Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken
 - Sabaa Tahir - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch
Junge Erwachsene
313 Minuten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7857-5081-0
Ersterscheinung: 15.05.2015

Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken

Gelesen von Max Felder, Gabrielle Pietermann
Übersetzt von Barbara Imgrund

(59)

Wie überlebt man in einer Welt, in der Männer mit silbernen Masken jeden Tag den Tod bringen können? Wie kann man sich selbst treu bleiben, wenn die Herrschenden des Imperiums alles dafür tun, voller Grausamkeit ein ganzes Volk zu unterjochen?
Während Elias in der berühmten Schwarzkliff-Militärschule dazu ausgebildet wird, als Elite-Krieger die silberne Maske der Macht zu tragen, muss Laia täglich die Willkür der Herrschenden fürchten. Als Sklavin getarnt, dringt sie in das Innerste von Schwarzkliff vor. Dort trifft sie auf Elias, den jungen Krieger, der eigentlich ihr Feind sein müsste ...

 

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Rezensionen aus der Lesejury (59)

Ann-Marlen Ann-Marlen

Veröffentlicht am 05.01.2018

Romantisch, berührend und Spannungsgeladen!

*Zunächst einmal zum Inhalt:*

"Elias & Laia- Herrschaft der Masken" ist der wundervolle Debütroman der Autorin Sabaa Tahir.
*Buchrücken:*
Wie überlebt man in einer Welt, in der Männer mit silbernen Masken ... …mehr

*Zunächst einmal zum Inhalt:*

"Elias & Laia- Herrschaft der Masken" ist der wundervolle Debütroman der Autorin Sabaa Tahir.
*Buchrücken:*
Wie überlebt man in einer Welt, in der Männer mit silbernen Masken jeden Tag den Tod bringen können? Wie kann man sich selbst treu bleiben, wenn die Herrschenden des Imperiums alles dafür tun, voller Grausamkeit ein ganzes Volk zu unterjochen? Elias und Laia stehen auf unterschiedlichen Seiten. Und doch sind ihre Wege schicksalhaft miteinander verknüpft.


Während Elias in der berühmten Militärakademie von Schwarzkliff dazu ausgebildet wird, als Elite-Krieger die silberne Maske der Macht voller Stolz und ohne Erbarmen zu tragen, muss Laia täglich die Willkür der Herrschenden fürchten. Als ihre Familie ermordet wird und ihrem Bruder die Hinrichtung droht, schließt sie sich dem Widerstand an. Als Sklavin getarnt, dringt sie in das Innerste von Schwarzkliff vor. Dort trifft sie auf Elias, den jungen Krieger, der eigentlich ihr Feind sein müsste...


*Meine Meinung:*

Also alles in allem muss ich sagen, ich habe dieses Buch innerhalb von zwei Tagen geradezu verschlungen. Es ist ein wundervoller Fantasyroman der sich mit vielen, auch sehr ernstzunehmenden Themen, befässt, die sich sogar indirekt auf so einige Geschehnisse unserer heutigen Zeit übertragen lassen.
Elias und Laia sind beides sehr starke und faszinierende Protagonisten mit sehr viel tiefe. Sie beide tun so gut wie alles um ihre Lieben zu beschützen und ihre Träume zu erfüllen, auch wenn dies bedeutet sich selbst in große Gefahren zu begeben.

*Fazit:*

Mein Fazit lautet, das der sehr spanende, fantasyreiche und auch romantische Roman der Autorin Sabaa Tahir es auf jeden Fall wert ist ihn zu lesen - wie in meinem Fall auch mehr als ein Mal :)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SABO SABO

Veröffentlicht am 18.12.2017

Zündstoff in Buchform

Sabaa Tahir - Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken - ONE

Faszinierender Auftakt einer Trilogie
Der letzte Tag, an dem Laia ihre Großeltern lebend und dann durch die gewaltsame Hand eines Maskenmannes ... …mehr

