Das Floriansprinzip
 - Rebecca Gablé - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (CD)
Krimis
6 CDs
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7857-5958-5
Ersterscheinung: 31.10.2019

Das Floriansprinzip

Krimi
Gelesen von Simon Jäger

(18)

"Heiliger Florian, verschone mein Haus, zünde lieber das Dach meines Nachbarn an." Nach diesem Prinzip entsorgt die Wohlstandsgesellschaft ihren Müll in der Dritten Welt. Als Mark Malecki einen Versicherungsbetrug aufklären will, stößt er auf einen Müllschieberring, der mit illegaler Abfallbeseitigung Millionen verdient und skrupellos jeden "entsorgt", der die Geschäfte gefährdet. Dann geschieht ein Mord, und Malecki erkennt zu spät, dass Giftmüll auch eine tödliche Waffe sein kann ...

Pressestimmen

"Sprecher Simon Jäger ist mit seiner zurückhaltenden und doch betonten Art
immer wieder das Zuhören wert."

Rezensionen aus der Lesejury (18)

stephanie_h stephanie_h

Veröffentlicht am 08.12.2019

"Das Floriansprinzip" - passender hweätte der Titel nicht gewählt werden können

Bislang war mir die Autorin Rebecca Gablé nicht bekannt, aber der Titel das Cover haben mich sofort neugierig auf die Geschichte gemacht. Da ich spannende und fesselnde Geschichten liebe, war meine Neugierig ... …mehr

Bislang war mir die Autorin Rebecca Gablé nicht bekannt, aber der Titel das Cover haben mich sofort neugierig auf die Geschichte gemacht. Da ich spannende und fesselnde Geschichten liebe, war meine Neugierig gleich geweckt. Gleich einmal vorab, der Titel tifft exakt ins Schwarze. Getreu dem Floriansprinzip ("Heiliger Florian, verschone mein Haus und zünde lieber das Dach meines Nachbarn an") handeln die meisten Personen in der Geschichte. Passend zur aktuellen Bewegung in unserer Gesellschaft, in welcher Umweltschutz und Müllbeseitigung in den Blick und ins Bewusstsein der Leute rückt, widmet sich Frau Gablé verpackt in einer spannenden Geschichte diesem Thema. Zunächst dreht sich alles um Mark Malecki, einen ziemlich kantigen Typ mit einem Hang zum unkonventionellen Handeln und Verwundern des Zuhöreres, den man aber dennoch schnell mag und ständig die Daumen drückt. Er schwimmt nicht unbedingt auf einer Erfolgswelle und auch seine Beziehung hat wohl schon bessere Zeiten erlebt, als zu Beginn der Geschichte. Als seine Freundin Sarah ihn beim Aufklären eines Versicherungsbetrugs um Hilfe bittet, landet Mark dank seiner ausgpräten Neigung mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, schnell in der ersten Katastrophe - ihm wird ein Mord angehangen. Schnell wird klar, dass es hier weit über einen einfachen Versicherungsbetrug hinaus geht. Spätestens jedoch, als seine Freundin Sarah beim Recherchieren spurlos verschwindet, ist sowohl den Zuhörer als auch Mark klar, zu was diese Menschen womöglich fähig sind und in was für Kreise sie hier geraten sind. Die Tatsache, dass er eigentlich zweifacher Vater ist und die Beziehung von ihm und seinen Kindern zu seiner Exfrau nicht gerade harmonisch ist, hilft ihm nicht gerade einen klaren Kopf zu bewahren. In dem Umweltschützer Tom findet Mark einen Verbündeten, der ihm hilft das wahre Ausmaß seines Gegenspielers zu erkennen. Er deckt einen Ring völlig skrupelloser Müllschieber auf, die mit der illegalen Müllbeseitigung ein Vermögen verdienen und offensichtlich über Leichen gehen. Nach Sarahs Rettung muss Mark feststellen, dass Giftmüll offensichtich nicht nur zum Geld verdienen verwendet werden kann, sondern auch um unliebsame Personen zum Schweigen zu bringen. Bevor er sich versieht, befindet er sich so selbst in Lebensgefahr. Dank seiner Verbündeten endet die Geschichte, etwas überraschend plötzlich, jedoch mit einem erleichterten Durchatmen des Zuhörers.

