Daringham Hall - Das Erbe
 - Kathryn Taylor - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (CD)
Liebesromane
298 Minuten
4 CDs
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7857-5088-9
Ersterscheinung: 16.04.2015

Daringham Hall - Das Erbe

Teil 1
Gelesen von Marie Bierstedt

(26)

Romantik und Spannung für die Ohren!

Eine schicksalshafte Begegnung, ein lang verborgenes Geheimnis, ein verlorenes Erbe.

Die Familienverhältnisse auf Daringham Hall im malerischen East Anglia geraten durcheinander, als der IT-Unternehmer Ben Sterling auf dem Gut auftaucht. Denn Ben ist der eigentliche Erbe - und nun sinnt er auf Rache an der Familie, die seine Mutter so schlecht behandelte.

Doch dann verliert er durch einen Überfall das Gedächtnis und gewinnt einen ganz anderen Blick auf Daringham Hall und seine Bewohner. Als er sich auch noch leidenschaftlich in die Tierärztin Kate verliebt, weiß Ben nicht mehr, was er tun soll ...

Rezensionen aus der Lesejury (26)

Alice9 Alice9

Veröffentlicht am 07.10.2020

Hatte seine Stärken und Schwächen

*Inhalt*
Als Ben Sterling herausfindet, dass er ein Erbe der Familie auf Darningham Hall ist, beschließt er sofort dorthin zu fahren und sich an der Familie zu rächen, da diese seine Mutter damals schlecht ... …mehr

*Inhalt*
Als Ben Sterling herausfindet, dass er ein Erbe der Familie auf Darningham Hall ist, beschließt er sofort dorthin zu fahren und sich an der Familie zu rächen, da diese seine Mutter damals schlecht behandelt hat.
Doch auf dem Weg dorthin überschlagen sich die Ereignisse und Ben verliert sein Gedächtnis. Er lernt Darningham Hall und die Bewohner von East Anglia kennen und entwickelt Gefühle für die Tierärztin Kate – und niemand kennt Bens Absichten, die ihn dorthin verschlagen haben...

*Meine Meinung*
Nachdem ich schon andere Bücher der Autorin gelesen habe, wollte ich mich nun an dieser Buchreihe versuchen. Leider muss ich sagen, dass sie mich nicht ganz so packen und mitreißen konnte, wie andere ihrer Bücher.

Das Cover wirkt sehr romantisch und versprüht schon die Atmosphäre von einer altenglischen Familie mit einem großen Anwesen.

Die Handlung beginnt sehr interessant und spannend, sodass ich neugierig war, was Ben vorhat. Nach Bens Gedächtnisverlust wurde die Handlung noch einmal spannender, da natürlich die Neugier geweckt war, wie Kate, die Bewohner und Ben selbst realisieren, was er dort wollte. Dennoch muss ich sagen, dass ich so meine Schwierigkeiten mit den zahlreichen Figuren und deren Verwandtschafts- und Bekanntenverhältnis. Das habe ich schon als verwirrend empfunden und ich habe wirklich lange gebraucht, um alle zuzuordnen. Das hat natürlich den Lesefluss und den Spaß an der Geschichte ein bisschen gedämpft.
Zudem fand ich die Geschichte etwas eintönig und zu ruhig, wenn man von dem spannenden Teil, dem Gedächtnisverlust, einmal absieht. Es war schön die Familie und die Umgebung auf diese Weise kennen zu lernen, aber abgesehen davon, hatte ich das Gefühl, dass nicht wirklich etwas geschehen ist.
Das Ende konnte das Ruder dann noch einmal rum reißen. Hier wurde das Buch noch einmal sehr spannend und nahm an Tempo zu.

Kate und Ben waren zwei sehr interessante und gegensätzliche Protagonisten. Ich mochte Kate sehr gerne, weil sie so eine herzliche und warme Art hat. Daher konnte ich gar nicht anders, als sie sympathisch zu finden. Ben hingegen fand ich sehr unnahbar und verschlossen. Ich fand, dass er schwer zu greifen war, sodass ich keine Anhaltspunkte hatte, wie er empfindet oder, wie er in den jeweiligen Situationen reagieren könnte.
Zusammen hatten die Beiden eine tolle Dynamik gehabt, die interessant für die Geschichte war.

