Taste of Love - Küsse zum Nachtisch
 - Poppy J. Anderson - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,90

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (CD)
Frauenromane
278 Minuten
4 CDs
ISBN: 978-3-7857-5343-9
Ersterscheinung: 16.02.2017

Taste of Love - Küsse zum Nachtisch

Gelesen von Cathlen Gawlich

(43)

Nicht nur sein Ruf steht auf dem Spiel – sondern auch sein Herz ...
Nick O’Reilly ist ein echter Küchenrebell und mit unglaublicher Leidenschaft bei der Sache. Ein Verriss in Bostons einflussreichster Tageszeitung trifft ihn deswegen bis ins Mark. Doch als er dann die verantwortliche Gastrokritikerin Claire Parker-Wickham kennenlernt, ist er völlig hingerissen – diese Frau muss er erobern! Wie gut, dass sie sich auf eine Feinschmeckerwette mit ihm einlässt. Jetzt hat Nick sechs Wochen Zeit, um Claire nicht nur mit seinem Essen zu betören ...
Das Hörbuch zum zweiten Band der bezaubernden Liebesroman-Reihe "Taste of Love" von Bestseller-Autorin Poppy J. Anderson.

Rezensionen aus der Lesejury (43)

Imp_ster Imp_ster

Veröffentlicht am 15.09.2019

Liebe geht eben doch durch den Magen !

Nick ist Koch und von seinen Kochkünsten mehr als überzeugt. Als er dann eine schlechte Kritik erhält ist es klar, dass dies absolut an seinem Ego kratzt. Nick geht dem ganzen nach und erfährt, dass ... …mehr

Nick ist Koch und von seinen Kochkünsten mehr als überzeugt. Als er dann eine schlechte Kritik erhält ist es klar, dass dies absolut an seinem Ego kratzt. Nick geht dem ganzen nach und erfährt, dass Claire diese geschrieben hat. Er entschließt sich dazu Sie von dem Gegenteil zu überzeugen und beide lassen sich auf einen Deal ein. Nick bekommt einige Wochen Zeit um das eine perfekte Gericht zu kochen, damit Claire eine neue gute Kritik veröffentlicht. Die Spannung und Anziehungskraft zwischen beiden ist dabei deutlich spürbar. Ob er es schafft und welches Geheimnis er vor Claire verbirgt müsst ihr selbst herausfinden.


Die beiden wachsen einem sofort ans Herz. Er ist eher der impulsive während Sie überlegter handelt.

Das Setting ist wie bei dem Vorgänger hervorragend gelungen.
Die Handlung ist in sich schlüssig, sowie auch der zeitliche Ablauf.

Die Spannung wird gut aufgebaut und durchweg beibehalten, was das Buch zu einem wahren Lesegenuss macht. Auch sehr schön ist es, dass die beiden Charaktere aus dem vorherigen Band nochmal kurz aufgegriffen werden.

Der Schreibstil ist sehr flüssig, die Zankereien der beiden super beschrieben und humorvoll.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Martina2294 Martina2294

Veröffentlicht am 01.09.2019

Taste of .Love 2

nhalt:

Ein wahrer Feinschmecker und super Koch ist der junge und charmante Nick O´Reilly. Mit sehr großer Leidenschaft ist er der Küchenchef eines sehr bekannten Bostoner Restaurants, und genau deswegen ... …mehr

nhalt:

Ein wahrer Feinschmecker und super Koch ist der junge und charmante Nick O´Reilly. Mit sehr großer Leidenschaft ist er der Küchenchef eines sehr bekannten Bostoner Restaurants, und genau deswegen trifft es ihn wie ein Schlag in den Magen als eine Kritik in der Zeitung über besagten Koch steht. Doch der Gastrokritiker stellt sich als die bezaubernde Claire Parker-Wickham heraus. Sofort ist Nick von ihr begeistert und möchte mehr über diese Frau erfahren. Als diese auch noch eine Wette mit ihm eingeht, muss er nun in vier Wochen beweisen, dass er doch ein exzellenter Koch und auch Liebhaber ist.


