Magisterium
 - Holly Black - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (CD)
Erzählendes für junge Erwachsene
361 Minuten
6 CDs
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-7857-5663-8
Ersterscheinung: 26.01.2018

Magisterium

Die silberne Maske
Band 4
Gelesen von Oliver Rohrbeck

(49)

Callum und Tamara müssen mit einer unglaublichen Gewissheit fertig werden: Ihr Freund Aaron ist tot. Sie wissen zwar endlich, wer im Magisterium ihr Gegenspieler ist; dagegen können sie sich aber nicht sicher sein, wer sich im Kampf auf ihre Seite schlägt. Während sich die Kräfte des Bösen weiter im Hintergrund sammeln, gerät Callum immer stärker in eine Zwickmühle. Da er das Erbe des Feindes des Todes in sich trägt, könnte er dessen dunkle Gabe nutzen, um Aaron von den Toten zurückzuholen. Aber welcher Aaron würde zu ihnen zurückkehren - wäre er immer noch der Freund, den sie so lieben? Und Call? Welchen Preis muss er zahlen, wenn er sich wirklich mit dem Bösen einlässt?

Rezensionen aus der Lesejury (49)

SamyM89 SamyM89

Veröffentlicht am 20.10.2019

Ich kann diese Reihe nur empfehlen

Dies ist der 4 Teil der Reihe und ich wurde nicht weiterlesen, wenn ich nicht die anderen Teile gelesen habe, man braucht die anderen Teile einfach bevor für die Geschichte selber. Jetzt aber mehr zum ... …mehr

Dies ist der 4 Teil der Reihe und ich wurde nicht weiterlesen, wenn ich nicht die anderen Teile gelesen habe, man braucht die anderen Teile einfach bevor für die Geschichte selber. Jetzt aber mehr zum Buch selber. Der einstig in die Geschichte fiel mir nicht sonderlich schwer. Die Geschichte ist wirklich wieder genauso gut geworden wie schon die anderen Bände. Klar vergisst man schon mal ein paar Sachen doch wenn man die Bücher nochmal liest dann klappt das alles sehr gut. Ich habe nochmal Band 1 bis 3 gelesen bevor ich das 4 Buch lesen konnte. So hatte ich keine Probleme. Es gibt sicherlich im 4 Buch Figuren die man im Laufe der Zeit vergessen kann. Man merkt das sich die Charaktere weiterentwickelt habe und dies auch immer noch tun. Mit ein Grund wieso die Geschichte für mich so spannend ist. Geschrieben wurde alles wieder sehr flüssig den die beiden Autorinnen haben sich wirklich gefunden. Dieses vierte buch ist leichter beim Einstig als es beim 3 Buch für mich war. Man fühlte sich direkt wieder zurückversetzt. Die Handlung der Geschichte ist aber auch wirklich sehr gutgeschrieben und wird wirklich klasse fortgeführt. Handlungen sind gut beschrieben, toll ausgeführt und es macht Spaß diese Handlung zu verfolgen. Die Reihe hat mich wirklich überzeugt. Lest die Reihe sehr gern einmal aber bitte ab Band 1 an.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

PatchisBooks PatchisBooks

Veröffentlicht am 19.07.2019

Der bisher schwächste Band der Reihe

MEINE MEINUNG:
Bei den Vorgängern war es ein stetiges Auf und Ab auf sehr hohem Niveau – der eine Band besser, der andere minimal schwächer. Band 2 hätte es sogar beinahe zu 5 Sterne geschafft; aber eben ... …mehr

MEINE MEINUNG:
Bei den Vorgängern war es ein stetiges Auf und Ab auf sehr hohem Niveau – der eine Band besser, der andere minimal schwächer. Band 2 hätte es sogar beinahe zu 5 Sterne geschafft; aber eben nur beinahe. Band 3 war wieder eine Spur weniger mitreißend, aber immer noch enorm spannend. Nun waren meine Hoffnung in Bezug auf Band 4 natürlich dementsprechend groß; doch hat mir der vierte Teil wirklich wieder besser gefallen? Ich verrate es euch jetzt. Viel Spaß ♥

