Someone New
 - Laura Kneidl - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (CD)
New Adult
6 CDs
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7857-5714-7
Ersterscheinung: 28.01.2019

Someone New

Gelesen von Carolin Sophie Göbel

(243)

Als Micah auf ihren neuen Nachbarn trifft, kann sie es nicht glauben: Es ist ausgerechnet Julian, der wenige Wochen zuvor ihretwegen seinen Job verloren hat. Micah fühlt sich schrecklich deswegen, vor allem weil Julian kühl und abweisend zu ihr ist und ihr nicht mal die Gelegenheit gibt, sich zu entschuldigen. Doch seine undurchdringliche Art fasziniert Micah, und sie will ihn unbedingt näher kennenlernen. Dabei findet sie heraus, dass Julian nicht nur sie, sondern alle Menschen auf Abstand hält, denn er hat ein Geheimnis – ein Geheimnis, das auch die Art, wie sie ihn sieht, für immer verändern könnte …

Rezensionen aus der Lesejury (243)

Luciemnch Luciemnch

Veröffentlicht am 05.08.2019

Highlight!

Für das Buch habe ich mich vor allem interessiert, da ich das Cover unfassbar schön fand.
Auch der Klappentext hat mich angesprochen, doch rechnete ich mit einer komplett anderen Liebesgeschichte!
Nicht ... …mehr

Für das Buch habe ich mich vor allem interessiert, da ich das Cover unfassbar schön fand.
Auch der Klappentext hat mich angesprochen, doch rechnete ich mit einer komplett anderen Liebesgeschichte!
Nicht gerechnet habe ich mit den stark vertretenden gesellschaftlichen Themen, wie zum Beispiel der Homosexualität.

Es geht um Micah und Julian, welche sich auf einer Feier von Micahs Eltern kennenlernen. Julian arbeitet auf der Feier als Kellner und wird durch einen ungünstigen Vorfall gefeuert.
Später treffen sie sich wieder, denn sie sind jetzt Nachbarn. Julian reagiert auf sie sehr abweisend und scheint etwas zu verbergen.
Doch trotzdem kommen sich die beiden näher und Micah will herausfinden, was hinter seinen Narben und seiner abweisenden Art steckt.

Den Schreibstil der Autorin Laura Kneidl hab ich persönlich geliebt! Er ist sehr gefühlsintensiv und detailliert. Ich habe das Buch innerhalb eines Tages durchgelesen, weil ich es einfach nicht abwarten konnte herauszufinden, was hinter den Gefühlen und Menschen steckt.

Erstmal ist da die Protagonistin Micah. Aus ihrer Sichtweise wurde der Roman geschrieben. Sie kommt aus einer wohlhabenden Familie und ich habe mich mit ihr sehr gut identifizieren können, da ich sie als einen Familienmensch erlebt habe und sie alles tun würde um ihre zusammenzuhalten. Dafür studiert sie zum Beispiel auch Jura. Sie hat die Hoffnung, dass ihre Eltern dann stolz auf sie sein können und ihren Bruder Adrian, den sie aufgrund seiner Homosexualität rausgeworfen haben, sein Leben leben lassen.
Insgesamt ist sie ein sehr liebevoll und intensiv gestalteter Charakter, der sich im Roman sehr stark entwickelt!

Julian hingegen habe ich sehr schüchtern und unsicher erlebt. Erst wenn man ihn besser kennenlernt öffnet er sich mehr. Im Laufe des Romans hat man das Gefühl sehr wenig über ihn herauszufinden, was sich ändert, als der große Plottwist kommt. Julians Geheimnis hat mich aber nicht allzu sehr überrascht, da ich sowas während des Lesens schon geahnt hatte. ;-)

Die Storyline des Buches hat mich in ihren Bann gezogen und war einfach nur mitreißend. Ich habe jede Szene verschlungen. Gerade die Entwicklung von Micah und Julian hat mich fasziniert.
Die vielen wichtigen Themen, die die Autorin anspricht, machen das Buch noch spannender, doch passierte an manchen Stellen einfach etwas zu viel "gleichzeitig", wenn es um Julian, Micahs Bruder, ihre Eltern und anderes ging.

Insgesamt jedoch ein toller Roman, der zum mitfühlen und nachdenken anregt!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

travelingbookpages travelingbookpages

Veröffentlicht am 04.08.2019

Someone New hat mich nicht nur überrascht, sondern auch berührt, zum Nachdenken und Recherchieren gebracht.

