Someone New
 - Laura Kneidl - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (CD)
New Adult
6 CDs
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7857-5714-7
Ersterscheinung: 28.01.2019

Someone New

Gelesen von Carolin Sophie Göbel

(336)

Als Micah auf ihren neuen Nachbarn trifft, kann sie es nicht glauben: Es ist ausgerechnet Julian, der wenige Wochen zuvor ihretwegen seinen Job verloren hat. Micah fühlt sich schrecklich deswegen, vor allem weil Julian kühl und abweisend zu ihr ist und ihr nicht mal die Gelegenheit gibt, sich zu entschuldigen. Doch seine undurchdringliche Art fasziniert Micah, und sie will ihn unbedingt näher kennenlernen. Dabei findet sie heraus, dass Julian nicht nur sie, sondern alle Menschen auf Abstand hält, denn er hat ein Geheimnis – ein Geheimnis, das auch die Art, wie sie ihn sieht, für immer verändern könnte …

Rezensionen aus der Lesejury (336)

leolnie leolnie

Veröffentlicht am 11.05.2020

Lieblingsbuch

Wow einfach nur wow !!
Dieses Buch war das erste von Laura Kneidl und ich bin einfach nur sprachlos. Es hat mir so gut gefallen, dass ich direkt someone else, verliere mich nich & berühre mich nicht gelesen ... …mehr

Wow einfach nur wow !!
Dieses Buch war das erste von Laura Kneidl und ich bin einfach nur sprachlos. Es hat mir so gut gefallen, dass ich direkt someone else, verliere mich nich & berühre mich nicht gelesen habe. Und wie schön ist dieses Cover bitte ??!! Der Schreibstil war so toll , es ist mir sehr schwer gefallen nicht dass ganze Buch an einem Tag zu lesen XD

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lenas_Zeilenwelt Lenas_Zeilenwelt

Veröffentlicht am 10.05.2020

Schöne Liebesgeschichte mit überraschender Wendung

Als Micah auszieht, muss sie feststellen, dass ihr neuer Nachbar ausgerechnet der Junge ist, der ein paar Wochen vorher wegen ihr seinen Job verloren hat. Sie sucht den Kontakt, doch Julian ist abweisend ... …mehr

Als Micah auszieht, muss sie feststellen, dass ihr neuer Nachbar ausgerechnet der Junge ist, der ein paar Wochen vorher wegen ihr seinen Job verloren hat. Sie sucht den Kontakt, doch Julian ist abweisend und hält sie auf Abstand. Langsam kommen sie sich näher, doch scheint immer noch etwas zwischen ihnen zu stehen.


Ich hatte hohe Erwartungen an das Buch, da ich so viele begeisterte Bewertungen vom zweiten Teil gesehen habe. Diese wurden vollständig erfüllt und sogar noch übertroffen. Ein witziger, lockerer, manchmal aber auch sehr trauriger New Adult - Roman, der über die Beziehung von Micah zu Julian und ihren Eltern erzählt und dazu auch gesellschaftlich kontrovers diskutierte Themen aufgreift.

Ich konnte Micah schnell gut leiden, genau wie ihre Freundinnen, die alle sehr sympathisch sind.

Manche Wendungen waren sehr überraschend und so war die Geschichte für mich überhaupt nicht vorhersehbar.


Ich hätte mir ein bisschen mehr Details über Adrian (Micahs Bruder) gewünscht. Ich kann mich nicht genug in seine Lage versetzen, um sein Verhalten komplett nachzuvollziehen, doch das ist nur eine Kleinigkeit, die ich mir etwas ausführlicher gewünscht hätte.


Außerdem gefällt mir der Schreibstil sehr gut. Das Buch lässt sich flüssig lesen und man merkt gar nicht, wie die Zeit beim Lesen verfliegt.


Fazit:

Ich habe gelacht, geweint und konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Aus „noch ein Kapitel“ wurden dann auch mal zwei, drei, vier...

Die Botschaft des Buches finde ich sehr gut umgesetzt und wunderbar durch das Nachwort unterstützt.

