Blinde Rache
 - Leo Born - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (CD)
Thriller
6 CDs
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7857-5972-1
Ersterscheinung: 21.12.2018

Blinde Rache

Ein Mara Billinsky Thriller
Gelesen von Sabina Godec

(12)

Tattoos, schwarze Kleidung, raue Schale: Kommissarin Mara Billinsky hat einen schweren Stand bei den neuen Kollegen der Frankfurter Mordkommission, die sie nur "die Krähe" nennen und erst Ruhe geben, als Mara auf Wohnungseinbrüche angesetzt wird. Doch dann erschüttert eine brutale Mordserie um einen Unterweltkönig die Main-Metropole. Mara wittert ihre Chance sich zu beweisen, und beginnt auf eigene Faust zu ermitteln. Dabei kommt sie dem Täter gefährlich nah.

Rezensionen aus der Lesejury (12)

ilonaL ilonaL

Veröffentlicht am 20.01.2019

Rasanter und spannender Thriller! Grandios!

Wir haben es in der Hand, was aus uns wird und uns die Zukunft bringt!
NICHT AUFGEBEN! Aufgeben ist keine Option, ob privat oder beruflich! Auch, wenn es der Kommissarin Mara Billinsky sichtlich schwer ... …mehr

Wir haben es in der Hand, was aus uns wird und uns die Zukunft bringt!
NICHT AUFGEBEN! Aufgeben ist keine Option, ob privat oder beruflich! Auch, wenn es der Kommissarin Mara Billinsky sichtlich schwer fällt, sich an diesem IHREM Vorsatz zu halten, schaffst sie es dennoch daran festzuhalten.....nicht aufzugeben! Ständig werden ihr Steine in den Weg gelegt, ihr das Leben schwer gemacht, doch warum? Wegen ihrem äußerem? Zugegeben, es ist nicht so üblich im Polizeidienst mit Piercings und ganz in Schwarz rumzulaufen, aber ist es wirklich der Grund sie dermaßen auszugrenzen, sie zum Einzelgänger werden zu lassen? Brutale Morde in der Verbrecherszene müssen aufgeklärt werden, nur warum wurde ihr der Fall entzogen, wer oder was steckt dahinter? Kommissarin Mara Billinsky begibt sich, völlig allein auf sich gestellt, auf sehr gefährliche Pfade.
Der Autor hat einen sehr spannenden und verständlichen Schreibstil! Er verliert in diesem Wust von kriminellen Machenschaften nie den Faden und bringt den Leser dazu, immer schneller lesen zu wollen! Vor allem bleibt, trotz der vielen Handlungen, immer der Fokus auf der Hauptprotagonistin Mara! Ich habe mit ihr gefühlt und denke, dass ich sie auch, wenn nicht immer, verstanden habe. Der ganze Thriller ist logisch aufgebaut und nachvollziehbar. Ich freue mich schon viel mehr von der aussergewöhnlichen Kommissarin, die wegen ihrem Aussehen "Die Krähe" genannt wird, lesen zu können! Teil 2 "Lautlose Schreie" gibt es schon als eBook und Teil 3 wird es im August geben. Spannung pur!
Hier kann es nur die Höchststernezahl von 5 geben, die meiner Meinung absolut verdient sind! Für alle Krimi und Thriller Fans ein absolutes MUSS! Und selbstverständlich mein sehr Empfehlenswert!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

BuecherwurmNZ BuecherwurmNZ

Veröffentlicht am 10.01.2019

Absolut lesenswert

*Inhalt*
Mara Billinsky kehrt nach Jahren in ihre Heimatstadt Frankfurt zurück. Von ihren Kollegen und ihrem Chef wird sie in der Mordkommission nicht freundlich aufgenommen. Nicht nur durch ihre Tattoos ... …mehr

*Inhalt*
Mara Billinsky kehrt nach Jahren in ihre Heimatstadt Frankfurt zurück. Von ihren Kollegen und ihrem Chef wird sie in der Mordkommission nicht freundlich aufgenommen. Nicht nur durch ihre Tattoos und der schwarzen Kleidung unterscheidet sie sich von ihren Kollegen, die ebenso wie ihr Chef möglichst nichts mit ihr zu tun haben wollen, sondern auch durch ihre Verbissenheit in einen Fall. Zunächst auf Wohnungseinbrüche angesetzt, sieht sie bei einer ungewöhnlich brutalen Mordserie ihre Chance gekommen.