Inhalt: siehe Klappentext

*Meinung*
Die Story startet zu Beginn sehr locker und lustig. Es fällt ganz leicht sich zurückzulehnen und sich im Buch zu verlieren. Schon auf den ersten Seiten bringt Laura ... …mehr

Inhalt: siehe Klappentext

*Meinung*
Die Story startet zu Beginn sehr locker und lustig. Es fällt ganz leicht sich zurückzulehnen und sich im Buch zu verlieren. Schon auf den ersten Seiten bringt Laura Kneidel den Leser zum Schmunzeln. Der Schreibstil ist sehr flüssig. Eh ich mich versah, war ich schon auf Seite 250 angekommen. Für mich hat sich’s nicht gezogen oder mich gelangweilt.

Die Protagonistin Micah wird als freundlich, kreativ, und nerdig dargestellt. Sie hat einen starken Charakter, der vor allen dann durchscheint, wenn sie sich gegen ihre Eltern behaupten muss. Es wird deutlich, dass sie ihr derzeitiges Leben nicht genießt und das Verschwinden ihres Bruders sie sehr belastet. Nach und nach erfährt man mehr über Micah, ihren Bruder, die Beziehung zu ihren Eltern und ihr vergangenes Leben.

Der Nachbar Julian ist für Micah ein Rätsel und eine Herausforderung. Ich fand es zu Beginn etwas anstrengend wie sehr sie versucht hat, freundlich zu ihm zu sein und ihm näher zu kommen. Doch irgendwie passt es auch zu dem Charakter der Protagonistin. Es kam ein paar Mal zu einem hin und her bzw. einer Entwicklung und dann Rückschritt zwischen Micah und Julian. Während des Lesens hat mich das etwas gestört, es war aber nicht so heftig, wie man das aus anderen Büchern kennt. Nachdem ich dir letzte Seite umgeblättert habe, schien mir dieses jedoch absolut passend. Die Chemie zwischen den Protagonisten ist wirklich toll.

Das hin und her, dass ich oben erwähne, geht von dem Protagonisten Julian aus. Dieser wird als gutaussehend, charmant, lustig und unnahbar beschrieben. Sein großes Geheimnis, das zu Beginn kein großes Problem für Micah darstellt, wird mit der Zeit ein Hindernis für Ihr Vertrauen zu ihm. Ich war mehrfach überlegt zu den letzten Seiten zu blättern, um es herauszufinden, hab es aber zum Glück nicht getan. (Tut das auch nicht!) Zwischendrin hab ich mir auch manchmal gedacht „Oh sag es doch einfach, Julian, das nervt.“ :D

Letztendlich hat das Buch sich anders entwickelt, als ich hätte vorhersagen können. Vor den letzten 100 Seiten hätte es nur ein 'gut' von mir bekommen, das Ende hat mich jedoch umgehauen. Ich muss es demnächst einfach nochmal lesen.
Das Buch thematisiert LGBTQ Themen und hat auch ein wunderbares Nachwort (Achtung es enthält Spoiler!). Ich habe lange kein Buch mehr gelesen, dass mich so überrascht hat. Es hat mich zum Lachen gebracht sowie nachdenklich und traurig gemacht und einfach verwundert.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Minka_Grey Minka_Grey

Veröffentlicht am 28.07.2019

Begründeter Hype; Ja oder Nein?

Vor ein paar Tagen habe ich das Buch „Someone New“ von Laura Kneidl beendet. Das Buch kam im Januar 2019 heraus und wurde sofort gehypt. Teilweise sogar so schlimm, dass einige Buchblogger sich sogar ... …mehr

Vor ein paar Tagen habe ich das Buch „Someone New“ von Laura Kneidl beendet. Das Buch kam im Januar 2019 heraus und wurde sofort gehypt. Teilweise sogar so schlimm, dass einige Buchblogger sich sogar nicht getraut haben etwas kritisches über das Buch zu schreiben, da es Menschen gab, die daraufhin beleidigend geworden sind. Nun stelle ich mir die Frage, ob der Hype begründet ist. Die Antwort findet ihr am Ende meiner Rezension.

