Feel Again
 - Mona Kasten - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,90

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch
New Adult
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7857-5594-5
Ersterscheinung: 28.06.2017

Feel Again

Gelesen von Milena Karas

(123)

Er sollte nur ein Projekt sein.
Doch ihr Herz hat andere Pläne.
Unter normalen Umständen würde Sawyer einen Typ wie Isaac keines zweiten Blickes würdigen. Er ist zu nett, zu höflich, zu schüchtern – und damit das genaue Gegenteil von ihrem üblichen Beuteschema. Doch als sie mitbekommt, wie sich ein paar Mädchen über ihn lustig machen, kann sie nicht tatenlos zusehen. Kurzerhand tut sie so, als wäre sie sein Date, und küsst ihn leidenschaftlich. Isaac, der ziemlich überrumpelt ist, bittet sie daraufhin um Hilfe: Er will dringend seinen Ruf als Nerd loswerden. Die beiden schließen einen Deal: Sawyer macht aus Isaac einen Bad Boy und darf dafür seine Entwicklung als Fotoprojekt für ihr Studium festhalten. Doch aus dem Deal wird schnell mehr ...
Band 3 der Again-Reihe von Spiegel-Bestseller-Autorin Mona Kasten!

Die Again-Reihe:
1. Begin Again
2. Trust Again
3. Feel Again

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Rezensionen aus der Lesejury (123)

Apathy Apathy

Veröffentlicht am 15.11.2017

Ein wunderschöner Abschluss der Reihe

Schon die ersten beiden Teile der Again-Reihe fand ich toll. Der dritte Teil durfte somit nicht fehlen. Ich war gespannt, wie die Geschichte zwischen Sawyer und Isaac verläuft.

Sawyer konnte man in Band ... …mehr

Schon die ersten beiden Teile der Again-Reihe fand ich toll. Der dritte Teil durfte somit nicht fehlen. Ich war gespannt, wie die Geschichte zwischen Sawyer und Isaac verläuft.

Sawyer konnte man in Band 2 schon etwas näher kennenlernen. Da kristallisierte sich schon heraus, dass auch sie etwas zu verbergen hat.
Für ihr Abschlussprojekt sucht Sawyer noch ein Thema. Da kommt ihr gerade Isaac mit seinem nerdigen Aussehen recht. Sie geht mit ihm einen Deal ein. Sie hilft ihm, offener zu werden und auch Flirttipps zu geben. Er lässt sich dabei von ihr ablichten. So kommt eins zum Anderen.

Die Geschichte ließ sich in einem Fluss lesen. Der Schreibstil von Mona Kasten konnte mich wieder überzeugen. Die Handlung der Geschichte sowie die Charaktere waren für mich nachvollziehbar.
Sawyer ist mal eine etwas andere Protagonistin. Sie ist frech, aufbrausend und sagt, was sie denkt. Das fand ich erfrischend. Ihr Gegenpart, Isaac, passt daher gut zu ihr. Er ist ein sehr liebenswerter Charakter.
Auch die anderen Charaktere, die bereits in den ersten beiden Bänden eine Rolle spielten, durften wieder mit dabei sein. So hat man noch einen kleinen Einblick, wie sich die Figuren weiterentwickeln. Mir sind alle ans Herz gewachsen.
Mona Kasten schaffte es wieder, eine emotionale Liebesgeschichte zu stricken, die mich mitreißen konnte. Sie war wieder mit Höhen und Tiefen gespickt. Dadurch kam nie Langweile auf.

Fazit der Reihe insgesamt:
Jede Geschichte der Again-Reihe ist anders, aber jede auf ihrer Art besonders. Sie bereiteten mir schöne und gefühlvolle Lesestunden.
Ich glaube, meine Lieblingsgeschichte ist die von Dawn & Spence.
Jedoch bin ich etwas traurig, dass die Reihe zu Ende ist und ich nicht nach Woodshill zurückkehren kann. Ich freue mich schon auf weitere Bücher der Autorin.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

bine174 bine174

Veröffentlicht am 28.10.2017

Sawyer und Isaac

Ich hatte mich sehr auf dieses Buch und damit die Erzählung über Sawyer gefreut und war gespannt, wie sich ihre Geschichte entwickeln wird.

