Brennende Narben
 - Leo Born - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (CD)
Thriller
478 Minuten
6 CDs
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7857-5985-1
Ersterscheinung: 30.08.2019

Brennende Narben

Ein Mara Billinsky Thriller
Gelesen von Sabina Godec

(57)

Die Vergangenheit lässt der eigenwilligen Frankfurter Kommissarin Mara Billinsky keine Ruhe. Der Mörder ihrer Mutter wurde nie gefunden. Zudem halten der Mord an einer Edel-Prostituierten und ein Bombenanschlag auf der Autobahn das gesamte Kripo-Team in Atem. Eines Tages erhält Mara eine anonyme Warnung: Der "Wolf" sei in der Stadt und im Visier habe er:– sie! Als Mara endlich erkennt, dass sie und ihre Kollegen nur Spielfiguren in einem kaltblütigen Krieg sind, ist es fast zu spät ...

Pressestimmen

„Ein tougher Frankfurt-Thriller mit einer starken Kommissarin!“

Rezensionen aus der Lesejury (57)

Buchstaben_show Buchstaben_show

Veröffentlicht am 09.05.2020

Düster und spannend

Mara Billinsky, Ermittlerin Frankfurts, bekommt es mit einem neuen Fall zu tun. Neben einem brutalen Mord an einer Prostituierten kommt ein weiterer Fall hinzu: Eine Bombe explodiert in einem Auto, welches ... …mehr

Mara Billinsky, Ermittlerin Frankfurts, bekommt es mit einem neuen Fall zu tun. Neben einem brutalen Mord an einer Prostituierten kommt ein weiterer Fall hinzu: Eine Bombe explodiert in einem Auto, welches sich gerade auf der Autobahn befand, und tötet alle darin sitzenden Menschen. Doch nicht nur diese Todesfälle lassen die Ermittler kaum still stehen, Mara nimmt sich auch wieder ihrem persönlichsten Fall an; Der Mord an ihrer Mutter. Kann sie nach so vielen Jahren das Geheimnis ihrer ganz persönlichen Familiengeschichte lösen?

Dies ist der dritte Teil rund um die Ermittlerin Mara Billinsky, jedoch bin ich auch der Meinung, dass man die Bücher der Reihe unabhängig voneinander lesen kann.
Zur Optik kann man auf den ersten Blick sagen, dass die einzelnen Bände so gestaltet wurden, dass sie gut zueinander passen und erkennbar ist, dass sie zueinander gehören, was ich persönlich recht wichtig finde. Außerdem ist das Buch in vier Teile unterteilt, was die Geschichte gut ineinander gliedert. Die Kapitellänge beträgt ungefähr fünf bis zehn Seiten, was ich total angemessen finde. Auch der Schreibstil gefällt mir besser, als noch im ersten Band. Er ist viel flüssiger, weshalb er einen leichter durch die Geschichte trägt. Genauso gefällt mir, dass ab und an immer mal wieder Bezug zu den voran gegangenen Bänden genommen wird, wo der Sachverhalt in ein bis zwei Sätzen kurz wiederholt, aber nie der ganze Fall erzählt wird. Auch in diesem Buch wird aus verschiedenen Sichtweisen die Story geschildert: Von den Ermittlern, insbesondere Mara, jedoch auch von den Tätern und teilweise auch ihren Opfern. Außerdem hat mir gefallen, dass man direkt im ersten Kapitel in die Geschichte hinein geworfen wird, sodass es von Anfang an spannend und schockierend zu gleich ist. Was mir ebenfalls mehr als gut gefallen hat, ist, dass man endlich mal etwas mehr über Maras Kollegen Rosen erfährt. Man lernt ihn persönlich kennen, erfährt viele Dinge über sein Leben und ist nicht länger nur ein Name. Und auch, wenn man in den anderen Geschichten schon viel über Mara und ihre persönliche Vergangenheit erfahren hat, wird das hier nocheinmal stark vertieft und man lernt auch viele neue Personen aus ihrer Vergangenheit kennen.
Leider haben mir jedoch auch ein paar Aspekte nicht so gut gefallen. Zum einen finde ich, dass man manchmal zu sehr auf Mara mit ihrem Spitznamen und Aussehen herum reitet. Genauso habe ich nicht all ihre Handlungen immer nachvollziehen können und in wenigen Passagen hat mich ihre eigenwillige Art ein klein bisschen genervt. Was definitiv Spannung aufbaut, mich aber leider auch ein wenig nervt ist, wenn der Ermittler zu einer Erkenntnis oder Lösung kommt, diese allerdings vor dem Leser geheim gehalten wird. Außerdem hätte ich mir gerne gewünscht, dass Personen, welche wir insbesondere im zweiten Band näher kennen lernen durften, auch ab und zu in dieser Geschichte erwähnt werden, und nicht komplett übergangen werden, auch wenn es nur eine kleine Erwähnung am Rande ist.

