King of New York
 - Louise Bay - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (CD)
Liebesromane
256 Minuten
4 CDs
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7857-5665-2
Ersterscheinung: 29.06.2018

King of New York

Gelesen von Nicole Engeln, Johannes Raspe
Übersetzt von Anja Mehrmann

(136)

Max King ist der erfolgreichste Investment-Banker von New York. Sein Ruf als King of Wall Street eilt ihm voraus, doch niemand ahnt, dass sein härtester Job erst nach Feierabend beginnt: als alleinerziehender Vater seiner vierzehnjährigen Tochter Amanda. Zeit für Beziehungen hat Max nicht. Er lebt in zwei Welten, die er strikt getrennt hält. Bis er eines Abends Harper Jayne, seiner neuen Angestellten, im Aufzug zu seinem Penthouse begegnet. Die schüchterne Schönheit bringt ihn seit ihrem ersten Arbeitstag um den Verstand und lässt ihn nachts kein Auge zutun. Und als er auf ihrer Etage aussteigt, weiß er augenblicklich, dass seine beiden Welten gerade aufeinander geprallt sind.

Rezensionen aus der Lesejury (136)

Alice_Ali Alice_Ali

Veröffentlicht am 04.07.2020

Typischer Erotikroman mit wenig Tiefgang

„King of New York“ von Louise Bay ist ein typischer Erotikroman, der sich vieler Klischees bedient. Max wird zunächst als kalter, unnahbarer Mann dargestellt, um dessen Zuneigung Harper dann bettelt. Auf ... …mehr

„King of New York“ von Louise Bay ist ein typischer Erotikroman, der sich vieler Klischees bedient. Max wird zunächst als kalter, unnahbarer Mann dargestellt, um dessen Zuneigung Harper dann bettelt. Auf einmal will er sofort Sex mit ihr, obwohl er sie gar nicht richtig kennt. Die gesamte Handlung ist ziemlich vorhersehbar, was aber viele Bücher in dem Genre sind. Ich verstehe auch nicht, warum Harper sich so schnell auf etwas Körperliches einlässt und sofort schwach wird, sodass sie, wenn sie ihn sieht, fast schon um Sex bettelt. Die Geschichte ist etwas übertrieben und hatte gar keinen bis wenig Tiefgang, jedoch haben mir die Passagen mit Max‘ Tochter Amanda gut gefallen, weil man dort einen ganz anderen Einblick in sein Leben bekommen hat. Insgesamt war der Schreibstil von Louise Bay auch ganz locker, sodass man gut vorankam, jedoch wurde das Potenzial der Geschichte nicht ausgenutzt, man hätte mehr auf Max‘ und Harpers Privatleben eingehen können, ohne den Fokus nur auf die sexuelle Beziehung zu lesen. Ich würde King of New York allen Leuten empfehlen, die ein entspanntes Buch für zwischendurch suchen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

buecher_tratsch buecher_tratsch

Veröffentlicht am 23.06.2020

From Hate to Love

„Ich sah mich um. Der Strandtyp war weg, und das Rudergerät lief noch. Max King war Mr Knackarsch. Das Leben war einfach nicht fair.“
________________________
Max King ist, wie der Name schon verrät, der ... …mehr

„Ich sah mich um. Der Strandtyp war weg, und das Rudergerät lief noch. Max King war Mr Knackarsch. Das Leben war einfach nicht fair.“
________________________
Max King ist, wie der Name schon verrät, der King of Wall Street. Und wie man es nicht anders erwartet, ein eiskalter, scheißattraktiver, anzugtragender Boss. Harpers Boss. Und er macht ihr das Leben zur Hölle. Doch dann begegnen sich die beiden außerhalb der Arbeit.
.
Gott, ich weiß nicht, ob mir ein Charakter am Anfang je unsympathischer war als Max. Direkt die erste Szene geht schon richtig mit Schmackes los und man ist sofort drin.
Harper mag ich total. Sie nimmt überhaupt kein Blatt vor den Mund und ist super direkt, witzig und ein bisschen crazy, also ganz mein Geschmack.
Auch Max entwickelt sich zu einem Traummann. Egal was er getan hat, ich konnte ihn immer verstehen. Seine strikte Trennung zwischen Berufs- und Privatleben ist nur nachvollziehbar, und er ist so ein wunderbarer Vater, da geht mir echt das Herz auf.
.
Schon das erste Buch der Reihe konnte mich durch seinen Charme überzeugen, da freut man sich richtig auf die anderen Charaktere, wenn mal wieder etwas leichteres auf den Tisch kommen soll ❤️