In diesem Buch wurde ein ganz entscheidender Fehler begangen: der Wechsel der Kulisse. Schon nach den ersten Minuten ist mir klar geworden, dass sich dieser vierte Band erheblich von den anderen unterscheidet, denn die von mir so geliebte Atmosphäre, die im Magisterium stets herrschte, blieb hier komplett aus. Ebenfalls auffällig fand ich den fehlenden roten Faden. Die ganze Handlung wirkte chaotisch, ein regelrechtes Hin und Her und immer wieder gab es skurile Geschehnisse, die sich aneinander reihten und der Geschichte sehr viel Glaubwürdigkeit raubten. Meines Erachtens verlor dieser vierte Band den typischen Magisterium-Charakter komplett und auch wenn natürlich auch wieder bekannte Elemente und Charaktere auftauchten, riss mich die Geschichte längst nicht mehr so mit, wie ich es die Vorgängern taten. Atemloses Hören ohne auf die Außenwelt zu achten, gab es hier nicht mehr; ebenso wenig wie dieser innere Drang, in jeder freien Minute das Hörbuch anzuschalten. Was aber auch nicht heißen soll, dass es mir überhaupt nicht gefiel – es war anders und weniger gut, keine Frage, doch meine Neugier, was mit Call geschieht und wie dieser Band endet, lässt sich nicht leugnen. Das Ende entsprach dann auch schon wieder mehr meinem Geschmack: diese finale Szene war beeindruckend und originell und riss mich auf den letzten Metern doch nochmal mit und konnte mich in ihren Bann ziehen. Hätte dieser Entspurt früher begonnen, hätte das sicher noch einiges retten können; doch wie nicht anders zu erwarten, spielte sich der Schluss in wenigen Seiten ab und ließ mich als Leserin irgendwie ratlos zurück. Die einzige Frage, die sich mir jetzt noch stellt: weiterlesen oder nicht? Denn egal wie gut mir Magisterium bisher gefallen hat – Band 4 ist nicht mehr das, was ich mir erhofft hatte.

Dafür waren die Charaktere wieder ein Aspekt, der mich mich heimisch fühlen ließ. Callum und Co. sind mir einfach im Laufe der Zeit ans Herz gewachsen und die Entwicklung, die ein jeder an den Tag legt, ist nach wie vor beeindruckend und interessant zu verfolgen. Die Guten wechseln zu den Bösen, die Bösen werden Helden – es wird jedenfalls nie langweilig mit ihnen. Undurchsichtigkeit und Misstrauen gehören ebenfalls in die Tagesordnung, genau so aber Sympathie, Liebenswürdigkeit und echte Emotionen. Das Autorenduo hat hier einige sehr spannende Figuren geschaffen, die der Geschichte leben einhauchen und mich als Leser mitfiebern lassen. Gleichzeitig gibt es aber auch die weniger sympathischen, die natürlich genau diese Gefühle beim Leser aufrufen sollen – und es auch gut beherrschen. Ich war stellenweise echt wütend über die Ignoranz und das falsche Weltbild, das sie vertraten – aber ganz typisch für Jugendbücher, gab es auch hier ein „gutes“ Ende für diejenigen.
Callum hat mir schon von Band 1 an immer wieder etwas sauer aufgestoßen durch sein loses Mundwerk und seine unüberlegten Aussagen – die gabs hier immer noch, allerdings in deutlich weniger großen Vielzahl, die noch zuvor. Auch er entwickelt sich also und ich konnte mich hier schon sehr gut mit ihm identifizieren und seine Gedankengänge, Handlungen und vor allem Aussagen viel besser nachvollziehen. Das wäre für mich also nun kein Grund mehr, einen Stern abzuziehen; was ich in den vorherigen Bänden noch tun musste.