Sabaa Tahir - Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken - ONE

Faszinierender Auftakt einer Trilogie
Der letzte Tag, an dem Laia ihre Großeltern lebend und dann durch die gewaltsame Hand eines Maskenmannes fallen sieht, ihr Bruder Darin wegen einer Zeichenmappe verschleppt wird, ist der erste Tag von einem großen Abenteuer, wie es nur ein verzweifeltes Mädchen zu bestehen vermag.
Laias Trauer wird von großem Mut verdrängt und die Erkenntnis vielleicht alleine auf der Welt zu sein, lässt sie Himmel und Hölle in Bewegung setzen. Die 16jährige Laia sucht die geheimen Verstecke der Rebellen auf, bittet den Widerstand, für den einst auch ihre Eltern gestorben sind, um Hilfe. Der Anführer ist bereit, ihren Bruder Darin zu befreien, wenn sie sich traut, in Schwarzkliff, der Ort der Maskenschule, zu spionieren. Laia lässt sich als Sklavenmädchen ohne Namen verkaufen und tritt die öfter vakante Stelle bei der grausamen Kommandantin Keris Veturia an.
Es ist ein Ort ohne Wiederkehr und Hoffnung, es ist gefährlich Freundschaften zu schliessen und wer dort eine Maske trägt, dem ist sie im Gesicht festgewachsen. Elias Veturius ist der Einzige, der seine silberne Larve noch abnehmen kann. Die Auguren haben vorrausgesagt, das der aktuelle Imperator seine Linie nicht fortsetzen wird, ein neues Zeitalter tritt an. Die vier Anwärter, Elias, Helena und die düsteren Zwillinge Marcus und Zac werden um den Titel in Prüfungen kämpfen, nur zwei davon ist es bestimmt zu überleben.
Laia ist tapfer und tritt der Gefahr gegenüber, in ihrem Herzen bewahrt sie Darin, ihre größte Motivation, seine Stimme, die zu ihr spricht, gibt ihr Hoffnung. Als Laia und Elias sich kennenlernen, ist es wie ein Feuer, das sich nicht mehr austreten lässt, doch es darf nicht sein, sie muss ihren Bruder vor dem sicheren Tod retten. Elias möchte Laia gerne beschützen und handelt sich mehr als Ärger ein..
---
Laias Mut ist Hoffnungsträger für eine ganze Generation von Hoffnungslosen.
Sehr explosiv und fesselnd, ein tollkühnes Abenteuer!
--
Ich bin begeistert, ein Buch, das berührt und mit Leidenschaft geschrieben ist. Mit Erhabenheit und Herzblut erzählt Sabaa Tahir ihren ersten Roman. Die Frauen in ihrer Geschichte sind stark und lassen sich nichts gefallen. Bravo!
FORTSETZUNG??: Unbedingt!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buecherverrueckte Buecherverrueckte

Veröffentlicht am 16.12.2017

Beeindruckend

Zum Cover:
Das Cover ist eines meiner Lieblings Cover. Da es nicht viel aussagt, kann man ganz unvoreingenommen in die Geschichte eintauchen und sich fallen lassen.

Zum Schreibstil:
Sabaa Tahir hat einen ... …mehr

Zum Cover:
Das Cover ist eines meiner Lieblings Cover. Da es nicht viel aussagt, kann man ganz unvoreingenommen in die Geschichte eintauchen und sich fallen lassen.

Zum Schreibstil:
Sabaa Tahir hat einen angenehmen Schreibstil, der sich flüssig lesen lässt und man somit schnell durch das Buch kommt, was eigentlich schade ist.

Zu den Charakteren:
Elias ist ein Junge der sehr viel Leid ertragen hat durch seine Mutter, was ihn aber zu einem sehr Sympathischen und Liebenswerten Jungen macht, denn er ist stark, mutig, elegant und doch eine Spur arrogant.

Laia hingegen ist ängstlich, hat kaum Mut, sie ist verzweifelt und hilflos, das glaubt sie jedenfalls ich hab sie als ein Charakter kennen gelernt der viel in Kauf nimmt und sich durch beißt mit allem was sie hat, kämpft sie für ihre Familie, für den Teil der noch übrig ist.