Die Autorin beweist auch hier, dass sie wirklich gut schreiben ... …mehr

Ich hatte mich sehr auf dieses Buch und damit die Erzählung über Sawyer gefreut und war gespannt, wie sich ihre Geschichte entwickeln wird.

Die Autorin beweist auch hier, dass sie wirklich gut schreiben kann - fesselnd, flüssig und mit einer Handlung, die immer so spannend bleibt, dass man nicht mit Lesen aufhören mag. Sie schafft es, ihre Charaktere mit ihren Fehlern und Vorzügen so zu schildern, dass man sich toll in sie einfühlen kann und vor allem mag man sie deshalb gerne, weil sie Menschen wie Du und Ich sind.

Die Umwandlung von Sawyer vom Nerd zu einem Mann, dem die Frauen nachlaufen, hat mich allerdings ein wenig gestört, erweckt es doch dadurch im Leser den Eindruck, dass Äußerlichkeiten mehr zählen als der innere Wert. Auch mit Sawyer wurde ich anfangs nicht ganz warm, was sich jedoch dann im Laufe der Geschichte geändert hat.

Die Handlung selbst hat mir gut gefallen, die Gefühle zwischen Sawyer und Isaac wurden nachvollziehbar geschildert, auch wenn mir gewisse Parts in der Geschichte ein wenig zu dramatisch erschienen sind und ich Reaktionen einzelner Personen nicht ganz nachvollziehen konnte.

Es gab einige Szenen, bei denen mir die Tränen in die Augen gestiegen sind, und es gab Momente, an denen ich lächeln musste angesichts der Herzlichkeit, mit der Sawyer in Isaacs Familie aufgenommen wird. Vor allem die Schilderung des Familienlebens hat mir sehr gut gefallen, weil sie zeigt, dass Familie zusammenhält, egal was passiert, und egal, welche Unstimmigkeiten es geben mag.

Die Erotikszenen sind sehr ansprechend und prickelnd geschrieben und haben mir sehr gut gefallen, sie sind nicht zu zahlreich und untermalen die Handlung eher, als dass sie sie unterstreichen.

Fazit: "Feel again" ist ein Buch, das mir zwar sehr gut gefallen hat, in der Trilogie meiner Meinung nach jedoch das schwächste war. Trotz interessanter Charaktere und einer fesselnden Handlung konnte ich manche Handlungen nicht ganz nachvollziehen. Trotzdem ist es ein Buch, für das ich gern eine Leseempfehlung vergebe, und das schöne Lesestunden verspricht.

Ich danke NetGalley und dem Verlag Lyx Digital für das Rezensionsexemplar, meine ehrliche Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

marcello marcello

Veröffentlicht am 18.10.2017

Das Beste zum Schluss

Mona Kasten hat mit „Begin again“ und „Trust again“ bewiesen, dass auch deutschen Autoren das in den letzten Jahren sehr bekannt gewordene Genre NA gut bedienen können. „Feel again“ bildet nun den Abschluss ... …mehr