Trotz der negativen Kritikpunkte hat mir der Thriller doch ziemlich gut gefallen. Alles in Allem hat er einen guten und spannenden Eindruck hinterlassen, auch wenn ich hier ein weiteres Mal erwähnen muss, dass es keinesfalls für schwache Nerven geeignet ist, vorallem nicht bei den Kapiteln, die aus der Sicht des Täters geschrieben sind. Dennoch kann ich das Buch empfehlen, wenn man eher brutale und psychisch belastende Bücher mag. Für die jüngeren Leser unter uns deshalb wohl eher nicht geeignet.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

alexgedankenwelt alexgedankenwelt

Veröffentlicht am 01.05.2020

Bestialisch, empathisch, großartig

Kurzrezi

Klappentext:
Die Frankfurter Kommissarin Mara Billinsky kann mit der Vergangenheit nicht abschließen: Sie will endlich den Mörder ihrer Mutter finden. Doch viel Zeit hat sie dafür nicht: Eine ... …mehr

Kurzrezi

Klappentext:
Die Frankfurter Kommissarin Mara Billinsky kann mit der Vergangenheit nicht abschließen: Sie will endlich den Mörder ihrer Mutter finden. Doch viel Zeit hat sie dafür nicht: Eine bestialisch ermordete Edel-Prostituierte und ein Bombenanschlag auf der Autobahn halten die gesamte Frankfurter Mordkommission in Atem. Dann erhält Mara eine anonyme Warnung: Der „Wolf“ sei in der Stadt und im Visier habe er: sie! Als Mara ahnt, wer hinter dem kaltblütigen Spiel steht, ist sie bereit, alles zu geben – für das Duell ihres Lebens…..

Zitat: „In seinen Augen flackerte etwas auf, das sie nicht kannte. Das Flehen um Verständnis.“

