Der Näher
 - Rainer Löffler - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,90

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch
Thriller
415 Minuten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7857-5363-7
Ersterscheinung: 24.04.2017

Der Näher

Thriller
Gelesen von Thomas Wenke

(73)

Ein Thriller wie ein Stich ins Herz
In der Nähe von Köln verschwinden zwei schwangere Frauen. Martin Abel, Fallanalytiker des Stuttgarter LKA, übernimmt die Ermittlungen. Kurz darauf werden die Leichen einer Mutter und ihres Kindes in einem unterirdischen Hohlraum entdeckt. Es handelt sich um eine Frau, die vor Jahren verschwunden ist. Dann taucht eine der beiden vermissten Frauen wieder auf und gibt erste Hinweise auf den Täter. Martin Abel muss sich in eine Welt zerstörerischer Fantasien hineindenken. Denn der Mörder tötet nicht nur, sondern platziert etwas im Körper der Toten ...
Der dritte Band aus Rainer Löfflers spannender Thriller-Reihe um den Fallanalytiker Martin Abel.

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Pressestimmen

"...nichts für schwache Nerven...Löffler taucht tief in die Psyche seiner Figuren ein und verwebt blutigen Horror mit ironischen Spitzen. Spannungsgeladen."
 
"...setzt mit diesem Knaller-Plot Maßstäbe in der deutschen Spannungsliteratur." 

 
„Das Hörbuch ist ideal für eine lange Urlaubsreise: mit dem Auto nach Südfrankreich oder einen Langstreckenflug nach Asien - da schläft keiner ein.“

Rezensionen aus der Lesejury (73)

buchfeemelanie buchfeemelanie

Veröffentlicht am 30.12.2017

Der Näher

Das Cover ist schlicht gehalten, aber ich finde es sehr ansprechend.

Während den ersten frei Kapiteln habe ich gedacht, dass wir eine langatmige Story. Ich habe nicht richtig reingefunden, aber dann ist ... …mehr

Das Cover ist schlicht gehalten, aber ich finde es sehr ansprechend.

Während den ersten frei Kapiteln habe ich gedacht, dass wir eine langatmige Story. Ich habe nicht richtig reingefunden, aber dann ist der Knoten geplatzt und ich konnte kaum aufhören zu lesen.

Abel empfinde ich als einen interessanten Ermittler. Zuerst habe ich mich gefragt, was mit ihm nicht stimmt. Aber ich wusste ihn bald sehr zu schätzen. Er ist anders.. ein Unikat.
Gut hat mir auch die Stimmung in der Polizeistelle gefallen und wie sich die Ermittler dann langsam zusammengerauft haben.
Die Story hat mich bald zum schlucken gebracht. Sie ist grausam und hat schon eine leicht bedrückende Stimmung verursacht ( daher finde ich es eine super Lektüre für dunkle und kalte Wintertage).
Dem ensprechend spannend war es auch. Man musste als Leser einfach mitfiebern. Ich hätte mir ein bisschen mehr Text von bzw. um die Opfer gewünscht; die Ermittlungen waren mir dann inhaltlich zu viel.

Allerdings fand ich das letzte Drittel nicht ganz so gut wie die ersten beiden Drittel. Das Ende war nur teilweise überraschend

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kerstin1 Kerstin1

Veröffentlicht am 29.12.2017

Spannung pur

Inhalt: In der Nähe von Köln verschwinden zwei schwangere Frauen. Martin Abel, Fallanalytiker des Stuttgarter LKA, übernimmt die Ermittlungen. Kurz darauf werden die Leichen einer Mutter und ihres Kindes ... …mehr