In der Geschichte geht es um Micah, die aus reichem Hause stammt, und um Julian, der wegen Micah seinen Job verloren hatte. Wenige Wochen später trifft sie wieder auf Julian, der nun ihr Nachbar ist. Sie fühlt sich wegen der Kündigung schrecklich, besonders deswegen, weil Julian abweisend und kalt ihr gegenüber ist. Sie will ihn kennenlernen und findet dabei heraus, das er nicht nur zu ihr so kühl und abweisend ist, sondern zu allen Mitmenschen ebenfalls.
In die Figuren habe ich mich verliebt und zwar in jeden einzelnen Charakter. Besonders Micah hat mich persönlich sehr überrascht. Als ich damals die Leseprobe auf lesejury.de gelesen hatte, hatte sie mich nicht ganz überzeugen können. Klar, ich fand es gut, dass sie sich so für ihren Zwillingsbruder eingesetzt hatte. Ich denke, das würde jeder für seine Zwillingsgeschwister tun, weil einem dann ein Teil fehlt, wenn der andere Zwilling plötzlich nicht mehr da ist. Aber mit der Zeit habe ich angefangen sie zu lieben. Micah ist in meinen Augen eine Kämpferin. Sie kämpft für ihren Zwillingsbruder Adrian, für Julian und für die Liebe zwischen ihren Nachbarn. Sie ist eine mutige Person und sie hat mich überzeugt mit ihrer Art, besonders, weil sie mir teilweise sehr ähnlich ist. Zu Julian kann ich sagen, das ich seine Angst verstehe. Ich verstehe, warum er die Menschen auf Abstand hält, weil nicht alle Menschen mit ihm umgehen können. Meiner Meinung nach sind die Menschen, die Julian in dieser schweren Zeit alleine gelassen und/oder verstoßen haben, es nicht wert. Er kann ja nichts dafür und so wie er jetzt lebt so geht es ihm jetzt besser. Derjenige, der es nicht akzeptieren kann, ist es nicht wert. Ich bin #TeamJulian. Ich habe ihn einfach so unglaublich ins Herz geschlossen.

Des weiteren habe ich in einer Rezension auf Amazon letztens gelesen, das die Leserin sich nicht mit Micah identifizieren kann. Natürlich gibt es Situationen, wo man sich nicht mit der Hauptfigur „anfreunden“ kann. Ein Grund, weshalb die Leserin sie nicht mochte, war: Micah hat ein paar Grenzen überschritten. Die Stelle, welche sie genannt hatte, habe ich auch ein wenig so empfunden, aber ich denke, dass jeder Mensch einmal Grenzen übertritt. Man drängt manchmal auch ganz unbewusst Mensch zu etwas. Ich habe es auch schon getan und in meiner Familie ist das auch schon ein paar Mal passiert. Ich finde, dass so etwas Menschlich ist. Jeder macht Fehler und diese Situation, wo Micah ganz deutlich eine Grenze bei Julian übertritt, ist zwar auch falsch, aber im Nachhinein finde ich es menschlich. Mag sein, das er nicht unsicher war in dem Moment, aber Micah hat es so verstanden. Solche Missverständnisse gibt es und zwar haufenweise. Auch die extreme Reaktion darauf fand ich nicht künstlich dramatisiert, sondern real. Es gibt immer Menschen, die gerne aus einer Fliege einen Elefanten machen. Warum also dürfen Julian und Micah es nicht?

Ebenso habe ich oft gelesen, dass viele Themen gleichzeitig genutzt wurden. Ja, das stimmt, aber das hat mich ehrlich nicht gestört. Ich fand es gut, dass alles mal angesprochen wurde und dadurch fand ich die Personen auch echter, da jeder sein Problem zu tragen hatte. So ist es im wahren Leben schließlich auch. Ich sitze im wahren Leben an der Kasse und sehe täglich mehrere hundert Menschen. Jeden Tag bin ich mit den in „Someone New“ beschriebenen Themen und Problemen in Kontakt, daher konnte ich da jetzt keinen großen Kritikpunkt sehen. Für mich wurde da die Realität beschrieben. So ist die Realität nun Mal. Im wahren Leben geht es doch auch nicht nur um ein bestimmtes Thema. Warum sollte es in einem Buch dann so sein? Ich finde es gut, wie das Buch geschrieben ist. Was ich allerdings traurig fand, ist der Moment, wo Julian Micah die Wahrheit sagt. Ich finde, es hätte früher sein können und weniger hektisch. Die Situation fand ich auch nicht passend. Das hätte wirklich besser sein können.

Was mich allerdings auch gestört hat, waren die vielen Andeutungen auf Serien. So fast alle Zitat aus Serien, die genutzt wurden, die habe ich nicht verstanden, da ich diese ganzen Serien nie gesehen habe und irgendwann hatte es mich schon etwas gestört, da es mit der Hauptthematik nichts mehr zu tun hatte. Ein paar Zitate aus Games of Thrones kannte ich nur, weil meine beste Freundin es mir mal vor ein paar Monaten erklärt hatte oder weil andere Buchblogger es mal erwähnt hatten. Ansonsten hätte ich sämtliche Anspielungen nicht verstanden.
Ehrlich gesagt war „Someone New“ mein allererstes Buch von Laura Kneidl. Allerdings wird es wahrscheinlich nicht mein letztes Buch von ihr sein. Ich liebe ihren Schreibstil. Es ist flüssig und einfach zu lesen. Laura hat wundervolle, für mich, sehr authentische Charaktere erschaffen mit einem nicht perfekten Leben und vielen Problemen mit denen jeder Mal in Berührung kommt.
Zu dem Cover von dem Buch kann ich sagen, dass es einfach der Hammer ist. Ich liebe dieses bunte Farbenspiel. Ich habe die Special Edition und kann sagen, dass ich die Bilder, zum Einband und auch während der Geschichte einfach der Hammer waren. Teilweise haben die Bilder aber auch gespoilert, auch wenn es erst ein, zwei Seiten später zu dem Punkt kam. In den „normalen“ Büchern sind die Bilder allerdings nicht, was ich allerdings sehr schade fand.