*Meine Meinung*
Am meisten hat mir Mara gefallen. Sie ist kein Nullachtfünfzehn-Charakter, den man schon von anderen Büchern kennt. Obwohl ihr von überall Gegenwind und Abneigung entgegenschlägt, lässt sie sich nicht beirren und zieht ihr Ding durch. Neben ihrer Sichtweise erlebt der Leser den Fall aus der Perspektive von einigen anderen Charakteren, unter anderem eines Jugendlichen und eines Informanten der Polizei. Zunächst fand ich dies als störend, da es so viele Nebenschauplätze gibt, aber dann habe ich mich daran gewöhnt. Leider steht zu Kapitelanfang kein Name, so dass man nicht immer weiß, in wessen Sicht man sich gerade befindet, bis es sich aus dem Kontext ergibt oder ein Name genannt wird. Der Kriminalfall entwickelt sich nach und nach und ist schlüssig.

Was mir nicht gefallen hat, ist der plötzliche Sinneswandel einer Person am Ende. Das war für mich nicht ganz nachvollziehbar. Außerdem finde ich es etwas unglaubwürdig, dass Maras Chef und Kollegen in der Realität so mit ihr umspringen könnten. Sie mag zwar durch ihr Aussehen und durch ihre eigenwillige Art anecken, das Verhalten anderer ihr gegenüber erklärt dies allerdings nicht. Vielleicht ist aber auch früher, als sie bereits schon einmal in Frankfurt arbeitete, etwas vorgefallen, was der Leser nicht weiß. Auf jeden Fall wurde darauf (noch) nicht eingegangen und ich freue mich auf den nächsten Band, in dem man hoffentlich noch mehr über Mara erfährt.

*Fazit*
Ungewöhnlicher Kriminalfall mit gut ausgearbeiteten Charakteren, allen voran der Ermittlerin Mara. Bis auf ein paar Kleinigkeiten hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf die weiteren Bände.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

black_nd_beautiful black_nd_beautiful

Veröffentlicht am 06.01.2019

Authentisch und spannend

Blinde Rache ist der Auftakt zu einer neuen Reihe um die Frankfurter Ermittlerin Mara Billinsky, der bereits 2017 als eBook erschienen ist und seit vergangenem Dezember nun auch als Taschenbuch erhältlich ... …mehr

Blinde Rache ist der Auftakt zu einer neuen Reihe um die Frankfurter Ermittlerin Mara Billinsky, der bereits 2017 als eBook erschienen ist und seit vergangenem Dezember nun auch als Taschenbuch erhältlich ist.