Schreibstil-technisch kann ich mich nur wiederholen. Wie auch schon die anderen Bände der Reihe war auch dieser vierte Band sehr stimmungsvoll geschrieben und wurde atmosphärisch rüber gebracht. Beide Autorinnen verzichen auf unnötige Beschreibungen, die das Buch in die Länge gezogen hätten; dafür sind die wichtigsten Details angenehm in den Lesefluss eingebunden. Oliver Rohrbeck mausert sich dabei immer mehr zu meinem Liebling-Sprecher. Seine Stimmfarbe ist unheimlich passend für die Geschichte und holte mich persönlich einfach komplett ab. Seine Betonungen und verschiedenen Lautstärken in Kombination mit dem Verstellen seiner Stimme erzeugt eine Atmosphäre, die mich restlos überzeugt. Ich bin mir nach wie vor sicher, dass es keinen anderen Sprecher gibt, der so perfekt zu dieser Reihe passt wie Oliver Rohrbeck.

FAZIT:
„Magisterium – Die silberne Maske“ von Cassandra Clare und Holly Black ist leider nicht mehr so überzeugend, wie seine Vorgänger. Die fehlende Atmosphäre im Magisterium in Kombination mit der sehr wirren Handlung und den skurilen Plots ruinierten mir einfach mein perfektes Bild der Reihe. Dennoch muss ich nochmal betonen, dass es weder langweilig noch uninteressant war – es war einfach anders. Callum und seine Freunde (und Feinde) begeisterten mich dafür dieses Mal auf ganzer Linie; ebenso wie es der Stil und vor allem der Sprecher tat. Von mir gibt’s daher lieb gemeinte 3.5 von 5 Sternen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Annalena2703 Annalena2703

Veröffentlicht am 28.04.2019

Ein guter Band!

Allgemeines

Titel: "Magisterium - Die silberne Maske"
Autor: Cassandra Clare und Holly Black
ISBN: 9783846600597
Preis: 17,00€
Format: Hardcover
Seitenanzahl: 253 Seiten
Verlag: One Verlag
Veröffentlichungsdatum: ... …mehr

Allgemeines

Titel: "Magisterium - Die silberne Maske"
Autor: Cassandra Clare und Holly Black
ISBN: 9783846600597
Preis: 17,00€
Format: Hardcover
Seitenanzahl: 253 Seiten
Verlag: One Verlag
Veröffentlichungsdatum: 26.01.2018
Empfohlenes Alter: ab 12 Jahren


Klappentext

Callum und Tamara haben einen schrecklichen Verlust erlitten. Sie wissen zwar endlich, wer im Magisterium ihr Gegenspieler ist. Aber sie können sich nicht sicher sein, wer sich im Kampf auf ihre Seite schlagen wird. Während sich die Kräfte des Bösen weiter im Hintergrund sammeln, gerät Callum immer stärker in eine Zwickmühle. Da er das Erbe des Feindes des Todes in sich trägt, könnte er dessen dunkle Gabe nutzen und für sich und seine Freunde geliebte Menschen vom Tod zurück ins Leben holen. Doch welchen Preis muss er zahlen, wenn er sich wirklich mit dem Bösen einlässt?


Meinung

Der Schreibstil ist, wie auch in den vorangegangenen Bänden wieder super. Ich bin unheimlich schnell wieder in die Geschichte gekommen und hatte kein Problem mich auch mit den Charakteren wieder zurecht zu finden.
Die Charaktere fand ich in diesem Band sehr angenehm und kein Einziger hat mich auf die Palme gebracht. Ich war teilweise etwas schockiert von dem Verhalten, dass vor allem Tamara und Jasper an den Tag gelegt haben. Zum Ende hin hat sich das auch nur mehr oder weniger aufgeklärt und ich bin gespannt, ob dazu noch etwas im nächsten Band kommen wird. Call hat mich mit seinem Verhalten eigentlich nicht genervt, ich konnte Ihn absolut verstehen und hab auch mit Ihm empfunden. Er hat vielleicht eine Sache gemacht, die er besser gelassen hätte, aber auch hier: er hat das alles mit einer guten Intention gemacht und nicht um irgendwem zu schaden, im Gegenteil.
Die Handlung an sich ging unheimlich schnell voran und man wurde nur so in die Geschichte hineingeschmissen - das fand ich wirklich sehr gut! Generell war die Ausarbeitung gut und ich habe mich wirklich auch amüsiert. Zudem flossen auch zwei- bis dreimal Tränen, einfach weil ich das Ende so berührend fand.
Der Epilog hat mich ziemlich "geschockt" und ich bin gespannt, wie die Reihe nun zu Ende gehen wird. Ich kann und will mir das gar nicht vorstellen!