Meine Meinung:

Handlung:

Wer den ersten Band der Taste of Love Reihe gelesen hat, hat auch schon bereits einen Einblick von Nick bekommen. Schon da wird er als sehr temperamentvoll und ehrgeizig beschrieben.
Gleich zu Anfang lernen wir also Nick kennen und wie wichtig ihm seine Arbeit ist und auch wie sehr er mit Leidenschaft bei seinen Essenskreationen dabei ist. Tja, und als er dann schließlich in einer Zeitung kritisiert wird, brennen bei ihm die Lichter durch.
Kurzerhand fährt er in die Redaktur und will den Verfasser zur Rede stellen. Doch der Kritiker stellt sich als die hübsche und schlagfertige Claire raus. Sofort ist Nick von ihr hin und hergerissen und überredet sie schließlich zu einer Wette. In dieser kocht der junge Koch nun vier Wochen für sie um sie so von seinen Kochkünsten und seiner Kreativität zu überzeugen. Außerdem ist natürlich ein kleiner Hintergedanke auch dabei.

Sofort waren mir die Charaktere sympathisch und auch der Anfang ist für mich ein echter Lacher gewesen. Die kleinen Zänkereien von Nick und Claire in der Redaktur haben mich da schon überzeugen können. Auch der weitere Verlauf in der sich die beiden immer näher kommen und auch Claire einsehen muss, dass Nick mehr ist als nur nett anzuschauen, hat mir super gut gefallen. Es ergibt alles einen Sinn und auch kleine Überraschungen sind dabei. Auch in diesem Liebesroman kommt es schließlich zu einem Wendepunkt, doch dieser ist nicht künstlich herbeigeführt worden, sondern passt super zur Geschichte. So konnte mich auch das Ende überzeugen. Ein wirklich super süßer Liebesroman bei dem sich das Lesen gelohnt hat.





Charaktere:

Nick ist ein kleiner Hitzkopf und kann am Anfang eher schwer mit Kritiken umgehen. Doch gerade auch diese Seite an ihm verleiht der Geschichte den Pepp. Der Koch musste schon sehr bald für seine Ziele kämpfen und lässt auch nur wenige Menschen in seine Seele blicken. Deswegen konnte ich mich auch gut in ihn hineinversetzen und seine Entscheidungen sind für mich glaubhaft beschrieben worden.

Auch Claire als der weibliche Protagonist konnte mich gleich überzeugen. Von außen mag sie vielleicht hochnäsig und verklemmt erscheinen, doch wer sie genauer kennen lernt, weiß das sie das Gegenteil davon ist.

Einen besonderen Platz in der Geschichte hat für mich die Granny von Nick. Sie ist eine richtig süße Oma. Bei ihr habe ich mich sofort wohl gefühlt und ich glaube jeder kennt das Gefühl wenn man bei Oma daheim ist.

Was mir auch besonders gefallen hat ist, dass die Charaktere vom ersten Band hier auch einen kleinen Auftritt bekommen haben. So erfährt man wie es mit Drew und Brooke weiter gegangen ist.


Setting:

Das Hauptsetting spielt sich hier in Boston ab. Das Restaurant von Nick wird hier toll beschrieben und auch die weiteren Begebenheiten konnte ich mir ohne Probleme vorstellen.


Schreibstil:

Immer mehr werde ich ein Fan von Poppy J. Anderson. Der Schreibstil von ihr ist so leicht und locker zum lesen, sehr humorvoll, liebevoll und sexy. Dieser Band konnte mich sofort packen und ich habe die Geschichte sehr zügig gelesen weil ich einfach nicht aufhören konnte das Buch aus der Hand zu legen. Ich will mehr von solchen Geschichten lesen!


