King of New York
 - Louise Bay - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch
Liebesromane
256 Minuten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7857-5665-2
Ersterscheinung: 29.06.2018

King of New York

Gelesen von Nicole Engeln, Johannes Raspe
Übersetzt von Anja Mehrmann

(36)

Max King ist der erfolgreichste Investment-Banker von New York. Sein Ruf als King of Wall Street eilt ihm voraus, doch niemand ahnt, dass sein härtester Job erst nach Feierabend beginnt: als alleinerziehender Vater seiner vierzehnjährigen Tochter Amanda. Zeit für Beziehungen hat Max nicht. Er lebt in zwei Welten, die er strikt getrennt hält. Bis er eines Abends Harper Jayne, seiner neuen Angestellten, im Aufzug zu seinem Penthouse begegnet. Die schüchterne Schönheit bringt ihn seit ihrem ersten Arbeitstag um den Verstand und lässt ihn nachts kein Auge zutun. Und als er auf ihrer Etage aussteigt, weiß er augenblicklich, dass seine beiden Welten gerade aufeinander geprallt sind.

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Rezensionen aus der Lesejury (36)

SusiJ SusiJ

Veröffentlicht am 17.07.2018

Eine Geschichte mit verschenktem Potential

Wenn ich das Buch mit einem Wort rezensieren sollte, dann wäre das wohl: Schade!

Der roman handelt von Harper, die sich als Frau ihre Postion in der New Yorker Finanzwelt erarbeiten möchte und das bei ... …mehr

Wenn ich das Buch mit einem Wort rezensieren sollte, dann wäre das wohl: Schade!

Der roman handelt von Harper, die sich als Frau ihre Postion in der New Yorker Finanzwelt erarbeiten möchte und das bei dem Besten der ganzen Branche, Max King. Sie arbeiten nicht nur zusammen, sondern wohnen auch noch im selben Gebäude. Die beiden fühlen sich schnell zu einander hingezogen und auch mit Amanda, der Tochter von Max, freundet sich Harper fix an. Beide müssen die eine oder andere "Herausforderung" bestehen, die auch ihre Beziehung nicht unberührt lässt.

Harper und Mac gefielen mir gerade in den ersten Kapiteln am besten. Harper wirkt ergeizig und selbstbewusst, ohne zickig oder arrogant zu sein. Max hingegen ist der gutaussehende Manager, mit einem riesigen Herz für seine Familie.

Leider nehmen die beiden Charaktere mit Verlauf der Geschichte an Tiefe ab. Harper nahm ich immer öfter als Zicke wahr und Max war immer öfter schnell zu durchschauen. Schade, denn beide haben mit ihrer Herkunft, ihren Zielen etc. mehr Potential und mehr Tiefgang verdient.
Das gleiche gilt für die Geschichte selbst. Die Leseprobe hatte mich wirklich gereizt und ich habe mich auf das Buch gefreut. Aber hier wurde bei der Entwicklung der Geschichte viel vergeben. Der Plot um Harper und ihre Beziehung zu ihrem Vater hätte weiter ausgeschmückt werden und vielleicht die eine oder andere Wendung bringen können. Auch die Beziehung zwischen ihr, Max und seiner Tochter bzw. seinern Schwestern hätte ausgebait werden können. Ganz geschweige von der Entwicklung der Beziehung zwischen Max und Harper selbst. Das ging mir alles zu schnell und zu einfach. Die Spannung, die ich in den ersten Kapiteln gefühlt habe, war ziemlich schnell verflogen.

