Der Duft der weiten Welt
 - Fenja Lüders - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (CD)
Saga
415 Minuten
6 CDs
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7857-8006-0
Ersterscheinung: 27.11.2019

Der Duft der weiten Welt

Speicherstadt-Saga
Gelesen von Jodie Ahlborn

(67)

Hamburg, 1912: Mina Deharde liegt der Kaffeehandel im Blut. Kein Wunder, verbringt sie doch jede freie Minute im Kaffeekontor ihres Vaters, mitten in der Hamburger Speicherstadt. Doch beide wissen, dass sie als Frau das Geschäft nicht übernehmen kann, und einen männlichen Erben gibt es nicht. Während Mina davon träumt, mit ihrem Jugendfreund Edo nach New York auszuwandern, hat ihr Vater andere Pläne für sie. Mina muss sich entscheiden: zwischen Pflicht und Freiheit, Liebe und Familie …
Auftakt der großen Familiensaga vor der farbenprächtigen Kulisse der Hamburger Speicherstadt

Rezensionen aus der Lesejury (67)

Sabrinchenchen Sabrinchenchen

Veröffentlicht am 31.03.2020

Vielversprechender, sympathischer Auftakt einer neuen Hamburg- Speicherstadtsaga mit interessanten Charakteren.

4 Sterne für den Auftakt einer neuen Speicherstadt-Saga in Hamburg.
Gut verständlicher, leicht zu lesender Schreibstil mit einem spannenden Erzählstil der es schafft uns in die damalige Zeit zu entführen. ... …mehr

4 Sterne für den Auftakt einer neuen Speicherstadt-Saga in Hamburg.
Gut verständlicher, leicht zu lesender Schreibstil mit einem spannenden Erzählstil der es schafft uns in die damalige Zeit zu entführen.
Der Prolog hat mich äußerst neugierig auf die Geschichte gemacht.
Sofort fiebere und fühle mit Mina mit die sympathisch und dabei auch stark rüberkommt. Vor allem bleibt es interessant wie es mit ihr weitergehen wird.
Hamburg ist einer meiner Lieblingsorte in Büchern.
In diesem wird nachvollziehbar das Wirken in der Speicherstadt dargestellt und das kann man sich gut vorstellen und miterleben.

Ein Auftakt den es gilt im Auge zu behalten was ich auch definitiv tun werde.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Philiene Philiene

Veröffentlicht am 27.03.2020

Liebe und Kaffee

Der Duft der weiten Welt erzählt die Geschichte von Mina erzähl. Sie ist die Tochter eines Hamburger Kaffeehändlers, ihre Geschichte beginnt im Jahr 1912. Mina will sich nicht damit abfinden die Rolle ... …mehr

Der Duft der weiten Welt erzählt die Geschichte von Mina erzähl. Sie ist die Tochter eines Hamburger Kaffeehändlers, ihre Geschichte beginnt im Jahr 1912. Mina will sich nicht damit abfinden die Rolle einer Frau ihrer Zeit zu übernehmen , denn ihr liegt der Kaffee und der Handel im Blut. Außerdem ist da noch ihre Liebe zu Edo... Doch Mina muss sich entscheiden zwischen Liebe und Pflichtgefühl.

Das Buch hat mich in die Welt von Mina und damit ins Jahr 1912 entführt. Ich könnte !ich sehr gut in die hineinversetzen und habe auf jeder Seite den Kaffee gerochen. Die Famiengeschichten war sehr einfühlsam und glaubhaft beschrieben. Die Liebesgeschichte war nicht ganz so präsent, das hat mich aber nicht weiter gestört.

Ich freue mich sehr auf den nächsten Teil.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

noane_lovesbooks noane_lovesbooks

Veröffentlicht am 27.03.2020

War okay, aber nicht komplett überzeugend

Vor ab möchte ich sagen, dass man sehr schnell in der Geschichte und im Jahr 1912 eingetaucht ist. Das dankt man zum einem an den tollen, leichten und flüssigen Schreibstil aber die Beschreibung der Charaktere ... …mehr

Vor ab möchte ich sagen, dass man sehr schnell in der Geschichte und im Jahr 1912 eingetaucht ist. Das dankt man zum einem an den tollen, leichten und flüssigen Schreibstil aber die Beschreibung der Charaktere trägt einiges dazu bei. Mina war mir von Anfang an sympathisch. Ein junges Mädchen, was ihrer Zeit sehr weit voraus war. Sie wusste was sie wollte und was nicht. Zum Teil findet sie Unterstützung in der Familie, aber auch Gegnerschaft besonders von ihrer Großmutter. Man fühlt mir ihr mit, wenn sie vor vorendeten Entscheidungen gestellt wird oder auch vor Entscheidungen steht. Zusätzlich ist der Leser gespannt, wie das Leben von Mina verläuft und ob sie ihren Traum verwirklichen kann.
Am Anfang ist die Geschichte sehr stark, aber zum Schluss flacht sie leider sehr ab. Der Leser bleibt mit sehr, sehr vielen Fragen zurück. Ebenso verstehe ich nicht, warum der Prolog im Jahr 1948 geschrieben wird, wo das ganze Buch sich nur im Jahr 1912/1913 dreht. In vielen Dingen bleibt die Geschichte offen. Zusätzlich fand ich schade, dass einige Charaktere gar nicht mehr vorkamen obwohl sie eine wichtige Rolle im Leben von Mina eingenommen haben. Es gibt eine Fortsetzung, was aber nicht aus dem Buch hervorgeht. Das hatte ich selbst durch das recherchieren herausgefunden. Ich bin gespannt ob die verlorene Charaktere wieder vorkommen. Für den ersten Auftakt war es aber nicht schlecht. Ob ich mir das zweite Band holen würde, denke ich eher nicht. So sehr hat mich leider das Buch nicht gefesselt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