Mona Kasten hat mit „Begin again“ und „Trust again“ bewiesen, dass auch deutschen Autoren das in den letzten Jahren sehr bekannt gewordene Genre NA gut bedienen können. „Feel again“ bildet nun den Abschluss der Reihe und ich muss sagen, dass ich mit der größten Skepsis in dieses Buch gegangen bin. Das lag zum einen daran, dass Sawyer mein Interesse in den ersten beiden Bänden nur bedingt geweckt hat und zum anderen dass Isaac viel zu nerdig wirkte, zu stereotyp, als dass ich ihn richtig ernstnehmen konnte. Und gerade wenn solche Skepsis beim Lesen eines Buches mitspielt, ist die Freude umso größer, dass es sich doch tatsächlich um eine großartige Lektüre handelt.
Was mich ganz besonders an „Feel again“ mitgerissen hat, war die Entwicklung von Isaac. In diesem Genre entwickeln sich in der Regel die weiblichen Protagonistinnen von verschüchterten Entlein zu stolzen Schwänen. Ja, auch Sawyer entwickelt sich, aber die Entwicklung von Isaac steht viel mehr im Zentrum und diese ist einfach großartig dargestellt. Wie bereits im vorherigen Absatz erwähnt, konnte mich der angedeutete Isaac aus den ersten beiden Bänden kaum überzeugen. Aber hier war er von Seite 1 auf eine Art und Weise präsent, die direkt ausstrahlte, der könnte zu meinem Liebling werden. Was mich direkt bei ihm mitgenommen hat, ist die Tatsache, dass er in sich ruht, aber dieses innere Selbstbewusstsein nicht nach außen transportieren kann. Und dieser Weg, wie er irgendwann zu dem innen als auch außen selbstbewussten jungen Mann wird, das war sehr berührend und durchweg einnehmend.
Bei Sawyer ist für mich das Problem gewesen, dass ich mit ihr so gar nichts gemein habe. Wenn ich Parallelen zu Figuren sehe (wie es stark bei Dawn der Fall war), ist die Identifikation schnell gegeben, aber das ändert letztlich nichts daran, dass auch mit diesen Figuren Frustpotenzial besteht. Bei Sawyer war dieser Weg folglich genau andersrum. Vor allem in den ersten beiden Bänden war sie mit Frustpotenzial für mich verbunden und auch zu Beginn von „Feel again“ macht sie viele Dinge, die ich nicht im Geringsten nachvollziehen kann. Aber immer wieder kommen diese kleinen Momente, wo ich ihre wahre Persönlichkeit erahnen kann und je mehr Zeit ich mit ihr und ihrer Denkweise verbrachte, desto mehr wurde mir bewusst, dass Figuren nicht wie ich sein müssen, damit ich sie als Gesamtkomplex faszinierend und nachvollziehbar sehen kann.
Zusammen haben diese beiden sehr unterschiedlichen Figuren wirklich eine hohe Explosionsgefahr, aber da sich beide aufeinander einlassen, entsteht eine wahnsinnig schöne Chemie, wo jeder seine Stärken ausspielen kann. Mal ist Sawyer die stärkere Hälfte, mal ist sie es und diese vollkommen gleichberechtigte Beziehung hat wirklich meinen Nerv getroffen. Als großartig erwies sich auch der Szenenwechsel weitestgehend weg vom Campus, hin zu der Farm von Isaacs Familie. Dort wurde so viel Heimeligkeit und Wärme ausgestrahlt, es wurden großartige Szenen geboten und es fühlte sich wirklich wie zuhause an. Diese Wohlfühlatmosphäre hat sicherlich auch dazu beigetragen, dass ich stolz sagen kann, dass Mona Kasten die Reihe mit einem „Bäm!“ beendet hat!
Fazit: Das Beste kommt zum Schluss! Eine bessere Phrase lässt sich für „Feel again“ nicht finden. Mit den geringsten Erwartungen bin ich herangegangen, da mich die Protagonisten schon jeder für sich in den Vorgängerbänden nicht überzeugen konnte und von ihrem Zusammenspiel war da ja noch gar nichts zu erahnen. Folge ist nun, dass ich so positiv überrascht vom Gesamtpaket bin, dass ich „Feel again“ gerne zu meinem Lieblingsband der Reihe küre und noch einmal bekräftigen möchte, dass Mona Kasten eine grandiose Reihe geliefert hat, die für deutsche Autoren den Maßstab setzen wird!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