Mein persönliches Fazit:
Was soll ich sagen! 5 * Deluxe! Hier passt einfach alles zusammen.
Ein spannender Thriller mit einem großartigen Plot. Was Leo Born sich da alles ausgedacht hat, unglaublich! Ein Auftragskiller, der auf abartige Weise mit Hilfe seines Kuscheltieres seine Opfer quält. Mara, die neben ihren Ermittlungen noch privat ermittelt, um den Mörder ihrer Mutter zu finden und noch so vieles mehr.
Das konstant hohe Erzähltempo hat mich nur so durch die Seiten fliegen lassen. Mein „Ermittlungsbogen“ war voller Namen und Irrwege, die sich auf fantastische Weise nach und nach logisch auflösten. Ein hervorragendes Zusammenspiel zwischen Autor und Lektorat. Am Ende blieben keine Fragen mehr offen.
Was mich allerdings noch viel mehr beeindruckt hat, war die Charaktertiefe in diesem Buch. Ich glaube, Leo Born hat seine weibliche Seite entdeckt. Trotz all der Brutalität, des hohen Erzähltempos und den wechselnden Gegebenheiten in der Story gelingt es dem Autor spielerisch, die Protagonisten und ihre zwischenmenschlichen Beziehungen dem Leser nahezubringen.
Im wahrsten Sinne der Worte ein Wechselbad der Gefühle. Die Emotionen sind so großartig beschrieben. Die Protagonisten reiben sich aneinander und müssen feststellen, das in Wirklichkeit niemand so hart ist, wie er vorgibt zu sein. Ganz im Gegenteil. Mara, Klimmt und auch Maras Vater offenbaren Schwächen in ihren Gefühlsleben die zulassen, dass sie sich menschlich großartig weiterentwickeln können. Rosen hingegen übernimmt endlich Verantwortung und wächst über sich hinaus.
„Brennende Narben“ hat mich wirklich in seinen Bann gezogen. Wahnsinn, wie auch Leo Born sich mit seiner Schreibleistung von Buch zu Buch gesteigert hat. Mittlerweile tief verbunden mit seinen Protagonisten, habe ich die Leidenschaft gespürt, mit der er für diese Reihe brennt.
Die Bücher können auch einzeln gelesen werden. Aber, wer die großartige Steigerung von Buch zu Buch miterleben möchte, der sollte unbedingt mit Band 1 anfangen.
Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und das Buch ist sicherlich ein Kandidat für mein persönliches Lesehighlight 2020!

5 Sterne +

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Thommy28 Thommy28

Veröffentlicht am 22.03.2020

Hochspannender Reihen-Thriller - düster und brutal aber atmosphärisch dicht

Einen ersten Blick auf die Handlung kann der Leser hier auf der Buchseite werfen. Ich ergänze lediglich noch meine persönliche Meinung:

Das Buch ist der dritte Band um die Kommissarin Mara Billinsky und ... …mehr

Einen ersten Blick auf die Handlung kann der Leser hier auf der Buchseite werfen. Ich ergänze lediglich noch meine persönliche Meinung:

Das Buch ist der dritte Band um die Kommissarin Mara Billinsky und stellt den bisherigen absoluten Höhepunkt der Reihe dar. Es ist erstaunlich, dass es dem Autor gelingt von Band zu Band eine Steigerung herbei zu führen. In jedem Buch ist neben der eigentlichen Haupthandlung immer auch mindestens eine weitere Geschichte eingewoben, die von Band zu Band weiter entwickelt wird. Diesmal befasst sich diese "Nebengeschichte" mit den Dämonen der Vergangenheit im Leben der Protagonistin.

Dazu kommt eine hochspannende Haupthandlung mit vielen Höhepunkten.

Dabei gelingt es dem Autor durch seine wirklich beeindruckend bildhafte, phantasievolle Schreibweise den Leser direkt in das Geschehen hinein zu ziehen. Das macht das Buch zu einem ganz besonderen Lesevergnügen.

Nur weiter so, es gibt nur wenige Thriller-Reihen, die so zu faszinieren vermögen..!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tamagotchi Tamagotchi

Veröffentlicht am 13.01.2020

Meine Lieblingsermittlerin: die Krähe!

Auch diesen Band habe ich wieder verschlungen, denn auch der dritte Band ist wieder ein absoluter Pageturner. Ich mag Mara Bilinsky und ihre energische Ermittlungsarbeit, ihren Einsatz und ihre Menschlichkeit. ... …mehr

