Glück ist, wenn man trotzdem liebt
 - Petra Hülsmann - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch
Frauenromane
299 Minuten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7857-5230-2
Ersterscheinung: 10.06.2016

Glück ist, wenn man trotzdem liebt

Roman
Gelesen von Nana Spier

(107)

Es gibt Dinge, die Isabelle heilig sind: ihre Arbeit in einem schönen Blumenladen. Ihre Daily Soap. Und ihr tägliches Mittagessen in der alten Klitsche gegenüber. Als die eines Tages von dem ambitionierten Koch Jens übernommen wird, der nicht nur mit seiner aufmüpfigen Teenieschwester für Wirbel sorgt, bricht das Chaos über Isabelles wohlgeordnete kleine Welt herein. Während sie noch versucht, alles wieder in ruhige Bahnen zu lenken, scheint ihr Herz schon ganz andere Pläne zu haben …

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Pressestimmen

„Es spricht nichts dagegen, dass ihr drittes Werk auch zum Hit wird."

Rezensionen aus der Lesejury (107)

HeidisLesezeichen HeidisLesezeichen

Veröffentlicht am 01.11.2016

Glück ist dieses Buch zu lesen :-)

Petra Hülsmann hat es geschafft ein Buch zu schreiben dem man sofort verfällt. Die Hauptprotagonistin Isa ist getrieben von Prinzipien und ihren Ritualen und steckt darin fest. Jede noch so kleine oder ... …mehr

Petra Hülsmann hat es geschafft ein Buch zu schreiben dem man sofort verfällt. Die Hauptprotagonistin Isa ist getrieben von Prinzipien und ihren Ritualen und steckt darin fest. Jede noch so kleine oder große Veränderung wirft sie aus der Bahn. Allein diese Einstellung beschert dem Leser oftmals ein Grinsen. Die weiteren Charaktere sind alle liebevoll ausgemalt so dass man als Leser sofort ein Bild vor Augen hat. Die Dialoge sind schlagfertig und keinesfalls zu lang oder irreführend.
Für manch einen mag der Titel eventuell kitisches vermuten lassen, was hier jedoch nur bedingt der Fall ist. Diese Liebesgeschichte ist jugendlich, chaotisch und so charmant dass sie eine absolute Leseempfehlung darstellt!!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buchstabenpoesie Buchstabenpoesie

Veröffentlicht am 10.10.2016

Schönes Hörbuch für den Sommer

Sobald ich auf den "Play" Knopf gedrückt habe, war ich sofort mittendrin im Geschehen und zwar gleich dort, wo Isa während ihrer Mittagspause viel Zeit verbracht hat - im Restaurant bei Nudelsuppe.
Doch ... …mehr

Sobald ich auf den "Play" Knopf gedrückt habe, war ich sofort mittendrin im Geschehen und zwar gleich dort, wo Isa während ihrer Mittagspause viel Zeit verbracht hat - im Restaurant bei Nudelsuppe.
Doch statt ihres Lieblingsrestaurant ist dort nun ein Restaurant, das so gar nicht nach ihrem Geschmack ist. Schon gar nicht der Besitzer, mit dem sie sich erst einmal in die Haare kriegt.

Schon in dieser ersten Szene merkt man, dass Isa eine ganz besondere Protagonistin ist.
Sie hat diese liebevolle Verrücktheit, die ich bei "Chic-Lit" Romanen sehr gerne mag.

Auch Jens, der männliche Protagonist in diesem Buch, ist auf seine Art besonders. Er ist um einiges kühler als Isa und sehr ehrlich. Seine Stiefschwester Merle fand ich köstlich. Sie war mir von Anfang an sympathisch und hat einerseits diese typische Teenager Art, andererseits ist sie genauso liebevoll wie Isa und so ehrlich wie Jens.
Alle drei sind auf dem Boden geblieben, so dass ich mich großartig in sie hinein versetzen konnte.

Das Isa erst sehr spät merkt, bei welchem Mann ihr Herz "BÄÄM" gemacht hat, ist typisch für das Genre. Zu Beginn hat es mich etwas gestört und ich habe mich gefragt, wie "blind" Isa denn eigentlich sei.
Dennoch konnte ich ab einem gewissen Punkt total nachvollziehen, warum sie sich so schwer getan hat und hätte an ihrer Stelle wohl genauso gehandelt.

