Gregs Tagebuch 14 - Voll daneben!
 - Jeff Kinney - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörspiel (CD)
Erzählendes Kinderbuch
1 CD
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
ISBN: 978-3-7857-8061-9
Ersterscheinung: 05.11.2019

Gregs Tagebuch 14 - Voll daneben!

Teil 14 der Serie "Gregs Tagebuch"
Gelesen von Marco Eßer, Diverse
Mit Illustrationen von Jeff Kinney
Übersetzt von Dietmar Schmidt

(13)

Die Heffleys erben überraschend Geld und beschließen kurzerhand, ihr Haus zu renovieren. Aber wie sich herausstellt, ist das Leben auf einer Baustelle alles andere als einfach. Morsche Böden, giftiger Schimmel und fiese Tierchen gehören da noch zu den kleinsten Problemen. Als sich der Staub endlich legt, stehen die Heffleys vor der Frage: Können sie ihr Haus noch retten, oder müssen sie vielleicht sogar die Stadt verlassen?
Eins ist klar: Greg und seinem besten Freund Rupert stehen harte Zeiten bevor …

Rezensionen aus der Lesejury (13)

sabrina_sbs sabrina_sbs

Veröffentlicht am 10.01.2020

Für uns ist und bleibt Greg ein Must-have

In diesem Teil erbt die Familie nach dem Tod einer Tante eine Menge Geld und plant umzuziehen bzw. ihr Haus zu renovieren und das birgt extrem viele außergewöhnliche und lustige Probleme.

Als Fans der ... …mehr

In diesem Teil erbt die Familie nach dem Tod einer Tante eine Menge Geld und plant umzuziehen bzw. ihr Haus zu renovieren und das birgt extrem viele außergewöhnliche und lustige Probleme.

Als Fans der ersten Stunde führte uns auch um diesen Band kein Weg – auch wenn mein Sohn mittlerweile nicht mehr so ganz im typischen Alter dafür ist. Ich war das aber ja noch nie und habe trotzdem meinen Spaß daran. Ruck zuck hatten wir dann auch schon wieder das Buch durch. Es ist das 14. Tagebuch und an seinem Witz hat es nichts eingebüßt.

Gregs Abenteuer sind im Kern erst einmal mitten aus dem Leben, nehmen dann aber ihre ganz eigenen, aber immer witzigen Entwicklungen und Verwicklungen. Der Humor ist zwar wie immer ziemlich kindlich, aber wer die Protagonisten einmal ins Herz geschlossen hat, verfolgt das Ganze trotzdem sehr gerne und kann einfach nicht widerstehen. Das Thema Tod wird kurz angerissen – das sollte man vielleicht wissen, je nachdem was im familiären Umfeld gerade so passiert (ist). Es nimmt nicht so viel Raum ein und da Greg die Tante kaum kannte, ist Trauer auch nicht so das Thema. Vielmehr geht um den Umbau des Hauses und das geht mal so richtig schief…

Die Illustrationen sind gewohnt sehr treffend und sind erneut so gelungen, dass ich nach dem Lesen das Buch direkt nochmal durchgeschaut habe.
Es schadet nicht die Vorgänger zu kennen, ist aber keine Voraussetzung, denn die Geschichten sind in sich immer geschlossen und selbst wenn man einen Charakter mal nicht kennt, ist die Geschichte trotzdem nachvollziehbar.

Wir freuen uns schon auf den nächsten Teil und empfehlen die gesamte Reihe gerne weiter.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ViktoriaScarlett ViktoriaScarlett

Veröffentlicht am 22.04.2020

Hier geht alles schief, was möglich ist, meinem Bruder hatts gefallen

In Gregs Tagebuch 14 geht so viel schief, wie nur möglich ist. Mein Bruder hatte viel Spaß beim Lesen und konnte viel lachen. Mehr erfahrt ihr spoilerfrei unten im Text.

Cover und Zeichnungen:
Die Zeichnungen ... …mehr

In Gregs Tagebuch 14 geht so viel schief, wie nur möglich ist. Mein Bruder hatte viel Spaß beim Lesen und konnte viel lachen. Mehr erfahrt ihr spoilerfrei unten im Text.

Cover und Zeichnungen:
Die Zeichnungen sind dem Autor wie immer gut gelungen. In ihnen steckt viel Witz und ein zeichnerisches Können. Auf dem Cover ist eine Szene abgebildet, die sinnbildlich für das Chaos in der Geschichte steht.