Der Schreibstil war einfach und flüssig gehalten, sodass ich gut voran gekommen bin. Ich mochte den Humor in der Geschichte und vor allem auch die Atmosphäre. Die Landschaften und das Anwesen von Darningham Hall wurden toll beschrieben, sodass ich mich gut in die Geschichte hineinfühlen und in sie eintauchen konnte. Die Gefühle und Emotionen kamen für meinen Geschmack etwas zu kurz, sodass ich emotional gesehen, nicht mitgerissen werden konnte.

Insgesamt eine schöne Geschichte, die mit einer tollen Atmosphäre und spannenden Elementen überzeugen konnte, aber auch ihre Schwächen hatte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buchbahnhof Buchbahnhof

Veröffentlicht am 22.09.2019

Nett.... mehr aber leider auch nicht.

Ich fürchte, dass das eine kurze Rezension wird. Nett… mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen. Gekauft habe ich mir die Hörbücher (es handelt sich um eine Trilogie), weil mich das Cover so unglaublich ... …mehr

Ich fürchte, dass das eine kurze Rezension wird. Nett… mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen. Gekauft habe ich mir die Hörbücher (es handelt sich um eine Trilogie), weil mich das Cover so unglaublich angesprochen hat. Als ich den Klappentext las, stellte ich fest, dass die Trilogie grundsätzlich in mein Beuteschema fällt, also habe ich zugeschlagen.

Marie Bierstedt macht ihre Sache gewohnt gut. Ich mag ihre Stimme und ich mag ihre Art vorzulesen.

Die Geschichte lässt sich gut hören. Tiefe Erkenntnisse darf man nicht erwarten. Sie plätschert so vor sich hin und ist absolut vorhersehbar. Die Figuren sind leider nicht so gut ausgearbeitet, dass man sie am Anfang wirklich auseinander halten kann. Ben und Kate, die Hauptpersonen konnte ich natürlich zuordnen.

Ben ist der eigentliche Protagonist der Story. Um ihn dreht sich alles. Ich muss gestehen, dass ich nachvollziehen kann, warum er so mißtrauisch gegenüber den Bewohnern von Schloß Daringham ist. Trotzdem hätte ich mir an der einen oder anderen Stelle etwas mehr Offenheit seinerseits gewünscht. Zumindest macht er irgendwie etwas her, denn er lässt sich nicht sofort einlullen, sondern verfolgt weiter sein Ziel.

Kate ist das genaue Gegenteil von Ben. Sie wirkte teilweise fürchterlich naiv für eine erwachsene Frau und gestandene Tierärztin. Zu ihr kann ich eigentlich gar nicht viel sagen, denn sie ist irgendwie nur so da. So richtig eine eigene Meinung hat sie nicht. Wenn sie sich mit Ben wenigstens mal so richtig angelegt hätte, hätte das eventuell noch ein bisschen Würze in die Story gebracht. Man hat das Gefühl, dass sie Ben wie ein kleines Hündchen hinterher läuft.

Die anderen auf Schloß Daringham lebenden Personen konnte ich erst recht weit zum Ende des zweiten Band es auseinander halten. In diesem Band hatte ich noch keine Ahnung, wie Sir Rupert, Ralph, David, Olivia, und alle anderen zusammen hängen. Ich weiß nicht, ob das Buch einen Stammbaum bereit hält. Ich hätte ihn gebraucht. Die Nebenfiguren sind sich leider alle recht ähnlich von ihrer Art her.

Das hört sich jetzt möglicherweise negativer an, als es tatsächlich ist. Insgesamt gibt es von mir nämlich 3 Sterne für den Auftakt der Daringham Hall – Trilogie. Für zwischendurch macht man mit dieser Trilogie nichts falsch. Liest bzw. hört man sie nicht, hat man auch nicht wirklich etwas verpasst.