Cover:

Auch dieses Cover ist einfach nur total schön gestaltet worden. Wie im ersten Band sind hier Kochutensilien im Vordergrund. Auch für habtische Menschen, wie mich, ist etwas dabei :D. Die Schrift ist etwas hervorgehoben und lässt sich super schön anfassen ;).

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Romanticbookfan Romanticbookfan

Veröffentlicht am 12.08.2019

romantisch

Ich habe mir die Hörbuch-Version gekauft und konnte wunderbar in die Geschichte hinein tauchen. Nick O`Reilly ist ein recht junger Koch, der sich nach seinem ersten Stern sehnt. Er ist sehr kreativ und ... …mehr

Ich habe mir die Hörbuch-Version gekauft und konnte wunderbar in die Geschichte hinein tauchen. Nick O`Reilly ist ein recht junger Koch, der sich nach seinem ersten Stern sehnt. Er ist sehr kreativ und ihm strömt die Liebe zum Kochen aus jeder Pore.

Claire Parker-Wickham stammt ursprünglich aus London und ist sehr elitär aufgewachsen. Zu ihren Eltern hat sie kein besonders gutes Verhältnis. Diese können ihre Liebe zum Journalismus und zu gutem Essen nicht ganz nachvollziehen und belächeln ihren Job eher. Claire wiederum liebt ihren Job einfach und ein richtig gutes Essen muss sie überraschen, dann gerät sie richtig ins Schwärmen.
Auf den ersten Blick wirken die beiden sehr unterschiedlich, dennoch ist eine gewisse Chemie sofort da. Nicks freche, teils vorlaute Art bringt ihn auch hier voran und Claire lässt sich tatsächlich auf eine interessante, kulinarische Wette ein. Auch die Entwicklung fand ich interessant und natürlich gibt es noch einige Hindernisse zu überwinden.
Die Sprecherin hat das Hörbuch wirklich schön vorgetragen. Auch die Kontraste zwischen den Charakteren sind gut herausgekommen und sie hat dies entsprechend auch stimmlich wiedergegeben.


Eine schöne romantische Liebesgeschichte, die sich wunderbar zum Hören eignet. Da ich gutes Essen zu schätzen weiß, war dies ein doppelter Pluspunkt an der Geschichte ?

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Stinsome Stinsome

Veröffentlicht am 21.06.2019

Jetzt findet auch der charmante, witzige Aufreißer und Küchenrebell Nick seine Meisterin.

Was soll ich sagen? Wieder einmal hält ein Buch von Poppy J. Anderson, was es verspricht. Die Autorin ist ein Garant für unterhaltsame, witzige Liebesgeschichten.

Ich habe Nick schon in Band 1 ins Herz ... …mehr

Was soll ich sagen? Wieder einmal hält ein Buch von Poppy J. Anderson, was es verspricht. Die Autorin ist ein Garant für unterhaltsame, witzige Liebesgeschichten.

Ich habe Nick schon in Band 1 ins Herz geschlossen. Äußerlich ist er das, was man einen "Bad Boy" nennt: schwarze Haare, blaue Augen, muskulös, tätowiert, immer in Lederjacke und Begleitung seines Motorrads. Und auch seine flirtende, herausfordernde Art, mit der er reihenweise Frauen um den Finger wickelt, passt ins Klischee. Trotzdem war er für mich etwas Besonderes. Seine humorvolle, meist gut gelaunte Art hat mich wunderbar unterhalten, während er mir andererseits mit seiner liebevollen, fürsorglichen und verletzlichen Seite imponiert hat. Er tut gerne auf großspurig, überheblich und selbstbewusst, geht mit seiner Granny aber liebevoll um, erfüllt in Bezug auf Claire keine Klischees (was zum Beispiel Bindungsängste angeht, mit denen ich fest gerechnet habe) und ist in gewissen Dingen auch unsicher.