Zum Buch:
Wieso ist es schade schnell durch das Buch zu sein? ganz einfach, weil es eine sehr schöne Geschichte ist mit vielen Elementen und Gefühlen mit viel Emotionen und Bündnissen. Die Geschichte an sich ist unfassbar schön und auch grauenvoll. Sie zeigt das man nicht immer Verurteilen sollte bevor man kennt, was nicht immer einfach zu sein scheint. Das Freundschaft, Wahrheit, Treue, Ehrlichkeit und Liebe die wichtigsten Eigenschaften sind die ein Mensch zu bieten hat, wird hier sehr deutlich gemacht.

https://buecherverrueckte.wordpress.com/2017/11/27/rezension-elias-laia/

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

booksworldbylaura booksworldbylaura

Veröffentlicht am 11.09.2017

//Rezension// Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken - Sabaa Tahir

Zusammenfassung:Laia würde alles für ihren Bruder tun, selbst im Schwarzkliff spionieren und dann die Rebellen mit Informationen versorgen - nur das sie ihren Bruder aus dem Gefängnis holen. Elias ist ... …mehr

Zusammenfassung:Laia würde alles für ihren Bruder tun, selbst im Schwarzkliff spionieren und dann die Rebellen mit Informationen versorgen - nur das sie ihren Bruder aus dem Gefängnis holen. Elias ist Anwärter in Schwarzkliff und muss einige besondere Aufgaben erledigen um die Herrschaft zu erlangen - aber will er das überhaupt? Die beiden treffen sich im Schwarzkliff, am Anfang ignorieren sie einander, den sie leben in zwei verschiedenen Welten haben dennoch das selbe Ziel...

Ich hab mich sehr gefreut das Buch zu rereaden da ich es als sehr gut in Erinnerung hatte und ich muss sagen auch beim zweiten Mal lesen gehört es auf jeden Fall zu meinen Lieblingsbüchern!

Handlung: Der Anfang konnte mich von Anfang an sehr begeistern, den es beginnt direkt mit der Festnahme ihres Bruders. Auch wenn man mitten ins Geschehen hineingeworfen wurde, kam ich sehr gut zurecht den man konnte sich einfach direkt mit der Situation auseinander setzten. Die Spannung die von Anfang an da war, weil man sich einfach fragte was der Bruder angestellt hat, blieb über das ganze Buch da und wurde auch noch besser! Was ich auch von Anfang an auch sehr toll fand, war die wechselnden Sichten. Den es waren zwar zwei sehr verschiedene Leben, aber dennoch kamen hier und dort ein paar Gemeinsamkeiten auf. Es machte das Buch aber auch sehr viel interessanter, den zu einem konnte man das Leben in Schwarzkliff einmal aus der eher "angenehmeren" Sichtweise sehen, also als Anwärter der Maske aber auch als Dienstbotin und wie es so ist einer wahrhaft bösen Herrin zu diesen. Die ganze Handlung in dem Buch war toll, den durch die wechselnden Sichten gab es immer etwas neues was passierte und ach es war einfach ein tolles Buch. Es hatte auch einen orientalischen Flair dadurch das es eben in der Wüste spielt und das hat mir echt gut gefallen! Die Handlung in dem Buch konnte mich sehr überzeugen den es war sehr spannend und man wusste einfach nie was als nächstes kommt - was meiner Meinung nach ein sehr großer Pluspunkt ist den ich liebe Bücher wo ich nicht einschätzen kann was alles passieren kann. Auch das Ende hat mir wieder sehr gut gefallen, auch wenn es ein wahrer Cliffhanger ist.Natürlich gab es auch in dem Buch eine Liebesgeschichte, aber auch wenn sie nicht wirklich zum Vorschein kam. Ich fand es echt süß wie die beiden sich langsam angebändelt haben, auch wenn noch nichts großes passiert ist. Ich freue mich schon echt den zweiten Teil zu rereaden und zu schauen wie es zwischen den beiden weiter geht!

Idee der Reihe:Die Idee der Reihe mag ich sehr, den sie hat einen sehr orentialischen Flair den ich sehr mag. Aber auch wie die Welt aufgebaut hat mir sehr gefallen, den auch wenn es bestimmt Bücher mit der selben oder ähnlichen Idee gibt hat es etwas besonderes durch diese "Maskenmenschen" und ist auf jeden Fall einzigartig!