Inhalt: In der Nähe von Köln verschwinden zwei schwangere Frauen. Martin Abel, Fallanalytiker des Stuttgarter LKA, übernimmt die Ermittlungen. Kurz darauf werden die Leichen einer Mutter und ihres Kindes in einem unterirdischen Hohlraum entdeckt. Es handelt sich um eine Frau, die vor Jahren verschwunden ist. Dann taucht eine der beiden vermissten Frauen wieder auf und gibt erste Hinweise auf den Täter. Martin Abel muss sich in eine Welt zerstörerischer Fantasien hineindenken. Denn der Mörder tötet nicht nur, sondern platziert etwas im Körper der Toten ...
Meinung: Ich glaube der Autor hat sich bei diesem Buch selbst übertroffen. Es war flüssig und wirklich vom Anfang bis zum Schluss spannend geschrieben, so dass es mir wirklich schwerfiel das Buch zur Seite zu legen.
Schon im Prolog bekommen wir eine Vorstellung mit was für einem Typ Täter wir es zu tun bekommen und das nicht von der angenehmen Seite. Teilweise waren die Abschnitte so real beschrieben, das das Gänsehautfeeling gratis dazu war. Wäre es ein Film gewesen hätte ich bestimmt öfters meine Augen geschlossen.
Das Opfer sucht sich stets Frauen die schwanger sind und speziell noch einen Zwilling haben. Was er den Frauen antut um seine eigenes Gleichgewicht wieder herzustellen ist grauenhaft aber auch spannend zugleich.
Mit Abel als Protagonisten fand ich das Buch wirklich sehr gut. Aber auch die anderen waren sympathisch beschrieben. Zahlreiche Wendungen waren dabei mit denen man nie gerechnet hätte. Da ich die ersten Bände nicht gelesen habe, muss ich dies auf die schnelle nachholen.
Ein wirklich gelungener Thriller, den man am besten nicht im dunklen lesen sollte :-) Eine grandiose Leistung und für mich persönlich mehr als 5 Sterne wert.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

xdemon_hunterx xdemon_hunterx

Veröffentlicht am 27.12.2017

Nichts für schwache Nerven!

Ein Thriller, wie ein Stich ins Herz. Das steht im Klappentext und was soll ich sagen? Das Buch hat meine Erwartungen um Längen übertroffen. Jedes Mal wenn ich dachte, es geht nicht mehr, hat die Story ... …mehr

Ein Thriller, wie ein Stich ins Herz. Das steht im Klappentext und was soll ich sagen? Das Buch hat meine Erwartungen um Längen übertroffen. Jedes Mal wenn ich dachte, es geht nicht mehr, hat die Story mich erneut umgehauen.


Klappentext:

Ein Thriller wie ein Stich ins Herz
In der Nähe von Köln verschwinden zwei schwangere Frauen. Martin Abel, Fallanalytiker des Stuttgarter LKA, übernimmt die Ermittlungen. Kurz darauf werden die Leichen einer Mutter und ihres Kindes in einem unterirdischen Hohlraum entdeckt. Es handelt sich um eine Frau, die vor Jahren verschwunden ist. Dann taucht eine der beiden vermissten Frauen wieder auf und gibt erste Hinweise auf den Täter. Martin Abel muss sich in eine Welt zerstörerischer Fantasien hineindenken. Denn der Mörder tötet nicht nur, sondern platziert etwas im Körper der Toten ...
Der dritte Band aus Rainer Löfflers fesselnder Thriller-Reihe um den Fallanalytiker Martin Abel.


Meine Meinung:

Ich kann definitiv sagen, dass das der krasseste und brutalste Thriller war, den ich bis jetzt gelesen habe. Man erwartet das so überhaupt nicht von der Geschichte. Natürlich, eine Mutter und ihr Neugeborenes zu töten ist schon sehr brutal, was der Näher (wie der Killer genannt wird) aber macht, übertrifft einfach alles.

Martin Abel wird nach Gummersbach gerufen, um bei einem aktuellen Fall zu helfen, da er von seinem vorherigen Fall noch etwas angeschlagen ist und erstmal „einfache“ Jobs machen soll. Wie sich aber heraus stellt, ist dieser Fall eines der schlimmsten Dinge, die je in Gummersbach passiert ist.