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Clara Clara

Veröffentlicht am 29.05.2020

König Max

Nachdem mir „Duke of Manhattan kürzlich sehr gut gefallen hatte, war mir klar, dass „King of New York“ nicht mehr lange auf meinem SuB liegen wird. Und was soll ich sagen – dieses Buch fand ich sogar noch ... …mehr

Nachdem mir „Duke of Manhattan kürzlich sehr gut gefallen hatte, war mir klar, dass „King of New York“ nicht mehr lange auf meinem SuB liegen wird. Und was soll ich sagen – dieses Buch fand ich sogar noch besser!
Louise Bay begeisterte mich mit sympathischen Charakteren (ich konnte fast jeden sehr gut leiden) und einer kurzweiligen Geschichte, die sowohl humorvolle Szenen als auch tragische Momente bietet.
Harper hat nie verwunden, dass ihr Vater sich nicht für sie interessiert. Sie möchte ihm beweisen, dass in ihr eine erfolgreiche Geschäftsfrau steckt. So hat sie voller Ehrgeiz einen Job bei einer Finanzfirma an Land gezogen. Für ihren Chef hat sie schon geschwärmt, als sie ihn nur aus Magazinen kannte. Allerdings ist dieser zunächst gar nicht so nett, wie sie dachte, sondern scheint ein arroganter Kerl zu sein. Als Harper jedoch herausfindet, wie liebevoll Max sich um seine Tochter kümmert, beginnt sie ihr Bild von ihm zu überdenken.

Der Name ist Programm – Max King ist der König in diesem Buch und definitiv ein Mann zum Verlieben. Familie geht für ihn über alles und ich mochte sehr, wie er versucht, die Menschen, die ihm nahestehen glücklich zumachen.
Max und Harper haben eine tolle Chemie. Auch wenn es ein paar Missverständnisse gab, hat die Autorin zum Glück auf übertriebene Streitereien verzichtet. Man fiebert mit den Protagonisten mit, ohne dass einem dabei das Herz gebrochen wird.

„King of New York“ war ein Liebesroman nach meinem Geschmack und ich überlege schon, welches Buch der Autorin ich als nächstes lesen werde.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lindiii Lindiii

Veröffentlicht am 23.05.2020

King of New York

Ich bin eher zufällig über das Buch gestolpert, bei meinem Besuch auf der Leipziger Buchmesse. Ich hatte ein paar Bücher des Verlages ins Auge gefasst und bin dabei über ‚King of New York‘ gestolpert.
Der ... …mehr

Ich bin eher zufällig über das Buch gestolpert, bei meinem Besuch auf der Leipziger Buchmesse. Ich hatte ein paar Bücher des Verlages ins Auge gefasst und bin dabei über ‚King of New York‘ gestolpert.
Der Klappentext klang sehr interessant und hat mich am Ende dazu bewegt das Buch zu kaufen.