Protagonisten: Laia als Protagonistin war sehr angenehm, den von Anfang an spürte man das sie recht furchtlos war und alles für ihren Bruder tun würde um ihn einfach nur zu retten. Bei Elias spürte man von Anfang an das er etwas anders war als die anderen "Maskenmenschen". Man spürte von Anfang an das er ein warmherziges Herz hat und es nicht mag andere Leute leiden zu sehen, aber was ich auch sehr an ihm mochte war seine charmante Art, den dadurch konnte er mein Herz gewinnen. Ich freue mich auf jeden Fall weiter zu lesen und mehr über die Charaktere zu erfahren!

Schreibstil:Den Schreibstil empfinde ich als sehr angenehm, den die Seiten flogen nur dahin. Was ich aber auch sehr mochte da aus der Ich-Perspektive geschrieben wurde - so kann man meiner Meinung nach besser mit den Protagonisten mitfühlen. Aber auch wie detailliert sie alles beschreibt mag ich sehr, den immer wenn ich las hatte ich ein Bild vor dem Auge wie es ungefähr hätte aussehen können. Sie schaffte es auch mich bei spannenden Szenen einfach mitzunehmen und mitfiebern zu lassen ob alles gut geht, auch wenn ich das Buch schon gelesen habe. Das schätze ich sehr an ihr - das sie mich immer wieder packen kann auch wenn ich das Ende eigentlich schon kenne.


Da mich das Buch auch beim rereaden wieder einfach nur packen und fesseln konnte bekommt es auch wieder 5/5 Sterne von mir!
★★★★★

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

goettlichverlesen goettlichverlesen

Veröffentlicht am 06.09.2017

Eine langweilige, unspannende Inszenierung!

Dieses Buch ist für mich eine absolute Enttäuschung und keine Weiterempfehlung wert, die Gründe findet ihr nach dem Klappentext:

_„Während Elias in der berühmten Militärakademie von Schwarzkliff dazu ... …mehr

Dieses Buch ist für mich eine absolute Enttäuschung und keine Weiterempfehlung wert, die Gründe findet ihr nach dem Klappentext:

_„Während Elias in der berühmten Militärakademie von Schwarzkliff dazu ausgebildet wird, als Elite-Krieger die silberne Maske der Macht voller Stolz und ohne Erbarmen zu tragen, muss Laia täglich die Willkür der Herrschenden fürchten. Als ihre Familie ermordet wird und ihrem Bruder die Hinrichtung droht, schließt sie sich dem Widerstand an. Sie tarnt sich als Sklavin und dringt so in das Innerste von Schwarzkliff ein. Dort trifft sie auf Elias, den jungen Krieger, der eigentlich ihr Feind sein müsste ...
Elias und Laia stehen auf ganz unterschiedlichen Seiten. Und doch sind ihre Wege schicksalhaft miteinander verknüpft.“_

Zunächst mal muss ich sagen, dass der Schreibstil mir nicht wirklich gefallen hat und auch nichts Besonderes ist.

Inhaltlich kann ich sagen, dass im Klappentext schon viel zu viel versprochen wird. Im Klappentext wird es so dargestellt, als ob sich Laia aktiv dem Widerstand anschließt, jedoch sieht die Wirklichkeit anders aus. *(Spoiler ab jetzt)* Laia wirkt in dem Buch wie ein „Opfer“, eine sehr ängstliche nicht wirklich handelnde Person. Sie redet sich sogar selbst immer wieder ein, dass sie schwach wäre. Laias Eltern führten den Widerstand an, bis sie ermordet wurden und aus diesem Grund „fällt ihr alles in den Schoß“, trotz aller Gefahren verspricht der Widerstand ihr Unterstützung bei der Befreiung ihres Bruders Darin, das alles wirkt zu einfach. Die Geschichte von Elias ist um einiges spannender. Seine Mutter, die kaltblütige Kommandantin, hat ihn in der Wüste zur Welt gebracht und ausgesetzt, wer sein Vater ist weiß er nicht. Dieser abgrundtiefe Hass der Kommandantin wird erst am Ende des Buches verständlich, denn trotz ihrer Talente kriegt nicht sie alles von ihrem Vater vererbt, sondern ihr Bastard-Sohn. Elias Charakter ist ebenfalls viel spannender als der von Laia, denn Elias steht nicht hinter dem was er tut, er hasst es Menschen umzubringen und genau dies macht ihn dem Leser sympathisch, Elias hat eine Seele im Gegensatz zu anderen im Buch.