Für mich war das Hörbuch eine tolle Unterhaltung. Ich habe es an zwei Tagen durchgehört, was zum einen daran liegt, dass Nana Spier das Buch grandios vorgelesen hat, mit einer Lebendigkeit, bei der man gerne zuhört und total mitgeht.
Zum anderen liegt es aber auch daran, dass Petra Hülsmann einen schönen lockeren Schreibstil hat, den man gut "weglesen", bzw. "weghören" kann.

Das Ganze ist auch wirklich nicht zu albern geschrieben, wie es bei einigen Frauen-Sommer-Romanen der Fall ist.

Dadurch, dass sich die Geschichte in Hamburg abspielt, hat mich das Hörbuch auch gekriegt. Ich als Hamburgerin konnte mit Isa, Knut, Jens und Alexander mitfühlen und war mit ihnen gemeinsam an Ort und Stelle. Ich bin gemeinsam mit Ihnen in Eppendorf gewesen, im Quer, aber auch am Hafen. Es kommen einige sehr bekannte Plätze in diesem Buch vor.
Herrlich!

Für mich eine große Empfehlung für den Frühling und Sommer! :D

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Klusi Klusi

Veröffentlicht am 08.10.2016

Ein unterhaltsamer und erfrischender Roman, gerade richtig für den Sommer

Isabelle ist ein richtiges Gewohnheitstier. Sie hat ihr festes Wochenprogramm, von dem sie möglichst selten abweichen möchte. Sie liebt ihre Arbeit als Floristin in dem kleinen Blumenladen. Ihre Mittagspausen ... …mehr

Isabelle ist ein richtiges Gewohnheitstier. Sie hat ihr festes Wochenprogramm, von dem sie möglichst selten abweichen möchte. Sie liebt ihre Arbeit als Floristin in dem kleinen Blumenladen. Ihre Mittagspausen verbrachte sie bisher immer bei ihrem Stamm-Vietnamesen, Mr. Lee, gleich gegenüber, aber an dieser Stelle hat nun vor wenigen Tagen ein neues Restaurant eröffnet. Äußerst skeptisch und nach langem Zögern beschließt Isabelle, das „Thiels“ doch einmal auszuprobieren. Aber Jens, der neue Inhaber und Koch, tischt ihr alles mögliche auf, wo sie doch nur ihre geliebte und gewohnte vietnamesische Nudelsuppe haben möchte.
Dies ist nicht die einzige Veränderung in Isas kleiner Welt, wo bisher alles seine gewohnte Zeit und seinen festen Platz hatte. Zu ihrer Entrüstung wird auch noch ihre Lieblings-Soap „Liebe, Liebe, Liebe“ abgesetzt. Von der Liebe hat die 27-jährige Isa ihre ganz eigene Vorstellung. Sie glaubt fest daran und ist der Meinung, es muss „BÄMM“ machen, wenn ihr eines Tages der richtige Mann begegnet.
Und dann überschlagen sich die Ereignisse, denn es treten gleich mehrere Männer in ihr Leben und wirbeln es kräftig durcheinander. Neben Jens, der sie letztendlich doch mit seinen Kochkünsten überzeugt, gibt es da auch noch den starken Friedhofsgärtner Tom und den smarten Alex, der ihrer Idealvorstellung vom Traummann schon gewaltig nahe kommt.

So Isa, nun musst du dich entscheiden, wer soll denn dein Herzblatt sein?
Tom, der Kraftmeier, der nicht nur deinem Rhododendron auf die Sprünge hilft, sondern sich selbst gerne in Szene setzt,
Jens, der Anti-Romantiker, der nichts von Kuschelrock und Duftkerzen hält, deinen Gaumen aber mit Schokoladen-Malheur verwöhnt
oder der perfekte Alex, der dir die Türe aufhält und dir bei Kerzenschein im Aquarium eine Scheibe Leberwurst kredenzt?

