Das Spiel der Könige
 - Rebecca Gablé - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (MP3-CD)
Historische Romane
1330 Minuten
3 CDs
ISBN: 978-3-7857-8164-7
Ersterscheinung: 20.12.2019

Das Spiel der Könige

Historischer Roman
Gelesen von Detlef Bierstedt, Rebecca Gablé

(8)

England 1455: Der Bruderkrieg zwischen Lancaster und York um den englischen Thron macht den 18-jährigen Julian unverhofft zum Earl of Waringham. Als mit Edward IV. der erste König des Hauses York die Krone erringt, brechen für Julian schwere Zeiten an. Obwohl er ahnt, dass Edward seinem Land ein guter König sein könnte, schließt er sich dem lancastrianischen Widerstand unter der entthronten Königin Marguerite an, denn sie hat ihre ganz eigenen Methoden, sich seiner Vasallentreue zu versichern. Und die Tatsache, dass seine Zwillingsschwester eine gesuchte Verbrecherin ist, macht Julian verwundbar ...




Pressestimmen

"Gablés [Hör-]Bücher sind ganz besondere Geschichtsstunden."
"Lauschen und mitfiebern!"
„[…] 1300 Seiten geballte Geschichtspower. Fesselnd wie eh und je, lehrreich und mit fabelhaft gezeichneten Figuren. Rebecca Gablé ist die beste Autorin von mittelalterlichen historischen Romanen!"
"Authentisch und mit dem Blick für Dramatik schildert Gablé die Zeit der Rosenkriege."

Rezensionen aus der Lesejury (8)

Hermione27 Hermione27

Veröffentlicht am 29.01.2017

Ein perfekt recherchierter historischer Roman

England, im Jahr 1455:

Der 18jährige Julian wird plötzlich Earl von Waringham, während der Krieg zwischen Lancaster und York um den englischen Thron tobt.

Als Edward IV. aus dem Hause York englischer ... …mehr

England, im Jahr 1455:

Der 18jährige Julian wird plötzlich Earl von Waringham, während der Krieg zwischen Lancaster und York um den englischen Thron tobt.

Als Edward IV. aus dem Hause York englischer König wird, muss Julian sich entscheiden, wen er unterstützt. Er schließt sich dem Widerstand des Hauses Lancaster an, der von der entthronten Königin Marguerite angeführt wird.

Julians Zwillingsschwester Blanche ist als Verbrecherin gesucht, was nicht gerade hilfreich ist.



Ein weiterer Band der Waringham-Saga, der einem ein schönes Wiedersehen beschert mit liebgewonnenen Charakteren bzw. deren Nachfahren in der weitverzweigten Familien der verschiedenen Adelsgeschlechter in England. Auch mit der Pferdezucht, der berühmten Seekrankheit der Waringhams und so einigen anderen Besonderheiten gibt es erneute Begegnungen.

Insgesamt ist dies wieder ein perfekt recherchierter und sehr spannender Roman von Rebecca Gablé, der Meisterin des historischen Romans.

Ich habe das Buch wirklich verschlungen und konnte es kaum aus der Hand legen. Die Charaktere sind gut nachvollziehbar gezeichnet, die Handlung ist spannend und man fühlt sich wirklich ins England des 15. Jahrhunderts versetzt.

Insgesamt kann ich dieses Buch jedem empfehlen, der sich für gut gemachte und anspruchsvolle historische Romane interessiert. Ein großer Lesegenuss!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Blackfairy71 Blackfairy71

Veröffentlicht am 15.09.2016

Teil 3 der Waringham-Saga

Vor ein paar Monaten habe ich den dritten Teil der Waringham-Saga beendet und ich kann nur sagen, dass ich wieder sehr begeistert bin. Wenn ich so drüber nachdenke, gefiel mir dieser Teil bisher am besten.
Obwohl ... …mehr

Vor ein paar Monaten habe ich den dritten Teil der Waringham-Saga beendet und ich kann nur sagen, dass ich wieder sehr begeistert bin. Wenn ich so drüber nachdenke, gefiel mir dieser Teil bisher am besten.
Obwohl ich gleich auf den ersten Seiten ziemlich sauer war auf die Autorin, weil ich mich von einer meiner Lieblingsfiguren aus "Die Hüter der Rose" verabschieden musste. Wie kann sie sowas denn machen? :-(