Ich kann das Buch jedem empfehlen der gerne New Adult liest und freue mich schon sehr auf Someone Else.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Anna_Schwpps Anna_Schwpps

Veröffentlicht am 09.05.2020

Über Verständnis und Toleranz

„Angst hat ist nichts rationales, Micah. Und manche Geheimnisse wachsen durch diese Angst, bis sie zu Monstern in unserem Schrank werden.“ – Julian

Für ihr Studium zieht Micah in eigene Wohnung. Doch ... …mehr

„Angst hat ist nichts rationales, Micah. Und manche Geheimnisse wachsen durch diese Angst, bis sie zu Monstern in unserem Schrank werden.“ – Julian

Für ihr Studium zieht Micah in eigene Wohnung. Doch ihr Nachbar ist kein geringerer als Julian: Der Junge, der vor Kurzem dank ihr seinen Job verloren hat. Während er sich kühl und distanziert gibt, ist Micah wild entschlossen, sich mit ihm anzufreunden. Und vielleicht ja sogar etwas mehr? Doch Julian hält alle auf Abstand, denn er hat dieses Geheimnis, das zwischen ihm und Micah alles verändern könnte.

Die Geschichte beginnt recht entspannt und um ehrlich zu sein nach dem typischen Muster: Mädchen findet Typ gut, Typ geht auf Abstand,weil Geheimnis. Der Unterschied zu vielen anderen Büchern des Genres: Julian ist dabei kein Arschloch oder Bad Boy sondern wirklich nur distanziert und Micah ist deutlich aufdringlicher und direkter als die meisten anderen Protagonistinnen.

Eigentlich ist Micah eine wirklich coole Person. Sie ist quirlig, nerdig und selbstbewusst ohne arrogant oder abgehoben zu sein. Sie kommt aus sehr gutem Hause aber hat keine Angst davor, ihren Eltern offen die Meinung zu geigen. Leider ist sie aber gerade am Anfang auch echt anstrengend. Mir ist sie manchmal zu aufgedreht und zu aufdringlich. Dadurch wirkt sie auch jünger und oft etwas unreif. Julian ist dagegen ein sehr ruhiger Typ Mensch, der bei Micah aber immer mehr auftaut. Deswegen ergänzen sie sich sehr gut. Und obwohl Micah am Ende einen sehr starken Charakter beweist, habe ich am Anfang doch häufig mit den Augen rollen müssen.

Das Tempo zwischen Julian und Micah finde ich sehr passend. Trotzdem war das Buch anfangs etwas langatmig und ich hätte mir sogar mehr Szenen mit den Beiden gewünscht. Stattdessen erfährt man schon sehr viel über Cassie und Auri, den beiden Protagonisten aus dem zweiten Band Someone Else. Allerdings nervt mich das Hin und Her der Beiden in Someone new bereits so sehr, dass ich mir nicht sicher bin, ob ich das noch einen Band durchhalte 😀

Die letzten 200 Seiten ungefähr haben mich aber von sich überzeugen können. Mit Julian hat man endlich mal einen Protagonisten, bei dem ich nachvollziehen kann, warum er sich davor scheut, sein Geheimnis preis zugeben. Ich kann nachvollziehen, was ein schwerer Schritt das sein muss und so war die Geheimniskrämerei mehr als nur um Spannung zu erzeugen. Auch Micah hat mich ab da positiv überrascht, da sie viel reifer und gefühlvoller agiert hat. Außerdem spricht das Buch ein sehr wichtiges Thema an und setzt es auch gut um.

Fazit

Anfangs konnte mich das Buch leider nicht überzeugen, aber das Ende hat mir dann doch noch zusagen können. Alles in Allem hat die Handlung für mich leider zu viele Längen und manchmal hatte ich das Gefühl, dass zu viele Themen aufgegriffen und zu viele Geschichten erzählt werden wollten. Trotzdem ist das Buch auf jeden Fall lesenswert und spricht wichtige Themen an.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

_zeilen_springerin _zeilen_springerin

Veröffentlicht am 09.05.2020

Leider eine Enttäuschung

Klappentext:
Ich mache mir ständig Gedanken darum, was andere von mir denken. Wen sie in mir sehen.
Aber nicht bei dir. Bei dir kann ich ganz ich selbst sein.
Als Micah auf ihren neuen Nachbarn trifft, ... …mehr