Dies ist ein schöner Sommerroman, bei dem man auch an heißen Tagen beim Lesen nicht ins Schwitzen kommt, denn er ist luftig leicht geschrieben.
Hamburg im Hochsommer – die Atmosphäre ist wunderbar dargestellt, und man kann sich sehr gut in die Geschichte hineinversetzen. Man lernt Isas Lieblingsplätze kennen und kann nur allzu gut verstehen, was ihr daran so gut gefällt. So waren beispielsweise die Szenen in der Nähe der Startbahn des Flughafens ein richtiges Highlight für mich. Welche Bewandtnis es damit hat, muss man einfach selbst lesen.
Der Roman kann mit tollen Charakteren aufwarten, die fast alle sehr sympathisch wirken. Auch Isa, die Hauptperson, ist äußerst liebenswert, allerdings war für mich ihre Persönlichkeit nicht immer glaubwürdig, denn einerseits ist sie eine ganz normale junge Frau, die viele gute Freunde hat, mit denen sie sich regelmäßig zu Unternehmungen trifft, die ein gutes Händchen für Design hat und auch mit modernen Kommunikationsmedien bestens zurecht kommt. Dazu wollen einige ihrer sonstigen Charaktereigenschaften so gar nicht passen, denn manchmal wirkt Isa regelrecht schrullig.
Wenn es ums Essen geht, ist sie so richtig mäkelig, und man kann ihr kaum etwas recht machen. Die Story, dass sie elf Jahre lang jeden Tag die Nudelsuppe von Mr. Lee gegessen haben soll, war für mich doch sehr skurril. Auch wirkten manche ihrer Reaktionen so naiv, dass sie kaum zu einer jungen Frau passen wollen, die inmitten Hamburgs lebt und mit beiden Beinen im Leben steht.
Auch Isabelles Wandlung, die sich innerhalb weniger Wochen in diesem heißen Sommer vollzieht, kam für mich etwas zu plötzlich. Hier wurde doch so einiges zurecht gebogen, damit es eine amüsante Geschichte ergeben hat. Diese kleinen Unstimmigkeiten haben aber das Lesevergnügen keineswegs geschmälert. Der Roman hat mich gut unterhalten und mich des öfteren zum Schmunzeln gebracht. Es ist die perfekte Sommer- und Ferienlektüre und lässt sich besonders gut an einem schattigen Plätzchen bei einem erfrischenden Getränk genießen. Das im Buch enthaltene Rezept für Schokoladen-Malheur sollte man sich nicht entgehen lassen, sondern unbedingt einmal ausprobieren, aber Vorsicht, hoher Suchtfaktor!!!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MissLisi MissLisi

Veröffentlicht am 02.10.2016

Romantik auf Hamburger Art

Neurotisch, stur, aber gleichzeitig herzensgut und mit ihrer Tendenz kein Fettnäpfchen auszulassen muss man die Protagonistin Isabelle Wagner einfach Liebhaben. Sie hat ihr Leben mit ihren 26 Jahren schon ... …mehr

Neurotisch, stur, aber gleichzeitig herzensgut und mit ihrer Tendenz kein Fettnäpfchen auszulassen muss man die Protagonistin Isabelle Wagner einfach Liebhaben. Sie hat ihr Leben mit ihren 26 Jahren schon fest im Griff, ihr Alltag außerhalb ihrer Arbeit als Floristin ist von festen Gewohnheiten geprägt. Von ihrem immer gleichen Wochenablauf abzuweichen empfindet sie als eine Zumutung!
Dass ihr Lieblingsrestaurant gegenüber dem Blumenladen, in dem dem sie arbeitet, durch so ein neumodisches, hippes In-Lokal für die Winterhuder Schickeria ersetzt wird (eine Frechheit!) soll erst der Anfang einer Reihe von Ereignissen sein, die ihr wohlgeordnetes Leben auf den Kopf stellen sollen und ihr zeigen werden, dass Veränderung nicht immer schlecht sein muss.
Ein Buch, frisch und sympathisch geschrieben, mit authentischen Charakteren, Romantik und einer Prise Hamburger Lokalkolorit.
Lesefutter für Sommertage in der Hängematte oder zum Entspannen nach einem langen Arbeitstag. Kaufempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

abbelschoale abbelschoale

Veröffentlicht am 15.09.2016

Ein lustiger und Unterhaltsamer Roman, der viel zu schnell zu Ende ging.

Isabelle ist ein großer Kontrollfreak. Ihre Woche ist richtig durchgeplant. Sie plant von dem Aufstehen bis zum Zubettgehen alles. Als ihr Lieblingsrestaurant schließt, in dem sie jeden Mittag ihre Nudelsuppe ... …mehr

Isabelle ist ein großer Kontrollfreak. Ihre Woche ist richtig durchgeplant. Sie plant von dem Aufstehen bis zum Zubettgehen alles. Als ihr Lieblingsrestaurant schließt, in dem sie jeden Mittag ihre Nudelsuppe bekommt, weigert sie sich zunächst, das neue zu besuchen. Doch Brigitte ihre Chefin und Freundin überredet sie. Als Isabelle sich wirklich traut, dort eine Suppe zu verlangen, und dann auch noch eine Nudelsuppe, bekommt sie es mit dem neuen Chef des Restaurants zu tun. Jens lässt sich nichts sagen. Es gibt keine Nudelsuppe, allerdings bietet er ihr Alternativen an. In Isabelles sonst so geordnetem Leben passen Alternativen gar nicht. Sie hat sogar schon geplant, wie sie sich irgendwann verliebt. Es muss ein „Bämm“ passieren. Doch jeder weiß, man kann Liebe nicht planen. Liebe passiert einfach, ohne Vorwarnung. Jens und sie werden nach und nach Freunde und auch seine kleine Schwester Merle schleicht sich einfach in ihr Herz. Und dann kommt auch noch der Mann, der das „Bämm“ in ihr auslöst.