Alles in allem ist das Buch eine unterhaltsame Geschichte für zwischendurch, aber weder mit viel Tiefgang oder vielen Wendungen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

dakotamoon dakotamoon

Veröffentlicht am 17.07.2018

Knisternde Erotik in eiskalter Finanzwelt

Bei dem Buch „King of New York“ von Louise Bay geht es einerseits um Max King, dem die Finanzwelt New Yorks zu Füßen liegt und Harper Jayne, die die Ehre hat, für ihn arbeiten zu dürfen, womit sich eigentlich ... …mehr

Bei dem Buch „King of New York“ von Louise Bay geht es einerseits um Max King, dem die Finanzwelt New Yorks zu Füßen liegt und Harper Jayne, die die Ehre hat, für ihn arbeiten zu dürfen, womit sich eigentlich ihr größter Traum erfüllt. Doch Max lebt nicht nur für die Firma, es gibt auch noch seine Tochter Amanda. Auf keinen Fall will er eine Vermischung von Privatem und Beruflichem und dann kommt Harper. Das Knistern zwischen ihnen ist fast greifbar, die Erotik spürbar, der Zwiespalt unvermeidlich.
Schon beim Blick aufs Cover kann man sich vorstellen, dass es in dem Buch um einen superaussehenden Mann geht, smarter Geschäftsmann, aber eben nicht unbedingt ein Held in Gefühlsdingen. Und man wird nicht enttäuscht. Von Anfang an wird klar, dass Harper sich ihren Job gewünscht hat, um ihr Können zu beweisen und natürlich wegen ihres Chefs, der sie allerdings schlecht behandelt. Es fällt schon sehr oft, das böse A-Wort, aber es verdeutlicht auch den Zwiespalt ihrer Gefühle. Sie fühlt sich magnetisch zu ihm hingezogen. Dass es Max auch so geht, er aber um keinen Preis dienstliches und privates vermischen will und natürlich erst recht keine Beziehung haben möchte, denn privat gibt es für ihn nur seine Tochter Amanda, wird durch die Teilung in die Sichtweisen beider Personen gut hervorgehoben. Was zunächst amüsant ist und auch die erotischen Szenen haben mir sehr gefallen, wird dann aber schon ein wenig nervig, denn anscheinend können beide Protagonisten an nichts anderes als an Sex mit dem anderen denken. Auflockernd sind die Szenen mit der Tochter, die eine typische Vertreterin ihrer Art ist. Da ich selber eine Tochter habe, konnte ich einiges sehr gut nachvollziehen und habe mehr als einmal geschmunzelt.
Nicht so gut herausgearbeitet fand ich den Konflikt zwischen Harper und ihrem Vater. Man versteht zwar, warum sie sich verhält wie sie es tut, aber die Versöhnung und Aussprache kommt zu kurz. Da hätte ich mir mehr gewünscht.
Insgesamt war es aber ein sehr unterhaltsamer Roman, durchaus auch zum gemeinsamen Vorlesen vor dem Kaminfeuer als Vorgeschmack für sinnliche Stunden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Mone38 Mone38

Veröffentlicht am 17.07.2018

Mehr erhofft

Max King König der Wall Street lebt für das was er will , groß raus kommen. Nebenbei hat er auch noch ne Tochter von 14 Jahren und ist eigentlich alleinerziehend.
Er trennt strickt das berufliche mit dem ... …mehr

Max King König der Wall Street lebt für das was er will , groß raus kommen. Nebenbei hat er auch noch ne Tochter von 14 Jahren und ist eigentlich alleinerziehend.
Er trennt strickt das berufliche mit dem privaten .. eigentlich bis Harper Jayne für ihn arbeitet. Die anziehung der beiden ist deutlich zu spüren.

Meine Meinung
Das ist eine sehr schöne Geschichte man hätte nur ein paar mehr seiten dazu schreiben können . Zum ersten , in der Hälfte des Buches gings darum das Harper nicht mit ihrem Vater klar kommt . Er sieht nicht das gleiche potenzial in Ihr wie in ihre Brüder , desweegen bekommt Harper keine Anerkennung und auch kein Job in der Firma ihres Vaters
Zweitens dann kommt es zum Gespräch aber hier wird es nur sehr kurz gehalten, knapp 5 seiten .
Harper ansich kommt mir persönlich nicht vor wie eine erwachsene sondern eher wie ne 14jährige . Da denk ich mir Amanda mit 14 Jahren ist eher erwachsender als ne Harper. Das ganze rum gezicke hätte man sich sparen können .

