Tödliche Mitgift
 - Eva Almstädt - Hörbuch
Coverdownload (75 DPI)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (CD)
Krimis
271 Minuten
4 CDs
ISBN: 978-3-7857-5141-1
Ersterscheinung: 10.09.2015

Tödliche Mitgift

Pia Korittkis fünfter Fall
Kriminalroman
Teil 5 der Serie "Kommissarin Pia Korittki"
Gelesen von Anne Moll

(5)

Ein blutiger Mord, dessen Aufklärung Pia Korittki an ihre Grenzen führt.

In einer Hotelsuite in Umbrien wird eine junge Frau bestialisch ermordet aufgefunden. Die Spuren weisen nach Lübeck, wo die Tote vor Kurzem in eine hoch angesehene Familie eingeheiratet hat. War ihr Reisebegleiter tatsächlich ihr Ehemann? Kommissarin Pia Korittki ermittelt in Deutschland und Italien und stößt auf ein schier unglaubliches Motiv. Aber dann nimmt der Fall auch für sie selbst eine dramatische Wendung ...

Ein neuer Fall für Kommissarin Pia Korittki – Das spannende Hörbuch zum fünften Band der erfolgreichen Krimi-Reihe von Bestsellerautorin Eva Almstädt!


 

Rezensionen aus der Lesejury (5)

Tefelz Tefelz

Veröffentlicht am 26.06.2022

Solider Regionalkrimi

Geschichte: Pia ist erstaunt, als sie eines Morgens von einem aktuellen Fall einfach abgezogen wird und Ihr Chef sie mit einem eher ungewöhnlichen Fall betraut. In Italien ist eine Frau im Hotelzimmer ... …mehr

Geschichte: Pia ist erstaunt, als sie eines Morgens von einem aktuellen Fall einfach abgezogen wird und Ihr Chef sie mit einem eher ungewöhnlichen Fall betraut. In Italien ist eine Frau im Hotelzimmer ermordet worden. Diese Frau stammt aus Lübeck und war frisch verheiratet. Alles deutet darauf hin, dass sie nicht alleine war, aber ihr Ehemann war es nicht, da er auf Geschäftsreise in Südamerika ist. Die italienische Polizei bittet um Hilfe und Pia klappert die Familien in Lübeck ab, doch es scheint, es gibt viele Geheimnisse in jeder der beiden Familien...

Personen / Sprecher / Schreibstil: Nach wie vor kämpfe ich mit der Sprecherin Anne Moll, doch nach gefühlten 30 Minuten legt sich das immer wieder und die Geschichte überzeugt. Auch wenn die Fassung bearbeitet ist, sind die Akteure sehr gut dargestellt und irgendwie ist jeder verdächtig. Zwar nicht unbedingt an dem Mord beteiligt zu sein, aber fast jeder hat irgend eine krumme Sache am laufen, die wiederum zu einem anderen Motiv führen könnten. Pias Privatleben kommt ebenso etwas die Räder und sie ist ganz froh nach Italien fahren zu dürfen, nach einer eher seltsamen Begegnung mit Ihrer Schwester. Ich mag es sehr, wenn auch die private Geschichte von Band zu Band fortgeführt wird und es wird überraschend. Die Geschichte hat Hand und Fuß und vor allem ist es immer ein kurzweiliges Vergnügen, da die 271 Minuten schnell Herum sind und trotzdem die richtige Länge hat.

Kritik: Es tut mir leid aber mich stört bei der Sprecherin, die wirklich keinen einfachen Job hat, die verschiedenen Personen unterschiedlich darzustellen, dass gerade die Männer oft völlig wie komplette Idioten sprechen und das bereits das 5. mal in Folge.

Fazit: Das Gesamtkonzept überzeugt und es ist ein durchaus gelungener 5.Teil der Serie die auch mit einem logischen Ende aufwarten kann. Pia ist sehr sympathisch und hat keine Spur von Überheblichkeit, was sie wunderbar normal wirken lässt. Klare Empfehlung und 4 Sterne mit der Vorfreude auf Teil 6.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

michlies michlies

Veröffentlicht am 12.11.2018

Tödliches Mitgift

Kennt Ihr das?
Wenn Ihr euch immer wieder über eine Sache Beschwert, wie oft habe ich schon Geschrieben dass ich mir mehr Persönlichkeit für Pia Korittki wünsche? Ja ich weis um die 500-mal glaube ich. ... …mehr

Kennt Ihr das?
Wenn Ihr euch immer wieder über eine Sache Beschwert, wie oft habe ich schon Geschrieben dass ich mir mehr Persönlichkeit für Pia Korittki wünsche? Ja ich weis um die 500-mal glaube ich. So unter uns, ich glaube ich kann Gedanken übertragen, denn genau in diesem Buch ist mehr Persönliches drin. Die Beziehung zwischen Pia und Ihrem Freund wird auf eine harte Probe gestellt, alte Liebschaften tauchen wieder auf und man hört das erste Mal von einem neuen Familienmitglied. Dafür muss ich dieses Mal an dem Mordfall rummeckern. Bis auf den Schluss, der wie immer Genial die verschiedenen Handlungsstränge zusammenführt ist dieses Mal nichts Besonderes dabei. Blöd!! Und dabei weis man doch das Eva Almstädt das eigentlich ganz gut kann. Ich stehe jetzt vor der Zwickmühle mir das nächste Buch schnell kaufen zu müssen weil man ja mehr über das neue Familienmitglied erfahren möchte und dem Widerwillen es sich zu holen weil man nie 100% zufrieden ist. Könnt Ihr mir helfen? Hat einer von euch diese Reihe gelesen?