65_buchliebhaber 65_buchliebhaber

Veröffentlicht am 24.03.2020

Eine Frau mit Kaffee im Blut

Ein junges Mädchen strebt die Nachfolge des Vaters in der Welt des Kaffeehandels, einer Domäne Hamburger Männer, die Frauen nicht in ihren Kreisen dulden. Noch zu Schul- und Pensionatszeiten zeigt sie, ... …mehr

Ein junges Mädchen strebt die Nachfolge des Vaters in der Welt des Kaffeehandels, einer Domäne Hamburger Männer, die Frauen nicht in ihren Kreisen dulden. Noch zu Schul- und Pensionatszeiten zeigt sie, was in ihr steckt. Sie hat Schicksalsschläge zu erleiden und muss eine Vernunft-Entscheidung treffen, anstatt ihren Gefühlen zu folgen.

Anhand der tollen, realistischen Beschreibungen habe ich mich direkt in Hamburg wiedergefunden. Die Autorin hat einen tollen Schreibstil, der den Leser leitet und leicht in die Geschichte eintauchen lässt. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet. Die Protagonistin ist sympathisch und selbstbewusst; für die damalige Zeit eher unüblich. Sie entwickelt ihre Persönlichkeit und wird zu einer starken Frau, die schon in jungen Jahren nicht nur weiß, was sie will, sondern entsprechend ihren Weg geht.

Überraschende Wendungen halten die Spannung auf hohem Niveau. Es bleiben einige offene Fragen, die auf eine Fortsetzung hinweisen und den Leser neugierig auf die Entwicklungen zurücklassen. Ein gelungenes Werk.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

anooo anooo

Veröffentlicht am 04.03.2020

Etwas fehlt

n dem Buch geht es um Mina Deharde, die Tochter eines Kaffeekontor Betreibers. Gerne würde Mina eines Tages den Kontor des Vaters übernehmen, doch dies ist als Mädchen in der damaligen Zeit nicht so leicht.

Es ... …mehr

n dem Buch geht es um Mina Deharde, die Tochter eines Kaffeekontor Betreibers. Gerne würde Mina eines Tages den Kontor des Vaters übernehmen, doch dies ist als Mädchen in der damaligen Zeit nicht so leicht.

Es gibt noch einige männliche Anwärter, die um Minas Hand kämpfen. Unteranderem entwickelt sich eine Liebesgeschichte. Auch Krankheit und Tod spielen eine große Rolle in der Geschichte. Insgesamt war die Geschichte durchaus spannend. Man fiebert mit Mina mit und freut sich über ihre Erfolge. Sie ist eine junge, zielstrebige Frau, die sich nichts von Männern vorschreiben lassen will.

Auch wenn es Spaß gemacht hat das Buch zu lesen, so war es doch sehr vorhersehbar. Die Andeutungen waren sehr offensichtlich und so wusste man als aufmerksamer Leser schnell, was noch passieren wird. Man hat auch gemerkt, dass es der erste Band einer Reihe ist, da noch nicht all zu viel passiert ist. Leider konnte mich der erste Band nicht so sehr catchen, dass ich unbedingt wissen müsste wie es weiter geht. Dafür hat mir etwas gefehlt.

Der Schreibstil ist wirklich sehr schön und authentisch für die Zeit. Wer Hamburg mag, wird dieses Buch sehr gerne lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Fenja Lüders

Fenja Lüders - Autor
© Foto- und Bilderwerk

Fenja Lüders, Jahrgang 1961, ist eine waschechte Friesin. Als Jüngste von vier Geschwistern wuchs sie auf einem Bauernhof direkt an der Nordseeküste auf. Für ihr Studium der Geschichte und Politik zog sie nach Oldenburg, wo sie bis heute mit ihrer Familie lebt. Neben dem Schreiben ist klassische Musik ihre große Leidenschaft.

Mehr erfahren

Sprecher

Jodie Ahlborn

Jodie Ahlborn - Sprecher
© Dana Anders

Jodie Ahlborn wurde 1980 in Hamburg geboren und absolvierte ihre Ausbildung an der Schule für Schauspiel Hamburg. Seitdem wirkte sie in Film- und Fernsehproduktionen mit, darunter in der Lindenstraße, und hat bereits zahlreiche Hörbücher gelesen. Mit ihrer jungen, ausdrucksvollen Stimme verzaubert Jodie Ahlborn die Hörer. Für ihre Lesungen wurde sie bereits mehrfach auf die hr2-Bestenliste gewählt.

Mehr erfahren
Alle Verlage