Zusammen mit dem Kriminaloberhauptkommissar Borchert arbeitet er an dem Fall und Borchert ist einer von den alteingesessenen Menschen, der nichts von der modernen Fallanalyse hält. Ob Abel ihn noch überzeugen kann?

Man bekommt zwischendurch immer Einsicht in die Kindheit des Killers und es gab eine Szene, bei der mir wirklich etwas schlecht wurde und dabei hab ich schon viel ekeliges gelesen, das hat aber alles übertroffen, erklärt jedoch auch, warum der Killer im Erwachsenenalter so ein krankes Spiel spielt.

Nach einer gewissen Zeit, leiten die Indizien zu einem gewissen Dr. Hein, dessen Fachgebiete unter anderem in der Zwillingsforschung liegen. Das ist ein entscheidender Punkt im Geschichtsverlauf, bringt aber auch immer neue Aspekte ans Licht.

Gegen Ende der Ermittlungen, wo der vermeintliche Mörder gefangen genommen wurde, taucht plötzlich Hannah Christ, Abels Lebenspartnerin, auf und wie es so sein soll, lösen die beiden den Fall dann zusammen. Nicht nur der abgeschlossene Fall bringt einen Erfolg, auch privat gibt es gute Neuigkeiten für die beiden.


Mein Fazit:

Ein klasse Buch, das wirklich brutal und nichts für schwache Nerven ist. Diese Reihe wird von Teil zu Teil besser. Während ich beim ersten Teil noch etwas Probleme hatte, rein zu kommen, war ich bei diesem Teil direkt in der Story drin. Es gibt so viele unerwartete Twists, die der Geschichte viel Tempo verleihen und mich dazu gebracht haben, es nicht mehr aus der Hand legen zu können.

Ich mag es immer, wenn in Büchern auch die Sicht und die Kindheit des Killers geschildert werden, denn irgendwo muss dieses Böse in den Menschen ja entstehen.

Rundum eine klare Empfehlung mit dem Hinweis darauf, dass es eine brutale Geschichte mit einem wahren Kern ist, denn ein ähnlicher Fall ist 1999 in Indien passiert. Um welches Phänomen es sich handelt? Lest das Buch und ihr wisst Bescheid!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

solveig solveig

Veröffentlicht am 14.12.2017

Atemlose Spannung...

… zieht sich auch durch den dritten Thriller aus Rainer Löfflers Feder. Zum Inhalt: In Gummersbach werden zwei schwangere Frauen vermisst gemeldet. Abschiedsbriefe scheinen Hinweise auf ein freiwilliges ... …mehr

… zieht sich auch durch den dritten Thriller aus Rainer Löfflers Feder. Zum Inhalt: In Gummersbach werden zwei schwangere Frauen vermisst gemeldet. Abschiedsbriefe scheinen Hinweise auf ein freiwilliges Verlassen ihrer Familie zu geben. Was zunächst wie ein Routinefall aussieht und von Kriminalhauptkommissar Borchert auch als solcher behandelt wird, entwickelt sich nach und nach zu einem komplexen Mordgeschehen. Selbst für den neu hinzugezogenen Fallanalytiker Martin Abel gilt es, eine harte Nuss zu knacken. Und ihm ist sehr schnell klar: ihm bleibt nicht viel Zeit.
Spannend, rasant, atemlos: in schwungvollem Stil, durchzogen von Sarkasmus, schwarzem Humor und besonders bildhaften Darstellungen, verwickelt der Autor seinen Leser in eine Serie von Entführungen und bestialischen Morden. Löffler spart dabei nicht mit detaillierten und äußerst brutalen Beschreibungen, so dass teilweise recht drastische Bilder vor dem geistigen Auge entstehen: ein Thriller, der seinen Namen wahrlich verdient. Auch mit dem Seelenleben des Täters macht er uns nach und nach vertraut. In diesen Abschnitten, die sich mit dem aktuellen Geschehen abwechseln, erfährt man wesentliche Details über Kindheit und Intentionen des Mörders. Die Identität des Täters allerdings bleibt bis fast zum Schluss verborgen. Abels Ermittlungen werden zu einem Wettlauf mit der Zeit, bei dem der Autor den Lesern kaum eine Verschnaufpause gönnt.
Kurz: Ein echter Thriller für Leser, die über gute Nerven verfügen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Angi1998 Angi1998

Veröffentlicht am 10.12.2017

Wenn sich das Puzzel fügt...

