen, denn Chloé hat bei ihrem letzten Besuch auf der Insel keinen besonders positiven Eindruck hinterlassen und auch jetzt führt sie etwas im Schilde. Wird ihr nur unterstellt, dass sie versucht das Erbe für ihren kleinen Sohn zu sichern?

*Beschreibung*
Auch hier finde ich das Cover wird sehr schön gewählt und vor allem auch passend zur Handlung. Es passt gut zum Cover des ersten Buches. Auch hier kann der Leser einer jungen Frau über die Schulter blicken, die wahrscheinlich Sylvia sein soll. Der Blick fällt dann auf den Leuchtturm und die See. Die Umgebung wirkt auch hier wieder ruhig und entspannt als auch verträumt.
Sylvia hat sich auch in diesem Buch wieder etwas weiterentwickelt. Sie war auch vorher schon sehr reif und erwachsen, aber hier übertrifft sich Sylvia nochmal. Zudem wächst sie über sich hinaus und es zeigt sich, dass sie nicht nur die harte, erwachsene Managerin ist, sondern vor allem auch liebevoll und hilfsbereit. Endlich lernen wir hier Charakterzüge kennen, die verstehen lassen, weshalb sich Mael so in sie verliebt hat.
Auch Noah wurde von der Autorin relativ reif beschrieben. Er war in einigen Situationen doch altklug. Na klar sprechen die Kinder einige Dinge nach, die sie bei ihren Eltern aufschnappen, aber nicht in dem Maße und auch nicht mit dem Verständnis. Erst zum Ende hin wurde mir Noah etwas sympathischer. Ich hatte den Eindruck, dass er immer mehr Kind werden konnte und auch von den Erwachsenen als Kind angesehen wurde. Ist es nicht schön, wie sich alle um ihn gekümmert haben und wie wohl er sich nachher bei Mael und Sylvia fühlt?! Denn stellenweise tat er mir so leid, wenn seine Mutter einfach abgehauen ist oder auch sein Zieh-Vater nichts mehr von ihm wissen wollte.
Dass mit der Sylviana-Kamelie etwas passieren musste war vorhersehbar. Trotzdem hat sich die Handlung gut aufgebaut und sich auch noch eine Weile hingezogen, so dass dieser Handlungsstrang schon wieder teilweise in Vergessenheit geraten ist, Spannung aufgebaut wurde und die Überraschung darüber dann doch etwas größer war. Auch die Tatsache, dass Sir James Sylvia Avancen macht, war ein gutes Spannungsmittel.
Elena Wilms ist ihrem Stil treu geblieben, was die Vertonung betrifft. Mir ist es nach wie vor etwas zu monoton, aber ich konnte mich nun schon gut an diese Art der Vertonung gewöhnen.

*Meinung*
Die Handlung dieses Buches lag mir tatsächlich etwas besser, als die Geschichte des ersten Buches. Die Autorin hat sich hier überwiegend mit zwei zentralen Themen beschäftigt und ist diesen in ihrem roten Faden treu geblieben. Alles hat gut aufeinander aufgebaut und es wurde ein toller Spannungsbogen erzeugt. Von mir bekommt das Hörbuch *5 Sterne*.
Nun freue ich mich sehr auf den finalen Band!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tinchen13 Tinchen13

Veröffentlicht am 11.08.2019

Band 2 der Kamelien-Insel-Reihe

Mit Band 1 der Kamelieninsel-Reihe (Die Kamelien-Insel) hat Tabea Bach mich damals ja schon voll für sich eingenommen. Also habe ich mich voller Erwartungen in Band 2 gestürzt und ich wurde nicht enttäuscht.

Sylvia ... …mehr

Mit Band 1 der Kamelieninsel-Reihe (Die Kamelien-Insel) hat Tabea Bach mich damals ja schon voll für sich eingenommen. Also habe ich mich voller Erwartungen in Band 2 gestürzt und ich wurde nicht enttäuscht.