Fazit

Alles in allem gebe ich dem Buch somit 3,5-4 von 5 Sterne.
So richtig entscheiden kann ich mich nicht, denn auf der einen Seite war es sehr gut und es gab auf jeden Fall neue spannende Aspekte - allerdings war es doch irgendwie nur ein Zwischenband, aber auch irgendwie wieder nicht. Es ist kompliziert.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

_serafina_ _serafina_

Veröffentlicht am 19.07.2018

Ist es falsch, sich seinen besten Freund zurückzuwünschen?



Gebundene Ausgabe: 17,00 €

E-book: 12,99 €

Hörbuch: 13,99 €



Klappentext:

Callum und Tamara haben einen schrecklichen Verlust erlitten. Sie wissen zwar endlich, wer im Magisterium ihr Gegenspieler ... …mehr



Gebundene Ausgabe: 17,00 €

E-book: 12,99 €

Hörbuch: 13,99 €



Klappentext:

Callum und Tamara haben einen schrecklichen Verlust erlitten. Sie wissen zwar endlich, wer im Magisterium ihr Gegenspieler ist. Aber sie können sich nicht sicher sein, wer sich im Kampf auf ihre Seite schlagen wird. Während sich die Kräfte des Bösen weiter im Hintergrund sammeln, gerät Callum immer stärker in eine Zwickmühle. Da er das Erbe des Feindes des Todes in sich trägt, könnte er dessen dunkle Gabe nutzen und für sich und seine Freunde geliebte Menschen vom Tod zurück ins Leben holen. Doch welchen Preis muss er zahlen, wenn er sich wirklich mit dem Bösen einlässt?

Fazit:

In diesem Band steht Call vor den bisher schwierigsten Entscheidungen in seinem Leben. Es ist damit der bisher düsterste Band der Reihe. Call befindet sich auf der Flucht - was führt Alex' Stiefmutter im Schilde, als sie ihn und Tamara zu Meister Joseph bringt? Als Leser fühlt man sich nahezu genauso ausgeliefert wie Call, der wieder einmal nicht weiß, wem er vertrauen soll. Sind Meister Josephs Motive doch gerechtfertigt? Ja, was würde Call tun, wenn er seinen besten Freund zurück ins Leben rufen könnte? Es ist spannend und gleichzeitig grausam, Call dabei zuzusehen, wie er ein Mal ums andere eine Entscheidung treffen muss, die für Tamara und Jasper immer schwerer zu tragen wird. Die aufkeimende Liebe zwischen Call und Tamara ist dabei nur ein kurzer Trost, denn die Frage, ob ein einziger Mensch, wenn er die Macht hätte, über Leben und Tod entscheiden sollte. Mit jeder Seite bricht Calls Seele weiter, schließlich ist er noch ein Junge, der sich mit einer der größten ethischen Fragen der Menschheitsgeschichte auseinandersetzen muss.



Spoiler !



Hier muss ich erwähnen, dass ich das Hörbuch gehört habe, da es in Frankreich nahezu unmöglich war, an ein günstiges Taschenbuch zu kommen. Ich fand, dass die Geschichte diesmal durchaus Hänger hatte, etwa in Meister Josephs Haus vor Aarons Wiederbelebung, und auch während der finalen Schlacht, in der es einige Deus Ex Machina-Momente gab... Die Beziehung zwischen Tamara und ihren beiden sehr verschiedenen Schwester kommt mir ebenfalls etwas zu kurz!