Ein neuer Fall für den Kommissar Martin Abel.Der von einem vergangenen Fall angeschlagenen Ermittler wird in die Nähe von Köln gerufen. Zunächst scheint es sich bei dem Fall um harmlose Vermisstenanzeigen ... …mehr

Ein neuer Fall für den Kommissar Martin Abel.Der von einem vergangenen Fall angeschlagenen Ermittler wird in die Nähe von Köln gerufen. Zunächst scheint es sich bei dem Fall um harmlose Vermisstenanzeigen von zwei Frauen zu handeln. Keiner denkt an Entführungen, da mit jedem Verschwinden ein Abschiedsbrief der Frauen auftaucht. Als eine Joggerin eines morgens von einem auffälligen Mann flieht, der sie verfolgt und dabei in einem Graben landet, ändert sich die Richtung des Falls. Eine Frauenleiche mit einem grausamen zusätzlichen Fund wird in dem Graben entdeckt ! Als dann eine weitere Frau verschwindet und einer der seit Wochen Vermissten Schwangeren schwerverletzt aufgefunden wird, steigt der Druck auf den Ermittler. Wo stecken die Frauen, die ein Kind in sich tragen?Eine einzige Verbindung zwischen den Frauen ist nur der gemeinsamen Arzt feststellbar.Abel gibt sein bestes und hat durch mehrer Zufälle am Ende die richtige Eingebung...

Ein hochbrisanter und fesselnder Thriller, der einen nicht mehr los lässt. Das Spiel mit den Erzählerpersktiven ( Er-/Sie Erzähler und Du-/Erzähler) macht das Buch zu einem Meisterwerk der Schreibkunst. Zudem beschäftigt sich der Autor in dem Werk mit der griechischen Mythologie und gibt dem "Näher" ein Hauch von Grenouille aus dem Werk "Das Parfum" von Patrick Süsskind. Zudem schafft der Autor es, bis zum Ende die Spannung zu halten, indem er jedem Charakter ein Motiv gibt teil der Entführung zu sein. Der Höhepunkt bildet das Ende, welches eine unerwartet und kluge Wendung mit sich bringt. Alles in einem ein von vorne bis hinten durchdachtes Werk, welches sich neben dem Spannungsaufbau auch mit unterschiedlichen Wissensgebieten beschäftigt und so eine breite Leserschaft anspricht. Allen voran Leser, die Spannungsliteratur, die sie nicht mehr loslässt, lieben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Rainer Löffler

Rainer Löffler - Autor
© Rainer Löffler

Rainer Löffler, geb. 1961 und im "Hauptberuf" technischer Kaufmann, begann mit dem Schreiben beim deutschen MAD-Magazin unter Herbert Feuerstein. Danach folgten einige erfolgreiche Science-Fiction-Romane für die Serien Atlan und Perry Rhodan. Gleich sein erster Thriller Blutsommer landete auf Platz 12 der Spiegel-Bestsellerliste. Der Näher ist sein dritter Thriller um den Fallanalytiker Martin Abel. Rainer Löffler lebt mit seiner Frau und drei Kindern in der Nähe von Stuttgart.

Mehr erfahren

Sprecher

Thomas Wenke

Thomas Wenke ist Schauspieler und Sprecher. Seine Schauspielausbildung absolvierte er in Hamburg und wandte sich nach einigen Engagements an Theatern dem Sprechen zu. Ob Synchron, Werbung oder Hörbuch – Thomas Wenke ist in allen Genres zuhause. Zudem tritt er öfters in der Münchner Lach- und Schießgesellschaft auf. Thomas Wenke lebt in München.

Mehr erfahren
Alle Verlage