Engelsgrube
 - Eva Almstädt - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (MP3-CD)
Krimis
436 Minuten
2 CDs
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7857-8306-1
Ersterscheinung: 29.01.2021

Engelsgrube

Pia Korittkis zweiter Fall
Ungekürzt
Teil 2 der Serie "Kommissarin Pia Korittki"
Gelesen von Anne Moll

(9)

Eva Almstädt – jetzt endlich ungekürzt auf MP3-CD!
In den Gassen und Gewölben der historischen Altstadt Lübecks werden zwei Menschen brutal ermordet. Die Mordwaffen, ein antikes Stilett und ein Armeerevolver, wirken wie Requisiten in einem blutig inszenierten Drama. Kommissarin Pia Korittki zieht mit ihren Ermittlungen immer weitere und gefährlichere Kreise – und merkt zu spät, dass sie sich auf ein tödliches Katz-und-Maus-Spiel eingelassen hat ...

Rezensionen aus der Lesejury (9)

Spannungsjaegerin Spannungsjaegerin

Veröffentlicht am 28.05.2020

Spannende Geschichte um zwei Morde - Der Name ist Programm

Zwei Morde warten darauf von Pia Korittki gelöst zu werden.
Nachdem mich der erste Band sehr begeistert hat, musste ich natürlich zu Band 2 greifen.
Vorweg: Auch dieser hat mir natürlich wieder gefallen.

Von ... …mehr

Zwei Morde warten darauf von Pia Korittki gelöst zu werden.
Nachdem mich der erste Band sehr begeistert hat, musste ich natürlich zu Band 2 greifen.
Vorweg: Auch dieser hat mir natürlich wieder gefallen.

Von dem ersten Mord bekommt man zunächst nicht viel mit, da die Geschichte mitten in den Ermittlungen startet. Doch schnell kommt es zu dem zweiten Mord. Die beiden Morde halten alle auf trab.
Viel kann ich über den Inhalt nicht mehr sagen, da ich sonst zu viel verraten würden.

Das Buch ist es wert gelesen zu werden. Es ist eine sehr spannende Geschichte und nimmt am Schluss nochmal richtig fahrt auf.
Mit der Spannung, kann Band 2 sehr gut mit dem ersten Mithalten und für mich ist Band 2 sogar noch ein deut besser.
In der Überschrift schreibe ich, das der Name Programm ist und das gefällt mir an dem Buch nochmal mehr. Wer die Geschichte gelesen hat, weiß wovon ich spreche. Ich habe mich erst gefragt warum das Buch so heißt und ich mir hat sehr gefallen wie Eva Almstädt dies eingebaut hat.
Mit dem Verlauf hätte ich so nicht gerechnet.
Sehr schöne Fortsetzung und natürlich habe ich direkt zu Band 3 gegriffen!
Ich kann einfach nur eine absolute Leseempfehlung aussprechen!
~Krimibloggerin

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Base_03 Base_03

Veröffentlicht am 02.03.2019

Knüpft an Band 1 an!

Bleibt nach wie vor super.
Ich mag die Reihe, weil es auch im Privatleben der Beamten spielt.
Der rote Faden bleibt, ist aber nicht zu kompliziert.
…mehr

Bleibt nach wie vor super.
Ich mag die Reihe, weil es auch im Privatleben der Beamten spielt.
Der rote Faden bleibt, ist aber nicht zu kompliziert.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Adelina Adelina

Veröffentlicht am 14.01.2018

Engelsgrube

In der Lübecker Altstadt werden innerhalb weniger Wochen zwei Morde verübt. Beide ähneln sich eigentlich überhaupt nicht. Ein Gastwirt wurde in seiner Küche erschossen und eine Karrierefrau wurde auf einem ... …mehr

In der Lübecker Altstadt werden innerhalb weniger Wochen zwei Morde verübt. Beide ähneln sich eigentlich überhaupt nicht. Ein Gastwirt wurde in seiner Küche erschossen und eine Karrierefrau wurde auf einem Altstadtfest erstochen. Die Kommissarin Pia Korittki steht vor einem Rätsel.

Mein Leseeindruck:

Schon der erste Band hat mich begeistern können, und auch dieser zweite Band der Reihe hat mich von Anfang an gefesselt. Eigentlich ist es ein typischer Kriminalroman. Vorwiegend geht es um die Aufklärung der Mordfälle, aber die Handlung ist dabei sehr spannend und raffiniert, sehr durchdacht, und auch die Figuren wirken glaubhaft und authentisch.

