Totenweg
 - Romy Fölck - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (CD)
Krimis
467 Minuten
6 CDs
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7857-5577-8
Ersterscheinung: 23.02.2018

Totenweg

Kriminalroman
Gelesen von Michael Mendl

(105)

Eine junge Polizistin. Ein Kriminalhauptkommissar kurz vor der Pensionierung. Nichts verbindet sie — außer dem nie aufgeklärten Mord an einem jungen Mädchen. Für ihn ist es ein Cold Case, der ihn bis heute nicht loslässt. Für sie: ein Alptraum ihrer Kindheit. Denn sie fand damals die Leiche und verbirgt seither ein furchtbares Geheimnis. Achtzehn Jahre hat sie geschwiegen — bis ein weiteres Verbrechen geschieht und die Vergangenheit sie einholt … 


Pressestimmen

„Romy Fölck erzählt so spannend und atmosphärisch, dass die Elbnebel einem unter die Haut zu kriechen scheinen.“
„Schön spannend, weil voller Wendungen“

Rezensionen aus der Lesejury (105)

Marshall-Trueblood Marshall-Trueblood

Veröffentlicht am 20.11.2019

Regionalkrimi, wie er besser kaum sein kann

Frida kehrt in ihr Heimatdorf zurück, nachdem ihr Vater niedergeschlagen worden ist und seitdem im Koma liegt. Zurück in der Elbmarsch wird die junge Polizistin von ihrer Vergangenheit eingeholt. Vor fast ... …mehr

Frida kehrt in ihr Heimatdorf zurück, nachdem ihr Vater niedergeschlagen worden ist und seitdem im Koma liegt. Zurück in der Elbmarsch wird die junge Polizistin von ihrer Vergangenheit eingeholt. Vor fast zwanzig Jahren wurde ihre Freundin hier ermordet und Frida glaubt, ihren Mörder zu kennen, obwohl sie nie ein Wort gesagt hat. Zusammen mit Kriminalhauptkommissar Bjarne Haverkorn, der immer noch auf der Suche nach dem Mörder von damals ist, begibt sie sich auf die Suche nach Antworten.

Totenweg ragt für mich aus der Masse der Regionalkrimis, die den Büchermarkt überschwemmen, heraus. Sehr klug konstruiert, keine Schwarz-Weiß-Malerei, an keiner Stelle langweilig und auch schlüssig aufgelöst, obwohl der Täter ab der Hälfte zu erahnen ist, weil die Anzahl der Verdächtigen überschaubar ist. Aber bei diesem Spannungsbogen sei das der Autorin verziehen, auch weil sie nicht den Fehler begeht, am Ende irgendeinen Unbekannten als Schuldigen aus dem Hut zu zaubern. Wie sie über fast 400 Seiten die Spannung hält, ohne den Faden zu verlieren, finde ich beachtlich, denn bei den mehreren Erzählsträngen hätte die Gefahr bestanden.

Ein Krimi, der weder blutig noch brutal daherkommt und der dazu viel Wert auf die Charaktere und ihre Entwicklung legt. Ich bin gespannt, wie es mit den Ermittlern weitergeht. Frida und Bjarne sind ein Ermittlerduo, das ich im Auge behalten werde.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Paula Paula

Veröffentlicht am 12.11.2019

Den Toten auf der Spur

Dieses Buch habe ich mir gekauft nachdem ich Sterbekammer verschlungen habe. Und auch hier wurde ich nicht enttäuscht! Eine wirklich spannende Geschichte, mit vielen aufregenden und grundverschiedenen ... …mehr

Dieses Buch habe ich mir gekauft nachdem ich Sterbekammer verschlungen habe. Und auch hier wurde ich nicht enttäuscht! Eine wirklich spannende Geschichte, mit vielen aufregenden und grundverschiedenen Charakteren, die mich einfach überzeugt hat.
Das Cover passt sehr gut in die Reihe rund um Frida und Haverkorn. Und auch der Schreibstil ist wie in den anderen beiden Büchern, sehr flüssig und sehr spannend. Es fällt schwer das Buch aus der Hand zu legen, da man sofort wissen will, nein muss, wie es weiter geht.
Die Geschichte fand ich sehr gelungen. Frida kehrt auf den Hof ihrer Eltern zurück, weil es dort einige böse Geschehnisse gab. Ich habe so gut wie jeden Dorfbewohner verdächtigt und war vom Ende trotzdem überrascht.
Die Ermittler und auch die Dorfbewohner wachsen einem wirklich ans Herz. Ich freue mich total auf die weiteren Teile und auf die weitere Entwicklung von Frida und Haverkorn.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

papabaer2 papabaer2

Veröffentlicht am 17.10.2019

Mein Lieblingskrimi

Bei diesem Buch stimmt einfach alles. Die Aufmachung ist perfekt und passt super zum Inhalt und auch der Schreibstil ist toll. Ich habe direkt in die Geschichte hineingefunden.
Vom Inhalt kann man nicht ... …mehr

Bei diesem Buch stimmt einfach alles. Die Aufmachung ist perfekt und passt super zum Inhalt und auch der Schreibstil ist toll. Ich habe direkt in die Geschichte hineingefunden.
Vom Inhalt kann man nicht so viel erzählen ohne zu viel zu verraten. Ich rate jedem dieses Buch zu lesen. Die Spannung packt einen auf der ersten Seite und lässt einen erst auf der letzten wieder los.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Stampelchen Stampelchen

Veröffentlicht am 07.10.2019

fesselnder Krimi mit viel Spannung...