Die Geschichte hat mich gepackt und ich wollte stets wissen, wie es weitergeht. Auch wenn ich eingestehen muss, dass man an ein paar Stellen eine Ahnung bekam, wie es weitergeht, hab ich mich immer gut unterhalten gefühlt und mitgefühlt. Es ist sicher nicht der aufregendste, unvorhersehbarste Krimi, den man sich vorstellen kann, aber als Feierabendunterhaltung an grauen Herbsttagen absolut zu empfehlen.

Mark ist in der Wahl seiner Ermittlungsmethoden und seiner Art zu denken und zu handeln so ungewöhnlich, dass man ihn erlebt haben muss.

Die Handlung und Kriminalität der Müllschieber ist so erschreckend realitisch geschrieben, dass ich nicht daran zweifele, dass sich so etwas exakt so zutragen könnte. Man ist dabei, spekuliert ständig mit und wird gleichzeitig zum Nachdenken angeregt.

Viel dazu beitragen hat meines Erachtens auch die perfekt ausgewählte Erzählstimme. Der Erzähler und der Sprachstil sind wirklich angenehm und man hört unheimlich gern zu. Die Stimme hat sehr gut geholfen sich Mark vor seinem Inneren Auge vorzustellen und ihm seine Ecken und Kanten verliehen.

So hat also das Cover nicht zu viel versprochen und einen tatsächlich gleich die Richtung erahnen lassen.
Wer einen knallharten Krimi, mit noch nie dagewesenen Handlungen sucht, wird eventuell ein wenig enttäuscht sein. Wer aber eigenwillige Charaktere liebt und eine spannende, wenn auch stellenweise ein wenig vorhersehbare, Geschichte gepaart mit einem Denkanstoß zu einem erschreckend realen Thema sucht, ist hier richtig, wird sehr gut unterhalten und hat gefühlt sehr schnell vorrübergehende Hörstunden vor sich.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

troegsi troegsi

Veröffentlicht am 08.12.2019

Umweltkrimi mit Amateurermittler

Rebecca Gablé war mir bisher nur als brillante Erzählerin von Historienromanen bekannt, deshalb habe ich mir viel von diesem Hörbuch versprochen.
Allerdings bin ich eher schwer in das Buch hinein gekommen.
Mir ... …mehr

Rebecca Gablé war mir bisher nur als brillante Erzählerin von Historienromanen bekannt, deshalb habe ich mir viel von diesem Hörbuch versprochen.
Allerdings bin ich eher schwer in das Buch hinein gekommen.
Mir hat von Anfang an etwas an dem Hörbuch gefehlt. Im Nachhinein habe ich festgestellt, dass es einen ersten Teil zu diesem Krimi gibt, der mir für die Geschichte schon etwas fehlt. Der Titel des ersten Buches ist "Jagdfieber.

Mark Malecki gerät in seinem nun zweiten Fall eher zufällig an den Fall, den er dann mehr oder weniger halb freiwillig versucht aufzuklären.
Ich bin dabei hin und her gerissen, ob er ein Held oder ein Versager ist.
Sei es im Kampf gegen seine Ehefrau, im Kampf um seine Freundin oder gegen die Umweltverbrecher.
Da scheut er auch selbst kein Verbrechen.

Die Geschichte ist stets spannend, doch manchmal nerven langatmige Familienprobleme.

Das Thema Müllverschiebung ist erschreckend real und mitreißend.

Die Erzählstimme Simon Jäger ist als Synchronstimme von Matt Damon bekannt und gibt diesem Hörbuch seine stets angenehme Sprechstimme.
Einzig nervig, aber passend, ist die Stimme, die er für die pubertierenden Tochter des Protagonisten verstellt.

Ich habe dieses Hörbuch insgesamt sehr gerne angehört und mit Mark und seinen Mitstreitern mitgefiebert. Am Ende war es eine sehr runde Geschichte. Ich vermisse Mark mittlerweile und werde "Jagdfieber" sicher noch lesen oder anhören.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

wampy wampy

Veröffentlicht am 08.12.2019

Konnte meinen hohen Erwartungen nicht gerecht werden

Buchmeinung zu Rebecca Gable – Das Floriansprinzip

„Das Floriansprinzip“ ist ein Kriminalroman von Rebecca Gable, der 1999 bei Bastei Lübbe erschienen ist. Die gekürzte Hörbuchfassung ist 2019 bei Lübbe ... …mehr

Buchmeinung zu Rebecca Gable – Das Floriansprinzip

„Das Floriansprinzip“ ist ein Kriminalroman von Rebecca Gable, der 1999 bei Bastei Lübbe erschienen ist. Die gekürzte Hörbuchfassung ist 2019 bei Lübbe Audio erschienen und wird durch Simon Jäger vorgetragen.