Die Geschichte war lustig und sehr Unterhaltsam. Am besten fand ich es, als Isabelles Lieblingssendung abgesetzt wurde. Sie suchte den Namen des verantwortlichen und schrieb eine Email an alle Kombinationen, die ihr zu diesem Namen einfiel und beschwerte sich. Das mag sich jetzt komisch anhören, aber es gibt Menschen, die legen sich für ihre Lieblingssendung wirklich so ins Zeug. Ich habe, ungelogen, eine Freundin, die mal bei einem Sender angerufen hat, nur weil eine beliebte Sendung in die Sommerpause ging. Und ich liebe diese Person dafür.

Das Isabelle glaubt, es müsste Liebe auf den ersten Blick sein, finde ich sehr schade und auch bedenklich. Natürlich weiß man oft auf dem ersten Blick, ob eine Person einen sympathisch ist, oder nicht. Allerdings ist Liebe nicht einfach so da. Man muss sich doch erst mal kennenlernen. Passt man zusammen, hat man Gemeinsamkeiten oder ergänzt man sich in anderen Dingen? Könnte man mit diesem Menschen überhaupt seine Zukunft verbringen? Ein „Bämm“ mag ja sehr nett sein, aber reicht ein „Bämm“ für die Liebe? Manchmal kommt die Liebe schleichend und dann fragt man sich nur, wie das passieren konnte und warum man es nicht gemerkt oder zu spät gemerkt hat. Ich hoffe ihr wartet nicht auf die Liebe auf den ersten Blick. Denn oft sind es auch Bekannte oder Freunde in die man sich verliebt. Man kann die Liebe nicht steuern.

Die Charaktere hier waren so unterschiedlich und sehr liebenswürdig. Jeder auf seine Art war etwas besonderes und hat mir das Lesen zur reinen Freude gemacht. Isabelle hat wunderbare Freunde und eine liebevolle Mutter, die alles für ihr Kind tut, auch wenn es manchmal eine Lüge ist, die dafür sorgt das es ihrem Kind besser geht. Knut, der raue Taxifahrer, bei dem nur das Herz noch größer ist, als seine Klappe. Jens, der immer für Isabelle da ist, aber ihr selten ihren Willen lässt. Merle, seine kleine Schwester, die Isabelle einfach so überrumpelt und Brigitte, die ihre Probleme lieber erst mit sich ausmacht.
Was man in diesem Buch auf jeden Fall lernt, ist, das man sein Leben nicht planen kann. Und wenn doch, sollte man nicht nur einen Plan haben, denn sonst steht man vielleicht irgendwann vor dem nichts, wenn etwas schief läuft.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Petra Hülsmann

Petra Hülsmann - Autor
© Olivier Favre

Petra Hülsmann, Jahrgang 1976, wuchs in einer niedersächsischen Kleinstadt auf. Nach einem erfolgreich abgebrochenen Studium der Germanistik und Kulturwissenschaft arbeitete sie in Anwaltskanzleien und reiste sechs Monate mit dem Rucksack durch Südostasien, bevor sie mit ihren Romanen die Beststellerliste eroberte. Petra Hülsmann lebt mit ihrem Mann in Hamburg.  

Mehr erfahren

Sprecher

Nana Spier

Nana Spier - Sprecher
© Andreas Biesenbach

Nana Spier wurde in Berlin geboren, wo sie auch heute noch lebt. Sie ließ sich an der Schauspielschule Maria Körber ausbilden und verkörperte seitdem verschiedene TV-Rollen, so z.B. Schwester Elke in Dr. Sommerfeld – Neues vom Bülowbogen. Außerdem ist Nana Spier die deutsche Synchronstimme von Drew Barrymore, Sandra Bullock u.v.a. Aber auch Hörbuchtexte unterschiedlichster Genres interpretiert sie mit viel Gefühl und dramatischem Gespür.

Mehr erfahren
Alle Verlage