Auch diesen Band habe ich wieder verschlungen, denn auch der dritte Band ist wieder ein absoluter Pageturner. Ich mag Mara Bilinsky und ihre energische Ermittlungsarbeit, ihren Einsatz und ihre Menschlichkeit. Denn auch wenn sie überall aneckt, hat sie Charaktereigenschaften, die menschlich vorbildlich sind: Bescheidenheit, Ausdauer und Mut. Die Krähe gefällt mir allein schon durch ihren Mut, anders zu sein und sich nicht unüberlegt anzupassen. Sie ist eine starke Persönlichkeit, die trotz ständiger Kritik in ihrem Umfeld nicht aufgibt, sondern kämpft.
Schön finde ich, dass die Aversionen gegen sie in ihrem beruflichen Umfeld allmählich schwächer werden und sie akzeptiert wird mit ihren ungewöhnlichen und waghalsigen Ermittlungsmethoden. Dieses färbt anscheinend auch auf ihren Kollegen Rosen ab, der hier aus seinem Schattendasein herausfindet.
Einige Szenen sind recht grausam und ließen bei mir einen starken Nervenkitzel entstehen, aber ist das menschliche Miteinander nicht bisweilen so brutal?
Durch den anhaltenden Perspektivwechsel bekommen wir sowohl Einsicht in die Denk- und Vorgehensweise der Täter als auch in Maras Gedankenwelt, und was zuerst parallel verläuft, verbindet sich schließlich lückenlos zu einem Ganzen, alle Zusammenhänge werden beleuchtet.
Miträtseln kann man im Hauptfall eher nicht, da die Täter sich schnell herauskristallisieren, aber im 'Nebenfall' (der Mord an Maras Mutter vor 20 Jahren) kann sich jeder Miträselsüchtige austoben. Und das habe ich mit Begeisterung getan! Ich hoffe, dass Mara nun die Vergangenheit etwas mehr ruhen lassen kann und neue Weichen stellt.
Alles in allem ein absolut empfehlenswerter Thriller, der die höchste Sternenzahl verdient. Ich freue mich schon auf den nächsten Band!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

claudi-1963 claudi-1963

Veröffentlicht am 16.12.2019

Die Mauern des Schweigens und im Visier des Täters

*"Niemals hätte sie sich vorstellen können, was ein Mensch alles zu erleiden vermochte, bevor er starb." (Buchauszug)*
Der bestialische Mord an der Edelprostituierten Denise Dorlac und ein Bombenanschlag ... …mehr

*"Niemals hätte sie sich vorstellen können, was ein Mensch alles zu erleiden vermochte, bevor er starb." (Buchauszug)*
Der bestialische Mord an der Edelprostituierten Denise Dorlac und ein Bombenanschlag auf der Autobahn, bei der mehrere Menschen in einem LKW ums Leben kommen, hält die Frankfurter Kripo in Atem. Mara Billinsky lässt zudem die Vergangenheit um den Tod ihrer Mutter nicht in Ruhe. Ständig prallt sie nur auf Mauern des Schweigens, niemand möchte ihr von damals etwas erzählen. Wer hätte ein Interesse gehabt ihre Mutter zu töten? Mara ist sich außerdem noch immer nicht sicher, ob ihr Vater nicht doch was mit dem Tod ihrer Mutter zu tun hat. Kein Wunder, das die beiden bei jeder Begegnung den anderen mit Argusaugen begegnen. Des Weiteren lässt ein anonymer Anrufer, der Mara erzählt, der "Wolf" wäre in der Stadt aufhorchen. Besonders, weil er derjenige ist, der Carlos getötet hat und nun anscheinend sie im Visier hat. Als Mara erkennen muss, dass sie nur eine Spielfigur eines Bandenkriegs ist, ist es fast zu spät für sie.