Klappentext:
Ich mache mir ständig Gedanken darum, was andere von mir denken. Wen sie in mir sehen.
Aber nicht bei dir. Bei dir kann ich ganz ich selbst sein.
Als Micah auf ihren neuen Nachbarn trifft, kann sie es nicht glauben: Es ist ausgerechnet Julian, der wenige Wochen zuvor ihretwegen seinen Job verloren hat. Micah fühlt sich schrecklich, vor allem, weil Julian kühl und abweisend zu ihr ist und ihr nicht mal die Gelegenheit gibt, sich zu entschuldigen. Doch gleichzeitig fasziniert Micah seine undurchdringliche Art, und sie will ihn unbedingt näher kennenlernen. Dabei findet sie heraus, dass Julian nicht nur sie, sondern alle Menschen auf Abstand hält. Denn er hat ein Geheimnis, das die Art, wie sie ihn sieht, für immer verändern könnte…

Meine Meinung/Kritik:
Für mich war „Someone New“ von Laura Kneidl leider eine Enttäuschung, mit der ich eigentlich nicht gerechnet hätte. Der Klappentext klang für mich eigentlich vielversprechend und das Cover sieht wirklich unglaublich schön aus. Nachdem auch viel Blogger sagen, dass dies ein gutes Buch sei, war meine Erwartung natürlich sehr hoch.
Zunächst einmal zur Story, der Schreibstil der Autorin ist eigentlich flüssig und das Buch lässt sich schnell durchlesen. Was mich viel mehr stört ist, dass das Hauptthema des Buches nur innerhalb der letzten Seiten kurz angerissen wird. Es hat keinen richtigen Tiefgang und somit wird Julians großes Geheimnis zu einer herben Enttäuschung da das Geheimnis nicht weiter thematisiert wird. Nicht wie in anderen Büchern, in denen es um ein ganz besonderes Thema geht. Allgemein hatte mir das Buch zu wenig Tiefgang und animierte mich nicht wirklich, es lesen zu wollen. Viel lieber wollte ich es ab und zu gerne abbrechen. Das einzige, was mich zum weiterlesen gebracht hat, war das ach so große Geheimnis welches ja dann nicht wirklich das wichtigste in dem Buch war.
Ein weiterer minus war für mich, der doch recht schnelle Beziehungsaufbau der beiden. Julian hat wegen ihr den Job verloren und verhielt sich kühl und abweisend ihr gegenüber. Das verspricht der Klappentext jedoch konnte ich nicht erkennen, dass er zu Micah kühler oder abweisender war, als zu anderen Personen. Ich konnte wirklich über das gesamte Buch nicht erkennen, dass er zu Micah besonders kühl war. Er baut ihr ein Hochbett, räumt ihre Wohnung ein und passt mit ihr das Kind ihrer besten Freundin auf. Das ging dann doch sehr schnell. Mir kam es eher so vor, als wäre es ihm gleichgültig, dass er den Job verloren hat. Sie wurde aber nicht wirklich anders behandelt, auf jeden Fall nicht wirklich lange.
Die Charaktere waren mir auch irgendwie nicht tiefgreifend genug. So finde ich die zwei Mitbewohner von Micah ganz sympathisch aber eine große Rolle spielen die zwei nun wirklich nicht. Eigentlich geht es dauerhaft nur um Micah und Julian die sich immer weiter annähern aber wirklich etwas über ein Geheimnis ließ sich nicht erahnen. Das Geschehen rund um ihre homophoben Eltern konnte ich auch noch nicht vollständig verstehen. Es war mir eben alles ein wenig zu oberflächlich. Fast schon lieblos runter geschrieben um ein weiteres Buch in dem Genre herauszubringen was durch jedes dieser Bücher ausgetauscht werden könnte und man würde sich an Someone New nicht mehr wirklich erinnern.
Es tut mir wirklich leid aber das Buch erhält von mir einen von fünf Sternen wobei der für eine interessante Idee steht die, mit ein bisschen mehr Zeit und Mühe, ein schönes Buch ergeben hätte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Thanis_littleBookWorld Thanis_littleBookWorld

Veröffentlicht am 08.05.2020

Überraschende und schockierende Story, die zum nachdenken anregt...