NeomiReach NeomiReach

Veröffentlicht am 17.10.2017

wundervoller Reihenabschluss

Feel Again ist der dritte Teil der Again Reihe von Mona Kasten und ich konnte es  kaum erwarten ihn zu lesen, auch wenn ich leider erst jetzt dazu kam.
In diesem Band geht es um Sawyer Dixon. Über den ... …mehr

Feel Again ist der dritte Teil der Again Reihe von Mona Kasten und ich konnte es  kaum erwarten ihn zu lesen, auch wenn ich leider erst jetzt dazu kam.
In diesem Band geht es um Sawyer Dixon. Über den ersten und zweiten Teil hinweg spielte sie eine immer größere Rolle und wurde interessanter. Dadurch, dass sie Dawns Mitbewohnerin im Studentenheim ist, erfährt man immer mehr von ihr und merkt, dass sich eine sehr traurige und tiefe Geschichte hinter Sawyer versteckt.
Dixon studiert Fotograpgie und sucht für ihre Abschlussarbeit noch ein Projekt.
Als sie mitbekommt wie Isaac – ein guter Freund von Dawn – nicht bei den Mädels ankommt und auch eigentlich keine Ahnung vom flirten hat, sieht sie in ihm eine Herausforderung.
So entsteht eine interessante Abmachung.
Sawyer bringt Isaac das 1×1 des Flirtens bei und im Gegenzug darf sie seine Entwicklung auf Fotos festhalten, die sie dann für ihre Abschlussarbeit verwenden will.
Wie auch nicht anders erwartet, war es von Anfang an Mona Kastens Schreibstil der mich direkt in seinen Bann zog.
Von Seite 1 war ich gespannt dabei und wollte wissen wer Sawyer und Isaac in ihrem Innern sind.
Ich finde es sehr schön, dass man nach und nach immer mehr erfährt und die Entwicklung zwischen den beiden sich langsam anbahnt.
Außerdem ist es herzerwärmend wie gut sich doch so unterschiedliche Charaktere tun und zu sehen was Liebe so alles kann.
Es ist faszinierend wie abwechslungsreich und spannend die Again Bücher bleiben, obwohl es an sich immer „nur eine Liebesgeschichte“ ist.
Es ist schwer zu sagen, welches der drei Bücher mein Liebling ist, aber der dritte Teil steht seinen Vorgängern in rein gar nichts nach.
Fazit
Ein wundervoller Abschluss einer wundervollen Reihe

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ellasbookdream ellasbookdream

Veröffentlicht am 06.10.2017

Ein wunderschönes Buch!

Ein perfektes Ende für eine Reihe. Jetzt, da ich alle Bücher der Again-Reihe gelesen habe, finde ich, dass dieses hier mit Abstand das Beste war. Nach der Geschichte von Dawn und Spencer, die eine etwas ... …mehr