3,5 Sterne

[Diese und weitere Rezensionen findet ihr auch auf meinem Blog: readytoreadeatlive.blogspot.com]

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

pii93 pii93

Veröffentlicht am 22.05.2018

Hat mich leider enttäuscht

Zu Anfang habe ich ja schon erwähnt, dass ich von der Dicke des Buches enttäuscht war, der Inhalt war in diesem Fall leider auch nur okay. Das Buch war auf jeden Fall das schwächste für mich. Allerdings ... …mehr

Zu Anfang habe ich ja schon erwähnt, dass ich von der Dicke des Buches enttäuscht war, der Inhalt war in diesem Fall leider auch nur okay. Das Buch war auf jeden Fall das schwächste für mich. Allerdings habe ich auch ein Problem mit dieser Reihe, dann man könnte daraus locker eine Trilogie machen, dann sind die Bücher auch etwas dicker und vom Inhalt würde das auch Sinn machen.

Der Schreibstil war auch in diesem Band wieder wunderbar und toll zum Lesen. Das Cover ist genauso wunderhübsch wie von seinen Vorgängern. Der Inhalt ist aber das wichtigste, deswegen kommen wir jetzt dazu. Der dritte Teil hat ganz fies geendet und im dritten Buch sind wir ein paar Tage später eingestiegen. Aber doch an einer sehr interessanten Stelle. In diesem Buch befinden wir uns nicht im Magisterium, sondern an einem anderen Ort, der sehr bedeutend für die Geschichte ist. Die Beziehung zwischen den einzelnen Charakteren mochte ich sehr gerne und haben sich doch irgendwie geändert. Die Story an sich war auch doch sehr spannend, allerdings nicht durchgehend und wenn es spannend wurde, hielt das auch nicht lange an. Schade eigentlich. Das Handeln von Callum habe ich leider auch nicht immer verstanden und ich fand ihn in diesem Teil doch eher unsympathisch. Das Ende hat wieder einiges rausgerissen und macht Lust auf den 5. Band. Ein guter Band, aber auch nicht besser.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Cassandra Clare

Cassandra Clare - Autor
© Cassandra Clare

Cassandra Clare wurde als Kind amerikanischer Eltern in Teheran geboren und verbrachte die ersten zehn Jahre ihres Lebens in Frankreich, England und der Schweiz. Da ihre Familie ständig umzog, wurden Bücher ihre besten Freunde. Nach dem Studium war Cassandra Clare in New York und Los Angeles für verschiedene Magazine tätig. Sie lebt mit ihrem Mann und drei Katzen in Amherst, Massachusetts. 2006 machte sie das Schreiben von Fantasyromanen zu ihrer Hauptbeschäftigung.

Mehr erfahren

Autorin

Holly Black

Holly Black - Autor
© Cassandra Clare & Holly Black

Holly Black wurde 1971 in New Jersey geboren. Sie wurde durch ihre Fantasy-Reihe Die Spiderwick-Geheimnisse bekannt, die auch verfilmt und zu einem internationalen Bestseller wurde. Holly Black lebt mit ihrer Familie und mit vielen Tieren in Amherst, Massachusetts. 

Mehr erfahren

Sprecher

Oliver Rohrbeck

Oliver Rohrbeck - Sprecher
© Olivier Favre

Oliver Rohrbeck, am 21. März 1965 in Berlin geboren, ist Schauspieler und Synchronsprecher. Bereits als Kind trat er in der "Sesamstraße" auf. In seiner Jugendzeit spielte er Theater (z.B. die Rolle des Luftgeistes Ariel in William Shakespeares Der Sturm). Mit 18 Jahren besuchte Oliver Rohrbeck die Schauspielschule.Er ist bekannt für seine Sprechrollen als Justus Jonas, der erfolgreichen Hörspiel-Serie "Die Drei Fragezeichen" und Julian bei den "Fünf Freunden". …

Mehr erfahren
Alle Verlage