Der Einstieg in das Buch ist so rasant und brutal wie der Klappentext vermuten lässt und so ist dem Leser gleich klar mit welcher Art von Thriller er es hier zu tun hat.
Man erlebt zwar nicht direkt den Mord am ersten Opfer mit, aber den Überfall auf dieses und die Vorbereitungen des Täters. Dementsprechend braucht man nicht mehr viel Fantasie um sich auch den Rest noch vorzustellen und spätestens als die Leiche gefunden wird, ist klar mit welcher Grausamkeit der Mörder vorgeht.
Natürlich lernt man auch die Protagonistin Mara Billinsky gleich zu Beginn kennen. Sie stammt ursprünglich aus Frankfurt und kehrt von Düsseldorf hierhin zurück. Ihr neuer Chef Rainer Klimmt ist gleichzeitig ihr alter Chef von der Zeit vor Düsseldorf und nicht gerade ihr größter Fan. Auch bei den Kollegen eckt sie mit ihrer Optik und Art an, sodass sie quasi gar keine andere Wahl hat, als alleine und auf eigene Faust zu agieren.
Hier ist es dem Autor meiner Meinung nach sehr gut gelungen seine Protagonistin zu charakterisieren. Sie hat eine harte Schale, eher mehrere, doch unter den vielen Schichten verbirgt sich ein kleiner, weicher Kern. Diesen entdeckt man als Leser erst Stück für Stück und im Gegensatz zu den Kollegen war mir Mara von Beginn an sympathisch. Das mag vielleicht auch an dem ähnlichen Musikgeschmack und der gemeinsamen Liebe zu schwarzer Kleidung liegen, sicherlich spielt aber auch die authentische Charakterzeichnung eine ausschlaggebende Rolle.
Im Laufe der Handlung treten dann verschiedene Akteure auf, die allesamt irgendwie mit der Mordserie in Zusammenhang zu stehen scheinen. Wie, bleibt aber lange undurchsichtig. Man begleitet das Geschehen nicht nur durch Mara, sondern auch durch besagte andere Personen, sodass man hier und da ein paar Informationsschnipsel bekommt, die aber lange kein Gesamtbild ergeben wollen. So bietet das Buch sehr viel Potenzial zum Miträtseln und Hinterfragen, wodurch die Spannung durchweg hoch und das Buch ein typischer Pageturner ist.
Da hätten wir den mysteriösen Carlos Borke, der sowohl bei der Polizei als auch bei diversen kriminellen Bande einen Fuß in der Tür hat und seine ganz eigenen Pläne zu verfolgen scheint. Dann wären da eben noch die Banden: Rocker, Mafia und ein unbekannter Dritter. Und zu guter Letzt ist da noch eine Jugendbande, der der junge Rafael angehört und Mara zu einem alten Bekannten führt.
Das hört sich jetzt erst einmal viel an, ist es auch. Leo Born führt diese verschiedenen Gruppen und Handlungsstränge aber geschickt nebeneinander her, ohne den Leser zu überfordern, und am Ende ergibt sich ein stimmige Auflösung. Lange tappt man im Dunkeln, hat keinerlei Idee wer hinter der Mordserie stecken könnte und wie diese mit all dem Rest in Zusammenhang steht. Allerdings gibt es einen Punkt ab dem man es sich denken kann, zumindest ging es mir so. Die Andeutungen sind aber sehr subtil und so kann es durchaus auch sein, dass man bis zum Ende nichts ahnt und somit einen extremen Überraschungsmoment erlebt.
Ob mit oder ohne Überraschung am Ende, dieses Buch ist absolut empfehlenswert. Leo Born hat ein enormes Schreibtalent und bringt Charaktere, Umgebung und Atmosphäre perfekt rüber – man wird regelrecht gefangen genommen von der Düsternis Frankfurts.
Für zarte Seelen ist das Buch wohl nichts, nimmt der Autor doch kein Blatt vor den Mund, bei der Beschreibung der Morde wie auch bei anderen brenzligen Szenen. Wer damit klar kommt, eine authentische, erfrischend andere Ermittlerin kennen lernen will und Lust auf spannende Lesestunden hat, sollte dieses Buch lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

nirak03 nirak03

Veröffentlicht am 03.01.2019

Thriller mit starken Charaktere

Mara Billinsky kehrt zurück in ihre Heimatstadt Frankfurt. Sie ist die neue Kommissarin im Morddezernat. Aber ihr Äußeres sorgt dafür, dass sie mit Argwohn betrachtet wird. Tattoos und schwarze Kleidung ... …mehr

Mara Billinsky kehrt zurück in ihre Heimatstadt Frankfurt. Sie ist die neue Kommissarin im Morddezernat. Aber ihr Äußeres sorgt dafür, dass sie mit Argwohn betrachtet wird. Tattoos und schwarze Kleidung tragen dazu bei, dass die Kollegen ihr mit Misstrauen begegnen. Auch ihr Chef steht ihr nicht wohlwollend gegenüber. Keiner traut ihr zu, einen Mord aufzuklären. Die junge Frau muss sich um Wohnungseinbrüche kümmern. Aber Mara wäre nicht Mara, würde dies sie davon abhalten zu ermitteln. Auf eigene Faust macht die Kommissarin sich auf den Weg.

Mit Mara Billinsky ist eine neue Ermittlerin in Frankfurt eingetroffen. „Blinde Rache“ ist der Auftakt einer neuen Thriller-Reihe. Frau Billinsky ist eine Protagonistin mit so einigen Ecken und Kanten. Sie hat in ihrem Leben schon viel durchmachen müssen. Was genau erfährt der Leser erst so nach und nach.