Ein perfektes Ende für eine Reihe. Jetzt, da ich alle Bücher der Again-Reihe gelesen habe, finde ich, dass dieses hier mit Abstand das Beste war. Nach der Geschichte von Dawn und Spencer, die eine etwas ernsteren Aspekt hatte, als die von Allie und Kaden, war diese hier eine Mischung aus beidem. Es war einfach eine rührende Liebesgeschichte, trotzdem hatten die Charakter wieder mit ihren Problemen zu kämpfen. Besonders Sawyer, die von ihrer Vergangenheit noch immer gezeichnet war, fiel es unter anderem schwer auf andere zuzugehen. Auch Isaac hatte ein paar familiäre Konflikte.
Ich fand die Basis der Geschichte, dass Sawyer Isaac beibringen wollte, wie man auf Mädchen zugeht und sie dafür im Gegenzug Fotos von ihm für ihre Abschlussarbeit machen durfte, eigentlich sehr gut. Irgendwie hat sie mich an 'The Deal' von Elle Kennedy erinnert, war aber nochmal etwas anderes.
Sawyer, die Protagonistin, hat man schon in den ersten zwei Teilen der Reihe kennen gelernt. Allerdings hat sie dort immer einen sehr verschlossenen Eindruck gemacht. In diesem Buch hat man erfahren, warum sie so ist, wie sie ist und ich war ziemlich überrascht. Was mir neu war, war dass sie eine Schwester hat. Sawyer ist eine sehr Temperamentvolle Persönlich, der es normalerweise egal ist was andere von ihr denken. Durch ihr düsteres Auftreten und ihre vielen Tattoos wirkt sie schnell einschüchternd - eher eine Person der man aus dem Weg geht. Ihre einzige richtige Freundin ist Dawn, mit der sie sich ein Wohnheimzimmer teilt. Sawyers Verhalten hat vor allem mit ihrer schlimmen Vergangenheit zu tun. Schnell fällt auf, dass sie mehr in Isaac sieht, als ein Projekt.
Isaac ist am Anfang der nette Nerd, den man oft beim Lernen antrifft. Dieses Image will er nicht mehr. Er möchte seine Schüchternheit loswerden und lernen, wie man richtig auf Mädchen zugeht. Im Laufe des Buches hat er sich weiter entwickelt. Neuer Klamottenstil, neuer Haarschnitt und mehr Selbstbewusstsein. Auch er hat es nicht immer einfach gehabt, schlägt sich aber ziemlich gut durch.
Ein Charakter der hier nicht fehlen darf, wenn auch als Nebencharakter, ist Dawn. Ich liebe Dawn einfach. Schon in 'Begin Again' war sie mir super sympathisch und ich bin froh, dass sie in diesem Buch auch noch dabei war. Sie ist immer gut gelaunt, mitfühlend und hat Lebensfreude. Sie ist Sawyer eine tolle Freundin. Außerdem fand ich Robyn, eine von Sawyers Dozentinnen, toll. Sie hat Sawyer immer toll gefördert und hat ihr Chancen gegeben, die viele nicht hatten.
Mona Kastens Schreibstil ist nichts auszusetzen. Er war gefühlvoll und an manchen Stellen auch humorvoll. Diese zwei Aspekte haben diesen Buch schon gut gemacht.
Ich bin wirklich traurig, dass die Again-Reihe zu Ende ist, aber ich freue mich für Sawyer und Issac. Ein gelungener Abschluss für eine tolle Reihe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Mona Kasten

Mona Kasten - Autor
© Mona Kasten

Mona Kasten wurde 1992 in Norddeutschland geboren und ist dort auch immer noch zu Hause. Wenn sie ausnahmsweise mal nicht in der Uni sitzt (oder vielleicht gerade dann), denkt sie sich Geschichten aus, in denen junge Protagonisten große und kleine Probleme bewältigen müssen. Sie lebt gemeinsam mit ihrem Mann und ihren Katzen sowie unendlich vielen Büchern, liebt Koffein in jeglicher Form, lange Waldspaziergänge und Tage, an denen sie nur schreiben kann. Die Autorin freut sich immer, von …

Mehr erfahren

Sprecher

Milena Karas

Milena Karas - Sprecher
© Frank Trompetter

Milena Karas, 1982 in Köln geboren, studierte am Hamburger Schauspiel-Studio Frese. Seit ihrem Abschluss 2006 hat sie in zahlreichen TV-Produktionen mitgewirkt, u.a. in Der letzte Bulle, Dr. Psycho oder Geld Macht Liebe. Zuletzt stand sie unter der Regie von Sönke Wortmann für seine neue Komödie Das Hochzeitsvideo vor der Kamera. Außerdem ist Milena Karas bei Live-Lesungen zu hören, z.B. regelmäßig auf dem Harbour Front Literatur Festival in Hamburg und auf der Lit.Cologne.

Mehr erfahren
Alle Verlage