Im Zusammenhang mit Letzterem wird hier auch ein ernsteres Thema aufgegriffen, mit dem ich in Büchern tatsächlich noch nicht oft konfrontiert wurde. Dass es hier überhaupt eine Rolle spielte, kam für mich sehr überraschend - das war tatsächlich etwas, was ich in der Story absolut nicht kommen gesehen habe und was mich positiv überrascht hat. Es gab einen kleinen Wow-Effekt. Als zum ersten Mal die Ahnung aufkam, saß ich mit großen Augen da und dachte mir: Nein, das kann doch nicht sein. Um mir dann alle Anzeichen dafür nochmal ins Gedächtnis zu rufen und zu denken: Oha, oha, oha. Wie geschickt die Autorin das eingefädelt hat, dass man wirklich nicht misstrauisch wird. In diesem Zusammenhang ist mir außerdem Drew aus dem ersten Band nochmal um einiges sympathischer geworden, weil ... naja, lest selbst.

Claire war natürlich wieder ein tougher, schlagfertiger Gegenpart. Nick ist schon ein hartes Stück, sehr schlagfertig, nie um eine intelligente Erwiderung verlegen und flirten kann er schamlos. Mit Claire hat er aber echt seine Meisterung gefunden, denn sie kontert ihn fast jedes Mal aus und schafft es immer wieder, ihn sprachlos zu machen. Deshalb sind die Wortgefechte der beiden auch ganz großes Kino.

Diesmal hat es die Handlung tatsächlich geschafft, mich in einem Punkt zu überraschen - ansonsten ist sie relativ vorhersehbar, man weiß, in welche Richtung es geht, aber das ist nicht schlimm. Warum sonst liest man einen Liebesroman, wenn man am Ende kein Happy End möchte? Der Epilog war mehr als zufriedenstellend - und sehr süß! Ich freue mich schon darauf, auch dieses Paar in den nächsten Bänden wiederzutreffen.

Fazit

Ein klassischer Poppy J. Anderson-Liebesroman: Mit Witz, Schlagfertigkeit und einer ausgewogenen Mischung aus Süße und Schärfe verfolgen wir, wie jetzt auch der lausbubenhafte, selbstbewusste und charmante Küchenrebell Nick sein Glück findet. Die Reihe hält weiterhin das sehr gute Niveau - 4,5 Sterne!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

hexe2408 hexe2408

Veröffentlicht am 27.04.2019

intensiv für Geschmacksknospen und Herz

Es ist der zweite Band der „Taste of Love“-Reihe, die Handlung geht nicht direkt weiter, daher ist es nicht so schlimm, wenn man den ersten Teil nicht kennt, wenn man aber vor hat, ihn noch zu lesen/zu ... …mehr

Es ist der zweite Band der „Taste of Love“-Reihe, die Handlung geht nicht direkt weiter, daher ist es nicht so schlimm, wenn man den ersten Teil nicht kennt, wenn man aber vor hat, ihn noch zu lesen/zu hören, sollte man die Reihe auch von vorn beginnen, um sich nichts vorweg zu nehmen, da einige der Figuren schon eine Rolle spielen.

Nick O’Reilly ist Küchenchef und stellt immer wieder kreative Kombinationen zusammen. Seine Menüs kommen bei den Gästen gut an, er wird viel gelobt und zieht daraus neue Motivation, noch mehr ungewöhnliche Zutaten zu kombinieren, um die Geschmacksknospen zum Blühen zu bringen.
Als er dann in der Zeitung eine Kritik zu seinen Gerichten liest, hält ihn nichts mehr in der Küche. Er macht sich auf den Weg, um seinen Kritiker zur Rede zu stellen und vom Gegenteil zu überzeugen. Doch was ihn bei der Zeitung erwartet, hätte er wohl nicht gedacht…