Das ganze Buch wird nur durch die Wettkämpfe zur Auswahl des neuen Imperators spannender gemacht. Diese Wettkämpfe bringen Elias an seine Grenzen und zeigen nochmal deutlich, was für eine Art Mensch er ist. Trotz allem wirken auch diese Szenen für mich einfach erzwungen. Sabaa Tahir versucht zwanghaft das Buch spannender zu machen als es ist. Nicht nur durch die Wettkämpfe, sondern auch durch die Dreiecksbeziehung von Laia, Elias und Kinan, einem jungen vom Widerstand. Das ganze Buch zieht sich ewig hin, bis das Beste kommt. Das Ende.

Das Ende ist im Gegensatz zu allem anderen wirklich spannend und reist etwas raus. Alle glauben Laia sei tot, jedoch haben die mysteriösen Auguren sie gerettet und nun rettet sie Elias, indem sie ihn befreit und vor der Hinrichtung bewahrt. Die Flucht der beiden beginnt und auch eine innige Liebe. *(Spoiler Ende)*

Dank des Covers kann ich mir sehr gut vorstellen, wie Elias Augen, welche Laia anschmachtet, aussehen und wie es aussehen soll, wenn eine Maske mit der Haut verwächst. Auch das Farbschema ist passend gewählt, denn die goldenen Farben erinnern an Laias Augen und die Wüste und das Schwarz im Kontrast an Schwarzkliff.

Alles in allem kann ich dem Buch nur 2 von 5 Sternen geben, denn es ist nicht fesselnd, es fehlt an Romantik und Leidenschaft und zieht sich wie ein Kaugummi. Die Idee an sich ist wirklich gut, doch an der Umsetzung scheitert es kläglich.

Wie fandet ihr es?

Eure Ally!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Sabaa Tahir

Sabaa Tahir - Autor
© Christophe Testi

Sabaa Tahir war Redakteurin bei der Washington Post. Berichte über den Nahen Osten beschäftigten sie und führten schließlich dazu, dass sie ihren ersten Roman schrieb. Sie wollte eine Geschichte erzählen, die die Gewalt in unserer Welt abbildet. Sie wollte aber auch Figuren erschaffen, die in dieser Welt Hoffnung finden. Die nach Freiheit suchen und sich für die Liebe entscheiden, egal gegen welche Widerstände. Aus diesem Impuls heraus entstand ihr erster Roman, Elias & Laia. Die …

Mehr erfahren

Sprecher

Max Felder

Max Felder - Sprecher
© Max Felder

Max Felder wurde 1988 in München geboren und ist die deutsche Synchron-Stimme von Taylor Lautner (Twilight) und Rupert Grint (als Ron Weasley in den Harry Potter-Filmen). Sein Filmdebüt gab Max Felder als Anton in der Verfilmung von Erich Kästners Pünktchen und Anton. Zudem ist er ein beliebter Hörbuchsprecher.

Mehr erfahren

Sprecherin

Gabrielle Pietermann

Gabrielle Pietermann - Sprecher
© Chris Hirschhäuser

Gabrielle Pietermann, geboren 1987, ist eine deutsche Synchronsprecherin. Man kennt sie als deutsche Stimme von Emma Watson alias Hermine Granger in den Harry Potter-Filmen sowie Emilia Clarke (Game of Thrones) und Selena Gomez. Neben der Synchrontätigkeit liest sie auch Hörbücher und wirkt in Hörspielen und Kurzfilmen mit.

Mehr erfahren
Alle Verlage