Wer hier anfängt muss allerdings wissen, dass er durchhalten muss. Im Gegensatz zu vielen anderen heutigen Trilogien, bei denen es in jedem Band um eine andere Figur geht, wird hier tatsächlich eine Geschichte erzählt, die erst in Band 3 ihr Ende findet.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lesemietze Lesemietze

Veröffentlicht am 08.09.2019

Angenehme Unterhaltung

Der amerikanische IT-Unternehmer Benedict Sterling ist in England unterwegs. Er hat vor an der Familie Rache zu üben die seine Mutter schwanger vor die Tür gesetzt hat vor über 30 Jahren. Bei einem schweren ... …mehr

Der amerikanische IT-Unternehmer Benedict Sterling ist in England unterwegs. Er hat vor an der Familie Rache zu üben die seine Mutter schwanger vor die Tür gesetzt hat vor über 30 Jahren. Bei einem schweren Unwetter kracht er fast mit ein anderes Auto zusammen, als er die jungen Frauen bittet ihr Wagen zu wenden wird er von ihnen brutal zusammen geschlagen. Auf der Suche nach Hilfe findet er eine einsame Hütte und wird von Kate, der Tierärztin, niedergeschlagen. Kate bemerkt dass Ben gar kein Einbrecher ist da er schon Verletzungsspuren aufweißt. Als am anderen Morgen der Krankenwagen kommt, wacht auch Ben auf, nur dieser kann sich an gar nichts erinnern. Kate begleitet ihn da sie ein schlechtes Gewissen hat. Auch eine Woche später bei seiner Entlassung kann sich Ben an nichts erinnern. Kurz entschlossen nimmt Kate Ben bei sich auf und schon bald fängt es zwischen den beiden an zu knistern. Ben ahnt nicht das Kate eine Freundin der Familie ist, an die er Rache geschworen hat.
Die Geschichte wird aus mehren Perspektiven geschrieben und man hat einen guten Überblick so über die verschiedenen Geschehnisse. Die Charaktere sind eher seicht beschrieben was ich jetzt persönlich nicht so schlimm ist, da ich nichts anderes erwartet habe. Das ein oder andere ist ein wenig vorhersehbar und man ahnt das es noch viel mehr Geheimnisse gibt.
Seichte Story mit Unterhaltungswert.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Zariiiiie Zariiiiie

Veröffentlicht am 09.01.2019

Einfach grandios!

In Kathryn Taylor's "Daringham Hall - Das Erbe" geht es um die Camdens, die ein Adelsgeschlecht in East Anglia sind und von einem Amerikaner verklagt werden. Dieser behauptet der Sohn des Baronet von Daringham ... …mehr

In Kathryn Taylor's "Daringham Hall - Das Erbe" geht es um die Camdens, die ein Adelsgeschlecht in East Anglia sind und von einem Amerikaner verklagt werden. Dieser behauptet der Sohn des Baronet von Daringham Hall zu sein und möchte seinen Anspruch geltend machen. Dieser Mann ist Benedict Sterling ein IT-Unternehmer aus New York, welcher sich auf den nach England gemacht hat und Rache an den Camdens zu üben. Jedoch verliert er wegen eines Unfalls das Gedächtnis und die junge Tierärztin Kate Huckley nimmt ihn bei sich auf. Und es kommt wie es kommen musste: Sie verliebt sich ihn ihn, doch schnell wird klar das er nicht der ist den sie glaubte zu kennen. Denn er stellt ihre vertraute Welt, nämlich die ihrer Wahlfamilie den Camdens, auf den Kopf.

Mich hat das Buch von Anfang an fesseln können! Die Charaktere sind einfach bezaubern und tiefgründig dargestellt, vorallm passen sie zum Setting eines altes Herrenhauses auf dem Land. Die Geschichte ist spannend und hat immer wieder unerwartete Wendungen und auch die Liebelei zwischen Kate und Ben gefällt mir sehr gut. Sie ist eine starke Persönlichkeit wie man sie in Liebesgeschichten nur sehr wenig trifft, oft sind die Frauen zu naiv und nachgiebig was den Mann betrifft. Sie aber nicht. Kate sagt und tut alles nach ihrem Gewissen und ist unglaublich standhaft, auch wenn sie sich dazu sehr zwingen muss. Ben dagegen ist jemand der Gefühle nicht zulassen kann und immer nur hart und undurchdringlich zu sein scheint, was einen guten Kontrast bildet.
Ich bin gespannt auf Band 2!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Blackfairy71 Blackfairy71