Mara wird als Mensch geschildert, die in der Gesellschaft aneckt und als Kommissarin nicht ernst genommen wird. Ihre äußere Erscheinung trägt viel dazu bei und zeigt dabei auch auf, wie schnell Vorurteile entstehen und für Verurteilung sorgen. Aber auch ihr Verhalten verschafft ihr nicht nur Freunde. Sie ermittelt auf eigene Faust und will beweisen, dass sie ihren Job versteht. Mir hat gut gefallen, wie verbissen sich die junge Frau durchkämpft. Gerade weil sie nicht so perfekt ist und aus der üblichen Norm herausfällt, mag ich sie.

Vielleicht ist das Auftreten ihrer Kollegen ihr gegenüber schon fast ein bisschen zu viel, um glaubwürdig zu wirken. Schließlich ist Mara neu auf dem Revier und warum sollten dann alle Kollegen gleich gegen sie sein? Nur an ihrem Äußeren kann man dieses Verhalten schwerlich festmachen. Die Vermutung liegt nahe, dass es eine Vorgeschichte in Frankfurt gibt. Vielleicht wird diese ja in den nächsten Fällen noch genauer beleuchtet und sorgt dann für Klärung. Für Mara heißt es die Zähne zusammenbeißen und durch. Der Leser wird dafür mit einem spannenden Thriller belohnt. Denn die Mordserie und die Jagd nach dem oder die Täter ist spannend erzählt. Mit Mara tritt keine perfekte Frau auf den Plan dafür aber eine starke Ermittlerin. Sie nimmt den Leser mit ins nächtliche Frankfurt und auf die Jagd nach dem Verbrechen.

„Blinde Rache“ ist ein durch und durch spannender Thriller mit Protagonisten, die für Überraschungen sorgen. Mich hat die Kommissarin Mara Billinsky überzeugt und ich bin gespannt, was die junge Frau noch erleben wird.
Mara Billinsky kehrt zurück in ihre Heimatstadt Frankfurt. Sie ist die neue Kommissarin im Morddezernat. Aber ihr Äußeres sorgt dafür, dass sie mit Argwohn betrachtet wird. Tattoos und schwarze Kleidung tragen dazu bei, dass die Kollegen ihr mit Misstrauen begegnen. Auch ihr Chef steht ihr nicht wohlwollend gegenüber. Keiner traut ihr zu, einen Mord aufzuklären. Die junge Frau muss sich um Wohnungseinbrüche kümmern. Aber Mara wäre nicht Mara, würde dies sie davon abhalten zu ermitteln. Auf eigene Faust macht die Kommissarin sich auf den Weg.

Mit Mara Billinsky ist eine neue Ermittlerin in Frankfurt eingetroffen. „Blinde Rache“ ist der Auftakt einer neuen Thriller-Reihe. Frau Billinsky ist eine Protagonistin mit so einigen Ecken und Kanten. Sie hat in ihrem Leben schon viel durchmachen müssen. Was genau erfährt der Leser erst so nach und nach.

Mara wird als Mensch geschildert, die in der Gesellschaft aneckt und als Kommissarin nicht ernst genommen wird. Ihre äußere Erscheinung trägt viel dazu bei und zeigt dabei auch auf, wie schnell Vorurteile entstehen und für Verurteilung sorgen. Aber auch ihr Verhalten verschafft ihr nicht nur Freunde. Sie ermittelt auf eigene Faust und will beweisen, dass sie ihren Job versteht. Mir hat gut gefallen, wie verbissen sich die junge Frau durchkämpft. Gerade weil sie nicht so perfekt ist und aus der üblichen Norm herausfällt, mag ich sie.