Harper ist eine sehr zielstrebige und erfolgsorientierte Frau. Wenn sie etwas will, dann arbeitet sie hart, um ihr Ziel zu erreichen und zu bekommen was sie will. Hinter der erfolgreichen jungen Frau steckt allerdings eine von ihrer Jugend gebeutelte Frau, die sich nichts sehnlicher wünscht, als Anerkennung und eine Familie. Während sie mir anfangs noch sehr sympathisch erschien, hatte ich im Verlauf des Buches immer mehr das Gefühl, dass ein gewaltiger Vaterkomplex unter der Oberfläche schlummert und ihre eigene Wahrnehmung stark beeinträchtigt. Ihre Gefühle sind weitestgehend nachvollziehbar, aber irgendwann wurde mir das zu viel. Während Harper bei mir an Sympathiepunkten verlor, gewann ihre verwöhnte Freundin Grace bei mir die Oberhand. Ihre Art alles vernünftig zu analysieren und ihre Freundin Harper wieder auf den richtigen Weg zu lenken, hat mir besonders gut gefallen, denn zwischenzeitlich war ich von Harper sogar etwas genervt. Auch, dass dieser Konflikt von ihr und ihrem Vater nach jahrelangem Groll einfach so gelöst werden konnte, hat nicht wirklich zu ihrem anfänglichen Verhalten gepasst.

Bei Max hingegen habe ich einen kaltherzigen Chef erwartet, dem alles egal ist, außer seine Tochter. Allerdings verhält er sich von Anfang an ganz anders und ist keineswegs der König eines Eisthrons, wie erwartet. Er ist ein unglaublich sympathischer Vater, der alles für seine Tochter macht. Er ist mehr Familienmensch, als man ihm zutrauen würde.

Auch wenn mir das Buch im allgemeinen gut gefallen hat, hat es mich nicht zu 100% mitreißen können.
Dennoch ist es ein gelungener Zeitvertreib und empfehlenswert.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Liestundlebt Liestundlebt

Veröffentlicht am 09.04.2020

Wenn Vorurteile dir im Wege stehen...

Harper hat nach dem Studium ihren Traumjob bekommen. Doch es scheint ihr als würde ihr Chef ihre Arbeit nicht wertschätzen. Dabei gibt sie sich viel Mühe den großartigen Max King von sich zu überzeugen. ... …mehr

Harper hat nach dem Studium ihren Traumjob bekommen. Doch es scheint ihr als würde ihr Chef ihre Arbeit nicht wertschätzen. Dabei gibt sie sich viel Mühe den großartigen Max King von sich zu überzeugen. Nach ihrem Auszug aus Brooklyn wohnt Harper nun endlich in Manhattan und muss feststellen, dass ihr Chef auch noch ihr Nachbar ist. Schnell wird beiden klar, dass zwischen ihnen die Funken sprühen. Sie erlauben sich, die Arbeit und das private zu trennen. Dabei wird schnell klar, dass es über Sex hinaus geht, da Harper mehr und mehr Max‘ private Seite kennenlernt. Allerdings müssen sie ein Schlussstrich ziehen, da Max endlich seinen Wunschkunden an Land ziehen kann und dazu braucht er Harper‘s Hilfe. Denn Max Traumkunde ist niemand anders als Harper‘s Vater und da beginnen die Probleme schon...

Die Geschichte von Max und Harper wird aus deren beiden Perspektiven erzählt. Dadurch erhält man einen sehr guten Einblick in Max‘ private Welt, aber auch in Harper‘s Gefühle.

Alles in allem habe ich das Buch sehr gerne gelesen und auch beim zweiten Mal wieder verschlungen. Das einzige was man meiner Meinung nach besser machen könnte, ist die Beziehung zwischen Harper und Max weiter auszubauen. Ich finde hier fehlt es etwas an Emotionen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Louise Bay

Louise Bay ist einen erfolgreiche USA-Today-Bestseller-Autorin. Sie schreibt Romane, wie sie sie selbst gern liest: sexy und romantisch. Die Autorin lebt in London und liebt neben Tagen ohne Make-Up vor allem ihre Freunde, Elefanten und Champagner.

Mehr erfahren

Sprecherin

Nicole Engeln

Nicole Engeln - Sprecher
© Peter Christian Blum

Nicole Engeln ist ausgebildete Schauspielerin und eine gefragte Sprecherin für Hörspiele und Hörbücher. Ihre facettenreiche Stimme ist außerdem regelmäßig bei verschiedenen Hörfunk- und Fernsehproduktionen zu hören. Für Lübbe Audio hat sie bereits zahlreiche Titel brillant eingelesen.

Mehr erfahren
Alle Verlage