Veröffentlicht am 10.10.2018

Teil 1 der Trilogie

Inhalt:
Daringham Hall ist ein altes Herrenhaus in Norfolk im malerischen East Anglia. Seit Generationen ist es im Besitz der Familie Camden. Die Tierärztin Kate ist der Familie freundschaftlich verbunden ... …mehr

Inhalt:
Daringham Hall ist ein altes Herrenhaus in Norfolk im malerischen East Anglia. Seit Generationen ist es im Besitz der Familie Camden. Die Tierärztin Kate ist der Familie freundschaftlich verbunden und geht seit ihrer Kindheit dort ein und aus. Bei einem Gewittersturm begegnet sie dem Amerikaner Ben vor ihrem Haus und weil sie ihn für einen Einbrecher hält, schlägt sie ihn nieder. Dadurch verliert er sein Gedächtnis und aufgrund ihres schlechten Gewissens und weil er nicht weiß, wohin, nimmt sie ihn bei sich auf. Kate verliebt sich ihn ihn, nichtsahnend, dass er der eigentliche Erbe von Daringham Hall ist und sich an der Familie Camden rächen will, weil sie seine Mutter damals so schlecht behandelt haben. Als sein Geschäftspartner auftaucht, erinnert Ben sich wieder an alles. Und die Familienverhältnisse der Camdens geraten genauso durcheinander wie Kates Gefühlswelt.

Meine Meinung:
"Das Erbe" ist der erste Teil der Daringham-Hall-Trilogie von Kathryn Taylor. Nachdem mir im letzten Jahr "Wildblumensommer" gut gefallen hat, dachte ich mir, ich versuche es mal hiermit. Und ich habe es nicht bereut. Alleine das Setting im schönen Südosten von England hat mich schon gereizt und bei dem alten Herrenhaus musste ich natürlich an Downton Abbey denken.
Kathryn Taylor gelingt es auch hier, emotionale Momente zu schaffen, ohne dabei kitschig zu werden. Und auch wenn das Cover auf einen Liebesroman schließen lässt, würde ich das Ganze eher als Familiengeschichte bezeichnen, denn es geht nicht nur um Ben und Kate. Es geht auch um Traditionen, Loyalität und Familienehre.
Die Autorin entführt den Leser in eine andere Welt und man wird gut unterhalten. Im Großen und Ganzen ist natürlich klar, wie sich alles entwickeln wird und große Überraschungen gibt es nicht. Aber das finde ich auch nicht schlimm, es ist eine schöne Geschichte zum "Weglesen".
Jeder Charakter wird lebendig beschrieben, auch bis in die kleineren Rollen wie z. B. Butler oder Köchin.

Am Ende sind ein paar Fragen offen, aber das ist bei einer Trilogie ja zu erwarten. Ich werde auf jeden Fall Band 2 und 3 auch noch lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kathryn Taylor

Kathryn Taylor - Autor
© Olivier Favre

Kathryn Taylor begann schon als Kind zu schreiben – ihre erste Geschichte veröffentlichte sie bereits mit elf. Von da an wusste sie, dass sie irgendwann als Schriftstellerin ihr Geld verdienen wollte. Nach einigen beruflichen Umwegen und einem privaten Happy End ging ihr Traum in Erfüllung: Bereits mit ihrem zweiten Roman hatte sie nicht nur viele begeisterte Leser im In- und Ausland gewonnen, sie eroberte auch prompt Platz 2 der Spiegel-Bestsellerliste. Mit Daringham Hall – Das Erbe …

Mehr erfahren

Sprecher

Marie Bierstedt

Marie Bierstedt - Sprecher
© Olivier Favre

Marie Bierstedt trat schon früh in die Fußstapfen ihres Vaters, des Schauspielers Detlef Bierstedt. Mit 5 Jahren stand sie das erste Mal vor der Kamera, im Alter von 11 Jahren begann sie zu synchronisieren. Heute leiht sie Schauspielerinnen wie Anne Hathaway, Kirsten Dunst und Kate Beckinsale ihre Stimme. Auch als Hörbuch- und Hörspielsprecherin hat sie sich mit ihrer lebhaften, jungen Stimme einen Namen gemacht.

Mehr erfahren
Alle Verlage