Zu den Charakteren , Max ist ein sehr liebevoller Vater harter Geschäftsmann frag mich immer noch warum er sich in einer Zicke wie Harper verlieben konnte .
Und am besten und das ist der Hammer der Geschichte war die Familie und alles drum herrum vom Max ausserhalb von der Arbeit war das sie so locker leicht hamonierten mit schwestern und amanda ohne Harper .

Der schreibstil war ok , war mein erstes buch der autorin . Geschichte hätte für mich an sich mehr potental , aber für ein abend ne nette geschichte !!!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

fraedherike fraedherike

Veröffentlicht am 16.07.2018

Vom Schein geblendet

Bei King of New York handelt es sich um den ersten Band der Trilogie von Louise Bay. Es geht um. Harper, die nach New York zieht, um bei Max King zu arbeiten, den sie schon seit ihrem Studium vergöttert. ... …mehr

Bei King of New York handelt es sich um den ersten Band der Trilogie von Louise Bay. Es geht um. Harper, die nach New York zieht, um bei Max King zu arbeiten, den sie schon seit ihrem Studium vergöttert. Nach einigen Vorfällen der positiven und negativen Art kommen sich die beiden näher als sie wollen, was schlussendlich zu Dissonanzen fuhrt. Darüber hinaus muss Max sich neben der Arbeit auch um seine Tochter kümmern und ihr ein guter Vater sein. Doch wie geht Harper mit der Sache um?

Handlung:
Was sich anfangs nach einer spannenden Office-Romance angehört hat, entpuppte sich leider schnell als plattes Zusammentreffen des Chefs mit einer kleinen Mitarbeiterin, die dann auch noch zufällig im selben Haus wohnen und sich zufällig total anziehend finden, sodass eins zum anderen führt. Als Nebenplot geht es auch um die Beziehung zwischen Max und seiner Tochter, was mir wiederum Spaß gemacht hat zu lesen.

Charaktere:
Harper stellt sich als ein zickiges, teils sehr wird handelnden Mädchen heraus, das nicht wirklich Tiefe hat. Für sie geht es nur darum, sich ihrem Chef gegenüber gut zu stellen und die Dämonen der Vergangenheit (nämlich ihrem Vater) zu entkommen. Dabei handelt sie aber dermaßen fluktuierend und mit wirren Gedanken, was größtenteils einfach nicht mehr nachvollziehbar war.
Max wiederum miemt den typischen Chef, der sich in eine Angestellte verliebt und dabei aber Privates und Berufliches trennen will. Seine Person war sehr herzlich dargestellt, besonders, wenn er mit seiner jungen Tochter agierte. Hier zeigte er sich sehr pflichtbewusst und umsorgend, wollte sie möglichst von jedem anderen männlichen Wesen fernhalten. Besagte Tochter bringt letztlich die Geschichte zu einem positiven Ende, denn sie handelt wesentlich erwachsener als man es sich von Harper gewünscht hätte und dadurch entsteht doch wieder eine gewisse Ernsthaftigkeit.

Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen. Er war sehr flüssig und nicht übermäßig deskriptive, der Fokus war klar auf die Interaktion zwischen den Charakteren gelegt.

Cover:
Das Cover finde ich sehr ansprechend. Alleine auf Grundlage dessen hätte ich das Buch im Laden in die Hand genommen.