Inhalt:

Als Micah in ihre neue Wohnung eizieht, kann sie nicht glauben, dass es ausgerechnet Julian ist. Julian, der vor Wochen ihretwegen seinen Job verloren hat. Seitdem weist er sie immer ab und ist ... …mehr

Inhalt:

Als Micah in ihre neue Wohnung eizieht, kann sie nicht glauben, dass es ausgerechnet Julian ist. Julian, der vor Wochen ihretwegen seinen Job verloren hat. Seitdem weist er sie immer ab und ist kühl zu ihr. Und obwohl Micah sein Verhalten absolut daneben findet, fasziniert er sie auf irgendeine Art. Dabei findet sie heraus, dass er nicht nur sie, sondern auch alle anderen Mitmenschen auf Abstand hält. Aber wieso???...

Meine Meinung:

Nachdem dieses wunderhübsche Cover (ein richtiger Eyecatcher) meine Aufmerksamkeit erregt hat, habe ich es sofort gelesen und mir viel verhofft. Und es hat mich nicht enttäuscht. Dieses Buch ist eine gewaltige Gefühlsachterbahn.
Fangen wir mit den Protagonisten an: Micah ist eine so authentische Person, die nicht wie ihre reichen Eltern /Schnösel ist. Sie ist lebhaft, und besitzt den mut gegen ihre eltern aufzulehnen. Und Micah ist genauso. Authentisch und einzigartig.
Dieser Schreibstil ist einfach perfekt. Flüssig und leicht zu lesen. Laura kneidls Bücher sin eh alle tiefgründig mit einer Botschaft dahinter. Wie auch Someone New. Welche, könnt ihr selber lesen ;-).
Die Absicht hinter diesem Buch war einfach genial. Und diese Geschichte, mit der Laura Kneidl dieses wichtige Thema verpackt hat, ist einfach unglaublich toll.
In der Mitte des Buches, habe ich mich etwas gelangweilt, aber das Ende war so überraschend und unerwartet. Ich hätte nie gedacht, das es so enden würde. Aber irgendwie bin ich froh, dass es so geendet hat.


Fazit:

Dieses Buch werde ich nie vergessen, und nochmal lesen, und nochmal, und nochmal...
Ich fand es toll von der autorin, über so wichtige und interessante Themen zu schreiben.
Ich würde es am liebsten jeden einzelnen Menschen in die Hand drücken. Danach wird jeder verstehen wieso das Cove so aussieht, wie es aussieht:-P


Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Laura Kneidl

Laura Kneidl - Autor
© Olivier Favre

Laura Kneidl schreibt Romane über alltägliche Herausforderungen, phantastische Welten und die Liebe. Sie wurde 1990 in Erlangen geboren und studierte Bibliotheks- und Informationsmanagement in Stuttgart. Inspiriert von ihren Lieblingsbüchern begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Roman zu arbeiten. Nach einem längeren Aufenthalt in Schottland lebt die Autorin heute in Leipzig, wo ihre Wohnung einer Bibliothek ähnelt. Sie ist auf Instagram und Twitter (@laurakneidl) aktiv und tauscht sich …

Mehr erfahren

Sprecherin

Carolin Sophie Göbel

Carolin Sophie Göbel - Sprecher
© Patrick Dollmann

Die gebürtige Koblenzerin Carolin Sophie Göbel ist Schauspielerin sowie Synchron- und Hörbuchsprecherin. Ihre Schauspielengagements führten sie nach Stuttgart, Leipzig und Frankfurt, wo sie u. a. als »Luise« in Kabale und Liebe und als »Hermia« im Sommernachtstraum zu sehen war. Als Sprecherin leiht sie ihre Stimme regelmäßig der Augsburger Puppenkiste, 3sat und dem ZDF. 2016 wurde sie für ihre Arbeit von Audible mit dem Hörbuch-Nachwuchssprecher-Preis ausgezeichnet.

Mehr erfahren
Alle Verlage