Der Schreibstil ist angenehm leicht, so dass sich das Buch schnell hat lesen lassen. Durch die vorhandene Spannung und den leichten Schreibstil mochte ich das Buch bald nicht mehr aus der Hand legen. Wer Krimis mag, sollte sich diese Buchreihe einmal anschauen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Franziska19 Franziska19

Veröffentlicht am 14.08.2017

Ein Mordsgeschäft in der Engelsgrube

Gerade hat die Komissarin Pia Korittki sich durch ihren ersten gelösten Fall Respekt und Sympathie bei ihren männlichen Kollegen des K1, Mordermittlung in Kiel verschafft, da müssen das K1 schon zwei weitere ... …mehr

Gerade hat die Komissarin Pia Korittki sich durch ihren ersten gelösten Fall Respekt und Sympathie bei ihren männlichen Kollegen des K1, Mordermittlung in Kiel verschafft, da müssen das K1 schon zwei weitere Morde aufklären. Ein schwuler Restauranbesitzer wird in seinem eigenen Keller erschossen. Wenig später wird eine Frau mitten auf dem Lübecker Altstadtfest erstochen. Die Morde scheinen auf sehr grausame Weise und sehr frivol durchgeführt worden zu sein. Haben Pia und ihre Kollegen es mit unterschiedlichen Mördern zu tun oder gibt es da etwa eine Verbindung und der Mörder wird immer tollkühner? Pia glaube an einen Zusammenhang und findet auch noch weitere Todesfälle, die auf das Konto des Mörders gehen könnten. Der Freitags-Mörder wird gesucht. Nebenbei versucht Pia sich weiter in Lübeck einzurichten und weiter Anschluss zu finden. Auch bei ihrem unnahbar scheinenden Kollegen Marten Unruh. Doch durch die Mordfälle gerät auch Pia ins Mördervisir. Kommt sie unverletzt davon und kann ihn stellen?

Ich habe diesen zweiten Teil der Pia-Korittki-Krimi-Reihe bereits vor einigen Jahren gelesen. Das zweite Mal war aber mindestens genauso gut wie das erste Lesen, da ich viele Windungen und Verstrickungen vergessen hatte und mich das Ende wieder überrascht hat. Ein Krimi, der einiges zu bieten hat und sich immer wieder gut lesen lässt!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

nasa2000 nasa2000

Veröffentlicht am 26.10.2020

Engelsgrube

Engelsgrube von Eva Almstädt ist der zweite Fall ihrer Ermittlerin Pia Korittki. Ich habe die Reihe eher durcheinander begonnen und habe mich nun dazu entschlossen sie einmal komplett zu lesen. Mir persönlich ... …mehr

Engelsgrube von Eva Almstädt ist der zweite Fall ihrer Ermittlerin Pia Korittki. Ich habe die Reihe eher durcheinander begonnen und habe mich nun dazu entschlossen sie einmal komplett zu lesen. Mir persönlich macht es beim Lesen nichts aus das ich die aktuelleren Teile schon kenne. Wer sich aber selbst nicht spoilern mag sollte dies lassen.

Mir persönlich hat der zweite Teil wieder gut gefallen. Allerdings ist er schwächer als der erste Teil und auch die neueren Fälle gefallen mir wesentlich besser. Mir kam hier einiges konstruiert und sehr gewollt vor. Auch die Spannung blieb stellenweise aus. Aber Frau Almstädt hat eine angneheme Art und Weise zu schreiben. So flogen die Seiten nur so dahin. Auch ist der Krimi, obwohl die Taten an sich blutig von statten gingen eher unblutig beschrieben. So legt die Autorin keinen Wert auf blutige und detaillierte Taten und deren Beschreibung, sondern in der eigentlichen Aufklärung.

Das Buch wird aus mehreren Sichten geschrieben. Hauptsächlich aus der der Ermittlerin Pia Korittki. Man lernt sie und ihre Probleme ob privat oder beruflich kennen. Dann gibt es die Sicht anderer Personen die mit den Opfern und oder Tätern in Verbindung stehen und die die selbst die Täter sind. Obwohl man dies als Leser nur erahnt und erst am Ende genau aufgeklärt wird.

Dass die Fälle in einem Zusammenhang stehen fand ich anfangs etwas unlogisch und auch an den Haaren herbeigezogen. Auch das nur Pia die Zusammenhänge sieht und noch mehr Morde vermutet war mir etwas zu viel des Guten. Auch den Tipp den Pia plötzlich von ihrer Schwester bekommt erweist sich als Lösung zu allem. Was mir doch sehr unrealistisch erscheint. Auch blieb für mich noch ein paar Punkte am Ende offen.

An sich habe ich das Buch gerne gelesen und werde die Reihe weiter verfolgen. Allerdings muss ich klar sagen, dass dieser Teil schwächer ist als der erste Teil. Aber an einem guten Auftakt anzuschließen ist oft schwer.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Eva Almstädt

Eva Almstädt - Autor
© Olivier Favre

Eva Almstädt, 1965 in Hamburg geboren und dort auch aufgewachsen, absolvierte eine Ausbildung in den Fernsehproduktionsanstalten der Studio Hamburg GmbH und studierte Innenarchitektur in Hannover. Seit 2001 ist sie freie Autorin. Die Autorin lebt in Hamburg. 

Mehr erfahren

Sprecherin

Anne Moll

Anne Moll - Sprecher
© Janine Guldener

Anne Moll wurde 1966 geboren und studierte an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin sowie an der Hochschule für Musik und Theater Rostock. Sie machte sich auf den verschiedensten Bühnen einen guten Namen. Sie ist zudem als Synchron-, Hörbuch- und Rundfunksprecherin sehr erfolgreich.

Mehr erfahren
Alle Verlage