Unsere Meinung zum Buch:
Mein Bruder hat dieses Buch zu Weihnachten bekommen. Wir haben uns dazu entschlossen, das Buch zu rezensieren. Ich als große Schwester weiß nicht, ob ich lachen oder empört sein soll. Der Anfang des Buches löst schon mal ein Kopfschütteln aus. Es ist schon fast typisch Greg so passiert, er macht Blödsinn und versucht gleichzeitig zu helfen. Unglaublich, was hier alles schiefgehen kann. Seine Familie ist allerdings auch nicht wirklich vernünftiger. Wenigstens sind die Geschehnisse zum Teil lustig und lassen schmunzeln. Am meisten tut mir bei all dem ganzen Gregs bester Freund leid. Die Mutter mochte ich bei dieser Geschichte am wenigsten. Das Ende des Buches war dann anders als erwartet. Die Familie hat in diesen Monaten wirklich viel erlebt. Es geht irgendwie alles schief, was nur schief gehen kann.

Die Meinung meines kleinen Bruders:
Mein Bruder fand das Buch sehr lustig und hatte großen Spaß beim Lesen. Er fand es amüsierend und komisch, was Greg so alles gemacht. Rodrick ist für ihn komplett verrückt geworden und der kleine Manny scheint Schokoladenpudding mehr zu lieben als alles andere. Die Eltern von Greg tun ihm irgendwie leid. Er fand es ein bisschen ungerecht, dass die Mutter allein entschieden hat, das Haus zu renovieren, obwohl sie vorher auf eine gemeinsame Entscheidung gepocht hat. Rupert hat sich seiner Meinung nach sehr kindisch benommen. Am Ende hat mein Bruder damit gerechnet, dass die Pläne der Familie wohl nicht klappen werden. Zum Lachen hatte er auf jeden Fall einiges.

Mein Fazit:
Meinem kleinen Bruder hat das neuste Greg-Abenteuer sehr gut gefallen. Er hatte viel Spaß beim Lesen. Musste lachen und schmunzeln und fand so manch Ereignis genial komisch. Ich als große Schwester musste über einiges den Kopf schütteln. Es ging wirklich alles schief, was geschehen konnte. Zumindest gab auch mich zwischendurch etwas zu lachen und oder zu schmunzeln. Am Ende können wir beide mit Gewissheit sagen, dass der Autor mit seinem lockeren und kindgerechten Schreibstil wieder ein lustiges Buch geschrieben hat. Allerdings sollten Kinder wohl unter keinen Umständen nachmachen, was Greg so alles tut. ;)

Wir vergeben 4 von 5 möglichen Sternen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buch_Eule_ Buch_Eule_

Veröffentlicht am 24.10.2019

Ok


Die Geschichte baut sich gut auf was heißt dass die Charakter gut eingeführt werden und das Geschehen dabei erläutert wird. Ich finde die Geschichte emotional und auch extrem mitreißend …mehr


Die Geschichte baut sich gut auf was heißt dass die Charakter gut eingeführt werden und das Geschehen dabei erläutert wird. Ich finde die Geschichte emotional und auch extrem mitreißend

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lade…

Autor

Jeff Kinney

Jeff Kinney - Autor
© Filip Wolak

Jeff Kinney ist New York Times-Bestsellerautor und bekannt für seine Reihe Gregs Tagebuch und die Rupert-Bücher. Er wurde bereits sechs Mal mit dem Nickelodeon Kids' Choice Award in der Kategorie Lieblingsbuch ausgezeichnet. Das Time Magazine zählte ihn zu den hundert einflussreichsten Menschen der Welt. Jeff Kinney verbrachte seine Kindheit in der Nähe von Washington, D.C., und zog 1995 nach Neuengland, wo er und seine Frau eine Buchhandlung namens An Unlikely Story besitzen.

Mehr erfahren

Sprecher

Marco Eßer

Marco Eßer, geboren 1996, synchronisiert seit einigen Jahren für Film und Fernsehen. Seine erste große Rolle bekam er mit dem Pinguin Pablo in der Kinderserie Backyardiegans. Er wirkte auch in StarTrek, Planet 51, Blind Side und Pius XII. mit. Als feste Stimme von Greg Heffley ist er aus den Gregs Tagebuch-Hörspielen nicht mehr wegzudenken.

Mehr erfahren
Alle Verlage