Fazit:
Schlussendlich bin ich enttäuscht von den Buch. Die Geschichte war zu Beginn noch relativ stark, wenn auch mit einigen Unstimmigkeiten und Kontroversen, nahm im Verlauf aber immer weniger an Spannung und Leseanreiz ab. Ich muss ehrlich sagen, dass ich es abgebrochen hätte, wenn ich es nicht für die Leserunde gelesen hätte.
Allerdings bin ich gespannt auf den zweiten Band, in dem es um die Freundin von Harper, Grace, geht, die ich als einen sehr interessanten Charakter empfunden habe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lineslieblingsbuecher Lineslieblingsbuecher

Veröffentlicht am 16.07.2018

#Ein lockerer Roman für leichte Lesestunden

*Zum Inhalt*

Max King, der erfolgreiche und knallharte Geschäftsmann trennt Beruf- und Privatleben streng voneinander. Privat bringt ihn seine Tochter Amanda immer wieder an seine Grenzen, das ändert ... …mehr

*Zum Inhalt*

Max King, der erfolgreiche und knallharte Geschäftsmann trennt Beruf- und Privatleben streng voneinander. Privat bringt ihn seine Tochter Amanda immer wieder an seine Grenzen, das ändert jedoch nichts daran, dass sie für ihn an erster Stelle steht.
Ansonsten gelingt Max die strikte Trennung von Beruf und Familie immer sehr gut, bis die attraktive Harper für ihn arbeitet. Harper lässt Max in seinen Prinzipien wanken und schnell wird klar, dass der harte Boss auch eine weiche Seite in sich trägt. Doch genau wie seine Tochter hat auch Harper ihren eigenen Kopf...

*Meine Meinung:*

Mit „Kind of New York“ hat Louise Bay den ersten Teil der New York Royals Bücher geschrieben. Wir lernen hier Max, den seriösen und zielstrebigen Geschäftsmann kennen. Mit ihm hat Louise Bay einen wunderbar warmherzigen Protagonisten erschaffen. Besonders seine Rolle als alleinerziehender Vater nimmt er sehr liebevoll und fürsorglich wahr. Die Vater- Tochter- Beziehung hat mich voll überzeugt und man kann sich gut vorstellen, wie es ist, in dieser liebevollen Umgebung erwachsen zu werden. Dies hat mir die Autorin glaubwürdig und unterhaltsam Nahe gebracht.
Neben diesem familiären Umfeld lernen wir auch noch Harper kennen. Diese arbeitet für Max und schnell wird klar, dass sich die beiden zueinander hingezogen fühlen.
Ob aus dieser Hingabe mehr entstehen kann? Das muss der Leser selbst herausfinden....

Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen, denn das Buch lässt sich schnell und flüssig lesen.
Leider bin ich mit Harper bis zum Schluss nicht richtig warm geworden. Ihre Handlungen waren für mich nicht immer nachvollziehbar. Auch der Vater-Tochter- Konflikt zwischen ihr und ihrem Vater (der ein erfolgreicher Investment Banker ist) hätte mehr Tiefe bekommen können.
Trotz einiger kleiner Kritikpunkte ein Roman, der sich schnell zwischendurch lesen lässt.

*Fazit:*

Ein netter und prickelnder Roman mit kleinen Schwächen. Wer ein leichtes Lesevergnügen ohne viel Tiefe sucht, kann sich den „King of New York“ mal näher ansehen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Louise Bay

Louise Bay ist einen erfolgreiche USA-Today-Bestseller-Autorin. Sie schreibt Romane, wie sie sie selbst gern liest: sexy und romantisch. Die Autorin lebt in London und liebt neben Tagen ohne Make-Up vor allem ihre Freunde, Elefanten und Champagner.

Mehr erfahren

Sprecherin

Nicole Engeln

Nicole Engeln - Sprecher
© Peter Christian Blum

Nicole Engeln ist ausgebildete Schauspielerin und eine gefragte Sprecherin für Hörspiele und Hörbücher. Ihre facettenreiche Stimme ist außerdem regelmäßig bei verschiedenen Hörfunk- und Fernsehproduktionen zu hören. Für Lübbe Audio hat sie bereits zahlreiche Titel brillant eingelesen.

Mehr erfahren
Alle Verlage