Aber dadurch geht die Geschichte natürlich voran und der junge Julian wird überraschend früh zum neuen Earl of Waringham. Wovon er allerdings zunächst gar nicht begeistert ist. Als Knappe aufgewachsen in den Diensten des yorkistischen Earl of Warwick, gerät er zwischen die politischen Fronten des Bruderkrieges zwischen dem Hause York und dem Hause Lancaster, für das sein Vater und sein Großvater seit Jahrzehnten kämpfen. Sein Vorsatz, sich aus der Sache herauszuhalten, gerät jäh ins Wanken, als der Duke of York mit unfairen Mitteln versucht, Julian für sich zu gewinnen. Und ein Gespräch mit seiner Mutter Juliana öffnet ihm die Augen über seinen Vater und das Vermächtnis seiner Familie. Zusammen mit ein paar treuen Freunden und den Halbbrüdern des Königs, Edmund und Jasper Tudor, unterstützt er Königin Marguerite in ihrem Kampf für das Haus Lancaster und ihren Sohn Edouard, damit dieser einmal die Nachfolge seines Vaters, des schwachen Königs Henry antreten kann. Dieser Kampf wird sich über Jahrzehnte und Generationen hinziehen und später als Rosenkriege in die Geschichte eingehen, denn York und seine Nachfolger sind nicht bereit, ihren Anspruch auf Englands Thron aufzugeben.
Auch Julians Zwillingsschwester Blanche unterstützt den Kampf für das Haus Lancaster. Nach einer schrecklichen Ehe ist sie auf der Flucht vor dem Gesetz und ihrem rachsüchtigen Mann und schließt sich Jasper Tudor und seinen Rebellen in Wales an. Ebenfalls über Jahre beschützen sie einen weiteren wichtigen Erben in der Thronfolge, den jungen Henry, Sohn von Edmund Tudor und Margret "Megan" Beaufort, einer Nachfahrin von John of Gaunt, des Duke of Lancaster.
Wird es ihnen wirklich gelingen, den Thron für das Haus Lancaster zu halten und England damit endlich Frieden zu geben?

Kenner der englischen Geschichte wissen natürlich, wie das Ganze ausgeht und wer am Ende der neue König von England wird. Aber bis es soweit ist, passiert sehr viel und Rebecca Gablé gelingt es mal wieder hervorragend historische Fakten und Figuren mit Fiktion zu vermischen, so dass man am Ende glauben kann, dass auch alles wirklich so gewesen sein kann und die Familie Waringham vielleicht doch existiert hat. ;-) Im Nachwort erklärt sie z. B. ihre Idee zu Blanche und Jasper und ich dachte mir: Warum nicht?
Nach Robin und John ist es mit Johns Kindern Julian und Blanche nun die dritte Generation des Haues Waringham, die hier im Mittelpunkt steht, ebenso wie die Söhne von Owen Tudor: Jasper, Edmund und Owen. Und wie immer sind alle Charaktere bis in die Nebenfiguren vielschichtig und lebendig gezeichnet, bis auf wenige Ausnahmen haben alle sowohl positive als auch negative Charakterzüge, eben menschlich. Auch wenn es manchmal nicht einfach war mit den ganzen Henrys, Edwards, Edmunds usw. *g*
Was mir auch an den Büchern immer gut gefällt, ist, dass nicht seiten- oder kapitelweise nur gekämpft wird. Oft wird im Nachhinein erzählt, was passiert ist oder es steht in einem Brief oder einer der Charaktere erzählt es einem anderen.

Ich bin mir zwar nicht sicher, ob ich in der damaligen Zeit hätte leben wollen, aber manchmal wünsche ich mir, dass ein paar der Werte aus dieser Zeit des Rittertums bis heute überlebt hätten.