Vielleicht ist das Auftreten ihrer Kollegen ihr gegenüber schon fast ein bisschen zu viel, um glaubwürdig zu wirken. Schließlich ist Mara neu auf dem Revier und warum sollten dann alle Kollegen gleich gegen sie sein? Nur an ihrem Äußeren kann man dieses Verhalten schwerlich festmachen. Die Vermutung liegt nahe, dass es eine Vorgeschichte in Frankfurt gibt. Vielleicht wird diese ja in den nächsten Fällen noch genauer beleuchtet und sorgt dann für Klärung. Für Mara heißt es die Zähne zusammenbeißen und durch. Der Leser wird dafür mit einem spannenden Thriller belohnt. Denn die Mordserie und die Jagd nach dem oder die Täter ist spannend erzählt. Mit Mara tritt keine perfekte Frau auf den Plan dafür aber eine starke Ermittlerin. Sie nimmt den Leser mit ins nächtliche Frankfurt und auf die Jagd nach dem Verbrechen.

„Blinde Rache“ ist ein durch und durch spannender Thriller mit Protagonisten, die für Überraschungen sorgen. Mich hat die Kommissarin Mara Billinsky überzeugt und ich bin gespannt, was die junge Frau noch erleben wird.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

misery3103 misery3103

Veröffentlicht am 03.01.2019

Die Krähe

Die unkonventionelle Kommissarin Mara Billinsky lässt sich aus Düsseldorf zurück in ihre Heimatstadt Frankfurt versetzen. Die tätowierte und gepiercte, immer schwarz gekleidete Frau eckt an und hat von ... …mehr

Die unkonventionelle Kommissarin Mara Billinsky lässt sich aus Düsseldorf zurück in ihre Heimatstadt Frankfurt versetzen. Die tätowierte und gepiercte, immer schwarz gekleidete Frau eckt an und hat von Anfang an keinen leichten Stand bei ihren neuen Kollegen. Und auch ihr erster Fall ist keine leichte Kost. Der Boss einer kriminellen Gang wurde gefoltert und ermordet … und er soll nicht das einzige Opfer bleiben.

Oh, ich mag Mara Billinsky und ihre Art, wenngleich ich auch verstehe, dass ihre neuen Kollegen nicht angetan sind. Die junge Frau erscheint nicht wie eine typische Kommissarin und vermittelt Opfern und Zeugen nicht direkt Vertrauen. Doch ihre Hartnäckigkeit imponierte mir und auch ihr Humor. Ihr Chef Klimmt und die restlichen Kollegen benehmen sich wie Idioten ihr gegenüber, einzig ihr direkter Partner Rosen taut nach und nach auf und lässt sich durch Mara dazu verleiten, über seine Rolle als Polizist nachzudenken.

Die Fälle sind harter Stoff. Die Morde sind echt brutal, auch wenn sie nicht im Detail und blutrünstig aufgeführt werden, kann man sich als Leser sehr gut vorstellen, was ihnen passiert ist. Auch wenn alle Opfer Drecksäcke sind, die es verdient haben, sind die Morde schwer zu verdauen. Früh ahnte ich, was hinter der Mordserie steckt und wer Täter oder wenigstens Mittäter sein würde. Das tat dem Lesegenuss allerdings keinen Abbruch.

Ich habe Mara gerne begleitet und freue mich darauf, weitere Fälle mit ihr zu lösen. Ein Hoch auf unkonventionelle Polizeiarbeit und ein ungleiches Team in Gestalt von Mara Billinsky und Rosen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Leo Born

Leo Born - Autor
© Olivier Favre

Leo Born ist das Pseudonym eines deutschen Krimi- und Thriller-Autors, der bereits zahlreiche Bücher veröffentlicht hat. Der Autor lebt mit seiner Familie in Frankfurt am Main. Dort ermittelt auch – auf recht unkonventionelle Weise - seine Kommissarin Mara Billinsky.   

Mehr erfahren

Sprecherin

Sabina Godec

Sabina Godec - Sprecher
© Sabina Godec

Sabina Godec war bereits lange Zeit leidenschaftliche Schauspielerin und Interpretin klassischer Theaterrollen, bevor ihr Weg sie von der Bühne an das Mikrofon führte. Ihre variantenreiche Stimme setzt sie mittlerweile in allen Feldern des Sprechens ein – sei es als Station Voice für 3sat, bei den Aufnahmen von Hörbüchern und Hörspielen oder bei der Synchronisation von Filmen und Computerspielen.

Mehr erfahren
Alle Verlage