Sylvia und Mael feiern eine rauschende Hochzeit. Es war so toll beschrieben, dass ich gefühlt mittendrin war. Doch nach diesem wundervollen Moment überschlagen sich die Geschehnisse. Denn plötzlich steht Maels verflossene Liebe samt einem Sohn vor der Tür, von dem er bisher nichts wusste.
Mael ist gefangen zwischen Vatergefühlen, seiner Liebe zu Sylvia und dem Gefühl von Verpflichtung der Insel, deren Bewohnern und gleichzeitig Chloé gegenüber.
Sylvia kämpft mit dem unerfüllten Kinderwunsch, mit ihrer Eifersucht aufgrund von Chloés Anwesenheit und dem Vertrauen zu Mael. Nebenbei stemmt sich noch den Bau des Besucherzentrums und dem Verkauf der Kamelie, die Mael gezüchtet und Sylvana getauft hat. Und dann scheint für einen Moment alles verloren …

Ich mag die Protagonistin Sylvia sehr gerne. Sie ist eine starke Frau, selbstreflektiert, gut organisiert und zielstrebig. Alles Eigenschaften, nach denen ich auch selbst strebe.
Tabea Bach hat mich auf jeden Fall wieder entführt – auf die Kamelien-Insel zu den turbulenten Geschehnissen und zu den herzlichen Bewohnern.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

karin1966 karin1966

Veröffentlicht am 29.04.2019

Die Frauen der Kamelieninsel

Dieses Buch ist der zweite Teil einer dreiteiligen Reihe rundum die Kamelieninsel. Ich hatte den ersten Teil mit Begeisterung gelesen und mich schon auf die Folgebände gefreut.
Der Schreibstil ist wie ... …mehr

Dieses Buch ist der zweite Teil einer dreiteiligen Reihe rundum die Kamelieninsel. Ich hatte den ersten Teil mit Begeisterung gelesen und mich schon auf die Folgebände gefreut.
Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und angenehm zu lesen. Die einzelnen Personen sind schon vom vorherigen Band bekannt und sympathisch.
Nach der Hochzeit versuchen Mael und Silvia ein Kind zu bekommen. Doch es will nicht so recht klappen.
Eine große Verwirrung entsteht, als Maels Exfreundin auf einmal mit einem kleinen Jungen auftaucht und behauptet, dass es sein Sohn sei.
Silvia ist sehr bedrückt und versucht eine bestmögliche Lösung zu finden.
Ein wirklich sehr gelungenes Buch, das ich regelrecht verschlungen habe. Ich empfehle es gerne weiter, es hat mir eine tolle Lesezeit beschwert. Nun mache ich mich sofort an den letzten Band und bin gespannt, was es Neues auf der Insel gibt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

steffi_the_bookworm steffi_the_bookworm

Veröffentlicht am 03.02.2019

Gelungene Fortsetzung

In "Die Frauen der Kamelieninsel" geht es zurück auf die Kamelieninsel. Sylvia und Mael haben geheiratet, die Gärtnerei entwickelt sich zu einem Touristenmagnet. Zum perfekten Glück fehlt den beiden noch ... …mehr

In "Die Frauen der Kamelieninsel" geht es zurück auf die Kamelieninsel. Sylvia und Mael haben geheiratet, die Gärtnerei entwickelt sich zu einem Touristenmagnet. Zum perfekten Glück fehlt den beiden noch ein Baby. Plötzlich taucht Chloe mit einem Kind auf und behauptet es ist von Mael.

Die Geschichte konnte mich wieder gut unterhalten. Sie bietet einiges an Abwechslungen und Überraschungen. Manchmal fand ich die Streitereien zwischen Sylvia und Mael ein wenig anstrengend, aber zum Teil waren die Probleme absolut nachvollziehbar.