Fazit: "Das Spiel der Könige" ist wieder ein rundum gelungenes Kapitel aus der Familiensaga der Waringham, das nicht nur wunderbar unterhält, manchmal witzig, manchmal sehr emotional ist, sondern es bringt dem Leser auch einen wichtigen Teil der englischen Geschichte näher: die Rosenkriege. Ein Bruderkrieg, mit dem das Land und die Menschen eigentlich nichts zu tun hatten, unter dem sie aber trotzdem litten und für den Zehntausende ihr Leben ließen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

nasa2000 nasa2000

Veröffentlicht am 15.09.2016

Das Spiel der Könige

Auch mit dem dritten Teil der Waringham Saga hat Frau Gablé mich wieder gefangen genommen. sie hat auch in diesem Buch wieder Fakten und Fiktion wunderbar vereint. Die Geschichte um die Englische Krone ... …mehr

Auch mit dem dritten Teil der Waringham Saga hat Frau Gablé mich wieder gefangen genommen. sie hat auch in diesem Buch wieder Fakten und Fiktion wunderbar vereint. Die Geschichte um die Englische Krone und den Bruderkrieg zwischen den Häusern Lancaster und York werden zu leben erweckt. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht. Obwohl es einige Zeitsprünge gibt und Frau Gablé sich nur an den wichtigen Daten gehalten hat blieb man in der Geschichte drin. Es gab immer einen kleinen Einblick was in den Jahren dazwischen geschehen ist. Was ich persönlich sehr schön finde ist, dass die einzellnen Bücher der Saga immer in sich abgeschlossen sind und man alle Bücher gut auch allein lesen kann ohne den Vorgänger kennen zu müssen.

Julian ist 18 Jahre als er unverhofft der Lord von Waringham wird. Es ist die Zeit des Rosenkrieges und jeder Lord muss Stellung beziehen auf welcher Seite er steht. Obwohl Julian eher den Yorkisten Richard auf dem Thron hätte entscheidet er sich doch den Lancastrianern treu zu bleiben. Dies erweist sich oft als schwierig und gefährlich. Für Julian ist es selbst oft schwer dem schwachinnigen König Henry die treue zu halten. Doch durch Julians Zwillingsschwester Blanche ist er erpressbar. Denn sie hat ein dunkles Gehemnis was Julian zum Spielball der Politik macht.

Während des Krieges erfährt Julian was es heißt an seiner Treue fest zu halten auch wenn einem Steine in den Weg gelegt werden und was es heißt echte Freunde zu haben. Es ist ein ständiges auf und ab. Julian lernt das jeder im Spiel der Könige zum Verräter werden kann. Doch Julian weiß was auf dem Spiel steht und macht alles mögliche um den wahren König auf dem Thron zu behalten.

Die Charaktere sind alle sehr gut beschrieben und sind einem auf anhieb sympathisch oder nicht. Was ich sehr schön fand war das sich die Charaktere auch immer weiter entwickeln. So kann man sehen das aus dem hitzigen jungen Julian ein starker Verfechter und Kämpfer für die Krone und dem Haus Lancaster wird. So eine Entwicklung findet man bei den anderen Charakteren auch wieder und so machte es großen Spaß das Buch zu lesen. Man wollte nicht nur wissen wie es aucsgeht sondern auch sehen was aus den einzellnen Charakteren wird.

Alles in allem war es wieder ein sehr gelunges Buch.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lade…

Autorin

Rebecca Gablé

Rebecca Gablé - Autor
© Olivier Favre

Rebecca Gablé studierte Literaturwissenschaft, Sprachgeschichte und Mediävistik in Düsseldorf, wo sie anschließend als Dozentin für mittelalterliche englische Literatur tätig war. Heute arbeitet sie als freie Autorin und lebt mit ihrem Mann am Niederrhein und auf Mallorca. Ihre historischen Romane und ihr Buch zur Geschichte des englischen Mittelalters wurden allesamt Bestseller und in viele Sprachen übersetzt. Besonders die Romane um das Schicksal der Familie Waringham genießen …

Mehr erfahren

Sprecher

Detlef Bierstedt

Detlef Bierstedt - Sprecher
© Andreas Biesenbach

Detlef Bierstedt, 1952 geboren, ist einer der gefragtesten Synchronsprecher Deutschlands. Er leiht u.a. George Clooney, Jonathan Frakes (Star Trek) und Bill Pullman (Independence Day) seine Stimme. Insgesamt wirkte er in mehr als 1000 Film- und Fernsehproduktionen mit. Für Lübbe Audio saß er schon für eine Vielzahl von Hörbüchern am Mikrofon.

Mehr erfahren
Alle Verlage