Zum Autor:
Rebecca Gablé studierte Literaturwissenschaft, Sprachgeschichte und Mediävistik in Düsseldorf, wo sie anschließend als Dozentin für mittelalterliche englische Literatur tätig war. Heute arbeitet sie als freie Autorin und lebt mit ihrem Mann am Niederrhein und auf Mallorca. Ihre historischen Romane und ihr Buch zur Geschichte des englischen Mittelalters wurden allesamt Bestseller und in viele Sprachen übersetzt.

Sprecher:
Simon Jäger (geboren 16. März 1972 in West-Berlin) ist ein deutscher Synchronsprecher, Hörspielsprecher, Dialogregisseur, Dialogbuchautor und Rezitator. Bekannt ist er vor allem als deutsche Feststimme von Josh Hartnett, Heath Ledger, Matt Damon und Jet Li sowie als Interpret von Hörbüchern, die überwiegend den Genres Thriller und Science-Fiction zuzuordnen sind.

Klappentext:
"Heiliger Florian, verschone mein Haus, zünde lieber das Dach meines Nachbarn an." Nach diesem Prinzip entsorgt die Wohlstandsgesellschaft ihren Müll in der Dritten Welt. Als Mark Malecki einen Versicherungsbetrug aufklären will, stößt er auf einen Müllschieberring, der mit illegaler Abfallbeseitigung Millionen verdient und skrupellos jeden "entsorgt", der die Geschäfte gefährdet. Dann geschieht ein Mord, und Malecki erkennt zu spät, dass Giftmüll auch eine tödliche Waffe sein kann...

Meine Meinung:
Auf dieses Frühwerk der wohl erfolgreichsten deutschen Autorin historischer Romane war ich sehr gespannt, auch weil die Leseprobe vielversprechend war. Die Figuren hatten Ecken und Kanten, das Thema ist aktuell und der Schreibstil der Autorin ist angenehm lesbar. Dazu ein Privatdetektiv mit persönlichen Problemen, der es aber mit (über-) mächtigen Gegnern aufnimmt. Also ein typischer Noir. Doch je weiter die Geschichte fortschritt, desto mehr Ernüchterung machte sich bei mir breit. Die vielversprechenden Ansätze verpufften ins Leere. Ich hatte das Gefühl, das die Autorin irgendwie den Faden verloren hatte. Malecki agierte mit Ansätzen von James Bond, offenbarte kaum glaubhafte Kontakte und ließ fast jede Vernunft vermissen. Die Autorin wollte zuviel und der Leser bekommt deshalb zu wenig. Die Nebenfiguren blieben durchweg flach gezeichnet, zwar mit der ein oder anderen Überraschung, aber doch blass. Die privaten Probleme nahmen einen zu großen Raum rein und Malecki wandelte auf einem seltsamen Pfad zwischen knallhartem Ermittler und liebevollem Vater. Da fehlte mir einfach eine klare Linie. Der Spannungsbogen brach mehrfach ab und auch eingestreute humorvolle Stellen konnten nicht überzeugen.
Der Vortrag Simon Jägers war eigentlich wie immer überzeugend, aber retten konnte er das Werk nicht mehr.

Fazit:
Dieses Buch konnte meine hochgesteckten Erwartungen nicht erfüllen und hat mich in vielerlei Hinsicht enttäuscht. Trotz einiger guten Ansätze bewerte ich es nur mit zwei von fünf Sternen (50 von 100 Punkten).

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Julysz Julysz

Veröffentlicht am 06.12.2019

Mark Malecki und der Versicherungsbetrug

Inhalt

"Heiliger Florian, verschone mein Haus, zünde lieber das Dach meines Nachbarn an." Nach diesem Prinzip entsorgt die Wohlstandsgesellschaft ihren Müll in der Dritten Welt.
Als Mark Malecki einen ... …mehr

Inhalt

"Heiliger Florian, verschone mein Haus, zünde lieber das Dach meines Nachbarn an." Nach diesem Prinzip entsorgt die Wohlstandsgesellschaft ihren Müll in der Dritten Welt.
Als Mark Malecki einen Versicherungsbetrug aufklären will, stößt er auf einen Müllschiebering, der mit illegaler Abfallbeseitung Millionen verdient und skrupellos jeden "entsorgt", der die Geschäfte gefährdet.
Dann geschieht ein Mord und Malecki erkennt zu spät das Giftmüll auch eine Waffe sein kann.