Die Atmosphäre auf der Insel und die Beschreibungen der Gärtnerei haben mir ebenfalls wieder sehr gefallen. Man konnte sich die Insel gut vorstellen und es wäre definitiv ein Ort, den ich gerne mal besuchen würde.

Ich freue mich, dass es einen weiteren Teil der Reihe geben wird und bin gespannt was dann alles auf der Insel passieren wird.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

cybergirl cybergirl

Veröffentlicht am 11.01.2019

Es geht weiter

„Die Frauen der Kamelien-Insel“ ist eine gelungene Fortsetzung des ersten Buches „Die Kamelien-Insel“ von Tabea Bauch.
Im Mittelpunkt steht natürlich wieder Sylvia. Sie und Maël heiraten gleich zu Beginn ... …mehr

„Die Frauen der Kamelien-Insel“ ist eine gelungene Fortsetzung des ersten Buches „Die Kamelien-Insel“ von Tabea Bauch.
Im Mittelpunkt steht natürlich wieder Sylvia. Sie und Maël heiraten gleich zu Beginn des Buches.
Jetzt wünschen sie sich ein Kind um ihr Glück vollkommen zu machen.
Doch da taucht eines Tages Chloé mit ihrem Sohn Noah auf und behauptet Noah sei Maëls Sohn.
Das Ganze wird so virtuell erzählt, dass man die Insel und ihre Veränderungen förmlich vor seinem inneren Auge sehen kann. Es entsteht wirklich ein richtiges Kopfkino.
Auch die Charaktere sind gut beschrieben. Die Meisten kennt man ja schon vom ersten Buch.
Sylvia fügt sich in ihr Schicksal auch wenn sie eine gewisse Eifersucht verspürt.
Sie merkt aber, das Maël seinen Sohn nicht aufgeben würde und da sie ihren Mann nicht verlieren möchte versucht sie ihn zu unterstützen.
Maël hingegen ist sehr verschlossen, es wäre besser wen er mit Sylvia reden würde. Es ist verständlich, dass er für seinen Sohn da sein möchte. Ein Vater für ihn sein möchte den er nie gehabt hatte.
Und Chloé ist ein berechenbares Biest. Ich hatte beim Lesen das Gefühl, dass sie sich gar nicht für ihren Sohn interessiert sondern nur dafür, dass jemand für ihren Unterhalt aufkommt.
Chloé mochte ich vom ersten Augenblick nicht.
Natürlich ist auch Solenn wieder mit von der Partie. Auch bei ihr stehen Veränderungen an.
Ich freue mich jetzt schon auf das 3. Buch „Heimkehr auf die Kamelien-Insel“ das Ende März erscheint.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Tabea Bach

Tabea Bach - Autor
© Claudia Toman

Tabea Bach war Operndramaturgin, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Sie wurde in der Hölderlin-Stadt Tübingen geboren und wuchs in Süddeutschland sowie in Frankreich auf. Ihr Studium führte sie nach München und Florenz. Heute lebt sie mit ihrem Mann in einem idyllischen Dorf im Schwarzwald, Ausgangspunkt zahlreicher Reisen in die ganze Welt. Die herrlichen Landschaften, die sie dabei kennenlernt, finden sich als atmosphärische Kulisse in ihren Frauenromanen wieder.

Mehr erfahren

Sprecher

Elena Wilms

Elena Wilms wurde 1970 in Münster geboren und erhielt ihre Schauspielausbildung am Bühnenstudio der Darstellenden Künste in Hamburg. Es folgten Theater- und Musicalengagements, u.a. am St. Pauli-Theater, den Hamburger Kammerspiele sowie in Bad Hersfeld. Seit 1999 ist Elena Wilms als Sprecherin tätig, vor allem in den Bereichen Hörbuch, Synchron und Werbung. Zu den zahlreichen Hörspielen, an denen sie mitgewirkt hat, gehören u. a. "Die drei ???", "Die Alster-Detektive" oder auch "Das …

Mehr erfahren
Alle Verlage