Nick kennt man bereits aus dem ersten Band, in dem er jedoch eher eine Nebenrolle spielt und in dem man noch nicht allzu viel von ihm erfährt. Durch die Ereignisse im ersten Buch hat er die Chance bekommen, seine Kreativität noch intensiver auszuleben und kocht was das Zeug hält. Nick ist ein sympathetischer Charaktere mit Ecken undKanten, Geheimnissen und Wünschen, die er kaum zu äußern wagt. Hinter seine Mauern zu blicken ist nicht immer ganz leicht, jedoch bekommt man recht schnell einen guten Eindruck davon, was ihn wirklich bewegt und antreibt.
Gastrokritikerin Claire könnte man auf den ersten Blick vielleicht als eingebildet abstempeln, doch auch in ihr steckt mehr, als Nick zunächst ahnt. Sie weiß, was sie im Leben will und hat auch eine Vorstellung davon, wie sie es bekommt, trotzdem ist es auch für sie nicht immer leicht.
Eine explosive und sehr interessante Protagonistenkombination, die immer wieder Neckereien, Turbulenzen und leidenschaftliche Momente - auf ganz verschiedene Weisen - mit sich bringt.

Wie auch das erste Buch der Reihe habe ich diesen Band ebenfalls als Hörbuch gehört. Die Stimme ist sehr angenehm und man kann der Geschichte gut folgen. Die ausdrucksstarke Leseweise lässt die Handlung und vor allem auch die vielen unterschiedlichen Emotionen lebendig werden. Man kann sich gut in die Figuren einfühlen und kann sie intensiv dabei begleiten, wie sie versuchen, ihre geheimen Wünsche zu erfüllen, ihren Gegenüber zu überzeugen oder zu täuschen.
Durch Wechsel in der Sprechweise, Betonung und Stimmlage kann man die Charaktere auch gut auseinanderhalten und weiß immer, wer gerade spricht bzw. wen man begleitet.
Die Handlung ist zwar nicht geprägt von großen Überraschungen, es ist aber wirklich schön die Entwicklungen zwischen den Protagonisten zu verfolgen und auch die Figuren, die man aus dem ersten Band bereits kennt, wieder zu sehen.
Wenn ich die Geschichte allein anhand der kulinarischen Beschreibungen bewerten müsste, hat mir Band zwei ein wenig besser gefallen. Die Kombinationen klingen zwar ebenfalls teilweise exotisch und ungewöhnlich, sie machen aber auch Lust darauf, sie einfach mal auszuprobieren, besonders wenn man hört, wie Claire schwärmt.

Fazit:
Ein schöner zweiter Band, den man auch unabhängig vom Auftakt lesen/hören kann. Es werden wieder außergewöhnliche, aber scheinbar sehr köstliche Gerichte mit den privaten Entwicklungen der Protagonisten kombiniert. Ich hatte beim Hören auch nicht den Eindruck, dass entscheidende Stellen raus gekürzt wurden, man kann den Entwicklungen gut folgen. Zwar insgesamt ohne große Überraschungen, aber trotzdem schön anzuhören.


Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Poppy J. Anderson

Poppy J. Anderson - Autor
© Tomas Rodriguez, Köln

Poppy J. Anderson hatte schon immer eine große Schwäche für das Geschichtenerzählen, ihre ersten schriftstellerischen Versuche brachte sie bereits mit zwölf Jahren zu Papier. Nach ihrem Studium nahm sie allen Mut zusammen und stellte endlich einen ihrer Texte einem größeren Publikum vor. Mit umwerfendem Erfolg: Ihre witzigen Romane, die alle in den USA spielen und von der großen Liebe handeln, begeisterten so viele Leser, dass Poppy als erste deutsche Selfpublisherin zur …

Mehr erfahren

Sprecher

Cathlen Gawlich

Cathlen Gawlich - Sprecher
© Sylke Gall

Cathlen Gawlich wurde 1970 geboren und ist eine deutsche Schauspielerin, Hörbuch- und Synchronsprecherin. Sie spielte unter anderem bei Verliebt in Berlin mit und synchronisierte bei Filmen wie Bad Teacher oder Die Tribute von Panem.

Mehr erfahren
Alle Verlage