*Meine Meinung:
Wieder ein Cover mit einer beeindruckenden Krähe darauf, dessen Spitzname für Mara Billinsky steht. Für mich ist dies der dritte Band des Autors, die ich alle mit Freude gelesen habe, den der Autor hat eine Gabe den Leser zu fesseln. Der Schreibstil ist flüssig, lebendig, spannend und mit einer Klarheit versehen, sodass mich das Buch nach wenigen Zeilen wieder in den Bann gezogen hat. Die einfache Sprache mit deren Leo Borns Bücher geschrieben sind, macht es für mich als Leser geradezu mühelos das Geschehen zu verfolgen, trotz der teilweise, komplizierten Namen. Wie schon in den Büchern zuvor, beschäftigt sich Mara neben ihrem Fall mit dem Tod ihrer Mutter, dadurch wird das Geschehen recht abwechslungsreich. Überall wo sie versucht, etwas über ihre Mutter herauszubekommen, eckt sie an oder stößt auf eine Mauer des Schweigens. Erst der Hinweis der ehemaligen Reinigungskraft Heidi Esswein bringt Mara nicht nur in Schwierigkeiten, sondern auch zu einer Erleuchtung, bei dem sie vielleicht dem Täter auf die Spur kommt. Zudem beschäftigt der Tod von Denise und den Menschen von dem Lastwagen, das ganze Team. Es scheint so als, ob eine afghanische Bande gegen eine andere Bande Krieg führt und mit dabei scheint auch der Wolf zu sein, hinter dem Mara, schon seit Carlos Tod her ist. Immer mehr Tote, die der Täter vor ihrem Tod grausam gefoltert hat, machen der Kripo zu schaffen. Das mit dem Tod von Denise selbst Maras Vater in Verdacht gerät, wundert sie nicht weiter. Der dritte Band von Leo Born hat mich erneut gefesselt von Anfang an. Ich habe mitgerätselt, mit Mara mitgelitten und mich am Ende gefreut über ihre Erfolge. Diesmal wird Jan Rosen etwas mehr in den Vordergrund gestellt. Seine Aktion, die der Prostituierten Anyana das Leben rettet, hat mir sehr gut gefallen. Man spürt, dass er mittlerweile eine gute Entwicklung mitgemacht hat, er ist nicht mehr der schüchterne, zurückhaltende Spatz wie zu Beginn der Reihe und seine Kollegin Mara scheint ihm gutzutun. Ebenfalls gefällt mir inzwischen Klimt etwas besser, bei dem ich spüre, das er nicht mehr ganz so negativ gegenüber Mara eingestellt ist. Mir scheint, er merkt sehr gut, was er an ihr hat und wie dringend er Mara in seinem Team braucht. Überhaupt hat das gesamte Team derweil Mara und Rosen besser integriert, so spürte ich nicht mehr so die Ablehnung wie noch zu Beginn der Reihe. Betrübt hat mich dagegen, dass Mara und ihr Vater sich noch immer nicht richtig annähern, geschweige den miteinander reden können. Um so schöner am Ende wo ich spüre, das es für Vater und Tochter vielleicht doch noch eine Zukunft gibt. Ein Buch, das mich schockiert und gefesselt hat bis zum Ende und das ich bedenkenlos weiterempfehlen werde, weil ich mich schon auf weitere Folgen freue. Für mich ist nämlich die extravagante Mara Billinsky eine der besten deutschen Ermittlerinnen, deshalb 5 von 5 Sterne von mir.*

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Leo Born

Leo Born - Autor
© Olivier Favre

Leo Born ist das Pseudonym eines deutschen Krimi- und Thriller-Autors, der bereits zahlreiche Bücher veröffentlicht hat. Der Autor lebt mit seiner Familie in Frankfurt am Main. Dort ermittelt auch – auf recht unkonventionelle Weise - seine Kommissarin Mara Billinsky.   

Mehr erfahren

Sprecherin

Sabina Godec

Sabina Godec - Sprecher
© Sabina Godec

Sabina Godec war bereits lange Zeit leidenschaftliche Schauspielerin und Interpretin klassischer Theaterrollen, bevor ihr Weg sie von der Bühne an das Mikrofon führte. Ihre variantenreiche Stimme setzt sie mittlerweile in allen Feldern des Sprechens ein – sei es als Station Voice für 3sat, bei den Aufnahmen von Hörbüchern und Hörspielen oder bei der Synchronisation von Filmen und Computerspielen.

Mehr erfahren
Alle Verlage