Zu dem Punkt am Anfang, ob der Hype gerechtfertigt ist oder nicht, kann ich sagen, dass ich ganz dafür bin. Es ist ein klasse Buch mit vielen wichtigen Themen und Problemen. Es ist ein Must – Have für jedes Bücherregal, selbst wenn es euch vom Inhalt her nicht gefallen sollte, so macht das Cover schon viel her, so dass es trotzdem ein Eyecatcher ist. Für mich war das Buch perfekt und ich kann es kaum erwarten Band 2 „Someone Else“ nächstes Jahr erscheint.

PS.: Mein heimlicher Lieblingscharakter ist Laurence ? Ich finde ihn so goldig! ? Wem geht es genauso?

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lilie88 Lilie88

Veröffentlicht am 26.07.2019

Someone New, Zuletzt begreift man was sich hinter dem Einband-Titel verbirgt.

Ich habe mir das Buch aufgrund der positiven Rezessionen vor 2 Wochen gekauft.

Ich finde das Buch ganz ok, aber nicht der Wahnsinn.
Die letzten 200 Seiten waren dann etwas interessanter, doch der Anfang ... …mehr

Ich habe mir das Buch aufgrund der positiven Rezessionen vor 2 Wochen gekauft.

Ich finde das Buch ganz ok, aber nicht der Wahnsinn.
Die letzten 200 Seiten waren dann etwas interessanter, doch der Anfang war für mich schwer zu lesen und dran zu bleiben. Die Themen darin welche angesprochen werden, hätten noch viel präsenter beschrieben werden können.

Die Botschaft dahinter das es im Grunde doch egal ist ob Frau oder Mann am Ende das Herz gewinnt und die Liebe siegt, wurde leider meiner Meinung nach zu wenig Thematisiert .

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

crazy_booklove crazy_booklove

Veröffentlicht am 24.07.2019

Wichtige Message

Ich fände das Buch sehr gut und es hat eine sehr wichtige Message zu der am Ende auch nochmal etwas geschrieben steht und ich habe mir schon fast gedacht was das Geheimnis von Julian ist ? Ich finde ... …mehr

Ich fände das Buch sehr gut und es hat eine sehr wichtige Message zu der am Ende auch nochmal etwas geschrieben steht und ich habe mir schon fast gedacht was das Geheimnis von Julian ist ? Ich finde dass man das Buch auf jeden Fall gelesen haben sollte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Laura Kneidl

Laura Kneidl - Autor
© Olivier Favre

Laura Kneidl schreibt Romane über alltägliche Herausforderungen, phantastische Welten und die Liebe. Sie wurde 1990 in Erlangen geboren und studierte Bibliotheks- und Informationsmanagement in Stuttgart. Inspiriert von ihren Lieblingsbüchern begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Roman zu arbeiten. Nach einem längeren Aufenthalt in Schottland lebt die Autorin heute in Leipzig, wo ihre Wohnung einer Bibliothek ähnelt. Sie ist auf Instagram und Twitter (@laurakneidl) aktiv und tauscht sich …

Mehr erfahren

Sprecherin

Carolin Sophie Göbel

Carolin Sophie Göbel - Sprecher
© Patrick Dollmann

Die gebürtige Koblenzerin Carolin Sophie Göbel ist Schauspielerin sowie Synchron- und Hörbuchsprecherin. Ihre Schauspielengagements führten sie nach Stuttgart, Leipzig und Frankfurt, wo sie u. a. als »Luise« in Kabale und Liebe und als »Hermia« im Sommernachtstraum zu sehen war. Als Sprecherin leiht sie ihre Stimme regelmäßig der Augsburger Puppenkiste, 3sat und dem ZDF. 2016 wurde sie für ihre Arbeit von Audible mit dem Hörbuch-Nachwuchssprecher-Preis ausgezeichnet.

Mehr erfahren
Alle Verlage