Eigene Meinung

Simon Jäger, liest sehr flüssig vor und hat eine wirklich angenehme Stimme.
Rebecca Gable kenne ich allerdings nur von ihren tollen Historischen Romanen, aber dieses Buch ist einfach genauso toll geschrieben wie ihren anderen Bücher.
die Charaktere sind gut und individuell gestaltet.
Der Spannungsbogen bricht nie ab und es bleibt bis zum Schluss spannend und man fiebert bis zum Schluss mit.

Fazit

Es ist ein sehr schönes spannendes Hörbuch, mit einer sehr angenehmen Stimme.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

buechermarki buechermarki

Veröffentlicht am 06.12.2019

Spannendes Thema, aber nicht gut umgesetzt

Die Autorin ist mir bis jetzt nur durch ihre historischen Romane bekannt. Da ich aber lieber Krimis lese freue ich mich, dass die Autorin sich auch in diesem Genre versucht. Dieses Buch ist aus einer Reihe, ... …mehr

Die Autorin ist mir bis jetzt nur durch ihre historischen Romane bekannt. Da ich aber lieber Krimis lese freue ich mich, dass die Autorin sich auch in diesem Genre versucht. Dieses Buch ist aus einer Reihe, aber man kann die Teile auch unabhängig voneinander hören, da die Fälle abgeschlossen sind. Ich selbst hatte keine Probleme mich in der Geschichte zurecht zu finden, obwohl ich den ersten Teil nicht kenne.
Mark Malecki ist ein Protagonist mit Kanten und Ecken und einer Lebenseinstellung, mit der ich oft nicht klarkam vor allem, weil er wie ich auch Vater ist. Oft nimmt er Situationen nicht ernst und es driftet ins klamaukhafte ab, was ich nicht nachvollziehen konnte. Denn das Thema ist aktuell und ernst. Es geht um illegale Müllverschiebung. Der Müll unserer Wohlstandsgesellschaft wird weit weg geschafft und dabei gut verdient. Dieses Thema sollte viel mehr in die Öffentlichkeit, weshalb ich den Krimi darüber sehr begrüße.
Dennoch vieles wird angerissen, aber nicht zu Ende geführt. Es gibt einige Handlungssprünge, die für mich nicht nachvollziehbar sind. Das kann natürlich durch die Kürzung für das Hörbuch gekommen sein, aber dann haben die Hörbuchproduzenten keinen guten Job gemacht. Denn ich habe schon einige gekürzte Lesungen gehört und selten hatte ich so sehr das Gefühl, dass wichtige Absätze fehlen. Dagegen hat der Sprecher Simon Jäger wieder einen sehr guten Job gemacht. Ich mag ihn als Sprecher sehr. Seine Stimme ist unaufgeregt und er gibt den Charakteren das gewisse etwas.
Insgesamt war es wirklich ein spannendes Thema, aber kein guter Krimi. Es gab viele gute Ansätze, z.B. eine Entführung, die dann plötzlich nicht weitergeführt wurden. Die Charaktere sind gut beschrieben, aber leider war besonders Malecki mir nicht sympathisch, was an sich einem Buch keinen Abbruch tut, aber seine Handlungsweise war eben wenig nachvollziehbar. Ich glaube, ich werde doch lieber einen historischen Roman von der Autorin lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Rebecca Gablé

Rebecca Gablé - Autor
© Olivier Favre

Rebecca Gablé studierte Literaturwissenschaft, Sprachgeschichte und Mediävistik in Düsseldorf, wo sie anschließend als Dozentin für mittelalterliche englische Literatur tätig war. Heute arbeitet sie als freie Autorin und lebt mit ihrem Mann am Niederrhein und auf Mallorca. Ihre historischen Romane und ihr Buch zur Geschichte des englischen Mittelalters wurden allesamt Bestseller und in viele Sprachen übersetzt. Besonders die Romane um das Schicksal der Familie Waringham genießen …

Mehr erfahren

Sprecher

Simon Jäger

Simon Jäger - Sprecher
© Andreas Biesenbach

Simon Jäger, 1972 in Berlin geboren, ist neben seiner Tätigkeit als Synchronsprecher auch Autor und Regisseur. Bekannt ist er unter anderem als deutsche Synchronstimme von Matt Damon (Die Bourne Verschwörung), Heath Ledger (Brokeback Mountain), Josh Hartnett (Pearl Harbour, 40 Tage und 40 Nächte) und River Phoenix (Indiana Jones III).

Mehr erfahren
Alle Verlage