Meinung
Cold Cases fand ich irgendwie schon immer spannend und die Kurzbeschreibung hier hat mich wirklich sehr neugierig gemacht.

Und was soll ich sagen, dieser erste Teil der Erbmarsch-Krimireihe ist ... …mehr

Meinung
Cold Cases fand ich irgendwie schon immer spannend und die Kurzbeschreibung hier hat mich wirklich sehr neugierig gemacht.

Und was soll ich sagen, dieser erste Teil der Erbmarsch-Krimireihe ist fesselnd bis zur letzten Seite. Der Plot ist spannend und bis zum Ende hin logisch aufgebaut und wird abschließend auch stimmig aufgelöst, da alle offenen Fäden zusammengeführt werden. Dabei gibt es sehr viele unerwartete Wendungen und die Autorin legt viele glaubhafte falsche Fährten, denen ich oft auf den Leim gegangen bin.

Die Stimmung im Buch ist teilweise recht düster, aber ich hab mich beim Lesen rundum wohl gefühlt. Die Atmosphäre hat einfach etwas Reales und Mitreißendes. Einzig bei den Umgebungsbeschreibungen hätte es noch etwas mehr sein dürfen und manche Dialoge haben noch ein bisschen holzig gewirkt, da einige Gespräche recht abrupt geendet haben, aber das ist wirklich Kritik auf hohem Niveau.

Der Schreibst ist packend und sehr leicht zu lesen, weshalb die Seiten nur so dahin fliegen. Es gibt auch sehr interessante Rückblicke in Protagonistin Fridas Vergangenheit, die wichtige Infos fürs Gesamtverständnis liefern, aber auch Kriminalhauptkommissar Bjarne Haverkorn hat eine eingängige Geschichte.

Die Figuren sind aber alle sehr charakterstark und sympathisch und wurden von der Autorin sehr gut in Szene gesetzt. Sie verhalten sich einfach real und authentisch und ich konnte ihren Handlungen und Gefühlen sehr gut folgen, sowohl den positiven als auch den negativen.

Da ich gerne noch mehr von den Charakteren lesen möchte, hoffe ich, dass bald die Fortsetzung erscheint, die ich auf jeden Fall lesen werde.

Fazit
Ein fesselnder Krimi mit viel Spannung, einigen unerwarteten Wendungen, charakterstarken Figuren und einem stimmigen und logischem Ende. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt und freue mich auf die Fortsetzung. Für diesen Auftakt gibt’s auf jeden Fall solide 4 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Blumenelfchen Blumenelfchen

Veröffentlicht am 27.09.2019

Mega Buch daumen hoch

Werbung #mytestTotenweg

Ich habe das Buch Totenweg von Romy Fölck gelesen und bin insgesamt sehr zufrieden. Hier kommt ein ausführliches Feedback:
Am Anfang war/tat mir die Bildhaftbeschreibung fehlen ... …mehr

Werbung #mytestTotenweg

Ich habe das Buch Totenweg von Romy Fölck gelesen und bin insgesamt sehr zufrieden. Hier kommt ein ausführliches Feedback:
Am Anfang war/tat mir die Bildhaftbeschreibung fehlen auch tat es sich sehr zärich lesen, am Anfang. Was sich nach der Zeit aber zum Glück gab.
Die Autorin hat sich rein geschrieben.
Dann kam dass Bildhafte und auch der flüssige Schreibstil.
Es gab viele Figuren, aber man konnte anhand der Charakter und der leichten Namen, alle sehr gut auseinander halten und wusste auch, wer wer ist. Es gab keine Namen die gleich waren/klingen. Was ich als sehr gut empfinde/empfand
Auch die Schauplätze waren einfach und übersichtlich geschrieben.
Es gab viele Überraschende Wendungen. Erst am Ende wusste man wer der Täter oder Täterin war :)
Ob nun Täter oder ob es nicht doch eine Täterin war das verrate ich nicht. Kurzum.
Es war in dem Buch alles drin was für mich ein gutes Buch ausmacht. Spannung bis zum Schluss, Intrigen, Lügen, etwas Liebe, Vertrauen, Verrat und vergeben aber nicht vergessen.
Einfach perfekt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Video

Romy Fölck im Interview zu Ihrem Kriminalroman "Totenweg"

Abspielen

Autorin

Romy Fölck

Romy Fölck - Autor
© Kerstin Petermann

ROMY FÖLCK wurde 1974 in Meißen geboren. Sie studierte Jura, ging in die Wirtschaft und arbeitete zehn Jahre für ein großes Unternehmen in Leipzig. Mit Mitte dreißig entschied sie, ihren großen Traum vom Schreiben zu leben. Sie kündigte Job und Wohnung und zog in den Norden. Mit ihrem Mann lebt sie heute in einem Haus in der Elbmarsch bei Hamburg, wo ihre Romane entstehen. Ihre Affinität zum Norden kommt nicht von ungefähr, verbrachte doch ihr Vater seine ersten Lebensjahre in …

Mehr erfahren
Alle Verlage