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Franziska19 Franziska19

Veröffentlicht am 23.09.2017

Zwischen Italien und Lübeck

"Tödliche Mitgift" ist der erste Fall, den Pia so ziemlich alleine lösen kann. Eine Frau wird in Italien ermordet, ihre Begleitung ist spurlos verschwunden. Dabei ist ihr frisch angetrauter Ehemann einer ... …mehr

"Tödliche Mitgift" ist der erste Fall, den Pia so ziemlich alleine lösen kann. Eine Frau wird in Italien ermordet, ihre Begleitung ist spurlos verschwunden. Dabei ist ihr frisch angetrauter Ehemann einer reichen und einflussreichen Familie aus Lübeck gerade in Brasilien, um finanzielle Geschäfte abzuschließen. Warum wurde die Frau ermordet? Hatte es etwas mit ihrer prikären Abstammung zu tun? Oder mit dem nicht unterschriebenen Ehevertrag? Pia taucht in die unterschiedlichen Familienverhältnisse ein, als plöztlich auch noch der Bruder der Ermordeten getötet wird.
Und dann wird es auch für Pia selbst noch ein privates durcheinander, da ihr ehemaliger Kollege Marten auf einmal in Italien auftaucht und sie ihren Freund mit ihrer Schwester bei einem heimlichen Treffen beobachtet.
Ich finde "tödliche Mitgift" einen durchaus guten und spannenden Kriminalroman. Für mich kommt er jedoch nicht ganz an die Vorgängerkrimis der Reihe heran, weil für mich zu viele Stränge nebeneinander stattfinden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

nasa2000 nasa2000

Veröffentlicht am 26.08.2022

Tödliche Mitgift

Tödliche Mitgift von Eva Almstädt ist der fünfte Fall für ihre Ermittlerin Pia Korittki. Ich kenne sowohl die Vorgänger als auch schon den ein oder anderen späteren Fall. Bisher konnten mich die Bücher ... …mehr

Tödliche Mitgift von Eva Almstädt ist der fünfte Fall für ihre Ermittlerin Pia Korittki. Ich kenne sowohl die Vorgänger als auch schon den ein oder anderen späteren Fall. Bisher konnten mich die Bücher immer gut unterhalten. Wenn man wie ich schon aktuellere Teile gelesen hat spoilert man sich bezüglich des Privatlebens der Ermittlerin. Ansonsten lassen sich alle Teile gut separat lesen.

Dieser Fall konnte mich nun nicht ganz überzeugen. Anfangs fand ich ihn noch recht spannend. Eine deutsche Frau die in ihrem Hotelzimmer ermordet wird. Schnell stellt sich raus das sie frisch verheiratet ist, aber ohne ihren Mann verreist. Außerdem gehört sie nun zu einer sehr angesehenen Lübecker Familie. Pia ermittelt sowohl in Deutschland als auch in Italien. Allerdings gab es für mich zu viele plausible Motive. Am Ende gab es für mich aber ein an den Haaren herbeigezogenes Motiv und eine unglaubwürdige Erklärung. Es waren für mich einfach zu viele Gute andere Möglichkeiten da.

Ich mag es wenn man auch privates von den Protagonisten erfährt. Hier ist bei Pia wieder einiges los. Allerdings nervte sie mich etwas mit ihren Vorverurteilungen bezüglich ihres Freundes und ihrer Schwester. Statt ein Gespräch zu führen reist sie nach Italien und vergräbt sich in den Ermittlungen und Selbstzweifeln sowie Selbstmitleid.

Die Vortragsweise von Anne Moll war wieder sehr gut. Man kann ihr gut folgen. Sie liest auf eine angenehme und angemessene Weise. Zudem spielt sie gekonnt mit ihrer Stimme. So weiß man immer welchen Charakter sie gerade ihre Stimme leiht.

Ein nettes Hörbuch was sich gut hören lässt. Anfangs noch recht spannend, zum Ende hin war es mir zu konstruiert und zu unglaubwürdig.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Franziska Franziska

Veröffentlicht am 13.01.2019

Schlechte Umsetzung

Ich habe das Hörbuch abgebrochen, es hat mich nicht mitgenommen, keine Spannung einfach langweilig. …mehr

Ich habe das Hörbuch abgebrochen, es hat mich nicht mitgenommen, keine Spannung einfach langweilig.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lade…

Autorin

Eva Almstädt

Eva Almstädt - Autor
© Matthias Soyka

Eva Almstädt, 1965 in Hamburg geboren und dort auch aufgewachsen, absolvierte eine Ausbildung in den Fernsehproduktionsanstalten der Studio Hamburg GmbH und studierte Innenarchitektur in Hannover. Seit 2001 ist sie freie Autorin. Die Autorin lebt in Hamburg. 

Mehr erfahren

Sprecherin

Anne Moll

Anne Moll - Sprecher
© Janine Guldener

Anne Moll wurde 1966 geboren und studierte an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin sowie an der Hochschule für Musik und Theater Rostock. Sie machte sich auf den verschiedensten Bühnen einen guten Namen. Sie ist zudem als Synchron-, Hörbuch- und Rundfunksprecherin sehr erfolgreich.

Mehr erfahren
Alle Verlage